Beiträge von Lena Jackson

    forever mj genau dieselben Beispiele sind mir diesbezüglich auch eingefallen. Ich meine, mittlerweile ist nicht mehr zu übersehen, dass die Medien etwas gegen Trump haben und ihn mit allen Mitteln raushaben wollen. Er ist auch das einzige Beispiel was mir spontan einfallen würde, das ich mit MJ und seiner Behandlung durch die Medien vergleichen würde. Vielleicht noch Diana aber bei Trump und MJ ist das wirklich noch ein Stück extremer. Und ob man ihn jetzt mag oder nicht, unfair behandelt wird er von den Medien auf jeden Fall.


    Genau das Gleiche mit den Demos, ich bin bei dem Zeug was in Deutschland passiert nicht so auf dem Laufenden und beziehe mich bei meinen Beispielen immer eher auf Amerika, aber mittlerweile gibt es da eh kaum einen Unterschied bis auf, dass es in Amerika vielleicht noch etwas offensichtlicher zugeht als hier. Jedenfalls berichten die Medien dort ebenfalls das ganze Jahr darüber, wie gefährlich Corona doch sein usw. und gleichzeitig sagen sie rein gar nichts dazu, wenn Black Lives Matter und Antifa sich zu weiteren "friedlichen Protesten" zusammenschließen und das halbe Land auseinandernehmen. Im Gegenteil, sie befürworten es und daraus entstehen so Videos wie dieser Reporter der vor einem brennenden Gebäude steht und versucht den Leuten einzureden, dass der Protest "hauptsächlich friedlich" verlaufen würde...


    Oder nochmal Trump als Beispiel, das ganze Jahr lang beschweren sie sich darüber, dass er immer noch so große Rallys abhält und wie er damit all diese Leute in Gefahr bringen würde und dass Amerikaner aus Sicherheitsgründen per Briefwahl wählen sollen usw. Und was war einige Tage nach November als die Medien Biden inoffiziell zum zukünftigen Präsidenten ernannt haben? Dann hat man all diese Leute, an manchen Stellen mehrere Hundert, bzw. tausende eng an eng auf der Straße feiern sehen. Genau die selben Leute die sich also noch einige Tage zuvor über Trumps Rallys beschwert und sich zu einem großen Teil geweigert haben wegen Corona persönlich zu wählen, haben besagten Virus innerhalb einiger Tage komplett vergessen und auf einmal kritisieren die Medien rein gar nichts daran.

    Also wenn man die Reaktion der Medien auf das alles nicht als voreingenommen bezeichnen kann und es durch sowas nicht klar wird, dass sie eine klare Seite beziehen und eben weder neutral, noch fair sind, dann weiß ich auch nicht.


