Beiträge von HoldMyHand

    Heute Abend nicht vergessen:


    Sonntag, 16. Dezember 2012, 23.00-0.00, Servus TV
    Talauega Brothers: Tanzen für den King of Pop


    Dokumentation, Großbritannien/Deutschland/USA, 2012, 52 min


    Die Brüder Rich und Tone Talauega sind Ausnahmetalente in der modernen Choreographie. Ihre Arbeit für Michael Jackson und Madonna hatte Vorbildcharakter für die gesamte heutige Popkultur. Die Doku begleitet das kreative Brüderpaar bei den Dreharbeiten zum Tanzfilm StreetDance 2 und bei der Erarbeitung der MTV Award-Choreographie mit Chris Brown.


    https://www.rp-online.de/app/tv/prisma/index/sendung/Servustv/2012-12-16 23%3A00%3A00%2B01

    Artikel in the sun
    http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/article4360266.ece
    Nach dem eingestellten Video


    Meanwhile, councillors in a small Austrian town have officially approved the construction of a giant 30ft statue of Michael Jackson.


    Fans petitioned town chiefs in Mistelbach in a wine growing region north of the Austrian capital Vienna to build the huge monument as a tribute to their hero.


    Martina Kainz proposed the idea and raised cash from other fans living locally in the 11,000-strong town.


    She said: “He was a hero who inspired many people’s lives. We want the legend to live on with our own monument here.”


    Local council spokesman Mark Schoenmann said all the money had come from private investors, although the council will donate a small square of land at the local park where the statue will stand.

    http://www.berliner-zeitung.de…se,10808334,15195762.html


    Michael Jackson lebt –zumindest auf einer Milliarde neuer Pepsi-Dosen. Er ist nicht der einzige Untote im Werbe-Business. Ein lukratives Geschäft für die Nachkommen und die Werbefirmen.

    Die Jacksons sind eine selbstlose und fürsorgliche Familie, das haben sie schon zwei Tage nach dem Tod ihres berühmtesten Sohnes Michael bewiesen. Die Obduktion des „King of Pop“ war noch nicht abgeschlossen, da ließ Familienpatriarch Joe Jackson die Fans wissen, dass ihr Schmerz der Familie näher gehe als die eigene Trauer. Aber die Jacksons hatten auch Trost für die verzweifelnden Anhänger: „Er wird durch Euch weiterleben“, ließ Vater Joe wissen. „Bleibt ihm treu, dann wird er unsterblich.“


    Um sicher zu gehen, dass Michael Jackson zumindest im Geiste den Fans erhalten bleibt, sind Papa Jackson und die anderen Verwalter des Nachlasses nun eine weitgehende Kooperation mit dem Brause-Konzern Pepsi eingegangen. Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums von Jacksons Erfolgsalbum „Bad“ wird Pepsi eine Milliarde Dosen mit einem Bild von Michael Jackson in die Regale bringen sowie CDs mit einer Neuabmischung der „Bad“-Hits.


    Selbstverständlich hat die geplante Kampagne für einen Feuersturm der Entrüstung gesorgt. „Das ist makaber“, meinte etwa der Pop-Kritiker Watts Wacker. „Sie werden dadurch viel Aufmerksamkeit erregen, die meiste davon jedoch negativ.“ Im schlimmsten Fall könnte der Coup sogar zum Gegenteil des gewünschten Effektes führen – dem Boykott der notorisch hinter der übermächtigen Konkurrenz herhinkenden Cola-Marke.


    Die Nachkommen verdienen gut


    Pepsi hatte zwar versprochen bei der Sache „geschmackvoll“ vorzugehen, doch bislang scheint das eher nicht so zu sein. Allein der Abdruck seines Konterfeis auf einer Wegwerfbüchse dient nicht gerade dazu, das Image von Michael Jackson aufzuwerten. Das gedankenlose Motto der Kampagne „Live for Now“ – „Lebe im Jetzt“, das die Marke jung erscheinen lassen soll, macht die Sache eher noch schlimmer.


    Dennoch gibt es abgebrühtere Zeitgenossen als Wacker, die an dem Deal nichts Unanständiges finden können. „Es erinnert an den jungen skandalfreien Michael Jackson“, sagt die Image-Beraterin Laura Ries. Das Bild des kranken, skandalgeplagten Jackson der späten Jahre würde dadurch in den Hintergrund gedrängt und das könne nur positiv sein.


