Beiträge von Privacy

    Habe gerade hin und her überlegt ob ich es posten sollte oder nicht. Es gibt inzwischen ein Vid vom Unfallwagen und dem Ort wo es passiert ist. Da in dem Bericht auch weitere Infos zum Unfall gegeben werden, hab ich mich entschlossen, es doch zu posten. Damit jeder selbst entscheiden kann ob er es ansehen möchte als Link:


    http://unterhaltung.freenet.de…allort_4229322_705206.htm


    (das man es bei freenet in der Rubrik Unterhaltung eingestellt hat finde ich gelinde gesagt pietätlos!)


    R.I.P.für den unbekannten Fahrer und Paul Walker :kerze:

    Ich arbeite seit einigen wochen bzw. monaten an der Bad Tour . Hunderte von fotos (teilweise sehr unbekannte) werden in "echtes" HQ gewandelt und damit meine ich nicht nur die grösse , sondern auch die qualität und schärfe der fotos .


    Wow! Ich habe nur eine leise Vorstellung von dieser akribischen Arbeit, aber ich finde dieses Vorhaben super und ich freu mich heute schon auf diese Fotos! :clapping: Und ich sag schon mal :danke: für diese Idee! :kiss:

    Ja, warum sollte die Öffentlichkeit dann Conrad Murray als "Mörder" sehen? Vielleicht werden erfahrene MJ-Fans ihn als "Mörder" sehen, aber ich glaube nicht, dass Leute, die sich nicht viel mit dem Tod von MJ befasst haben (und das ist wohl der Großteil der Menschheit), Conrad Murray als Mörder sehen. Im Fernsehern wird ja auch nur gesagt, dass er wegen einer Überdosis usw. gestorben ist, dann werden die sich denken, dass es halt nur ein Unfall war. Genau wie bei Autounfällen, Leute denken ja auch nicht gleich, dass der Fahrer eines Autos, der dann einen Autounfall verursacht hatte und dabei Leute gestorben sind, ein Mörder ist. In der Geschichte wird er also nicht als "Mörder" in Anführungsstrichen eingehen, sondern als unzuverlässiger Arzt oder so.


    Ich denke er wird auf jeden Fall in der Öffentlichkeit ab jetzt der Mann sein der Michael Jackson getötet hat. Bis jetzt war er im Gefängnis und nur wir Fans haben uns weiter mit ihm und seiner Tat auseinander gesetzt. Jetzt erscheint er auf der Bildfläche und die Öffentlichkeit wird nicht so genau hinterfragen, ob es nun Mord war oder Totschlag oder Unfall oder was auch immer. Die Öffentlichkeit wird sagen: Ist das nicht der Arzt wegen dem Michael Jackson gestorben ist?
    Und das wird bleiben egal was er in Interviews labert! Er ist verurteilt und das bleibt bei den Leuten im Kopf.

    Was haben solche Bücher wie z.B. das von Bob Jones oder Diane Dimmond erreicht? Nichts...


    Murrays Medienpräsenz wird schnell vorbei sein, ihm bleibt aber für immer der unrühmliche Titel, „Mörder“ von Michael Jackson zu sein. Damit geht er vlt. In die Geschichte ein, aber er wird auf seinen Ruhm nie stoz sein können.


    Genau so sehe ich das auch!


    Und ich sehe auch gerade, dass Maja schneller war! Danke Maja :Tova: ich hätte warten sollen mit meinem Post! Du hast es schon wieder auf den Punkt gebracht! :daumen:

    Ja es ist ungerecht, aber schon kurz nach dem Urteil war klar, dass CM vorzeitig entlassen werden wird. Und auch wenn er die vollen 4 Jahre abgesessen hätte, wäre es eine zu geringe Strafe! Und auch Lebenslänglich hätte uns Michael nicht wieder gebracht, leider :verzweifelt: ! Weder für uns noch für seine Kinder wird es je eine angemessene Strafe für CM geben.
    Ich vertraue auf Michael und seine Worte: "Lies run sprints, but the thruth runs marathons!"
    Und in der Öffentlichkeit wird CM wird von nun an nicht mehr der Arzt Conrad Murray sein, sondern der Mann der Michael Jackson getötet hat. Jeder wird diesen Gedanken haben, wenn er sein Gesicht in den Tabloids oder im Fernsehen sieht. Jeder!