    Sehe ich auch so, die Medien nutzen Corona lediglich zu ihren eigenen Zwecken aus und sobald sie es nicht mehr brachen tun sie so, als ob es nicht mehr existieren würde und aus der Welt geschafft wäre. Wenn man dann mal bedenkt wie viele Menschenleben auch dafür draufgegangen sind, dass Leute wegen Corona und der Vereinsamung Selbstmord begangen, bzw. in (schwere) Depressionen verfallen sind, dann wird klar, dass die Medien und die Leute die diese Verordnungen Machen ehrlich gesagt mit Menschenleben spielen. Wie gesagt, die "friedlichen Proteste" sind erlaubt und werden gern gesehen, genauso ist es erlaubt weiterhin zur Arbeit und zur Schule zu gehen, aber im privaten darf man sich nicht mit mehr als 10 Leuten aus 2 Haushälten treffen und sowas wie Weihnachten muss ausfallen? Die Selbstmordrate steigt in der Weihnachtszeit nach dem was ich gehört habe sowieso schon, wie wird das erst aussehen, wenn Weihnachten flach fällt? Ich z.B. habe jemanden in meiner Klasse, dessen Opa dieses Jahr während Corona -unabhängig davon- verstorben ist und er wegen Corona nicht so viel bei ihm sein und ihn besuchen konnte, wie er es sich vielleicht erhofft hatte. Das Selbe jetzt mit seiner Oma die alleine ist und die sie jetzt verständlicherweise auch so oft besuchen wollen wie möglich. Falls die Verordnungen also erneut verschärft werden sollten, was gut sein kann, wäre das dann auch nicht mehr möglich. Was machen diese Verordnungen also mit den Leuten und was könnte das für Folgen nach sich ziehen? Wir wissen, dass sowas kein Einzelfall ist und die Leute die diese Entscheidungen treffen handeln scheinbar viel extremer, als es nach dem Ausmaß von Corona eigentlich nötig wäre. Des Weiteren lassen sie Leute die eine andere Meinung vertreten nicht mitreden, weswegen die Verordnungen zu dem Thema sowieso sehr einseitig sind. Dann darf man auch nicht so Sachen vergessen wie diese Leute in Amerika die in 5 Staaten angeordnet haben, Corona positiv getestete Personen in Pflegeheime zu stecken und damit vorsetzlicher Mord begangen wurde, aber das hat die Medien auch nicht interessiert. Also das einzige was ich bei dem allen sehe sind lauter Widersprüche und die Bevölkerung muss es ausbaden. Und das wiederum führt dazu dass Leute wie dieser eine Opa in der Corona Hotline für allgemeine Fragen anruft und sich beschwert, dass sein Besuch im Alters- oder Pflegeheim ihm Plätzchen mitgebracht hat, die er wegen Corona nicht annehmen durfte. Die Plätzchen sind im Müll gelandet und der Opa hat sich darüber in einer Corona Hotline beschwert und verlangt, dass etwas an den Verordnungen geändert wird... Wenn also mittlerweile wegen Keksen schon sowas ausgelöst werden kann, was sagt einem das dann über den Zustand, in dem sich die Leute wegen dem allen momentan befinden. Wie viele Verschärfungen und Verlängerungen der Regeln soll es noch geben und in wie fern wirkt sich das auf die Leute aus, die sie einhalten müssen...

    Ich schließe mich euren Meinungen dazu auch an. Ich denke auch dass die Medien übertreiben und man merkt wie sie Corona zu ihrem eigenen Vorteil ausnutzen. Wenn es um Themen geht die die Medien Propagieren, ist alles auf einmal egal, Corona scheint nicht mehr zu existieren, niemand interessiert den Verstoß gegen die Corona Verordnung und Leute werden sogar dafür gelobt auf die Straße zu gehen und z.B. zu randalieren. Wenn es dann aber wieder um die andere Seite geht die von den Medien unterdrückt wird, wird Corona ständig und überall als Grund benutzt, diese Leute im Auge der Öffentlichkeit schlecht aussehen zu lassen und dafür zu sorgen, dass niemand sie ernst nimmt und Leute gewisse Vorurteile demgegenüber entwickeln.


    Man merkt es ja bei vielen von den Leuten die anderen ein schlechtes Gewissen einreden, damit sie sich ja an die Regeln halten und sich "zum Wohle anderer" nicht widersetzen. Die gleichen Leute werden dann allerdings selber dabei ertappt, wie sie die Regelungen die sie propagieren selbst verachten. Wie neulich in Amerika als jemand der den Leuten verbieten wollte mit der Familie Weihnachten zu feiern oder ihnen zumindest eingeredet hat, dass sie damit andere in Gefahr bringen und was sonst nicht alles. Die selbe Person und sogar einige weitere Leute die der Öffentlichkeit das Selbe erzählen wurden dabei erwischt, wie sie an einer Geburtstagsfeier teilgenommen haben und das waren sicher keine 10 Leute aus 2 Haushalten mit 1,5 Meter Abstand...

    Diejenigen die am allermeisten davon reden wie gefährlich das alles doch wäre und dass man andere in Gefahr bringt und sich zum Wohle anderer an die Regeln halten müsse und und und, halten sich selbst nicht dran. Dann fragt man sich doch, wenn viele von ihnen das alles selbst nicht für nötig halten. Warum zwingen sie den Leuten dann das alles auf? Und warum nur, wenn es ihnen gerade nützt um ihren "Gegnern" zu schaden?


