Beiträge von MJ_42

    Apropos "fair"

    Fair/unfair? Ich mach mir da so meine Gedanken. Wo sind die Grenzen? Bleibt fair gehandelter Kaffee fair, wenn z. B. die Seeleute, die den Kaffee zu uns bringen, weiterhin so mies behandelt werden wie Dreck? Bleiben fair gehandelte Bananen fair, wenn der Produzent in der DomRep seine Erntehelfer aus Haiti weiterhin miserabel entlohnt? Ich werde den Eindruck nicht los, dass, je mehr Fairtrade auf dem allgemeinen Markt an Bedeutung gewinnt, die ursprünglichen Ideen und Ziele sich mehr und mehr verwaschen. Nach dem enormen Boom der Bioprodukte ist dies doch auch schon längst passiert. Alle großen Handelsketten haben beide Modelle für sich entdeckt. Weil die Gewinnmargen riesig sind! Was bleibt am Ende? Masse, Masse, Masse. Massentierhaltung, Monokulturen :schulter:



    Die Bäckerei-Kette Kamps hat jetzt eine Liste ihrer veganen Produkte:

    Mit "Schweineohren" ... :kicher:

    Diesmal geht es um die Bedrohung von Umweltschützern in Kamerun durch die US-Firma Herakles Farm:



    "Seit Jahren kämpfen Einwohner und Umweltschützer in Kamerun um die Bewahrung ihrer Natur im Südwesten des Landes. Die US-Firma Herakles Farms will dort die Regenwälder für eine riesige Ölpalmplantage abholzen. Bisher konnten die Naturschützer die Rodungen weitgehend verhindern.
    Jetzt versucht die Palmölfirma, die Aktivisten mit Gewalt mundtot zu machen – durch Bedrohungen und Klagen: Herakles Farms hat den Umweltschützer Nasako Besingi und dessen Organisationen angezeigt, weil sie angeblich falsche Behauptungen verbreiten und Informationstreffen in den Dörfern organisieren.
    Bitte unterzeichnen Sie die internationale Petition an die Palmölfirma Herakles Farms. Fordern Sie das Unternehmen auf, die Bedrohungen und Klagen gegen die Umweltschützer und deren Organisationen zurückzunehmen sowie die geplante Abholzung der Regenwälder für Ölpalmen aufzugeben"


    Weitere Infos und zur Aktion gehts hier!

    Montag ist bereits Unterschriftenübergabe! Deshalb bitte schnell noch unterschreiben!


    Hier zur Aktion


    Der halbstaatliche italienische Energiekonzern Agip-Eni baut bei Venedig eine riesige Palmöldiesel-Raffinerie. 500.000 Tonnen Biodiesel sollen dort pro Jahr aus importiertem Palmöl erzeugt werden. Laut Umweltprogramm der Vereinten Nationen sind Ölpalm-Plantagen der Hauptgrund für Regenwaldzerstörung in Malaysia und Indonesien. Für den Biosprit der EU mussten umgerechnet 700.000 Hektar Regenwald für die Ölpalmplantagen weichen, zusammen mit den dort lebenden Orang-Utans. Für Agip-Enis neue Palmölraffinerie müssten weitere 180.000 Hektar Regenwald in Plantagen umgewandelt werden.

    Deutscher Beamter auf Elefantenjagd in Botswana


    Udo Wedekind ist einer der höchsten Beamten im Umweltministerium Thüringens, das auch für Artenschutz zuständig ist. Doch für seine Vorgesetzten ist es offenbar kein Problem und eine Privatangelegenheit, wenn die Mitarbeiter aus Spaß bedrohte Elefanten in Afrika schießen.
    Ein Sprecher von Umweltminister Jürgen Reinholz erklärte nach Angaben der Thüringer Allgemeinen, dass es nicht von Interesse sei, was Beamte in ihrer Freizeit täten - so lange sie sich an Recht und Gesetz hielten.
    In Botswana konnten bis Dezember vergangenen Jahres betuchte Großwildjäger aus aller Welt Elefanten und andere bedrohte Tiere abknallen. Auf Jagdsafaris spezialisierte Firmen boten die Elefantenjagd für etwa 37.000 bis 45.000 Euro an.
    Aufgeflogen ist der Skandal, weil Udo Wedekind seine Kollegen im Umweltministerium über sein Jagdglück in Afrika informierte. „Anbei vier Bilder von „meinem" Elefanten", schrieb der Spitzenbeamte nach Informationen des Spiegel in einer E-Mail.
    Als Udo Wedekind Anfang Dezember in Botswana jagte, fand dort gerade mit Finanzierung Deutschlands ein Gipfeltreffen gegen Elfenbeinhandel statt. Höchstens 470.000 Elefanten leben noch in Afrika, pro Jahr fallen etwa 30.000 der Tiere Wilderern zum Opfer. Ende der siebziger Jahre wurde die Zahl der afrikanischen Elefanten auf bis zu drei Millionen geschätzt.
    Es wurden mehr als ein Dutzend Sofortmaßnahmen beschlossen, um den bedrohten afrikanischen Elefanten zu schützen. Auch die Regierung von Botswana vergibt seit diesem Jahr keine Jagdlizenzen mehr für schießwütige Großwildjäger.
    Bitte schreiben Sie an den Umweltminister von Thüringen.




