Beiträge von achildsbliss

    Zitat

    NO We are full of LOVE


    and thats all!!!!!!!!!!!!!!!!

    eigentlich wollt ich dir, blümchen, nur schreiben, dass es richtig so ist :stuhl:
    aber dd hat nicht ganz unrecht, denn ich HASSE sie aus ganzem herzem, ih bin "full of hate" ihr gegenüber, hätte nie gedacht, dass ich so etwas mal schreiben würde, aber genau das fühle ich jetzt :tn:


    ansonsten bin ich einfach nur gelähmt :verzweifelt: ...

    Zitat

    ..oohh Lilly.. gucken wir zusammen.. :applaus:

    :zahn: hab sie auch (wieder) geguckt :kicher: un dabei fiel mir wieder diese süße geschichte ein :flirty:
    Freddie Mercurys persönlicher Assistent erzählt von seinen Erinnerungen an Jackson


    Das erste Mal, dass ich Michael Jackson traf war hinter der Bühne im Forum in LA im Juli 1980. An diesem Abend besuchte er das Queen-Konzert und kam danach vorbei, um die Band zu treffen. Er verbrachte einige Zeit mit Tom Deacon und sprach mit ihm über „Another One Bites The Dust“, von dem Michael meinte, es müsse als Single herauskommen. Er verbrachte auch Zeit mit Freddie, damals war er 22 und wie ein begeisterter Teenager. Die Show hatte ihm wirklich sehr gefallen und er war immer noch hin und weg davon.


    Das zweite Mal sahen wir ihn einige Jahre später, als Michael Freddy in sein Haus nach Encino im Norden Hollywoods eingeladen hatte. Wir kamen am Haus an und passierten einen Sicherheitsbeamten am Tor. Wir stiegen aus dem Wagen und sahen ein Haus im Pseudo-Tudor-Stil, die Ziegel waren etwas tiefer angebracht, überall waren weißer Stuck und hölzerne Bögen. Michael kam mit einem breiten Lächeln auf uns zu, um uns zu begrüßen, er war ganz offensichtlich stolz auf sein Haus. Bevor wir hineingingen, bestand er darauf, dass wir ihn zuerst auf einen Rundgang durch das Anwesen begleiten. Ich werde es nie vergessen, wie Freddie Mercury durch den Matsch lief, er trug damals eine weiße Hose und weiße Tennisschuhe, und mit Lamas sprach. Michael zeigte uns alle Tiere und brachte uns zu einem Teich, in dem Schwäne waren. Michael liebte diese Tiere und Vögel wirklich sehr; sie waren Teil seiner Familie, so wie Freddies Freunde Teil dessen Familie waren.


    Dann brachte Michael uns ins Haus. Ich weiß nicht, wie viele Zimmer es dort gab. Ich wusste auch nicht, dass Michael dort mit seiner Mutter Katherine und seinen beiden Schwestern, Latoya und Janet, lebte. Da gab es auch noch Gästezimmer, sollte einmal jemand übernachten wollen. Als wir in Michaels Schlafzimmer kamen, wurde ich von drei Dingen, die einen Einblick in Michael preisgaben, regelrecht erschlagen. Im ganzen Raum lagen seine Gold- und Platin-Auszeichnungen für „Thriller“ auf dem Boden verstreut herum. Offensichtlich bedeuteten sie ihm sehr viel, aber er musste sie nicht der Welt zeigen, er musste nicht jedem zeigen, wie gut er war. Das zweite, was mich so sehr erstaunte, war das riesige Terrarium mit seiner Schlange, das an der Wand stand. Es wurde viel in der Presse geschrieben über sein Lieblingstier und hier war es nun, in seinem Zimmer, aber das Terrarium war abgedeckt mit schweren Holzklötzen und Ziegelsteinen. Die Schlange mag eine „Freundin“ gewesen sein, aber sie wurde sehr sicher verwahrt. Und das dritte, was mich zum Staunen brachte, mitten im Raum lag eine riesengroße Matratze auf dem Boden.