    Eine der Hauptaufgaben der Medien ist sowieso, die Leute zu spalten und gegeneinander aufzuhetzen, damit sie u.a. oben genanntes keine Beachtung schenken. Und man muss sagen, das bekommen sie auch einwandfrei hin. Man darf nicht vergessen, dass die Medien quasi schon kontrollieren können, was ein Großteil der Leute denkt. Für viele Leute ist die einzige "vertrauenswürdige" Informationsquelle nun mal die Mainstream Medien und die sind leider oft alles andere als unvoreingenommen und sachlich. Sie haben ihre Meinung bereits zu ihrem Vorteil gebildet und versuchen, sie auf die Menschen zu übertragen. Wenn man dann mal für sich selbst recherchieren will wird man direkt als Verrückt, Verschwörungstheoretiker und was nicht alles dargestellt, weil ja nur die Mainstream Medien die Wahrheit sagen und alles andere natürlich Schwachsinn ist und keinesfalls geglaubt, oder nur angesehen werden sollte...


    Man darf auch nicht vergessen, dass die Medien -wenn man weit genug nach oben geht- lediglich von einer kleinen Gruppe von Leuten kontrolliert wird. Zumindest in Amerika, bei anderen Ländern weiß ich nicht wie es da läuft. Aber da die amerikanischen und deutschen Medien mittlerweile fast schon identisch sind und hier in Deutschland meist nur das berichtet wird, was so auf CNN und Co. läuft, trifft das also auch bei uns zu. Warum sonst haben all diese Leute nahezu die selbe Meinung und Berichterstattung zu den verschiedensten Themen, bestes Beispiel Corona. Oft bemühen sie sich noch nicht mal das was sie sagen etwas umzustrukturieren, damit es nicht so auffällt. Sie schreiben quasi einfach voneinander ab, berichten nahezu identisch darüber, haben den Selben Standpunkt zu diesem Thema und versuchen, den Leuten ihren Standpunkt dazu ebenfalls aufzudrücken. Wir wissen ja, wie die Medien seit Jahrzehnten mit MJ umgehen und wie z.B. um 2005 rum durch eine Anordnung von oben keine positive Berichterstattung über ihn gestattet war, selbst nach seinem Freispruch und die Medien haben schon lange vorher aufgehört, respektvoll, bzw. neutral über ihn zu berichten. Bei anderen Promis die auf deren Seite stehen, gibts sowas nicht, egal wie schwerwiegend die Anschuldigungen sind. Deswegen ist Geld oder Sensationslust auch nicht der Hauptgrund dafür, warum MJ von den Medien so sehr auseinandergenommen wurde denn wie gesagt, es gibt noch haufenweise andere extrem bekannte Promis mit ähnlichen Anschuldigungen und die werden von den Medien geschützt und unter den Teppich gekehrt und man kann sich nur vorstellen, wie viele Schlagzeilen der ein oder andere machen und wie viel Geld ihnen das einbringen könnte. Aber die Medien entscheiden sich dagegen, weil es nicht in deren Ideologie passt da MJ eben nicht auf der selben Seite war wie diese Promis, die im Gegensatz zu ihm von den Medien geschützt werden.


    Und viele Leute merken diese Manipulation nicht weil sie zu beschäftigt damit sind, sich über alles mögliche zu streiten und dadurch das wirkliche Problem nicht zu beachten. Insgesamt finde ich schon, dass viele Leute von den Medien kontrolliert werden und vor allem zu Zeiten wie momentan fällt sowas einfach extrem auf.

    komet13 Ich denke nicht dass irgendjemand von uns das Virus nicht ernst genug nimmt, um es mal so auszudrücken.