    Die Aufregung über die Pepsi-Kampagne kann Ries nicht verstehen. Es war schließlich nur eine Frage der Zeit bis die Jackson-Erben anfangen würden, das Bild und den Namen des Jahrhundert-Stars in bare Münze umzuwandeln. Schließlich ist das Geschäft mit toten Ikonen eine etablierte Industrie. Rund 800 Millionen Dollar pro Jahr werden in den USA mit der Vermarktung von Verstorbenen ausgegeben.


    Das war schon zu Zeiten von James Dean und Marilyn Monroe so – die James Dean Erben verdienen bis heute prächtig an Werbekampagnen mit deutschen Sportwagen. Moderne Technologien haben für diese Branche zudem völlig neuartige Möglichkeiten eröffnet. Die Computer-Animation macht es möglich, die Toten als pixelige Gespenster wiederauferstehen zu lassen. So sind in den vergangenen Jahren eine Menge Untoter durch Werbespots aller Art gegeistert.


    Garantiert pannenfrei


    Dank der richtigen Software war es möglich, Fred Astaire mit einem Staubsauger tanzen zu lassen. VW gefiel das offenbar so gut, dass deren Agentur Gene Kelly in einen Breakdancer verwandelte. Und auch Audrey Hepburn durfte noch einmal schwoofen – um die Stretch-Hosen der Modekette GAP anzupreisen.


    Ford gelang es, sich die Verwertungsrechte für Steve McQueens Bildnis zu sichern, um ihn wie weiland in „Bullit“ noch einmal in einen Mustang steigen zu lassen. John Lennon warb posthum für das Karaoke-Spiel „Rock-Band“, und der Nirvana-Frontmann Kurt Cobain für den Video-Spaß „Guitar-Hero“. Am meisten Wirbel verursachte jedoch ein Hologramm des Rappers Tupac Shakur, das im April beim Coachella Festival den Song „Gangster Party“ mit den noch quicklebendigen Rappern Snoop Dogg und Dr. Dre sang. Bei manchen Zuschauern stellte sich dort tatsächlich das morbide Gefühl ein, einen Geist gesehen zu haben.


    Doch die Geister haben auch ihre annehmen Seiten: Marketing-Experten empfehlen mittlerweile sogar die Arbeit mit den Toten. Sie zu buchen ist nicht nur kostengünstig, sondern auch garantiert pannenfrei. „Wenn Sie eine Million für eine Kosmetik-Kampagne mit Maria Callas ausgeben“, sagt der Agent Martin Cribbs, „dann gehen sie wenigstens nicht das Risiko ein, dass sie ohne Unterhöschen vor der Mailänder Skala aus der Limousine steigt.“


    Die posthume Vermarktung ist längst akzeptierter Usus im Pop-Geschäft. Insofern wird sich auch die Aufregung um den „King of Pop“ auf der Dose bald wieder legen. Und wer weiß, vielleicht startet demnächst ja auch eine Michael Jackson Hologramm-Tournee. Für Konzertveranstalter wäre das jedenfalls deutlich risikoärmer als es zum Ende hin war, den lebendigen Jackson zu buchen.

    Unverwüstlicher Robin Gibb: Darf er bald nach Hause?


    Robin Gibb bereitet sich angeblich darauf vor, noch diese Woche das Krankenhaus zu verlassen. Der Zustand des Bee Gees-Stars, der vor wenigen Wochen ins Koma fiel, nachdem er nicht nur gegen Leber- und Darmkrebs, sondern auch eine Lungenentzündung kämpft, soll sich ''bemerkenswert'' verbessert haben. Deshalb soll er schon in wenigen Tagen wieder nach Hause dürfen. Nachdem er aus dem Koma erwacht ist, habe er die Ärzte mit seinem ''eisernen Willen'' und seiner ''körperlichen Ausdauer'' schwer beeindruckt, berichtet der 'Sunday Express'.


    ''Robin ist immer noch schwach, aber es geht ihm jeden Tag besser'', berichtet ein Freund des Musikers. ''Seine Genesung ist nichts Geringeres als ein Wunder. Vor Wochen waren Dwina [Gibbs Frau] und die Familie noch auf das Schlimmste vorbereitet, nun hoffen sie, dass er schon bald nach Hause kommt. Sie wollen ihn nicht hetzen, aber es besteht eine sehr gute Möglichkeit, dass er zum Ende der Woche entlassen wird. Es werden schon Vorbereitungen getroffen, damit er zu Hause medizinische Hilfe bekommen kann. Die Ärzte werden die Entscheidung nicht unüberlegt treffen. Dwina wird sicherstellen, dass sich um jeden medizinischen Bedarf gekümmert wird. Robin weiß, wie nah er dem Tod war. Aber er will unbedingt nach Hause.''