    Freddie fragte Michael. „Wo ist dein Bett? Du hast doch genug Geld, eines zu kaufen.“ Und Michaels Antwort darauf war. „Wenn ich schlafe, schlafe ich gerne ganz nah an der Erde.“
    „Aber wir sind im ersten Stockwerk!“, erwiderte Freddie darauf. :lachen:


    Michael zeigte uns viele Räume, einschließlich eines Kino-Raumes, wo es eine Riesenvideosammlung an Filmen gab, ich hab mir einen mit Janet angeschaut, während Freddie und Michael arbeiteten. Eine andere wunderbare Erinnerung habe ich daran, als Freddie zur Toilette ging und Michael mich mit in sein Video-Spiele-Zimmer brachte und wir eine Partie Tischtennis spielten. Wir waren zwei Spieler, einer war schwarz, der andere weiß. Wir fingen an und Michael war es, der vorschlug, die Rollen zu tauschen, er meinte „Ich spiele den Weißen, du den Schwarzen.“


    Unterwegs zum Studio im Erdgeschoss, kamen wir an der Küche vorbei, wo Michael uns seiner Mutter vorstellte. Sie war sehr nett und gastfreundlich. Als Freddie um einen Aschenbecher bat, lehrte sie ein Marmeladenglas, da im Haus niemand rauchte!


    Das Stück, an dem sie arbeiteten „State Of Shock“, brauchte nur noch eine Zweitstimme, die Freddie sehr gern übernahm. Als sie es fertighatten und es nur noch abgemischt werden sollte, arbeitete die Zeit leider gegen Michael und Freddie , sie konnten keinen gemeinsamen Termin mehr finden und so konnte Michael Mike Jagger dafür gewinnen, die Zweitstimme zu singen und so wurde es ja dann auch veröffentlicht.


    Das nächste war ein Stück von Freddie, an dem er schon eine Zeit lang gearbeitet hatte. Es gab eine Melodie am Klavier und Freddie hatte schon ein paar Worte für den Text gefunden. Freddie saß am Piano und ließ Michael einfach mal versuchen auf die Musik zu singen. An den Stellen, wo es noch keine Worte gab, bat er Michael einfach zu improvisieren, was er auch tat, er setzte Worte über Liebe ein.
    Michael bestellte für uns alle Essen. Da waren diese riesigen Platten mit kaltem Fleisch, Salaten, Brot und Früchten. Wir fingen an zu essen, aber Michael wollte nichts davon, er war strenger Vegetarier und aß nur, was seine Mutter für ihn zubereitete.


    Dann begann die Arbeit an einem dritten Titel-„Victory“. Es gab nur einen Techniker im Studio. Es waren keine Instrumente aufgebaut und es waren keine Musiker da. Freddie und Michael arbeiteten auf die gleiche Art und Weise. Zu Anfang der Aufnahmen brauchten sie eine Drum-Spur, um den Beat zu hören und dazu mischten sie dann die Musik und die Instrumente. Michael hatte eine schlaue Idee für den Drum-Beat. Er und Freddie waren im Kontrollraum mit dem Techniker und ich verbrachte 5 Minuten damit, im Takt an eine Toilettentür zu hämmern!! Irgendwo in Michaels Tresor liegt eine Aufnahme von mir!!
    Das Studio war für beide ein Arbeitsplatz, aber wenn du den beiden zugeschaut hast, hättest du dir auch zwei Kinder in einem Spielzimmer vorstellen können. Beide warfen die Hände in die Luft und kringelten sich vor Lachen, wenn einer einen Fehler machte, aber es war auch ernsthafte Arbeit. Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, gesehen zu haben wie diese beiden Meister der Kunst diese Musik zusammensetzten, bekomme ich heute noch Gänsehaut.


    Wer war Michael Jackson für mich? Ich traf einen wunderbaren jungen Mann. Freddie und Michael hatten vieles gemeinsam. Er war selbstbewusst und schon damals ein unglaublicher Musiker und Performer. Er war ein genialer Techniker und ein rücksichtsvoller Mensch. Er hat mich nie anders behandelt als Freddie. Er dachte in manchen Situationen an andere, obwohl sie scheinbar nichts mit ihm zu tun hatten. Während der wenigen Unterhaltungen, die ich mit ihm hatte, bekam ich den Eindruck, dass er nur wenige Freunde hat. Er hat ja fast die ganze Zeit immer nur gearbeitet und hatte daher viele geschäftliche Beziehungen. Vielleicht war er schon ein wenig einsam, in so einem jungen Alter schon so viele Sicherheitsleute um sich zu haben und nur dann die Möglichkeit der Unterhaltung zu bekommen, wenn er das alles zuhause machte, er konnte nicht wie andere, einfach ausgehen. Er war gerade mal drei Jahre jünger als ich, aber er war noch nicht erwachsen geworden. Er wollte nur, dass die einfachen Dinge des Lebens ihn glücklich machen und ich glaube, seine Tiere haben ihm ein wenig Frieden geschenkt.