    Hier wurde z.B. von niemandem geleugnet, dass das Virus gefährlich ist und auch Leben nimmt. Das einzige was wir hier hauptsächlich kritisieren ist, wie die Medien damit umgehen und die Leute in Panik versetzen, während sie gezielt die Stimmen von u.a. Ärzten zensieren und Fakten leugnen, die ihrer Narrative nicht entsprechen. Ich kann zwar nicht für alle hier sprechen, aber meiner Meinung nach ist Corona nicht großartig gefährlicher als die Grippe und ich denke daher, dass man deswegen auch nicht großartig anders damit umgehen sollte. Es ist ja nicht so, dass wir uns unsere Meinungen dazu ohne weiteres zurechtdenken, da wir in den Meisten Fällen alles was wir sagen mit Fakten bzw. den Meinungen von Ärzten oder derartigem hinterlegen. Ich weiß auch dass es Ärzte gibt, die diese Meinung nicht vertreten aber gerade deswegen sollte man Diskussionen darüber führen, seine Meinung frei äußern und seine Argumente dafür nennen können. Stattdessen wird die Seite über die wir in letzter Zeit oft diskutiert haben von den Medien zensiert und nicht zugelassen, obwohl es gerade bei sowas wichtig ist, dass beide Seiten angehört werden und gemeinsam eine Lösung gefunden wird. Viele der Corona-Regelungen machen um ehrlich zu sein keinen Sinn und generell ist alles nur auf das ausgelegt, was die eine Seite sagt und die andere hat bei dem allen kein Mitspracherecht. Niemand ist so je mit der Grippe umgegangen, die Leute würden sich wundern wenn die Medien dort ebenfalls anfangen würden, jeden Grippe-erkrankten zu melden, zu zählen, in Quarantäne zu schicken und jeden (vermutlich) Grippe-Toten zu zählen und 24/7 darüber zu berichten. Genau das gleiche mit z.B. Autofahren, wenn sie jede Person die durch einen Verkehrsunfall stirbt zählen und diese Zahlen ständig in den Nachrichten nennen würden, würde sich ein Großteil der Leute nie wieder in ein Auto setzen.


    Die Medien versetzen die Leute in Panik indem sie dafür sorgen, dass sie jeden einzelnen Tag ihres Lebens seit Corona auch zu uns gekommen ist daran denken und sich sorgen machen weil sie nur hören, wie tagtäglich nahezu ununterbrochen über diese gefährliche "Pandemie" gesprochen und die Leute ständig mit Todeszahlen bombardiert werden. Es wird den Leuten nicht mal mehr gestattet ihre eigene Meinung zu bilden, selbst, wenn sie gute Argumente dafür haben. Jeder der widerspricht wird direkt als "Coronaleugner", "Querdenker", "Reichsbürger" und anderes betitelt. Noch nie hat es wegen einem Virus so etwas gegeben und das alles passiert nicht, weil Corona so viel schlimmer wäre als alles andere, was wir bis jetzt gesehen haben. Ging es hier jemals um das Virus, oder haben sie diesen nur genutzt um andere Ziele zu verfolgen?


    Ich denke dass jeder hier deine Meinung zu Corona akzeptiert und den Virus so ernst nimmt, wie er basierend auf der Recherche die wir individuell betrieben haben eben für uns erscheint. Wir tauschen lediglich Meinungen, Artikel, Informationen und Neuigkeiten aus und behaupten nichts über Corona, was wir nicht irgendwie begründen, bzw. hinterlegen können.


    Ich hoffe das hört sich jetzt nicht so an als ob ich mich über deine Meinung aufregen würde oder so aber ich wollte nur kurz versuchen womögliche Missverständnisse zu klären und ich denke nicht dass irgendjemand deine oder ähnliche Meinungen nicht willkommen heißt oder das was du sagst, bzw. Corona genrell nicht ernst (genug) nimmt. Das sind jedenfalls u.a. meine Gründe weswegen ich den Umgang der Medien und die Verordnungen bezüglich Corona kritisiere und wie gesagt, ich habe genauso wie die anderen viele Fakten genannt, die meine Meinung diesbezüglich unterstützen, weswegen meine Kritik an dem ganzen auch nicht von irgendwo her kommt. Wir müssen ja schließlich auch nicht alle die selbe Meinung haben und können uns in solchen Themen zur Not auch einfach einig sein, dass wir uns nicht einig sind.:)

    Wenn das so weitergeht werden Leute nicht mal mehr wissen was freie Meinungsäußerung bedeutet...

    Sämtliche Kritiker der Mainstream-Ideologie in eine Schublade stecken und sie mit sämtlichen Namen nennen, die ihnen einfallen um die Leute ja vor diesen ach so gefährlichen "Querdenkern" und "Reichsbürgern" und deren Meinung fernzuhalten...

    So viel zur Demokratie.

    Nein, das war schon so, wie es in dem Artikel steht. Kannst Du auch gerne hier im Forum nachlesen, wenn Du magst.