    Michael Jackson löste das Problem, indem er Bubbles weggab und in den folgenden Jahren mehrere jüngere Affen adoptierte – zum Beispiel Max und Action Jackson, die dann beide in der Öffentlichkeit für Bubbles gehalten wurden.


    Das höre ich zum ersten Mal. Sicher hat er auch nach 2003 noch Schimpansen in Neverland gehabt, aber ich dachte nur innerhalb des Zoos. Ich kann mich nicht erinnern, dass Michael später noch einen Schimpansen irgendwohin mitnahm so wie Bubbles früher. :schulter:

    Was ich mir nur nicht vorstellen kann ist, dass Michael das Heim, wo er Bubbles hingegeben hat, nicht finanziell unterstützt hat... ich kann mir fast nicht denken, dass er Briefe an Bubbles schrieb, mit Patti Ragan telefonisch in Kontakt stand – und nicht auch etwas für den Aufenthalt Bubbles bezahlte. Vlt, hat er selbst auch nur bis 2009 dafür gesorgt, und seitdem gibt es kein Geld mehr...


    Michael hat ja generell auch Spenden für Tierheime gegeben. Ich glaube mich zu erinnern, dass er unter anderem ein Tierheim in München über einen längeren Zeitraum unterstützt hat. Michael hat darüber nie ein Wort verloren, aber die Leiterin des Tierheims hat es nach vielen Jahren mal erzählt.
    Das er für Bubbels nichts gezahlt hat, kann ich mir auch gar nicht vorstellen! Das passt nicht zu Michael.

    Bubbles gehört offiziell der Vermögensverwaltung MJJ Estate, die den Nachlass von Michael Jackson betreut.


    Wenn er zum Nachlass gehört war er doch bis 2009 auch Eigentum von Michael und sicher hat Michael in irgendeiner Form dafür gesorgt, dass es Bubbels gut geht. Könnte ja auch eine einmalige Zahlung an das Tierheim gewesen sein, wo Bubbels bis 2005 lebte.
    Und wenn er jetzt ergo dem Estate gehört, müsste dieser dann nicht auch für Bubbels zahlen?
    Sorry ist ziemlich OT, waren aber gerade so meine Gedanken.

    Danke Marion für diese wirklich schöne Story!
    Ich denke jeder hier kennt sie, aber sie sozusagen aus "erster Hand" zu lesen ist, wie ich finde, noch etwas anderes. Wenn man dieses Video ansieht und mit den anderen vergleicht (es durfte ja immer bei "She´s out of my life" und später bei "Yana" ein Girl zu Michael auf die Bühne :wolke1: ) sieht man, das hier in Buenos Aires etwas anders ist. Während Michael sonst eher damit beschäftigt ist (manchmal auch sein musste!) die Lady´s "auf Abstand" zu halten, lässt er hier sehr viel Nähe zu. Ich finde fast, er genießt den Moment genauso wie Luciana! Im Vergleich zu den vielen anderen Vid´s von anderen Auftritten ist dieser Moment mit Luciana irgendwie intensiver, weil Michael hier emotional involviert ist. Beneidenswerte Luciana!


    Ich drückte meine Nase in seinen Nacken und ich werde mich mein ganzes Leben daran erinnern, wie seine Haut gerochen hat. Es ist keinem anderen Parfüm, oder einer anderen Haut ähnlich gewesen, die ich jemals gerochen habe. Ich habe viele Stunden in Parfümerien verbracht im Laufe der Jahre um diesen Duft zu finden, aber ich fand ihn nie.

    Das hätte ich ganz genau so gemacht! Da kann ich Luciana echt gut verstehen!


    (einen Gruß an Marion rüberschick :gruß: )

    Ich bin immer wieder sprachlos wie perfekt Michael gearbeitet hat! Der Song ist doch echt schön und dabei noch nicht mal ganz vollendet! Mal wieder typisch unser Michael: Selbst wenn er nur 50% gibt ist er besser als andere, die sich schon total verausgabt haben! :wolke1:

    Was für eine coole Idee! :curley: Ich schlage vor, das wird unser Forum-Cafe! :sonne:
    Ich hoffe die haben da eine gute Klimaanlage, da können wir es eine ganze Weile aushalten.
    Also Mädels, ab in den Flieger Richtung Tokio! :flucht: Ist ja schließlich Wochende :laugh:

    Ich muss nochmal auf Michaels Schlaflosigkeit zurück kommen. Wenn ich mich recht erinnere wurde Schlafentzug schon im Mittelalter als Foltermethode angewendet. Und für bestimmte Zwecke wird es bis heute praktiziert.
    Hier nach zu lesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafentzug
    Daraus lässt sich ableiten, dass dauerndes nicht schlafen (können) wirklich verherende Auswirkungen hat und Menschen regelrecht in den Wahnsinn treiben kann. In Michaels Fall würde ich soweit mit gehen, dass er sicher vieles versucht hat (sowohl Medikamente als auch alternative Möglichkeiten) um schlafen zu können. Dennoch hat er sich immer rückversichert und informiert. Mir fehlt jetzt die entsprechende Quelle, aber schon bei schwerwiegenden Zahnbehandlungen seiner Kinder bestand er auf die Anwesenheit eines Anästhesisten während der Behandlung unter Vollnarkose. Und das obwohl der Zahnarzt dies nicht für erforderlich hielt. Wenn er bei seinen Kindern so umsichtig war, war er bei sich selbst ganz sicher nicht anders. Er hat eben nicht alles gemacht, was Ärzte sagten! Bestes Beispiel ist ja die Story mit KFC nach der OP, wenn sie denn so stimmt!
    Und obwohl er auf Grund seiner vielfältigen Erkrankungen immer auf Medis angewiesen war, hat er sich immer Hilfe von anderen geholt die sich mit soetwas auskannten! Und denen hat er logischerweise vertraut. Und so ähnlich war es sicher auch mit Murry. Michael wusste, dass er TII nicht stemmen kann, wenn er nicht schlafen und sich erholen kann. Und das hat er Murry so gesagt. Michael konnte nicht ahnen, dass er an einen solchen geldgierigen Versager geraten war. Und ich bin ganz sicher: Michael wäre niemals so verantwortungslos gewesen zu sagen egal was passiert, Hauptsache ich schlafe. Er hätte freiwillig niemals seine Kinder alleine gelassen! Nie!
    So jedenfalls sind meine Gedanken zum Thema, nur meine Meinung.

    Lasst doch diesen sich immer wiederholenden Blödsinn endlich mal einfach da, wo er her kommt... :bitte: :stuhl:


    Danke @ maja5809! Damit hast Du vollkommen recht!
    Jason Pfeiffer oder wie diese ganzen Vollpfosten heißen wollen nur eins: Aufmerksamkeit
    Und genau das erreichen Sie, wenn ihre dämlichen und verlogenen Kommentare hier diskutiert werden.
    Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber hier liest man in einem Post, dass PPB ganz sicher Michaels Kinder sind (und für mich sind sie das ohne Zweifel!) und im nächsten liest man dann den Unsinn von J. Pfeiffer!
    Dieser Zeitungsmüll verdient hier keine Plattform!