    Peter Freestone


    schaut euch, wenn möglich, die doku an... es lohnt sich wirklich... freddie hatte wirklich viel gemeinsam mit michael :herz: und ich denke, die beiden hatten viel spaß zusammen... ich mochte ihn schon immer sehr :flirty:

    Zitat

    in den letzten Tagen habe ich viel geört und gelesen und es ist
    erschreckend wie engstirnig viele Fans doch tatsächlich sind in Bezug
    auf Michael aber jeden überzeugen wollen.das passt für mich einfach
    nicht zusammen.

    ich kann hier natürlich nur für mich sprechen... wie ich schon sagte, habe ich eine eher eingeschränkte sicht darauf, was FÜR MICH kunst ist und was nicht :angel: die reaktionen von michaels fans auf diese art von kunst hat für mich nicht wirklich mit engstirnigkeit zu tun, für mich ist es eher so, dass michaels fans von jeher belächelt wurden, dass noch nie wirklich verstanden wurde, warum michaels fans so sind, wie sie sind, warum sie michael so sehr lieben, wie sie es tun... ich denke einfach, sie haben das gefühl, mit dieser kunst wieder einmal der lächerlichkeit preis gegeben zu werden, so wie es michael zeit seines lebens ertragen musste und das ist es wohl, was sie zuweilen "engstirnig" erscheinen lässt... das denkmal für michael wurde nicht als kunstwerk "erschaffen", es ist einfach ein ort, an dem man seine liebe zu michael zum ausdruck bringen kann und mit dem bubbles-denkmal wird das ganze (für mich absichtlich) "durch den kakao gezogen"... ja, der künstler provoziert und ja, michael hat auch mehr als einmal provoziert, aber es ist doch irgendwie verständlich, dass eine provokation GEGEN michael nicht dazu führt, dass dem künstler nun von michaels fans beifall gezollt wird, oder? :doof:


    ich versteh schon deinen einwand, liz,


    Zitat

    es geht ihnen darum Fragen aufzuwerfen wer hat ein denkmal verdient und wo,wieso ,weshalb warum.

    und mir ist auch klar, dass es dem künstler unter anderem darum geht, fragen aufzuwerfen, das ist für mich eine aufgabe von kunst, die michael im übrigen exzellent erfüllt hat, aber wenn ich mir sein "gemälde" von michael anschaue, bin ich mir nicht so ganz sicher, ob es ihm nicht auch darum geht, michael und somit auch seine fans und "den fankult" abzuwerten :schulter: ... ich denke mal, das "bubbles-denkmal" ist ihm nicht zufällig eingefallen...
    aber, wie gesagt, es ist nur MEIN gefühl und meine meinung... ich suche ehrlich gesagt seit gestern nach etwas positivem, worauf uns der künstler aufmerksam machen will, aber das einzige, was mir dazu einfällt, verursacht mir ein schlechtes gefühl :stuhl: und ist alles andere als positiv...

    Zitat

    Vielleicht verstehe ich auch einfach nur nicht den Sinn dieser Art Kunst....

    ich habe zu dieser art "kunst" auch keinen zugang und es regt mich, ehrlich gesagt, auch total auf, was manchmal "kunst" genannt wird, aber das liegt wohl an meiner eher "eingeschränkten" sichtweise auf kunst... für mich ist kunst einfach das, "was mich berührt", was in mir etwas positives, etwas schönes, auslöst...


    hierzu fällt mir eigentlich nur dieses ein:



    ... ich denke, das kann weg...