    Hab mir einige Seiten da durchgelesen aber für mich ist das alles zu "ungenau" in dem Sinne, dass es dazu auch noch einige Sachen gibt die ziemlich komisch sind und mich nicht wirklich davon überzeugen, dass das wirklich so passiert ist und ich paar gute Argumente gehört habe nach denen es komplett anders hätte sein könnten und deswegen glaub ichs halt momentan nicht wirklich. Aber naja, nur meine Meinung.

    Baccara irgendwie glaub ich das trotzdem nicht wirklich aber das ist schon ziemlich komisch alles.

    Alleine schon wie das von den Medien, u.a. CNN auseinandergenommen wurde lässt mich schon daran zweifeln, dass Katherine wirklich von ihnen "entführt" wurde aber andere Theorien dazu kann man natürlich auch nicht mit 100 prozentiger Sicherheit für voll nehmen. Jedenfalls hab ich immer noch keine Ahnung, was ich davon halten soll, komisch ist das alles auf jeden Fall aber irgendwie glaub ich das mit der Entführung nicht ganz...

    Zitat

    Es dauerte nicht lange, bis sie ihre gierigen Tanten und Onkel niederlegte, nachdem sie ihre Großmutter „entführt“ hatten. Erinnerst du dich an all das? Paris war schon in jungen Jahren verantwortlich.

    War das mit der angeblichen Entführung nicht ein falscher Alarm? Wurde Katherine nicht nur in ein Erholungszentrum gebracht weil sie einen leichten Schlaganfall hatte oder so und Paris und Co. wussten nichts davon, weil sie sich keine Sorgen machen sollten? Katherine und einige andere Jacksons haben doch später dazu ein Statement gemacht und in einem Video erklärt, dass sie nie entführt wurde und es nur ein Missverständnis war.

    Ich hab auch schon das ein oder andere Mal gelesen, dass z.B. Grippe Tote dieses Jahr auffällig zurückgegangen sind und es stattdessen halt mehr Corona Tote gibt. Jedenfalls denke ich auch nicht, dass Corona großartig gefährlicher oder tödlicher als die Grippe ist und dementsprechend werden dann wohl auch die Zahlen aussehen. Da es nicht genug Covid Tote gibt um weiterhin mit all diesen Sicherheitsmaßnahmen usw. weiterzumachen, müssen sie halt irgendwie die Todesrate erhöhen oder zumindest den Anschein erwecken, dass diese sehr viel Schlimmer im Vergleich zu anderen Todesursachen ist.


    Das mit dem Impfstoff sehe ich eigentlich nur als ihre Ausrede, um aus all dem wieder rauszukommen. Denn mal ehrlich, Corona wird selbst mit Impfstoff bleiben und weiterhin da sein aber die Medien vermitteln es so, als ob es sich mit dem Impfstoff getan hätte und alle dann sicher wären und alles wieder seinen normalen Lauf nehmen kann. Ich meine, kann es meiner Meinung nach auch jetzt schon da bekannt und auch vielseitig bewiesen ist, dass Corona nicht großartig gefährlicher als z.B. die Grippe ist und man sich deswegen auch nicht großartig anders demgegenüber verhalten müsste. Aber dadurch dass die Medien es von Anfang an mit der Pest verglichen haben und den Leuten seit Monaten jeden Tag Angst einjagen und Panik verursachen und versuchen dass so gut wie es geht bis zum Ende dieses Jahres zu ziehen indem sie u.a. versuchen die Todesrate zu erhöhen, Sehen die Leute es halt zu einem großen Teil schlimmer, als es eigentlich ist. Und dadurch werden viele nicht einfach mitmachen wenn die Medien sich dazu entschließen mit all dem aufzuhören und deswegen muss so etwas wie dieser Impfstoff her und dieses ganze Gerede, dass es danach wieder sicher für die Leute wäre als Ausrede, um von all dem wieder weg zu kommen.


    Ich denke eh dass sie von Anfang an geplant haben das bis Ende des Jahres zu ziehen, egal wie gefährlich dieser Virus wirklich ist, weil sie damit irgendwas bezwecken wollten. Sonst hätten sie nicht ständig davon gesprochen, dass das alles ungefähr bis Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres geht und bald der rettende Impfstoff fertig ist usw. Sie haben Corona einfach für etwas gebraucht und nächstes Jahr können sie dann durch den Impfstoff so tun als ob alles wieder beim alten wäre und ich wette dass die Medien dann auch ihre Berichterstattung zu all dem ändern und nicht mehr 24/7 darüber berichten und so langsam mit der Panikmache aufhören, weil sie Corona dann wohl nicht mehr brauchen werden für das, was sie anscheinend damit vorhatten.

    Denkt ihr eigentlich auch manchmal, dass das mit MJs und Dianas Interview nicht durch Zufall passiert ist, bzw. dass jemand Bashir geschickt haben könnte, um diese Interviews zu machen und dafür zu sorgen, dass sie MJ und Diana schaden? Ich meine, Bashir hat bei beiden alle möglichen Tricks angewandt um diese Interviews zu bekommen und hat beiden damit absichtlich geschadet. Und wir wissen ja, dass MJ und Diana einige einflussreichen Leute gegen sich hatten und das vielleicht dazu gedacht war, sie "an ihren Platz zu verweisen", oder derartiges, weil sie vielleicht zu dem Zeitpunkt eine zu große Gefahr für bestimmte Leute dargestellt haben. Ich weiß jetzt nicht genau was damals mit Diana war aber MJ hatte in 2002 immerhin diesen "Krieg" mit Sony und Tommy Mottola und nur ein Jahr später stand Bashit auf der Matte und hat diese "Dokumentation" gemacht, was direkt in das Gerichtsverfahren und alles danach übergeleitet hat. MJ wollte ungefähr zu dieser Zeit ja auch Marvel kaufen und so wie ich das verstanden hab, hatte er schon alles in der Tasche aber irgendwer hat es verhindert. Außerdem hat MJ ihn doch nur durch Uri Geller kennengelernt und war/ist der nicht nicht auch Teil von irgendeinem Geheimdienst, Mossad oder so? Hab ich nämlich mal gehört und fand es ziemlich interessant weil es für mich irgendwie schon so scheint, dass Bashir damals bei Diana dazu beauftragt wurde, irgendwie an ein Interview mit ihr zu kommen und sie schlecht darstellen zu lassen. Und dann kommt Uri Geller, vielleicht im Auftrag von diesem Geheimdienst, und sorgt dafür, dass Bashir seinen Weg zu MJ findet weil der sich vielleicht mit dem Diana-Interview für sie bewährt hat. Und das alles weil MJ zu dieser Zeit eine große Gefahr dargestellt hat und das Selbe mit ihm gemacht werden sollte, nur schlimmer. Nur sone Theorie die ich aufgeschnappt hab aber würde für mich schon ins Bild passen...

    Normalerweise müsste er verklagt werden, MJ hat er ja auch einen "angeblich" gefälschtes Empfehlungsschreiben von Diana gegeben, ohne das er sich wahrscheinlich nie auf dieses Interview eingelassen hätte. Gibt es keine Möglichkeit, jemandem wegen unehrlichem Journalismus und Ausbeutung oder derartiges anzuklagen?


    Hatte er nicht sogar schonmal in Großbritannien so eine Klage gegen sich? Ich meine schon aber wenn, dann ist er wohl davongekommen. Aber mal ernsthaft, selbst wenn sie ihn vor Gericht nicht kriegen können, Korruption und so, müsste er zumindest gefeuert werden.


    Aber man merkt schon, wie sein Karma ihn langsam einholt...


    Ich weiß jetzt zwar nicht wer genau das ist und was für eine Position er hat, aber kommt es euch auch manchmal so vor, dass genau die Leute die in den Medien ständig sagen, dass man die Hygieneregeln befolgen, Abstand halten und Masken tragen muss, selber genau das Gegenteil tun?


    Damit mein ich halt viele, die in den Medien immer auf die Ernsthaftigkeit deswegen hinweisen und sowas sagen wie, ja, wir müssen da alle zusammen durch und uns alle dran halten und darauf achten, eure Mitmenschen zu schützen und ständig sagen, wie ernst das alles sei usw...


    Ist mir bei dem einen oder anderen nämlich schon aufgefallen und denke mir bei manchen nur so, dass sie es nur sagen, weil sie es sagen sollen und den "Schein" quasi nur für die Öffentlichkeit aufrecht erhalten, nur um die Regeln im privaten selbst nicht zu beachten.


    Wie z.B. in Amerika mit Nancy Pelosi, sie redet ständig davon, dass es so wichtig ist die Regeln einzuhalten und andere damit zu schützen und selbst geht sie dann ohne Maske mal eben zum Friseur und lässt sich die Haare machen, während der Rest von ihr ein schlechtes Gewissen eingeredet bekommt, sobald sie keine Maske aufhaben. Und dann später so tun, als ob sie reingelegt worden wäre und es nicht ihre Entscheidung gewesen wäre, die Regeln zu vernachlässigen und keine Maske aufzuziehen, während der Rest der Mitarbeiter im Salon sich daran hält und welche auf hat...

    Oder mit Joe Biden, bei ihm genau das Selbe. Wenn er in der Öffentlichkeit ist trägt er seine Maske aber wenn er husten muss, nimmt er sie ab, hustet in seine Hand und zieht sie wieder auf, obwohl gerade dafür ja eigentlich die Masken gedacht sein sollen...


    Ich denk mir nur so manchmal, wenn selbst die Leute die in den Medien ständig davon sprechen, wie ernst das alles ist und das wir andere schützen und uns gemeinsam an die Regeln halten müssen, diese selbst nicht befolgen...wie ernst ist das alles dann wirklich? Ich meine, für sie scheint es dann ja offensichtlich nicht ernst zu sein und dann fragt sich, warum sagen sie dieses Zeug dann trotzdem zu der Öffentlichkeit? Ich meine, was steckt dahinter und von wem bekommen sie die Anweisung, dieses Zeug zu sagen und vielleicht alles schlimmer aussehen zu lassen, als es eigentlich ist, was für Ziele haben sie und in wie fern nützt ihnen dieses Corona Zeug, um diese umzusetzen?


    Nur son Gedanke, keine Ahnung ob das wirklich bei jedem so ist, denke zwar dass einige von diesen Leuten das auch ernst nehmen aber viele halt wiederum nicht und ich frag mich dann einfach, warum sie dann aber trotzdem Regeln predigen, die sie selber nicht für wichtig empfinden und vor allem, warum sie das machen...

    Ja, und wenn ichs richtig verstehe folgt dann, er(Michael) lebte, er wollte leben um zu bleiben :/

    Ich glaube er hat "Martin Luther" durch "Michael Jackson" ersetzt und der Rest der lyrics ist gleich geblieben.


    "aber wenn Michael Jackson leben würde, würde er das nicht zulassen" oder so in der Art.

    Pro Sieben der Schandsender um LN ... buhlt auch schon indirekt um die Gunst der Fans.... wie jüngst bei "The Masked Singer". Oder täusche ich mich da?

    (Ich gucke den Mist auf ProSieben nicht) Wäre doch nur konsequent bei all dem, was sie um MJ zugelassen und zu sagen hatten....

    Ihn weiterhin zu ignorieren, oder? Die Medien und Sender wissen längst was da gelaufen ist und betreiben meiner Meinung nach Schadensbegrenzung in der Hoffnung des Vergessens...

    Ich hab seit dem oft Pro7 rankings geschaut um zu sehen, wie sie mit MJ da umgehen und so. Ich weiß allerdings nicht, wie es vor LN war und kann deswegen auch nicht genau sagen, was da jz der Unterschied zwischen vorher und nachher ist. Pro7 ignoriert ihn jedenfalls in den meisten Rankings und Specials und sie erwähnen ihn nur, wenn sie müssen. Und selbst dann... bei einigen Themen die sie hatten wo er eigentlich hätte erwähnt werden MÜSSEN...nichts.

    Aber generell, seit LN kommt gefühlt nichts mehr über MJ im Fernsehen, jedenfalls nicht hier in Deutschland. Ich hab oft andere Fans sagen hören, dass es seit 2009 immer mal was zu seinem Geburtstag oder zum 25.06 im Fernsehen kam und da fällt mir ein, letzten Januar bevor LN rausgekommen ist kam nochmal Moonwalker im Fernsehen, aber seit dem dann auch nicht mehr. Und zu seinem Todestag dieses Jahr war glaub auch nochmal was wo irgend ein Sender Abends für ne Stunde einige seiner Kurzfilme gespielt hat. Jedenfalls, viel ist das nicht und ich hab halt schon öfters mal gehört, dass es vor LN sehr viel mehr war und er auch in z.B. Pro7 Rankings und so gefühlt immer oder zumindest oft erwähnt wurde, was jetzt ja überhaupt nicht mehr der Fall ist.


    Jedenfalls hab ichs auch aufgegeben mit Pro7. Ich meine, ich tue jz nicht so, als ob ich es konsequent boykottieren würde weil dann doch nochmal von Zeit zu Zeit vielleicht der ein oder andere Film da kommt, den ich schauen will. Aber sagen wir mal so, meinen Respekt hat dieser Sender schonmal verloren...

    Aber was ich boykottiere ist MTV. Fällt mir halt leicht, weil ich das vorher auch nie geschaut hab, haha.


    Aber sehen wirs mal so, bei manchen Sachen ist ein Boykott wirklich vorteilhaft aber bei anderen wäre das schon ziemlich schwer umzusetzen und bei all den Leuten die MJ verraten oder im Stich gelassen haben, wird man da auch nicht mitkommen.


    Ich denke auch, dass Pro7 und die Medien generell jz erstmal Schadensbegrenzung machen und ihn deswegen ignorieren und somit klangheimlich boykottieren. Und wenn sie mal über die Anschuldigungen sprechen sollten, kommt dann immer dieses Kunst-vom Künstler-trennen Zeug, so als ob er schuldig wäre...:rolleyes:

    Aber bei den Leuten, die sich gegen MJ verschworen haben, werden nie irgendwelche Anschuldigungen erwähnt. Und das sind auch komischerweise immer die Leute, die von den Medien verehrt werden, obwohl an deren Anschuldigungen weitaus mehr dran ist...

    Ich denke ja, dass es mittlerweile pure Verzweiflung bei den drei ist und sie nur deswegen noch weitermachen. Außerdem denke ich nicht, dass sie da jetzt wieder so schnell rauskommen könnten selbst, wenn sie wollten. Ich nehme mal an, da stecken noch mehr Leute dahinter, die ordentlich Druck machen und nicht riskieren können, dass die beiden vorzeitig das Handtuch schmeißen. Ich wette, mittlerweile geht es längst nicht mehr nur um Geld.

    :vote:

    Ich denke mal, ob es was bringt abzustimmen oder nicht kann man eh nicht wissen, also kann man ja zumindest hoffen, dass die Petition dagegen etwas hilft.

    Finde ich wirklich grausam, bin entsetzt! Man hat das Gefühl, dass es sich in letzter Zeit immer mehr häuft.

    Ja, in letzter Zeit hört man wirklich mehr von so etwas, als vorher. Und das wiederum bedeutet, dass sich etwas zum positiven verändert. Sonst passieren solche Sachen und sogar noch schlimmeres und es wird rein gar nichts dagegen unternommen und diese Leute kommen weiterhin damit durch und es wird schlimmer und schlimmer. Aber jetzt scheint es mir auch so, dass in den letzten Jahren immer mehr solcher Sachen auffliegen und diese Leute mehr und mehr zur Rechenschaft gezogen werden.


    Ich finde es auf jeden Fall toll, dass Paris (beide) und natürlich auch so viele andere sich dafür einsetzen, dass sowas ein Ende haben muss. Da gehört auch viel Mut zu, sich damit anzulegen vor allem wenn man bedenkt, was für Leute alles dahinter stecken.

    Also wenn die das alles vorweisen würden, wars das für sie. Ich wette, dass sie alles in ihrer Machtstehende tun werden, um diese Unterlagen nicht vorweisen zu müssen. Und wenn sie dem nicht entgehen können, machen sie es entweder trotzdem nicht, oder alles wird kurz vorher ganz zufällig "verschwinden" oder zerstört werden.


    Wenn sie jedoch wirklich auch nur die ungeschnittene Version von LN mit Outtakes und alles vorweisen, haben wir direkt gewonnen.