    Wir finden: Robin Gibb scheint einen unverwüstlichen Willen und unfassbar viel Kraft zu haben. Den Gang nach Hause hat er sich mehr als verdient. Wir hoffen weiterhin auf gute Nachrichten aus dem Hause Gibb.


    http://www.gofeminin.de/stars/…d-nach-hause-n145623.html

    So soll Jacko zum Leben erweckt werden


    Los Angeles - Michael Jackson soll noch einmal zusammen mit den Jackson 5 auftreten. Seine Geschwister wollen den King of Pop deshalb wieder zum Leben erwecken. Zuschauer werden den Unterschied kaum merken.


    Mit Hilfe eines Hologramms könnte Jacko quasi von den Toten auferstehen. Ein Hologramm könnte nach Ausarbeitung und Beleuchtung mit gleichartigem Licht ein echtes dreidimensionales Abbild des King of Pop auf die Bühne projezieren. Als Zuschauer würde man den Unterschied kaum merken, was ein Youtube-Video von einem Festival in Californien beweist. Dort rappten Snoop Dog, Dr Dre und der 1996 erschossene Tupac Shakur zusammen. Letzterer wurde als Hologramm wieder zum Leben erweckt.


    Als Jackie, der Bruder von Michael Jackson, das sah, kam ihm nach Informationen des Onlineportals thesun.co.uk die Idee dazu, das selbe mit dem King of Pop zu machen. Er sagte: "Es hätte Michael sein können - absolut. Wäre das nicht wundervoll?"


    Die Jackson-Brüder wollen zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder gemeinsam ein Konzert geben und sogar auf Tour gehen. Der 2009 verstorbene Michael Jackson soll dabei auf keinen Fall fehlen. Ein Insider ließ verlauten: "Das könnte die lukrativste Welt-Tournee aller Zeiten werden." Selbst wenn das Jackson-Hologramm ähnlich wie das von Tupac Shakur etwa 100.000 Pfund (umgerechnet etwa 122.000 Euro) kostet, wären das im Vergleich zu den Einnahmen aus den Konzerten nur noch Peanuts.


    http://www.ovb-online.de/nachr…hne-holen-zr-2288585.html


    Die Überschrift :schimpf2::watsch: , aber die werden das nie lernen

    Meine Befürchtung ist jedoch, dass der Estate hier ein Wörtchen mit zu reden hat und einen Riegel davor schieben könnte.
    Die Brüder sollten sich daher lieber nicht zu früh freuen und erst eimal den Estate konsultieren.


    Wie das mit dem Estate ist, habe ich auch keine Ahnung, aber La Toya hatte auch einen Auftritt mit einem Hologramm von Michael


    Latoya Jackson . Памяти Майкла Джексона. Премия МУЗ ТВ .2010 г.

    Latoya Jackson: 'My brothers are so good you don't even miss Michael...' heute von Latoya (als Co-Moderatorin) in der Sendung Talk Today bezugnehmend auf die Tour der Brüder geäußert.


    Könnte vielleicht sein, dass Michael dabei ist, wenn die neue Hologram-Technik auch bei dieser Konzert Tour angewendet wird und Michael mittels Hologram gezeigt wird.

    Hier sind noch einige Infos zum Nachlesen:
    I'll Be There: Official Hand & Foot Print Ceremony
    http://www.livestream.com/mich…=rsvp1&utm_source=twitter
    The Estate of Michael Jackson Plans Grauman's Chinese Theatre Hand & Footprint Ceremony Celebrating The King of Pop, 1/26
    Read more: http://tunes.broadwayworld.com/article/The-Estate-of-Michael-Jackson-Plans-Graumans-Chinese-Theatre-Hand-Footprint-Ceremony-Celebrating-The-King-of-Pop-126-20120125##ixzz1kZHrsNNF


    Justin Bieber to Take Part in Michael Jackson Handprint Ceremony Thursday
    http://www.ksmb.com/rssItem.asp?feedid=169&itemid=29789489

    Habe hier einen Artikel gefunden von einem Anwalt und Berater in Justizbelangen
    Übersetzt in der mjjcommunity
    http://www.mjjcommunity.com/forum/thread…an-Translations
    http://www.huffingtonpost.com/matt-semin…131.html?ref=tw


    Zum Schutze des Opfers im Conrad Murray Prozess


    Kann man Michael Jackson die alleinige Verantwortung fuer seinen eigenen Tod zuweisen?
    Gegenwaertig werden die Geschworenen im Prozess ausgewaehlt und die Eroeffnungsplaydoers werden demnaechst beginnen im Prozess gegen Dr. Conrad Murray, dem Totschlag zur Last gelegt wird.
    Die international Schlagzeilen proklamieren: "Michael Jackson trank Propofol wenige Momente vor seinem Tode!"
    Diese Art von fragwuerdigen Meldungen weisen auf die Theorie hin, die demnaechst von der Verteidigung in einem Gerichtssaal in Los Angeles erwartet wird.
    Die klassischen Symptome von "schieben wir doch dem Opfer eines Verbrechens die Schuld in die Schuhe" sind bereits sichtbar.


    Und waehrend dies sensationsgierig erscheint, sollte es doch niemanden mehr ueberraschen dass Murrays Anwaelte argumentieren koennten, dass Michael Jackson sich selbst das Leben genommen habe- indem er sich selbst injiziert haette, oder das Propofol zu sich genommen haette.
    Diese Art von Maerchenbildung hingegen ist nichts neues mehr wenn es um den King of Pop geht.
    Es scheint auch in Mode zu sein bei vielen in der Oeffentlichkeit stehenden Angeklagten, sich gegen diejenigen zu wenden, die keine Stimme mehr haben. Es hat bei Casey Anthony funktioniert
    [kontrovers diskutiertes Urteil im Mordprozess gegen Casey Anthony]- warum also auch nicht im Conrad Murray Fall?
    Und waehrend es sehr verlockend sein mag, dem Opfer eines Verbrechens die Schuld in die Schuhe schieben zu wollen und letzlich auch funktionieren koennte- es bleibt doch moralisch verdaechtig, da dies alleine auf
    Faelschungen und nicht nachweisbaren Behauptungen basiert.


    Es ist die Pflicht von Anwaelten, ihre Mandanten und dessen Interessen bestmoeglich bei Gericht zu vertreten- doch bei manch aussichslos erscheinendem Streben, die Interessen von Mandanten zu wahren, bleibt die Ethik manchmal auf der Strecke.
    Wie bereits vorgekommen, kann ein geschickter Anwalt der Verteidigung winzige Brocken der Beweislage, oeffentlicher Wahrnehmung und tief verwurzelte soziale Vorurteile dazu nutzen, um eine fiktive Dichtung zu kreieren, die jeglicher Wahrheit entbehrt.
    Diese Art von skrupelloser Praxis wird manchmal zur Waffe der Wahl erkoren, wenn es einzig und allein darum geht, winzige Krumen von Zweifeln ("Im Zweifel fuer den Angeklagten") zu saehen im Geiste von nur einem einzigen Geschworenen.
    Dieses Schwert erweist sich manchmal als toedlich, wenn man sich seines unbesonnen bedient- waehrend das Opfer eines Verbrechens verunglimpft wird mit jedem Schwertschlag und letztendlich nur die Justiz ausgehoehlt wird bis auf die Knochen.


    Die Casey Anthony Saga ist nur ein, noch nicht lange zurueckliegendes Beispiel, wo diese Art von Verteidigung praktiziert wurde und weit ueber das Ziel hinausschoss.
    Anthonys Verteidigung praesentierte eigenartig anmutende Erklaerungen zur Todesursache des Opfers und legte andere Familienmitglieder schwerer Anschuldigungen zur Last wahrend des Eroeffnungsplaydoyers.
    Keiner dieser verzerrten Behauptungen konnte belegt werden im Verlauf waehrend des Prozesses. Im Zuge der Verhandlung wurde jedoch das Andenken des Opfers mit Fuessen getreten und der gute Ruf von Zeugen ruiniert- alles unter dem Deckmantel einer engagierten Verteidigung.
    Juristische Prozesse werden so nur in den Schmutz gezogen, wenn solche Dichtungen ohne Spur eines Beweises ihren Weg in den Gerichtssaal finden.
    Der Prozess gegen Conrad Murray birgt die Gefahr eines solchen Dramas, wenn ohne Vorsicht gehandelt wird.


    Waehrend Millionen von Prozessbeobachtern der Meinung waren die Verteidigungstheorie waere reine Phantasie- so blieb sie doch im Kopfe der Geschworenen stecken, die die Angeklagte letztendlich freisprachen. Caylee Marie Anthony wird niemals in der Lage sein uns sagen zu koennen, ob sie denn tatsaechlich die Leiter zum Schwimmbad erklommen hat, in dem sie ertrank- waehrend Casey Anthony ihre Freiheit geniesst. Die Todesursache bleibt ein Mysterium.
    Ganz aehnlich wird auch Michael Jackson niemals in der Lage sein uns sagen zu koennen, wie er diese Erde letztendlich verlassen hat.
    Wenn nur das Wort des Angeklagten der Stille des Verstorbenen gegenueber steht- wo ist der Raum fuer denjenigen, der das Opfer eines Verbrechens vor falschen Anschuldigen und Anspielungen schuetzt?


    Im Moment scheint es sehr leicht zu vergessen, dass Dr. Conrad Murray der Angeklagte ist in diesem Prozess- und nicht Michael Jackson. Es wird die Aufgabe des Richters, der Geschworenen und der zusehenden Oeffentlichkeit sein, die Nutzung von solchen Strategien zu verhindern und im Auge zu behalten. Diese Art von desastroeser Wahrheitsvernebelung, die in Orlando [Florida- Casey Anthony Mordprozess] geschah, kann verhindert werden in Richter Michael Pastors Gerichtssaal.


    Leider erscheint es, dass Murrays Verteidigungsteam sich bereits eine Scheibe von Jose Baez abgeschnitten haette. [Anwalt von Anthony Casey]
    Im Zuge der Anhoerungen vor Prozessbeginn wurde klar, dass Murrays Verteidigung die Eigendynamik des Anthony Mordprozesses genauestens studiert hatte- inklusive Details im Prozedere, die einen positiven Ausgang des Prozesses im Sinne der Verteidung garantieren koennten.
    So wurde die Aufmerksamkeit der Weltmedien zitiert, die den Anthony Mordprozess begleitete und die Verteidigung wies auf die potentielle Gefahr hin, die sich ergaebe aus dem Einfluss von Kommentatoren aus den Medien- so die Begruendung eines Antrages auf komplette Abschottung der Geschworenen von der Oeffentlichkeit, und um die geplante Fernsehuebertragung des Prozesses zu verhindern.
    Richter Pastor kam zu dem intelligenten Schluss, dass es eine Verletzung der freien Meinung von Oeffentlichkeit, Presse und der Geschworenen waere, dem Antrag stattzugeben.
    Komplette Transparenz ist ein solch positiver Schritt, um die Rechte des Opfers wahren zu koennen in diesem Prozess.


    Sollte Conrad Murrays Verteidigung mit dem Gedanken spielen, dem Opfer die Schuld in die Schuhe schieben zu wollen, muss damit gerechnet werden, dass bereits Eroeffnungsplaydoer und Zeugenbefragungen sich negativer Meinungsmache und Vorurteilen gegenueber Michael Jackson bedienen werden, um eine skurrile Theorie ueber die Todesursache praesentieren zu koennen. Dies geschah bereits als sich Murrays Verteidigung bemuehte Jacksons Finanzlage, geistige und koerperliche Gesundheit und vergangene Prozesse in die Blase, genannt "Kontroverse", hineinzuziehen.
    Die Erwartungshaltung gegenueber Zeugen lag demnach auf dem Verteigungsschwerpunkt, absolut irrelevante und luesterne Sachverhalte diskutieren zu wollen.
    Richter Pastor entschied weise, dass zahlreiche dieser Zeugen nicht zum Prozess zugelassen werden mit der Begruendung, dass deren Aussagen nicht von ausreichendem Interesse im Sinne der eigentlichen legalen Fragen dieses Prozesses seien. Was wirklich im Mittelpunkt stehen sollte ist eine gruendliche Betrachtung der medizinischen Praxis seitens Dr. Murrays, seine ethischen Entscheidungen und die Qualitaet seiner medizinischen Betreuung. Michael Jacksons Vergangenheit spielt keine ernsthafte Rolle in diesem Prozess.


    Richter Pastor bediente sich der angemessenen Hebel der Justiz in den Anhoerungen vor Prozessbeginn um zu verhindern, dass der bevorstehende Prozess hinabgleitet in eine geschmacklose Untersuchung von Michael Jackson, deren Ziel Rufmord ist. Er setzte es sich zum Ziel, beiden Seiten gegenueber neutral zu bleiben, waehrend es gleichzeitig galt, das Opfer zu schuetzen. Pastor wird auch in Zukunft eine wesentliche Rollen spielen in den naechsten Wochen um sicherzustellen, dass sowohl Staatsanwalt, als auch Verteidiger die Grenzen von beruflicher Ethik nicht verletzen und dem Prozessprotokoll Genuege tun. Es ist auch von ausserordentlicher Wichtigkeit, dass den Geschworenen ihre wichtige Rolle klarwird- die Verpflichtung und Verantwortung zur Wahrheitsfindung- allen Ablenkungsmanoevern zum Trotz.


    Schlussendlich wird es den Geschworenen zukommen, saemtliche Informationen fair abzuwaegen, die ihnen praesentiert werden von der Anklage - und der Verteidigung im besonderen.
    Aufgeblasene Behauptungen bleiben nur Schaumschlaegerei, wenn sie nicht von Fakten erhaertet werden koennen. Die Geschworenen sollten sich von solchen Behauptungen nicht ablenken lassen. Es wird ihnen die Faehigkeit abverlangt, kritisch und logisch abzuwaegen, ob die eigentlichen Fakten die zu Gericht praesentiert werden, uebereinstimmen mit den Eroeffnungsplaydoers und Zeugenbefragungen.
    Nur dann ist echte Gerechtigkeit moeglich, ohne das Opfer eines Verbrechens zum zweiten Mal zum Opfer werden zu lassen.


    Artikel verfasst von Matt Semino
    Anwalt und Berater in Justizbelangen
    http://www.huffingtonpost.com/matt-s...31.html?ref=tw
    Uebersetzung vom Amerikanischen Original: Irina Hale

    Habe das in einem anderen MJ Forum gefunden: schönes Posting in der mjjcommunity:


    Ok JACKSONS Please read!
    There is VERY SIMPLE reason Why we won't go to a tribute you will organise.
    We don't want to give YOU money, we want to go there to remember and celebrate Michael Jackson (and no one else btw)
    It is not only the bad timing.
    It is not only the shitty ticketing system (even if you change it)
    It is not only the fact that we don't know who's gonna perform
    It is not only you total lack of professionalism towards this whole event
    It is not only the fact that you treat MJ fans like a bunch of crazy people who's get anything Michael related (including his family)
    It is not only the fact that the Facebook page admin has been nothing but a rude liar deleting and banning fans from the page
    It is not only the fact that you AGAIN use MJ's kids to get a 'cute' side in this by getting money for them (money they absolutely don't need since MICHAEL already did everything necessary for them (if you don't spend all their money of course)
    It is not only about all that


    IT IS ABOUT THE FACT THAT YOU WANT TO DO IT FOR M.O.N.E.Y.


    AND WE WANT IT TO BE DONE FOR L.O.V.E.


    Okay, Ihr Jacksons, bitte lest das!


    Es gibt einen ganz simplen Grund, warum wir nicht zu einem Tribute gehen, den Ihr organisiert.
    Wir wollen EUCH kein Geld geben, wir wollen dort hin, um uns an Michael zu erinnern und ihn zu feiern (und niemanden sonst, nebenbei gesagt).
    Es ist nicht nur das schlechte Timing.
    Es ist nicht nur das Scheixx-Kartenverkaufssystem (egal ob Ihr es ändert).
    Es ist nicht nur die Tatsache, dass wir nicht wissen, wer auftreten wird.
    Es ist nicht nur Euer absoluter Mangel an Professionalität bzgl. dieses ganzen Events.
    Es ist nicht nur die Tatsache, dass Ihr MJ-Fans behandelt wie einen Haufen verrückter Leute, die alles nehmen, was irgendwie entfernt mit MJ zu tun hat (einschließlich seiner Familie).
    Es ist nicht nur die Tatsache, dass der Admin der fb-Seite nichts als ein unhöflicher Lügner ist, der Fans von der Seite blockt.
    Es ist nicht nur die Tatsache, dass Ihr WIEDER MJs Kinder benutzt, um einen 'niedlichen' Aspekt hineinzubekommen, indem Ihr Geld für sie nehmt (Geld, das sie absolut nicht benötigen, da MICHAEL bereits alles Nötige für sie getan hat - solange Ihr nicht all ihr Geld ausgebt, versteht sich).
    Es ist nicht nur all das.


    Es geht um die Tatsache, dass Ihr diesen Tribute aufgrund von GELD machen wollt...-


    Und wir wollen, dass es aufgrund von LIEBE gemacht wird!

    Ruhe in Frieden Amy


    Du warst eine gute Sängerin und ich hoffte vom ganzen Herzen, dass du aus diesen Drogen- und Alkoholeskapaden wieder rauskommst.
    Mein Beileid der Familie und den Freunden. Ich hoffe du hast jetzt deinen Frieden gefunden.

    http://latimesblogs.latimes.co…bute-benefit-concert.html
    Michael Jackson family to announce 'thriller' of concert tribute
    July 21, 2011 | 4:57 pm


    Pressekonferenz findet am Montag, den 25.07.2011 statt.


    Michael Jackson Thriller concert
    Members of Michael Jackson’s family have called a press conference for Monday in Beverly Hills to announce a concert tribute to the late pop star that will benefit charities in the U.S. and the United Kingdom.


    Jackson’s mother, Katherine, will be joined at the Beverly Hills Hotel by his siblings Marlon, Tito, Jackie and LaToya to reveal details of the tribute, with strong hints in the press release that it will focus on Jackson’s “Thriller” album. The press release issued Thursday referred to the concert as a "thriller of an event," which is being coordinated by the family members and promoter Global Live Events, not Jackson's estate.


    A spokeswoman for the event said no other information is available until Monday’s press conference. Pop & Hiss will carry more details after the announcement.

    Übersetzung mit Übersetzungsprogramm:sorry :schäm:


    Mitglieder der Familie von Michael Jackson haben eine Pressekonferenz für den Montag in Beverly Hills genannt, um eine Konzerthuldigung dem verstorbenen Popstar bekannt zu geben, der Wohltätigkeiten in den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich nützen wird.


    Die Mutter von Jackson, Katherine, wird am Hotel von Beverly Hills von seinen Geschwister Marlon, Tito, Jackie und LaToya angeschlossen, um Details der Huldigung mit starken Hinweisen in der Presseinformation zu offenbaren, dass es sich auf das "Thriller"-Album von Jackson konzentrieren wird. Die Presseinformation ausgegeben am Donnerstag kennzeichnete das Konzert als ein "Thriller eines Ereignisses," der von den Familienmitgliedern und dem Befürworter Globale Lebende Ereignisse, nicht der Stand von Jackson koordiniert wird.


    Eine Sprecherin für das Ereignis sagte, dass keine andere Information bis zur Pressekonferenz am Montag verfügbar ist. Pop & Hiss werden mehr Details nach der Ansage tragen.

    Respekt amti, hast du super hinbekommen!!! Freue mich :juhuu::juhuu: Meine Überweisung ist schon auf dem Weg.
    Wieviel benötigen wir/du ? Oder hast du das geschrieben und ich habe das überlesen? :scham1::tüte:


    :einer für alle:


    Ganz liebe Grüße aus Wien holdmyhand

    http://www.tmz.com/2011/06/25/…on-tribute-concert-photo/
    Jermaine Jackson Does Tribute Show in MJ's Honor


    6/25/2011 1:00 PM PDT by TMZ Staff


    To celebrate the life of his beloved brother Michael Jackson, last night Jermaine Jackson performed a tribute show at the 12th International Indian Film Academy festivities in Toronto.


    jermaintributeomzq60cwnx.png
    Because when you think back on the life of The King of Pop ... you immediately think of the International Indian Film Academy

    http://www.cbsnews.com/stories…74369.shtml#ixzz1QJTUj4Qn
    Dimond told "Early Show on Saturday Morning" co-anchor Russ Mitchell she thinks Murray has been "kind of struggling to figure out how to pay his bills. He not only has a wife and a home in Las Vegas, but he also has some other children and other families that he needs to take care of."


    Jackson biographer and CBS News consultant J. Randy Taraborrelli told correspondent Priya David-Clemens, "The family is totally united in that they all agree Conrad Murray is responsible for Michael Jackson's death. ... It's tough. They really lost the heart and soul of the family."


    But at trial, says CBS News legal analyst Trent Copeland, "Dr. Murray is going to go after Michael Jackson, his lifestyle, his history, every piece of evidence the prosecution presents."


    Dimond says she's not so sure Murray will hammer away at Jackson, telling Mitchell. "They are going to of course going to talk about his past substance abuse. (It) came up during the criminal trial -- what he has done to his body, what he did to his body during life, not only cosmetically, but he was awfully thin, and he was dependent on drugs, and I think that will come up.


    "But I think what they will try to do is say something like, 'Michael Jackson was gonna get this drug anyway. And Conrad Murray was there to help wean him off of it.' That was his very first early defense. I think they will paint Michael Jackson as someone who did this to himself, and Dr. Murray was there to try to help him. Of course, you don't help someone by using an illegal drug in an illegal way in an illegal location, in a private home."


    Asked by Mitchell whether the family is concerned about the emotional toll the trial could take, if Jackson's name is dragged through the mud, Jackson family friend Brian Oxman replied, "You betcha. There's autopsy photographs which are going to be shown to the jury. Those are likely to come out in the public. It bothers Mrs. Jackson just terribly. It's very upsetting.


    "Also, the attacks which are gonna happen to Michael -- they're gonna be very, very upsetting. One of the things we see in this trial is, 'Oh, well, Conrad Murray is on trial.' It is upsetting to this family that the rest of the people who are responsible for Michael's death -- and make no mistake, there are others -- the producers of this show (the tour Jackson was preparing for when he died) had Dr. Murray involved in it. They were pulling the strings, causing to happen what happened. And yet, nobody is interested in going after them. They're very upset about the entire process."


    Read more: http://www.cbsnews.com/stories…74369.shtml#ixzz1QJqISvgL

    http://ladysommer.blogspot.com…s-parfum-joe-jackson.html


    Wie erwartet, hat er tatsächlich Mühe, das Parfüm auf den Markt zu bringen. Die Rede ist von Michael Jacksons Vater Joe, der verklagt wurde, weil er keine Rechte besitzt, irgendwelche Produkte mit Michaels Namen zu verkaufen. „Sie können sagen, was sie wollen“, kommentiert Joe Jackson. „Ich bin sein Vater, Michael war mein Sohn, ich kann Entscheidungen treffen.“
    Hat er recht? Und überhaupt, brauchen die Fans Joes Parfüm?


    Letzte Woche hat Joe Jackson seine Parfums vorgestellt: „Jackson's Legend for Women“ und „Jackson's Tribute for Men“. Der Duft für Frauen ist ein romantisches Potpourri aus kalifornischem Flieder, Jasmin, Mandarine, Sandelholz und ... Tonkabohne - einem süsslichen, vanilleähnlichen Duft, dem eine hypnotische erotisierende Wirkung nachgesagt wird. Der Männerduft ist eine Mischung aus Mandarine, Zitrone und Bergamotte mit einigen Tropfen kanadischen Kiefer. Beide exotischen Noten: Kiefer und Tonkabohne sollen typische Michael Jackson - Düfte sein.


    Allerdings ist da noch ein Unternehmen namens Bravado. Sie behaupten, alle Rechte an dem Verkauf aller möglichen Artikel zu besitzen, die etwas mit Michael Jacksons Namen zu tun haben. In ihrer Klage, bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht, werden Joe Jackson und der Parfum-Designer Franck Rouas als "unlizenzierte Händler, die das Michael-Jackson-Warenzeichen verwenden" bezeichnet. Das Unternehmen ersuchte um ein Verbot des Verkaufs des Parfüms plus $ 150.000 Schadenersatz.


    Joe Jackson und der Parfümeur Franck Rouas lassen sich nicht beirren und planen, das Parfüm im September auf den Markt zu bringen. (Quelle: guardian.co.uk)

    Habe auch einige Mails abgeschickt an die Sender, die ich in Wien empfangen kann. Reaktion des Ersten Deutschen Fernsehens:


    Sehr geehrte Frau ...............

    vielen Dank für Ihre E-Mail und dem Interesse am Ersten Deutschen Fernsehen.


    Das Ziel der Programmverantwortlichen ist, mit dem Ersten Deutschen Fernsehen ein möglichst großes Publikum anzusprechen. Dies ist nicht immer einfach zu erreichen, weil jeder Zuschauer eigene Vorlieben hat. Das Erste ist ein Vollprogramm, das möglichst vielen Interessen dienen möchte. Wir bemühen uns um ein Programm, das im Idealfall für jeden etwas bietet.


    Öffentlich-rechtliches Fernsehen ist ein Drahtseilakt. Damit die Gebührenzahler den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auch weiterhin finanzieren wollen, muss es ein Ziel unserer Arbeit sein, den Bedürfnissen unseres Publikums möglichst umfassend gerecht zu werden. Die Zuschauer zahlen nicht nur dafür, dass Das Erste seinen Informationsauftrag im kulturellen Bereich wahrnimmt. Diese Aufgabe ist selbstverständlich sehr wichtig, aber sie ist nur ein Teil des Programmauftrags. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht zu allen Todestagen Sondersendungen ins Programm nehmen können.


    Wir haben Ihre Ausführungen mit Interesse zur Kenntnis genommen. Sie geben einen wichtigen Hinweis darauf, welchen Widerhall unsere Arbeit findet. Zuschriften wie Ihre verpflichten uns zu ständigem Nachdenken darüber, ob unsere Sendungen den Erwartungen unserer Zuschauer gerecht werden.



    Mit freundlichen Grüßen