    Hier gehts zur Aktion

    Ich frage mich sowieso ständig wieso müssen Stars wie Bruno , JustinB , JustinT oder Usher ewig`s Michael Nachmachen.

    Ich finde das aber doch etwas gewagt, sie alle in einen Topf zu schmeißen. Ich persönlich erlaube Bruno das von Herzen ... :zahn:

    Da wird mir schon wieder schlecht!


    Gerade im WDR in der Aktuellen Stunde Fakten, Fakten, Fakten aus dem Fleischatlas 2014 , der gerade vom BUND veröffentlicht wurde:


    Der Fleischkonsum ist pro Kopf und Jahr um 2,6 Kilo zurückgegangen, ABER


    2013 wurden in Deutschland


    58 Mio Schweine
    630 Mio Hühner
    und 3,2 Mio Rinder geschlachtet
    Wird das Fleisch aus dem Ausland noch dazugerechnet, isst jeder Deutsche/Jahr 60 kg oder in seinem Leben 1.094 Tiere.


    Allein und nur für die deutsche Tierproduktion wird in Südamerika auf 3 Mio Hektar GenSoja angebaut.
    Umgerechnet sind das 4, Mio Fußballfelder. Schon McDonalds allein braucht den Platz von 5680 Fußballfeldern, um 6 Mio. Burger/Monat in Deutschland verkaufen zu können.


    Im Schweineschlachten hat es Deutschland damit inzwischen zum traurigen Titel "Europameister" gebracht. Global gesehen sind die Deutschen damit jedoch keineswegs Spitzenreiter: In den USA schlachtet alleine die Gesellschaft "Tyson Foods" mehr als 42 Millionen Tiere in einer einzigen Woche, in China werden über 660 Millionen Schweine pro Jahr geschlachtet.


    :stuhl:


    Noch mehr traurige Fakten kann man im Fleischatlas nachlesen.

    Quelle:In the Studio with MJ - Toronto: Magic created in the Moment


    Michael war definitiv in diesem Gebäude! Am 23.11.2013, an einem kalten und schneereichen Tag, hielt Brad Sundberg in den DC Studios in Toronto sein Seminar ab. Brad ist ein bemerkenswert freundlicher und bescheidener Mann. Er begrüßte jeden Teilnehmer persönlich und stellte sich vor.


    Zu unserer großen Überraschung hatten wir auch die große Ehre, Joe Vogel kennenzulernen, der den weiten Weg von Rochester/New York kam, um am Seminar teilzunehmen. Auch er ist ein sehr freundlicher und bescheidener Mann und sehr glücklich über all die Fans. Joe schien nur die Musik zu genießen und die Einblicke, die Brad bot. Und so oft wie Brad fragte:"Was hältst du davon, Joe?" war es in der Regel ein "Ja, das ist richtig". Joe war da um zu lernen und um zuzuhören wie wir alle.


    1985 fing Brad als 19-jähriger in seinem ersten Studio als "Laufbursche" an. Er traf Michael, während er an Captain EO arbeitete. Er sah ihn, während er in den Fluren auf- und ab lief, während er Kaffee oder Cheeseburger holte, staubsaugte oder sogar Bubbles hielt. Brad tat alles, um in der Musikindustrie Fuß zu fassen, etwas, das er schon immer geliebt hat. Er bekam die Chance und stieg vom Laufburschen zum Techniker auf. Bruce Swedien war Michaels hauptsächlicher Techniker. Mit der Zustimmung von Michael hat Bruce Brad eingeladen, an den Aufnahmen für das BAD-Album teilzunehmen. Brad erzählt:"Ich lernte immer noch und es war eine Ehre für mich, für das BAD-Album im Studio sitzen zu dürfen, zu beobachten, zu lernen und zu helfen."


    Die Geschäftsbeziehungen zwischen Michael und Brad änderten sich, als Michael während der Arbeiten an BAD ein Buch über die Sycamore Valley Ranch ins Studio mitbrachte. Später beauftragte MJ Brad dann für soundtechnische Arbeiten auf Neverland. Es gab keine Vögel auf Neverland und Michael wollte den Klang der Vögel, das Zirpen und Zwitschern auf seinem Gelände. Brad wurde also gebeten, Musik in jede Ecke der Ranch zu bringen, sogar in die Eisenbahn. Es gab überall Musik, aber nicht Michael's eigene, darauf bestand er (MJ). Es war klassische Musik oder Disney-Songs. Auf dem Zipper, Michaels Lieblingskarussel, wurde Janets Musik gespielt, vorzugsweise "Black Cat" und "Rhythm Nation" … zwei Songs, die Michael liebte.


    Brad arbeitete für Michael 18 Jahre und half ihm bei 4 Studioalben: "BAD", "Dangerous", "HIStory" und Blood On The Dance Floor". Brads Verantwortung in den Jahren mit Michael war es, für die Michael-Jackson-Qualität zu sorgen, in welchem Studio auch immer. Jedes Mikrofon, jedes Gerät im Studio musste getestet und wenn notwendig, kalibriert werden. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die Einrichtung der Mikrofone und Kopfhörer, die Studio-Buchung, das Organisieren der Bänder, warmes Wasser für Michael bereitzuhalten, sogar Kaffee zu kochen und die Reinigung der Mikrofone.


    Dann wird über 3 Songs berichtet. Diese beiden habe ich ja hier schon mal gepostet:


    Childhood
    Brad zeigte uns ein Video über den Andrae Crouch Chor, wie sie sich mit einem schönen Gospelsong aufwärmen. Michael hörte zu und lächelte, wie sie mit perfekten Stimmen singen. Später sahen wir, wie Michael "Childhood" im Studio aufnimmt und von den New York Philharmonikern begleitet wird. Während er diesen autobiografischen Song in dem sehr kleinen Aufnahmeraum singt, hatte Michael pure Freude in seinem Gesicht, weil er wußte, dass er es perfekt machen würde und das äußerte sich in jeder seiner Bewegungen, in jeder Note, die er sang. Und ein Lächeln, das unbeschreiblich war. Man konnte sehen, dass ihm dieses Lied alles bedeutete. Man konnte sehen, wie er atmete und jedes einzelne Wort verkündete. Sein Gesicht war perfekt, niemals verzerrt, so, wie man es bei manchen sieht, wenn sie einen bestimmten Ton treffen wollen. Es war so einfach für ihn. Als er fertig war, ballte er die Fäuste und flüsterte vollständig befreit "yes", ging aus der Kabine und die Lichter gingen an. Es wird berichtet, dass das Orchester ihm stehende Ovationen gab. Ich konnte sehen, warum.


    Brad hatte einige rohe Tracks, die vor der Veröffentlichung aufgenommen wurden. Die Aufnahmen klingen ganz anders als im Studio. Um das up/Pop-Tempo zu halten, wurden diese Original-Tracks vor der Veröffentlichung beschleunigt. Im Original war Michael Stimme tiefer, voller und gefühlvoller als in den kommerziellen Versionen. Unglaublich, sie zu hören.


    "Ich habe niemals eine Tonhöhenkorrektur an Michaels Stimme vorgenommen", sagt Brad. Ein Beweis für MJ's schöne Stimme, seine harten Arbeit als auch für sein wahres Genie. Menschen neigen dazu, so etwas zu unterschätzen: die Kraft und die Perfektion von Michaels Tonumfang und die Mühe, die er sich machte, dass dies alles geschehen kann.


    Die schönen Erinnerungen von Brad, wie er Michael in der Ecke sein warmes Wasser trinken sieht, um seine Stimme mit Tonleitern vorzubereiten, sind Erinnerungen mit einem Klos im Hals, als Brad Teil der Musikgeschichte war. Brad ruft eine Zeit zurück, wo Musik ohne Schnickschnack gemacht wurde - es war nur Michael und die Musik. Brad war nicht wirklich traurig , teilte seine persönlichen Gefühle mit uns und war sehr dankbar, diese Seminare für Michaels Fans abzuhalten. Erst als Fans ihn baten, dies zu tun, sprach er über seine Erinnerungen und Erfahrungen. Man konnte spüren, dass Brad diese Zeiten vermisst. Brad sagte:"Ich könnte seitenweise über kleine Taten der Güte und Freundlichkeit schreiben, die ich erlebt habe." Das würde euch beschreiben, wie er jede einzelne Person berührte, mit der er zusammenarbeitete. Brad segnete uns mit seinen persönlichen Geschichten über Michael. Wir lachten und wir weinten, aber es war unmöglich, das Gefühl von Liebe und Verständnis, wie Michael war und wie es war, mit ihm zu arbeiten, NICHT zu fühlen. Es war nichts zu klein, dass er es nicht schätzte. Dies ist eine Geschichte, die es auf den Punkt bringt:


    Michael hatt immer Lippenpflegestifte mit Kirschgeschmack herumliegen und er verwendete sie andauernd. Eines Tages, Brad fuhr zur Arbeit nach Neverland, hielt er an einem 7-Eleven, um einige Dinge zu kaufen. Er nahm auch einen 3-er Pack Cherry Chapsticks mit. Als er auf die Ranch kam, fuhr Michael ihm mit einem Golwagen entgegen. Sie begrüßten sich und Brad sagte: "Ich habe etwas für dich, Michael" und Michael antwortete mit kindlicher Begeisterung "Was ist es, was ist es?" Brad reichte ihm die Chapsticks und sagte: "Das ist für dich, Michael!" Brad erzählte, er werde nie vergessen, wie dankbar Michael war: "Brad, niemand hat jemals so etwas für mich getan. Vielen vielen Dank." "Es war nur ein 2$ Kauf, aber Michael war immer so dankbar für alles" sagte Brad mit erstickter Stimme und wir alle hatten Tränen in den Augen. Das war Michael Jackson.


    Trotz der Prozesse und des Hasses, welche Michael manchmal belasteten, fühlte ich eine wunderbare Ruhe und Liebe in jedem Lied, das Brad uns vorspielte. Das machte mir klar, was Michael wirklich wollte, dass wir alle wissen: was zählt, ist seine Musik, ihre Integrität, ihre Botschaft und die Magie, die sie erzeugen kann. Etwas ist mit mir passiert in diesem Seminar, während ich der Musik zugehört habe und seinem gesprochenem Wort. Ich höre das Lachen und die persönlichen Geschichten und Bilder, die Brad mit uns teilt und ich bin so glücklich, dort gewesen zu sein. Danke Brad, dass du - wenn auch nur für eine kurze Zeit -uns Michael nah gebracht hast, seine Empfindsamkeit und das herzliche Mitgefühl, das er hatte, in allem was er tat.


    Jeder, der die Chance hat, Brads Seminar zu besuchen, wird danach bewegt und dankbar sein. Es ist etwas,was du ein Leben lang bewahrst. Was hier geschrieben wurde, ist nur ein kleiner Teil dessen, was in "In the Studio with MJ" geschieht. Geht hin, staunt und genießt Michael Jackson.


    :wolke1:

    Das gleich vorweg: Inzwischen ist die Meldung von der Daily Star Sunday verschwunden. (Weiter unten ein Screenshot).
    (Ein deutscher Artikel ist leider noch online. Habe da schon hingeschrieben.)


    Es ging darum, dass Blanket einen erschreckenden Rache-Cartoonfilm erstellt haben soll mit dem Titel "Kill them all".


    mjjjusticeproject hat sehr schnell reagiert und diese Meldung als Lüge aufgedeckt.


    Sie haben den Cartoontitel gegeoogelt und sind auf eine IMDB Seite gestoßen, auf der "Prince Michael II" als Autor verzeichnet ist. Es war aber auch ein "Prince A. Boakye" verzeichnet und eine Firma namens "Morphline Pictures". Sie haben dann sehr schnell herausgefunden, dass die beiden Brüder sind, also Michael & Prince Boakye.


    Inzwischen haben die beiden Brüder getweeted, dass Blanket natürlich nichts damit zu tun hat. Das alles kann man auf der Seite vom mjjusticeproject nachlesen.
    Auch auf "Stop Global Airwave Abuse"



    Was mich so sehr erschreckt ist, dass die Kinder wie ihr Vater von den Tabloids ebenso massiv attackiert werden.
    Angesichts der jüngsten Diskussion aus unserem Paris-Thread bin ich außerdem der Meinung, dass wir unsere Augen davor nicht verschließen dürfen. Wir MÜSSEN uns damit beschäftigen und ich denke, Mjjjustice hat das einzig Richtige getan, weil sie dagegengehalten haben ... und das erfolgreich!


    Screenshot

    Zitat von »Daniela Jackson«
    das passt zu der Aussage von June Gatlin, die ja angeblich zu ihm sagte :"Wir wissen was , was SIE noch nicht wissen."

    Gibt es zu dieser Aussage von June einen Link?

    Deine Anfrage ist zwar schon ein ganzes Jahr her, aber ich habe dazu etwas gefunden :guckstdu: Vielleicht hilft's ja noch ...


    Tim Adams, The Guardian, Oktober 2009


    Allerdings verhält es sich anders, wie Daniela es in Erinnerung hat.


    "He wanted me to check his body," she said, raising her hand and closing her eyes, recalling how she did it. "I scanned his body. I was watching his life ebbing away, but inside I was asking: 'God, please let him live. He looked at me, like: 'We know something they don't know, June."'


    "Er wollte, dass ich seinen Körper checke", sagte sie, hob ihre Hand und schloss die Augen, um sich zu erinnern, wie sie es getan hat. "Ich scannte seinen Körper. Ich sah sein Leben verebben, aber innen bat ich:." Gott, lass ihn bitte leben." Er sah mich an, wie: "Wir wissen, was sie nicht wissen, June."



    (Der Artikel ist lang. Einfach nach "we know" suchen lassen und du kommst an die richtige Stelle.) Leider gibt der Autor keine Quelle an.

    Das "Bild" in Who Is It ist mit seinen Säulen sogar irgendwie ähnlich, nur ist die Stimmung anders...

    Mir ist nichts bekannt darüber. Aber die Stimmung ist in Who Is It wirklich total anders - eher kühl. Ich assoziiere das sofort mit Bildern von René Magritte. Er hat zwar nicht diese Säulen, aber Tücher z. B. und immer wieder der Blick aufs Meer und oft auch eine Person, die man von hinten sieht. Seine Bilder sind ja auch eher kühl. Was mich auch an Magritte erinnert, sind diese "Geister"köpfe, die 2 oder 3 mal im Video auftauchen. Magritte hat so etwas in verschiedenen Versionen auch gemalt.

    Ich wollte es auch damit nicht abwerten, hätte wohl besser sagen sollen Low-Budget-Produktion

    Schon gut:brav: Shi, hab ich auch so nicht von dir gedacht. Wollt's nur mal klarstellen (nicht dass das in so ne Ares-Einstein-Ecke rutscht, was ich mir nicht vorstellen kann). Ich schau es mir auch auf jeden Fall an. Ich finde es auch gut, dass jemand das Thema aufgegriffen hat ... insbesondere im deutschsprachigen Raum.
    (Und Low Budget heißt wirklich nicht gleich schlecht (s. dein Beispiel) ... mein Lieblings-Low-Budget ist übrigens Mars Attacks :-D )

    Wie es laut den Trailern aussieht eine deutsche "Hinterhof" Produktion

    Naja, eine Hinterhof-Produktion würde ich es gerade nicht nennen. Michael Klemm ist als Bühnenautor absolut kein unbeschriebenes Blatt.


    Was ich interessant finde, dass es ja eigentlich ein Theaterstück ist. Der Film scheint mir eher so eine Art "Abfallprodukt" zu sein, was ich in keinem Fall abfällig meine. Als Bühnenstück würde ich mir das sehr gerne ansehen ...

    Das würde bei mir in die Hose gehen da schau ich am Wochenende doch lieber auf dem veganen Weihnachtsmarkt nach Stollen.

    Eigentlich bin ich überhaupt keine Backmamsell, aber den kann ich. Der ist einfach. Der echte Dresdner Stollen ist übrigens von Haus aus auch ohne Ei. (Für die Erwachsenenvariante die Rosinen in Rum einweichen.) :lecker:



    Vor 2 Tagen lief im RBB übrigens eine Doku über die vegane Szene in Berlin. Kann man hier noch ansehen:
    http://www.rbb-online.de/doku/…pflanzen-langfassung.html



    Habe gerade meinen NABU-Newsletter erhalten bzgl. der Petition zum Vogelmord in Ägypten (Post 1640):


    "Der NABU bewegt was! Über 115.000 Unterschriften haben wir gegen den ausufernden Zugvogelfang an Ägyptens Mittelmeerküste gesammelt, um politischen Druck auf verantwortliche Stellen auszuüben. Das zeigte Wirkung: Eine namhaft besetzte Konferenz einigte sich auf einen konkreten Aktionsplan für Ägypten und auch die großen deutschen Tourismusunternehmen haben versprochen, Druck auf den ägyptischen Tourismusminister auszuüben. Am 4. Dezember übergab NABU-Präsident Olaf Tschimpke die Unterschriftenliste an den ägyptischen Botschafter in Deutschland.
    :daumen: