Beiträge von Marion

    ok. hast evt. unsere vergangene gemeinsamkeit vergessen..

    Nein, aber derzeit allerlei Dinge um die Ohren, die niemand wirklich braucht :stuhl: deshalb hatte ich ja nochmal nachgefragt :blume:


    Habe mal im Namen des Forums etwas Geld an Taj überwiesen, für die Doku, die er herausbringen will:



    und nochwas gefunden aus dem Jahre 1993, darauf ist zu sehen, dass Michael nie an Chandler gezahlt hat, sogar absolut dagegen war:


    Hier nochmal ein paar Fakten:


    - Robson hat bei BBC behauptet er wurde 100 mal von Michael missbraucht. Seine Mutter schwor vor Gericht, dass sie Neverland 14 mal besuchten, doch Michael war nie dort.


    - Judi Brisse arbeitete auf Neverland, als die Safechucks dort waren, Anfang der 90 er. Sie hatten kein Problem damit, die Großzügigkeit von Michael anzunehmen und auszunutzen. MIchael war nie auf Neverland, wenn sie dort waren. Er entschied sich nicht anwesend zu sein.


    - Safechuck sagte, dass er 1987 Thanksgiving mit Michael verbrachte. Michael war nachweislich in Australien, aufgrund seiner Bad-Tour


    - Mail von Robson an Cirque du Soleil vom 21.05.2011


    https://leavingneverlandfacts.…QtmUWniW_GQEbYzpol2N9yLRs


    - das FBI - Federal Bureau of Investigation führte eine 13-jährige Untersuchung gegen Michael Jackson durch und fand nichts unangemessenes. Das FBI, das sind genau die, die Saddam Hussein in einem Loch gefunden haben. Dreihundert Seiten Dokumente, kein einziges Beweisstück. Sie hätten ihn eingesperrt, wenn sie etwas hätten.


    - Robson und Safechuck haben, wenn man meint, dass Leaving Neverland wahr ist, dann 20 Jahre lang gelogen, sogar unter Eid und sie waren beim Prozess 2005 erwachsene Männer.


    - Scott Ross, der Ermittler mit mehr als 40 Jahren Erfahrung, war nicht überzeugt, dass jemand Safechuck und Robsons aktuellen Geschichten glauben würde. Scott Ross sagt, dass er, bevor er Wade Robson bei der Gerichtsverhandlung von 2005 aussagte, drei oder vier Stunden lang interviewt hat, um zu sehen, ob er die Wahrheit gesagt hat. Dann kam ein kurzes Gespräch mit Thomas Mesereau und Susan Yu und dann ein weiteres langes Interview mit zwei Detectives auf der Staatsanwaltschaft. Scott Ross bezweifelt, dass Robson alle überlisten könnte - die Menschen mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Untersuchung von Verbrechen und der Befragung von Zeugen


    https://vindicatemj.wordpress.…5XzTj14-8uxQcT_x0uXBjGB68


    - Als Taj Jackson twitterte, dass das in dem Film angesprochene Essen nach dem Prozess statt fand und nicht während des Prozesses 2005, bei dem angeblich die ganze Robson Familie anwesend gewesen sein soll, daraufhin verschwand diese Szene auf wundersame Weise aus dem Film und wurde vor der Vorstellung in Großbritannien rausgeschnitten.


    - sie behaupten Michael Jackson hätte Ihnen eine Indianerpfeife gegeben, obwohl sie 1990 dem Archäologischen Institut in London gespendet wurde


    - Sie behaupten, sie wären mit Michael Jackson 1988 auf einer "Hochzeitsreise" in Euro-Disney gewesen, obwohl Euro-Disney erst 1992 eröffnet wurde


    - Safechuck braucht dringend Geld, denn er wurde 2013 verklagt


    fs_anon_502594_1552421244.jpg


    - dies sind die Handschuhe, die sie angeblich in Leaving Neverland verbrannt haben


    fs_anon_607093_1552421269.jpg

    es braucht nur ein paar anständige Fakten.

    habe hier auch mal ein paar Fakten die an die :bild: gingen (kopiert aus Facebook:tüte:) wovon wir, denke ich, auch einige verwenden könnten:


    anbei die Fakten zu Ihren Anmerkungen zu Michael Jackson:

    -Die BBC hat Michael Jackson nicht aus den Playlists gestrichen!

    “The BBC does not ban artists,” the rep said. “We consider each piece of music on its merits and decisions on what we play on different networks are always made with relevant audiences and context in mind,”

    Quelle: www.variety.com

    -Eine zehn Jahre andauernde FBI-Untersuchung inklusive einer Durchsuchung der Neverland Ranch durch 70 FBI-Agenten brachten keinerlei Beweise.

    -Michael Jackson wurde 2005 von einer Jury in allen Anklagepunkten freigesprochen!

    -Die beiden angeblichen “Opfer“ Safechuck und Robson schworen unter Eid, dass Michael Jackson sie nie sexuell belästigt bzw. missbraucht hat.

    -Erst nachdem Robson im Jahr 2011 nicht als Choreograf einer Michael Jackson Las Vegas Show angenommen wurde änderte er seine Geschichte und erfand seine Lügen.

    -2013 schmetterte ein Richter eine Millionenklage von Robson und Safechuck gegen den Michael Jackson Estate mit folgender Begründung ab:

    “No rational fact-finder could possibly believe Robson‘s sworn statement“ - Robson schuldete dem MJ-Estate nun 100.000 USD.

    Und falls Sie diese Fakten nicht überprüfen oder sich schon gar nicht die Mühe machen wollen zu recherchieren, wo bleibt dann der Grundsatz: Im Zweifel für den Angeklagten?

    Mit freundlichen Grüßen

    Chris Julian Dittmar


    und hier nochmal eine koplette Aufstellung der Robson und Safechuck Unterstellungen:


    https://all4michael.com/2019/0…D_jwIlKcvCaOyOg2IsM06L_S0

    Dylan war ja eher so der Rebell in der Serie, das hat mir sehr gefallen und natüürlich auch sein Aussehen :kicher:

    Jaaaaaaaa :zahn:das hat mir total gefallen :wolke1:Die zeigen im Fernsehen immer so viel Schrott, wie wäre es denn mal mit der Wiederholung von "Beverly Hills 90210"?:Tova:

    wenn die Serie lief, durfte mich keiner währenddessen ansprechen :kicher: . Hach, war das ne schöne Zeit :wolke1: .

    Ich war auch out of order :kicher:und jaaaaaaaaaaa, die Zeit war super :flirty:

    Ich bin erschüttert über seinen Tod :tn: . Ich war verrückt in den 90ern nach der Serie "Beverly Hills 90210" und nach Dylan :wolke1:

    <3Da haben wir ja etwas gemeinsam, ich war ebenfalls verrückt nach "Beverly Hills 90210" und Dylan <3<3 hatte damals auch Poster von ihm im Zimmer :bohr1:und natürlich keine Folge verpasst :herz: RIP Luke :herz: gute Reise :rose:


    Seit 2009 ist es wirklich, wirklich schlimm :rotz:hatte gestern noch ein Bild von Luke gesehen, darunter stand 1966 - 2019 :traurig2:ich selbst bin auch Jahrgang 1966 :wimmer: da kommen schon komische Gefühle auf :verzweifelt:

    STATEMENT FROM THE ESTATE OF MICHAEL JACKSON:

    This morning, The Estate of Michael Jackson filed a lawsuit against HBO. HBO is not just a distributor but a co-producer of this so-called documentary Leaving Neverland.

    As many of you know, in 1992 HBO entered into an agreement for the broadcast of “Live From Bucharest” which became HBO’s highest rated special. As part of that agreement, HBO agreed to non-disparagement provisions which remain in effect. This program is the epitome of disparagement. Therefore, HBO stands in breach of contract. Even though Michael is not here to defend himself and there is no claim for defamation, this is a contractual obligation.

    Please keep raising your voices online to let your local broadcasters know that airing these lies is a mistake, and the Estate will continue to fight to protect Michael’s legacy in the courts.

    The Official Online Team of The Michael Jackson Estate™

    fs_anon_419950_1550781523.jpg

    © Getty Images


    RIP Karl :rotz:hab eine gute Reise und ruh Dich nun aus :rose:


    Ich fand Karl Lagerfeld immer faszinierend, sein Zynismus, seine Selbstironie, sein Witz, sein Sarkasmus und sein Genie. Gerne habe ich mir Sendungen angesehen, in denen er Gast war und habe oftmals über sein Kontern herzlich gelacht. Designer bei Chanel auf Lebenszeit, das war Karl und das wird es nach ihm nicht mehr geben, ich glaube, solche Designer wie Karl Lagerfeld, Yves Saint Laurent, Gianni Versace usw. wird es sowieso nicht mehr geben, sie haben ihre Zeit wirklich genutzt, haben Supermodels erschaffen, die es auch in diesem Sinne nicht mehr so geben wird, waren unheimlich kreativ und menschlich. Auch Karl hat seine Wohltätigkeit, genau so wie Michael, nie an die große Glocke gehängt und ich finde es außerordentlich bemerkenswert, dass er seinen engsten Angestellten soviel Geld vermacht, dass sie nie wieder für einen anderen Menschen arbeiten müssen, obwohl er ihnen zu Lebzeiten schon einiges, wie Wohnungen usw. geschenkt hat. Das ist ein Chef, der sich sehr bewusst war, dass diese ganze Marke Karl Lagerfeld, nicht ohne seine Mitarbeiter und Vertrauten so hätte aufgebaut werden können, ein Chef, den sich jeder wünscht, der den Einsatz seiner Mitarbeiter honoriert......so sollte es sein. Für mich bedeutet es, dass schon wieder ein Mensch, der mich bis jetzt durchs Leben begleitet hat, abgetreten ist und mir immer mehr bewusst wird, wie endlich dieses Leben ist. Machs gut Karl, du bist zwar nicht mehr hier, aber deine Kreationen und dein Spirit werden bleiben und wird uns alle überleben. :Tova::herz: Ich werde Dich vermissen.

    Paris Jackson: Wütend wegen falscher Hautfarbe
    Fans verärgern die Tochter von Michael Jackson


    Paris Jackson, 19, macht ihren Fans nun eine klare Ansage. Die Tochter von Michael Jackson, † 2009, hat nämlich keinen Bock darauf, dass ihre Fotos bearbeitet werden. Doch ist ihre selbstbewusste Fassade nur gespielt?


    Paris Jackson fährt aus der Haut
    Diese Ansage hat gesessen! Paris Jackson hat ihren Fans bei Twitter nun eindringlich ermahnt. Die 19-Jährige hat nämlich keine Lust darauf, dass ihre Fotos andauernd retuschiert werden. In der letzten Zeit sei es immer häufiger vorgekommen, dass ihre Anhänger ihre Hautfarbe verändert hätten.


    Bitte hört auf, meine Hautfarbe aufzuhellen, damit ich weißer aussehe. Und bitte hört auf, meine Haut dunkler zu machen, damit ich gemischter aussehe. Ich bin, was ich bin. Ich bin mir bewusst, wie ich aussehe und bin endlich happy damit.


    Genervt postete die Nachwuchsschauspielerin schon ein paar Tage zuvor ein Foto von sich mit grüner Hautfarbe.




    Paris Jackson hat einen schwarzen Vater und eine weiße Mutter. Ihr verstorbener Papa Michael Jackson habe sie stets daran erinnert, stolz auf ihre Hautfarbe zu sein.


    Er hat mir immer in die Augen gesehen und seinen Finger auf mich gezeigt und gesagt: ,Du bist schwarz. Sei stolz auf deine Wurzeln',


    sagte die Nachwuchsschauspielerin in einem Interview.


    Sorgen um Paris Jackson
    Auch wenn die Ansage von Paris Jackson sehr selbstbewusst rüberkommt, gibt die 19-Jährige immer wieder Anlass zur Sorge. Erst vor wenigen Tagen machte die Tochter von Michael Jackson Schlagzeilen, als sie angetrunken auf einem Hoteldach herumtorkelte.


    Ich wäre fast gestorben,


    schrieb die Tochter des „King of Pop“ belustigt zu der Szene im Internet. Bei solchen Bildern werden furchtbare Erinnerungen wach. Vor vier Jahren versuchte die Halbwaise nämlich, sich das Leben zu nehmen. Immer wieder litt die Amerikanerin unter Depressionen.
    Auch wenn Paris Jackson vorgibt, sich in ihrer Haut wohlzufühlen, wird man das Gefühl nicht los, dass sie immer noch einen großen Kampf ausfechtet – und zwar mit sich selbst.


    https://www.ok-magazin.de/peop…cher-hautfarbe-51371.html

    Musikalische Verbeugung vor Michael Jackson


    Hockenheim.Die Tribute-Show BLACK OR WHITE ist eine musikalische Verbeugung vor dem größten Entertainer der Musikgeschichte. Während der Jubiläumstournee anlässlich des 60. Geburtstag von Michael Jackson am 29. August wird der King of Pop von einem perfekten Double auf höchstem Niveau verkörpert. Seine Performance wird musikalisch von einer Live-Band, Solo- und Backgroundsängern und Tänzern unterstützt. Die außergewöhnliche Show bietet die Chance, noch einmal die größten Hits des Superstars live zu hören: „Man In The Mirror“, „Bad“, „Remember The Time“, „Beat It“, „Thriller“ und viele andere, auch aus Zeiten der Jackson Five.
    Ein perfekt abgestimmtes Lichtdesign, 120 extra hergestellte Kostüme und rasante Choreographien machen die Show für das Publikum am 8. April in der Stadthalle Hockenheim zu einem großartigen Spektakel. red


    10 % Rabatt
    Black or White – A tribute to Michael Jackson
    8. April 2018, 19 Uhr, Stadthalle, Hockenheim
    Einsendeschluss: 27. März 2018
    Stichwort: Black or White


    https://www.morgenweb.de/mannh…ackson-_arid,1219869.html

    Mit Michael Jackson im Krankenwagen


    Der Konzertveranstalter Marcel Avram hat unzählige Weltstars auf die Bühne gebracht - am Samstag feierte er seinen 80. Geburtstag


    .......Und dann sprudeln die Anekdoten. Es gibt unzählige. Von Avram, der einem täglich mal mehr, mal weniger gute Witze aufs Handy schickt. Von Avram, der Cat Stevens alias Yusuf Islam einmal mit seinem Auto so halsbrecherisch durch Israel gefahren habe, dass der später sagte, er habe erstmals in seinem Leben gebetet. Von Michael Jackson, den Avram als Scheich verkleidete, oder mit dem er in Bangkok einmal hinter der Bühne festsaß, weil die Fans ihr Idol belagerten. Avram trieb damals einen Krankenwagen auf, die Sanitäter fühlten sich geehrt, den "King of Pop" chauffieren zu dürfen, und dann fuhren Avram und Jackson mit Blaulicht ins Hotel.


    http://www.sueddeutsche.de/mue…im-krankenwagen-1.3891849

    25. Juni 2009: Einer der berühmtesten und erfolgreichsten Musikstars verstirbt überraschend – Michael Jackson - „the King of Pop“. Von den Medien wurde er zuletzt als geisteskranker Exzentriker, komischer Pädophiler, als Scheinheiliger dargestellt. Doch in einer jahrelangen Recherche fand die Buchautorin Sophia Pade heraus, dass „95 % der Vorwürfe gegen Michael Jackson gezielt konstruiert“ wurden, um sein Ansehen zu schädigen. Warum? Waren es seine tiefen Einblicke in die Pädophilen- und Musikszene Hollywoods? Bevor er seine Erfahrungen und auch seine Visionen für eine gerechtere Welt offenbaren konnte, starb er – eines natürlichen Todes?

    Ich habe meinen Post am 31.7.16 eingestellt. Ich finde es schon traurig, dass eine Antwort erst nach 8 Tagen (mit Vorankündigung) kommt. Gerade bei Spenden sollte man doch mehr auf die Fragen der User eingehen. Es ist ja nicht so, dass keiner von Euch, oder Robin in dieser Zeit hier anwesend war.

    Falls Du aufgepasst hättest, hättest Du auch feststellen können, dass hier Kontoauszüge eingestellt werden, wo jeder User nachvollziehen kann, wer, wann, wo, was gespendet, gezahlt wurde. Dafür gibt es unsere Suchfunktion oben rechts. Robin geht bis zum späten Nachmittag zur Schule, er hat eine Freundin und ist 18 Jahre alt, ich glaube JEDER, auch Du, hatte mit 18 nicht unbedingt immer das Forum im Kopf, sondern Hausaufgaben, Freizeit, Freundin usw. zudem er noch nicht einmal Michael Jackson Fan ist und das nur Euch und mir zuliebe macht und die Abstimmung noch lief.



    Wenn man eine Website betreibt, und Spenden einnimmt bedarf es doch ein paar Regelungen. Zum einen sollte man die Ausgaben der Spenden klar definieren können, damit die Spender auch wissen wohin diese fließen.

    Können wir, siehe Kontoauszug, siehe Kosten für das Forum, die auch schon zuhauf aufgeschlüsselt wurden.



    Deshalb ist es eigentlich normal die Ausgaben klar definieren zu können. Aber hier ist das Konto der Vertretung angegeben.

    Wie bitte kommst Du darauf, dass hier das Konto der Vertretung angegeben wurde? Billie und ich sind hier gleichberechtigte Partner und das Konto, was angegeben wurde, ist das Forumskonto auf dem wir beide Zugriff haben.



    Zum Anderen haben hier auch einige User schon einen kostenfreien oder günstigeren Server vorgeschlagen. Werden diese Vorschläge nicht mal in Betracht gezogen?

    Wir haben hier schon einiges in Betracht gezogen, jedoch muss es von den Usern auch ausgeführt werden, was leider nicht passiert.



    Vielleicht hat das ja auch einen Grund.

    Natürlich hat das einen Grund, Michael ist jetzt seit 7 Jahren nicht mehr da, bei vielen haben sich die Prioritäten verschoben, man will zwar auf dem Laufenden bleiben, aber Michael hat nicht mehr den 1. Platz bei vielen ehemaligen Fans, sondern ist mittlerweile an 4. 5. 6. oder 7. Stelle gerückt. Dieses Forum ist kurz nach seinem Tod gegründet worden, natürlich war in dieser Zeit, in der Zeit des Prozesses gegen Murray, bei neuen Alben usw. die Besucherzahl höher, da es derzeit nichts neues gibt und sich nun einmal nicht jeder für die Kinder interessiert, ist es ganz normal, dass das Interesse abflaut. Vielleicht schaust Du mal ins MJ.net, wie viele User dort noch zugegen sind, andere Foren haben schon längst ihre Pforten zu gemacht.



    Vielleicht solltet ihr da mal ansetzen und versuchen, den Usern das Forum wieder schmackhaft zu machen, denn wenn es sich lohnt hier wieder zu schreiben dann ist das Interesse wieder da, und somit auch potenzielle Spender.

    Wenn Du mal schauen würdest WANN die Besucherzahl steigt, erübrigt sich da eine Antwort.

    Übersetzung von Post 125:


    Meine Gedanken über Prince, Michael Jackson und Whitney Houston und die Last des Ruhmes



    Dies ist das, was ich über diejenigen denke, die uns unterhalten; diejenigen die wir für ihre herausragenden Leistungen lobpreisen. Ich denke, dass sie ausgebrannt sind. Ich denke, dass sie für den Ruhm und den Reichtum einen großen Preis zahlen, was für sie bedeutet, endlose Stunden anstrengende Arbeit, Arbeit und Arbeit um mehr und mehr zu produzieren, für die Fans, die immer mehr von ihnen erwarten.



    Mit dem kürzlich verstorbenen Prince und die nicht allzu fernen Ableben von Michael Jackson und Whitney Houston, scheint es immer ein gemeinsamer Nenner zu sein. Das Altern und Medikamente, Medikamente um mit dem Schmerz umzugehen, in einem Körper, der grauenhaft höllisch gefoltert wurde. Könnt Ihr Euch vorstellen, was so eine Konzertreihe für den Körper bedeutet? Könnt Ihr Euch Proben, Stunden um Stunden, Tag für Tag vorstellen? Sie müssen Perfektion zeigen. Es dürfen keine Wiederholungen sein, es gibt keinen Raum für Fehler. Ihre Fans erwarten von Ihnen, dass sie ihr Bestes geben, immer wieder geben und das für immer. Es wird von ihnen erwartet, kein menschliches Versagen zu zeigen, denn das sind sie nicht, sie werden auf einen Sockel gestellt und werden verehrt und vergöttert und das macht etwas mit ihnen.Ich kann mir gut vorstellen, dass alleine der Druck schon viel anrichtet. Ich hätte diese Ausdauer nicht, für immer wie unter einem Mikroskop zu leben. Ich könnte mir nicht vorstellen unermüdlich diese anstrengenden, mörderischen Proben durchzustehen, damit sie in der Lage sind, mehrere Konzerte durchzustehen, damit es mühelos aussieht und unermüdlich.



    Wir sind alle sehr egoistisch, wenn es um diejenigen geht, die uns unterhalten. Wir hören nur das fertige Produkt, wir bekommen nicht mit, was es bedeutet diese ganzen Schritte durchzugehen, bis das Produkt letztendlich fertig ist. Wir bekommen die vielen schlaflosen Nächte nicht mit, indem sie ihre Lieder zu Papier bringen, wir bekommen nicht mit, wie dann die Musik zu diesen Texten komponiert werden muss, wie sie dann die Tänze zu ihrer Musik einstudieren.Wir denken, es ist alles nur Glanz, Spaß und Glamour, eine schöne Stimme, Reichtum und Ruhm. Sie müssen ihre Stimme trainieren, damit sie die Stunden durchhält, in denen sie uns unterhalten. Sie haben kein Privatleben, wer ihre Freunde sind, ist bekannt, mit wem sie zusammen sind, oder wen sie heiraten, ist bekannt, wo sie einkaufen, was sie einkaufen usw. usw. Sie haben überhaupt keine Privatsphäre und es scheint so, als ob von ihnen erwartet wird, keine Privatsphäre zu haben, weil sie wissen sollen, dass sie uns gehören, ihren Verehrern und anspruchsvollen Fans. Sie können uns nicht im Stich lassen, weil wenn sie das tun, wir ihnen den Rücken zudrehen, so wie wir es taten, als die Stimme von Whitney Houston versagte aufgrund dieser schwierigen Aufgabe. Der Druck war einfach zu groß. Die ganze Zeit im Scheinwerferlicht zu stehen, war mehr als ein alternder Körper ertragen konnte und damit ist wieder ein „Idol“ zu früh gegangen, aber war es zu früh für sie? Wir werden es nie erfahren.



    Und mit Michael Jackson, war es da anders? Wir hörten viel über seine finanziellen Probleme und wir alle kennen die Skandale, die sein Leben erschüttert haben. Wir haben über den Missbrauch gehört, über die Hände seines Vaters, unter denen er in seiner Kindheit gelitten hat. Dieser Mann hatte keine Kindheit. Es wurde von ihm erwarten zu performen und das Wort „unvollkommen“ sollte nie ein Teil seines Lebens sein; privat wie öffentlich. Das würde für mich die Hölle bedeuten. Ich würde nicht mehr wissen, wer ich bin, vor allem wenn ich nie wusste, was es heißt ein Kind zu sein, zu lachen, zu spielen, über einen Spielplatz zu toben. Er konnte all diese Dinge nicht tun, weil er Texte zu schreiben hatte, Songs zu produzieren, Choreografien einzustudieren für eine ihn anbetende Öffentlichkeit, die Leistung erwartete und die Leistung hatte perfekt zu sein, wie ihm sein Vater in seinen jungen Jahren sagte und er wusste, dass es immer von ihm erwartet werden würde. Doch mit einem alternden Körper, Skandale die ihn auf jedem seiner Schritte eingeholt haben, keine Möglichkeit dem zu entkommen, was denkt Ihr, was würde passieren? Oh, wir denken, er war von einer liebevollen Familie und von vielen Busenfreunden umgeben, aber Michael Jackson war mit seinem Arzt alleine, als er starb. Die Michael Jacksons, Princes und Whitney Houstons dieser Welt sind einsamer als wir alle erahnen können. Diese Art von Leben verheißt eine nicht allzu lange Lebensdauer. Weder der Körper, noch der Geist kann das alles aushalten. Alle diese Stars haben das gemeinsam, ein kurzes Leben.



    Prince starb allein. Und doch wurde er vergöttert. Ich habe gelesen, dass jeder von ihm eine Einladung zu seinen Partys erwartete, aber als der letzte Vorhang fiel, wer war bei ihm? Wo waren all die Menschen, die vorgegeben haben, immer bei ihm zu sein, die ihren Wagen an seinem Ruhm befestigt haben. Wen konnte er mit den Schmerzen eines alternden Körpers konfrontieren, die unzähligen schlaflosen Nächte in denen er sich an seinem Klavier verausgabt hat um noch weitere Erfolge zu erzielen, weil sie erwartet wurden? Er war Prince, er war nicht bloß ein Mensch. Er war ein Idol, ein Gott. Er ging nicht mit und unter uns, sondern über uns, genau dort, wo wir ihn hinstellten. Kein Sterblicher kann diese Art für immer ertragen. Es verlangt seinen Preis und wieder kam der Tod allzu vorzeitig, wieder ein gemeinsamer Nenner.


    Die, die wir vergöttern, hören auf Mensch zu sein und werden zu Wundern. Sie werden zu Stars. Und wo befinden sich Sterne? Sie stehen am Himmel, außerhalb unserer Reichweite und da sind diese Menschen. Wir können sie nicht berühren, wir können sie nur aus der Ferne sehen und hören, wir können ihnen so gut es geht von einem Land ins andere folgen, wenn wir in den Medien erfahren, dass sie auf Tour gehen.



    Habt Ihr schon einmal inne gehalten und Euch gefragt: „Könnte ich mit diesem Druck umgehen?“ Habt Ihr mal inne gehalten und Euch gefragt, wie es sein muss, vergöttert zu werden, auf einen Sockel gestellt zu werden und nicht mehr als Mensch wahrgenommen zu werden? Unsere Idole werden mit diesen, unseren Erwartungen, kein langes Leben haben, wir stellen sie hoch und höher und je größer die Distanz ist umso tiefer wird der Absturz. Und wenn sie fallen, sind wir nicht da um sie aufzufangen und somit sterben sie allein.



    Denkt das nächste Mal darüber nach, wenn ihr wieder eine Person findet, die ihr verehrt, oder vergöttert, sie auf einen Sockel stellt, wegen einer schönen Stimme, oder eines anderen außergewöhnlichen Talentes. Es ist nur ein anderer Mensch, wie Du, kein Gott, kein Stern am Himmel außerhalb der Reichweite von uns Sterblichen. Bitte denkt daran, es sind auch ganz normale Menschen, die mit einem Geschenk gesegnet wurden und die sich dazu entschlossen haben, dieses mit uns zu teilen. Aber obwohl wir denken, dass wir es für sie getan haben, haben wir ihnen nur einen schlechten Dienst erwiesen, wir haben erst begriffen, was wir alles erwartet haben und was sie uns gegeben haben, als sie gestorben sind. Wir haben ihnen gefehlt, sie haben uns nicht gefehlt. Die Menschheit ist nicht dafür geboren, vergöttert und angebetet zu werden, wohl aber zu lieben und geliebt zu werden.


    https://shelbycourtland.wordpr…n-and-the-burden-of-fame/