    Zitat

    von Sky*
    Wahrscheinlich haben alle Jacksons eine unterschiedliche Einstellung zu Neverland. Und ganz klar ist die Ranch ein Kostenfaktor. Und emotional mag es auch unterschiedlich fordern sich mit dem Besitz auseinanderzusetzen. Die Kinder können ja auch erst (ab Volljährigkeit?) gestaffelt über ihr Erbe verfügen und da kann es durchaus Diskussionen gegeben haben, ob man da was machen sollte und wenn ja was und wie finanzieren.


    Wenn dort niemand lebt und niemand hin kann, also auch keine Kinder für einen schönen Tag, dann ist es schon ne Menge einen Stab Leute zu beschäftigen die es schöner machen, Beete mit Bildern bepflanzen und nicht nur erhalten.


    Ich bin wirklich glücklich, dass etwas geschieht und Paris sich derart geäußert hat :love: . Vllt wird ja schon eher noch mehr geschehen, wenn sie noch mehr Unterstützung und Beratung erhält (bevor sie volljährig ist und über einen guten Teil des Geldes verfügen kann).


    Bin auch froh, dass Neverland nicht ganz sich selbst überlassen wird, denn das würde mir weh tun. Es ist, so denke ich jedenfalls, das ZUHAUSE von PPB. Dort haben sie einen großen Teil ihrer Kindheit verbracht, schwimmen gelernt und mit ihrem Daddy viel erlebt und Spass gehabt.
    Möglicherweise gibt es ja schon Pläne mit dem Estate, was man zukünftig für die Erhaltung von Neverland tun kann. Fakt ist sicher, dass der Estate auch dafür sorgen muss, dass es nicht verkommt bis PPB darüber selbst entscheiden können und dürfen. Und der Estate hat bisher wie ich finde immer gut gearbeitet und die richtigen Entscheidungen getroffen.
    Ich bin immer wieder erstaunt und freue mich über Michaels Kinder. Da hat ihr Vater einen richtig guten Job gemacht! :perfect:
    :mjmw:

    Etara
    Mit "devotion" hast Du wirklich den Moment eingefangen, den Michael selbst auch sehr liebte. Ich kann den Beifall und den Jubel direkt hören, der an dieser Stelle losbricht. Bewundernswert finde ich auch Deine Liebe zum Detail. Es sieht so toll aus!
    Und wenn Du uns hier weiter solche "Leckerchen" servierst, wird es nicht mehr lange dauern und ich bestelle auch ein Bild! :nick: Natürlich erst, wenn das für Blümchen fertig ist. Ich will ja nicht vordrängeln! :nenene:

    Zitat

    Sky*
    Dieser Moment ist für mich vom ersten Blick auf solch ein Foto, immer ein hochspiritueller und Zeugnis seiner Verbindung mit Gott. Michael :herz: hat sein Herz in die Performance gelegt und seine ganze Kraft. Mehr geht nicht. Er hat sich auf eine Weise 'geopfert' und damit für sein Talent gedankt.


    Danke, dass Du immer so schöne Worte findest und Danke für Deine Idee mit "devotion". Treffender kann man dieses Bild glaube ich nicht nennen! :blume:

    Das klingt plausibel, aber sagte nicht Michael im Bashit Interview dass er mit 12/13 Jahren jeden Monat einen 200 000,00$ Scheck mit der Post bekam und Joe ihn auch noch fragte, was er damit machen will? Das lässt ja eher darauf schliessen, dass zumindest Michael schon damals über eigenes Geld verfügte oder ? :stuhl:
    Und es war ja so wie so größtenteils Michaels Geld von dem die Familie lebte. Von daher hätte sich wohl nicht viel geändert nach einer früheren Trennung/Scheidung. Michael schrieb ja schon im "Moonwalk", dass die Jungs sehr darunter gelitten haben, als sie mitbekamen was Joe so auf Tour treibt. Und besonders er war hin-und hergerissen, weil er nicht wusste ob es besser war zu schweigen oder seiner Mutter davon zu erzählen. Nur so meine Gedanken.
    LG