    ... und hier noch der songtext in der übersetzung :hkuss:
    :herz: Unvergänglichkeit :herz:


    All diese Erinnerungen überschwemmen mich
    Jedes Mal, wenn ich deine Songs höre
    All diese Melodien kehren zurück zu mir
    Auch wenn ich weiß, du bist fort
    In unserer Galaxie wird uns nie ein hellerer Stern begegnen
    Fünf Jahre alt und so mutig, als du auf die Bühne tratst
    Wie ein Mann nahmst du sie in Besitz
    Doch deine Zukunft erzählte nichts davon, dass dir dein Ruhm zur Gefängniszelle wird
    Dass nur wenige dich verstehen
    Bewahrer der Träume, du schienst mit deinen Füßen nie den Boden zu berühren
    Dieses Mal wirst du nicht mehr unsichtbar, nicht mehr vergessen werden
    Denn Unvergänglichkeit wird dich immer umgeben
    Selbstloser König nannten sie dich, doch war all das es wert
    Dir deine Unschuld rauben zu lassen
    Kann es sein, dass das Gewicht der Krone dich letztlich niederdrückte
    So viele weinten, als du uns zu früh verließest
    Doch nun bist du frei, über den Mond zu wandeln
    Bewahrer der Träume, du schienst mit deinen Füßen nie den Boden zu berühren
    Dieses Mal wirst du nicht mehr unsichtbar, nicht mehr vergessen werden
    Denn Unvergänglichkeit wird dich immer umgeben
    All diese Erinnerungen überschwemmen mich
    Auch wenn ich weiß, dass du fort bist
    In meiner Galaxie wird mir nie ein hellerer Stern begegnen
    :wolke1:

    für unsere nicht-englischkönner :Tova:
    Bruce Swedien, bekannt als Toningenieur, der die schönsten Love Songs von Michael Jackson aufgenommen hatte, nahm nun einen Tribute Song für ihn auf, der von Scott und Michelle Dalziel geschrieben und gesungen wurde. „Timeless“ ist auf ihrem neuen Album „Another Roller Coaster“ und es ist ein berührendes Tribute an den verstorbenen Michael Jackson. Aufgenommen wurde der Song im März 2013 in Bruce‘ Viking Studio in Florida.
    Bruce Swedien sieht sich selbst als glücklichen Menschen. Als der Mann, der für das Thriller Album, das seinen Status als bestverkauftes Album aller Zeiten seit mehr als 25 Jahren verteidigt, am Mischpult saß, ist auch unbestritten, dass er zur rechten Zeit am rechten Ort war.
    Bruce Swedien sagte:
    „ Es ist nie vorgekommen, dass ich Michaels Gesang aufnahm und er die Lyrics vor sich liegen hatte. Er blieb immer die Nacht zuvor auf und lernte die Lyrics auswendig, was ich sehr interessant finde. Ich sporne die jungen Popstars von heute immer dazu an, es ihm gleich zu tun. Ich denke, sie tun es nicht. Michael konnte das.
    Ich glaube nicht, dass die Menschen wirklich begreifen, wie ernst es Michael mit der Musik war, und es war ihm sehr ernst. „Ernst“ ist ein sehr milder Ausdruck dafür, er besaß Leidenschaft für die Musik. Ich habe mit den Größten der Musikindustrie gearbeitet und ich denke, Michael war wohl an der Spitze dieses riesigen Haufens. Und ich schätze mal, es wäre sehr nachlässig von mir, darüber keine Details zu erzählen. Wie könnte ich das? An so einem wichtigen Projekt beteiligt gewesen zu sein, an diesem Punkt in der Musik, da musste ich diese Geschichte erzählen.“
    :hkuss:


    ... jetzt muss ich mir aber das tribute auch mal anhören :kicher:

    Zitat

    Ich brauch mal wieder Hilfe bei der Namensfindung

    da uns michael mit dieser schnute wohl alle in den wahnsinn treibt,würd mir spontan als titel "Gotcha!" einfallen, was so viel wie "hab dich!" bedeutet :kicher:

    Zitat

    Evy & Satsang wünschen allen ein schönes kommendes Wochenende ...und...

    das wünsche ich euch auch, ihr beiden :blume:
    außerdem ist für mich die zeit wieder einmal gekommen, euch beiden von ganzem herzen für diesen thread zu danken :Tova:
    wenn ich auch nicht immer die zeit einhalten kann, nicht immer bei der meditation dabei sein kann, so ist dieser thread für mich eine oase des friedens... ich komme immer wieder her, um eure texte zu lesen, eure videos anzuschauen, euch zu lesen...
    habt vielen dank für euer nicht endendes engagement und eure hingabe, für eure gedanken und eure gefühle, die ihr mit uns teilt... ich nehme sie mit ganzem herzen an...


    alles liebe
    blissy :flowers:

    einfach wunderschön, was du da tust, liebe etara :wolke1:
    aber bei dem bild aus post 33 bleibt mir die luft weg :umfall:
    dieses bild ist derart ausdrucksstark :wow:
    alles passt, ich kann gar nicht beschreiben, was ich fühle, wenn ich es sehe... schönheit... verwundbarkeit... mysterium... ich schaue es an und :herz: liebe :herz: es...
    was mir besonders daran gefällt, ist der "schleier", der darüber liegt, kanns schwer beschreiben, aber das ist, was ich empfinde... liebe hinter einem sanften schleier von wehmut...


    vielen lieben dank für dein wunderbares talent, das du uns "schenkst" :blume:

    Zitat

    er ist Epileptiker

    ja, er war als baby epileptiker, erzählt er, hatte krampfanfälle, seine eltern taten, was sie konnten... irgendwann kam er zu seiner mutter und sagte, er sei jetzt wieder gesund... die mutter fragte ihn, woher er das wisse und er antwortete: "ein engel hat es mir gesagt" :flirty: er selbst weiß nicht mehr, dass er das zu seiner mutter sagte, sie hat es ihm später erzählt, als er größer war :herz:

    "berührt" hat prince mich auch nicht, dafür wusste und weiß ich viel zu wenig über ihn, weil mich sein leben nie wirklich interessiert hat (michael war und ist überhaupt der erste "star", dessen leben mich interessiert :kicher: ), aber seine musik fand ich schon immer geil :kicher:
    mir gehts auch heut noch so, dass ich, wenn er im radio läuft, lauter drehe :-D
    wenn auf einer party "kiss" läuft, dann rette sich wer kann, denn egal wer mir dann über den weg läuft, wird angesungen :ablach:
    mich hat auch schon immer fasziniert, was er mit seiner stimme anstellen kann... sie kann extrem hoch sein und extrem dunkel... er hat für mich seine stimme auch immer total "überzogen" eingesetzt, nicht wie michael, der seine stimme einsetzt, um emotionen zu transportieren, bei prince war das für mich infach seine "verrückte" art :-D ...
    irgendwie gehörte prince auch zu meiner jugend, genau wie michael und ich hab die beiden auch nie als konkurenten zusammengebracht, für mich ließen die beiden sich nie vergleichen...
    als ich dann die doku prince / michael auf arte sah, kam mir erstmals in den sinn, die beiden zu vergleichen...
    ich muss sie nicht vergleichen, ich kann sie sehr gut eigenständig lassen :-D parallelen aufzeigen ja, aber vergleichen würde mir schon schwer fallen...

    Zitat

    Latoya hat übrigens zwischenzeitlich dementiert, dass die die Kinder eine eigene Reality-Show bekommen, aber bestätigt, dass sie in einer Folge von Latoyas neuen Realtiy-Show auf den OWN-Netzwerk von Oprah auftreten werden.

    lena, du wandelndes wissen :cuddle: ich danke dir sehr für die aufklärung :zahn:
    da ich über all diese dinge einfach nicht so gut bescheid weiß, läuft bei mir bei solchen dingen (wie bei allen :blöd: ) eher alles über mein gefühl :doof:
    ich denke einfach, der vater der dreien war der größte entertainer der welt und sie entstammen einer entertainerfamilie, sie haben nichts anderes um sich rum... ein kind orientiert sich zu einem sehr großen teil an seinen eltern und wählt auch sehr oft einen ähnlichen beruf, es sei denn, es will sich komplett von seiner familie "distanzieren"( is doof ausgedrückt, aber ich denke, ihr wisst wie ich es meine :doof: )... ich denke, die kinder werden wahrscheinlich schon irgendetwas im showbiz tun (reine vermutung wegen der "umstände")... ob ich mir hier nun wünsche, dass ausgerechnet latoya sie unter ihre fittiche nimmt? ich denke eher nicht... und ob die nun ausgerechnet in einer reality show der own-networks auftreten sollten? ich kann mir etwas schöneres vorstellen, als sie dort zu sehen...und doch hoffe ich und vertraue einfach darauf, dass sie genug von ihrem vater mitbekommen haben, um zu spüren, was gut für sie ist und was nicht :bettel: für mich sieht es zumindest so aus, als sei das, was sie tun, momentan auch das, was sie selbst wollen :schulter:
    wäre michael noch da, wäre sicher einiges anders gelaufen, aber ich hatte bei michael den eindruck, dass er seine kinder in allem, was sie tun und tun wollen, unterstützt hat und hoffe jetzt, dass sie bei ihren entscheidungen zwiesprache mit ihm halten :schäm:
    ich vertraue erstmal einfach darauf :tn:

    och ihr lieben, regt euch nicht auf :gruppenk: , erstens is der "artikel" aus der bunten :blöd:
    und zweitens hat michael seine kinder ganz sicher gut auf ihr leben vorbereitet... sie werden sich von niemandem etwas sagen lassen, wenn es nicht dem entspricht, was michael ihnen beigebracht hat... ich hab da schon ziemlich großes vertrauen in die drei... sie haben sich und sie werden aufeinander aufpassen...

    Zitat

    Einem Zeitungsbericht zufolge plant sie eine ganz große Showbiz-Karriere für ihre Nichte und ihre Neffen.

    ich *liebe* solche artikel... :bored: einem zeitungsbericht zufolge, na denn...

    Zitat

    Ein wirklich atemberaubender Auftritt, den man förmlich innerlich "sieht", während man liest.

    genau so ging es mir auch... als ich das gestern abend las, schlug mir das herz bis zum hals, weil ich michael vor meinem inneren auge tanzen, singen und millionen verzaubern sah... wunderbar beschrieben :flirty:
    danke majalein :kiss: :flirty: du goldstückchen :flowers:

    ich bin wirklich immer gewillt, menschen zuzugestehen, dass sie sich ändern, ich bin auch gewillt, vieles zu verzeihen, aber bei gavin hab ich da wirklich probleme, am liebsten will ich gar nix über ihn wissen :stuhl: über ihn nachzudenken, zieht mich immer ziemlich tief runter...
    ich muss gestehen, die "normalität" auf den fotos schockt mich zutiefst, obwohl das natürlich verrückt ist...
    ich werds wohl nie verstehen...

    Zitat

    Ich hoffe nur das dass eine Ente ist .

    lasst uns gemeinsam dafür beten, dass das eine ente ist :bettel:
    wenn das der preis dafür wäre, nach neverland zu kommen, liebe cinderella, er wäre mir zu hoch :traurig2:
    ich wünsche mir, dass neverland michaels neverland bleibt :wimmer:
    es ist seine "schöpfung" und darf einfach nicht "missbraucht" werden...
    ich wünsche mir, dass seine enkelkinder, urenkel, ururenkel... einmal dort glücklich werden...
    ICH WILL DAS HIER NICHT :flenn:
    aber wer fragt schon, was ich mir wünsche...
    wenn neverland verkauft wird, an wen auch immer, ist es für mich nicht mehr neverland...
    dann ist es nicht mehr die oase des friedens, der liebe, der stille und schönheit...
    das würde mich wirklich sehr traurig machen :stuhl:

    da ihr ja schon so wahnsinnig viel aufgeschrieben habt (da muss ich mal öfter stöbern gehn und mir den ein oder andern mal leihen gehn :-D ), fallen mir jetzt so spontan drei filme ein, die mich sehr beeindruckt haben und die ich mir auch noch öfter mal anschauen werde:


    Das Glücksprinzip (2000)
    A Beautiful Mind (2001)
    The Tree Of Life (2011)

    Zitat

    Das ist die Welt in der ich zuhause bin.

    ... und in diese welt nimmt er all jene mit, die seine hand ergreifen, die ihr herz, ihre augen und ihre seele öffnen :herz: jeden tag, jede stunde und sekunde...

    Zitat

    Und ich habe euch alle hier mit dabei gehabt und eine Verbindung von mir und euch zu ihm und Neverland gespürt.

    danke lilly, für meine freudentränen :love: die ich wieder mal nicht zurückhalten kann :Tova: