Debbie Rowe bricht auf dem Friedhof in Tränen aus

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • Das Debbie angst hatte dort zu erscheinen macht mich traurig.


    Ob man sie nun mag oder nicht, sei mal dahingestellt.
    Jeder Mensch, der um einen anderen trauern möchte, sollte die tun können und dürfen ohne sich Sorgen machen zu müssen.


    Ich finde es nett, dass die Fans sie so freundlich aufgenommen haben.

  • Als ich die Überschrift gelesen hatte, hab ich erstmal einen Schreck bekommen, ich dachte zuerst unsere Flugengel wären das gewesen, aber nee geht ja gar nicht... :patsch: 
    Da Debbie nun auch auf dem Friedhof war, sieht es wohl ganz danach aus, das unser Engel dort liegt. :schulter:

  • Soweit ich gelesen hab, war sie wohl zur Beerdigung nicht eingeladen.....man könnte ihr also genauso wie uns vormachen, dass er dort liegt :hülfe: 
    Find es aber auch schön zu lesen, dass sie sich dann doch getraut hatte mit den Fans zusammen dort zu trauern und dass sie sich unterhalten haben.....vielleicht hat sie denen ja aus vergangenen Zeiten berichtet :huh:

  • Ja aber Luftsprünge macht sie nun auch nicht gerade. Kann auch iwi nich genau erkennen, ob sie nu heult oder nicht, da die Kamera dann doch zu weit weg is.....für mich hat sie nen niedergeschlagenen Gesichtsausdruck drauf....aber das kann auch täuschen, weil man halt nichts genaueres erkennen kann....

  • Ja aber Luftsprünge macht sie nun auch nicht gerade. Kann auch iwi nich genau erkennen, ob sie nu heult oder nicht, da die Kamera dann doch zu weit weg is.....für mich hat sie nen niedergeschlagenen Gesichtsausdruck drauf....aber das kann auch täuschen, weil man halt nichts genaueres erkennen kann....


    Naja... die Übersetzung war ja:



    und ich meine halt: Auf dem Video ist nicht zu sehen, dass sie auf und ab fährt, bis die Fans sie ansprechen ... sie war schon vorher da und ging zu Fuss zu den Fans - die Fans gingen nicht zu ihr ...


    Das sie traurig ist, oder nicht - das will, kann und werde ich nicht beurteilen... doch da von Anfang an die Reporterin dabei war, es eben nicht nach einem *zufälligem* Treffen aussieht, frage ich mich, ob das Ganze nicht gestellt ist...


    zumal es ja heisst: "Wie am jeden 3ten des Monats" - das wird sich doch herum gesprochen haben... Warum also besucht Debbie gerade an diesem Tag mit Kind und Kegel FL?

  • Michael Jacksons Ex-Frau Debbie Rowe, Mutter seiner zwei älteren Kinder Prince Michael (13) und Paris (11), ist vor dem Mausoleum des King Of Pop in Tränen ausgebrochen. Die 51-jährige gesellte sich am Mittwoch zu einer Gruppe hartnäckiger Fans auf dem Forest Lawn Friedhof in Glendale, Kalifornien. Die Anhänger des Sängers versammeln sich seit dessen Beerdigung am 3. September 2009 an jedem 3. Tag eines jeden Monats, um ihrem Idol zu gedenken.
    Am Mittwoch gesellte sich die ehemalige Krankenschwester zu ihnen, die aufgrund der besonderen Sicherheitsbestimmungen keinen Zugang zu dem Mausoleum erhielt, in dem Jackson begraben liegt.
    Rowe spazierte um das Mausoleum herum, nachdem ihr der Zugang verwehrt wurde. Als sie von Mitgliedern der Gruppe umarmt wurde, brach sie in Tränen aus.
    Klatsch-Tratsch

  • Am Mittwoch gesellte sich die ehemalige Krankenschwester zu ihnen, die aufgrund der besonderen Sicherheitsbestimmungen keinen Zugang zu dem Mausoleum erhielt, in dem Jackson begraben liegt.
    Rowe spazierte um das Mausoleum herum, nachdem ihr der Zugang verwehrt wurde. Als sie von Mitgliedern der Gruppe umarmt wurde, brach sie in Tränen aus.


    Also, ich finde, das hat sie wirklich nicht verdient!!! :nenene:


    Egal was man jetzt von ihr hält, so hat sie Michael doch zwei wunderbare Kinder geschenkt. Und sollte dafür wirklich Geld geflossen sein, so war das auch sicherlich Teil der Absprache zwischen ihr und Michael. Außerdem hat sie niemals ein schlechtes Wort über Michael gesagt - auch nicht vor Gericht!


    War sie überhaupt zur Trauerfeier bzw. Beisetzung eingeladen? Und darf Lisa Marie Presley wohl ins Mausoleum rein? :??:

  • Egal was man jetzt von ihr hält, so hat sie Michael doch zwei wunderbare Kinder geschenkt. Und sollte dafür wirklich Geld geflossen sein, so war das auch sicherlich Teil der Absprache zwischen ihr und Michael. Außerdem hat sie niemals ein schlechtes Wort über Michael gesagt - auch nicht vor Gericht!


    Find ich auch, das hat se nicht verdient. Wieso darf sie denn nicht ins Mausoleum, wisst Ihr wieso?
    Sie war doch mit Michael verheiratet, und haben zwei Kinder. Sie ist doch also keine Fremde!
    Versteh ich net!! :nix:

  • Find ich auch, das hat se nicht verdient. Wieso darf sie denn nicht ins Mausoleum, wisst Ihr wieso?
    Sie war doch mit Michael verheiratet, und haben zwei Kinder. Sie ist doch also keine Fremde!
    Versteh ich net!! :nix:


    Also ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die Famlie mochte Debbie nicht besonders.


    Kann mich da mal an eine Aussage von Joseph erinnern, da wurde er kurz nach Michael´s Tod zu Debbie was gefragt
    Und er sagte: "Ich weiß gar nichts, wir haben mit dieser Frau überhaupt nichts zu tun!"


    Dass würde auch erklären warum sie nicht bei der Trauerfeier oder bei der Beerdigung dabei war


    Ich glaube auch, dass wenn gesagt wird, das Freunde von Michael einen Schlüssel zum Mausoleum haben, sind Freunde gemeint, die auch der Familie selber genehm sind...und ich glaube Debbie gehört da nicht dazu



    Ich persönlich mag Debbie Rowe eigentlich ganz gern...immerhin ist sie nicht nur die Mutter von Prince und Paris sondern war Michael auch über 20 Jahre ein loyaler Freund...
    Das mit den Hassmails kann ich auch gar nicht nachvollziehen und ich glaube dass Michael (soweit er es mitgekriegt hat) auch nicht für gut geheißen hat


    Umso mehr freut es mich, dass Debbie jetzt anscheinend (ihre erste??!!) positive Begegnung mit Fans hatte

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

  • Hm, meine persönliche Freundin ist sie ja nicht...aber Michael musste mit ihr auskommen und daher sollte und soll man das als Fan akzeptieren. Hassbriefe oder Hassemails gehen absolut nicht, schließlich hat sie keinem Fan auch nur irgendwas angetan (OT: zumindest hat sie nicht über 1000 Fans übern Tisch gezogen :grins: ). Warum sie nicht ins Mausoleum darf? Versteh ich auch nicht...


    Bauchweh hab ich bei der Anmerkung "Freunde von Michael"...klar Claudia, wie Du schon geschrieben hast, sind das wohl die, die der Familie angenehm sind... Freunde ist ja so ein dehnbarer Begriff.... :menno:

  • Schade ist es, aber auch wieder mal typisch für die Family Jackson ist, daß wohl sie entscheiden,
    wer zu Michael "darf", und wer nicht! Ob das von Joseph kommt oder auch von den anderen.
    Ich glaube nicht, daß Michael da etwas gegen hätte, wenn Debbie ihn auf dem Friedhof besuchen
    kommen wollen würde.
    Ja, so wie Du es auch schreibst Claudia, nur Freunde, die der Familie "genehm" sind, dürfen ihn
    auf dem FL besuchen oder haben sogar einen Schlüssel. Schade, selbst nach seinem Tod
    (wenn er denn wirklich tot ist), wird über Michael´s Kopf dermaßen ungerecht hinweg entschieden,
    weil jeder, ob Familie oder wer auch immer, nur nach eigenem Willen und Wollen handelt und auch bisher
    so gehandelt hat! Traurig, traurig :menno:

  • Am Mittwoch gesellte sich die ehemalige Krankenschwester zu ihnen, die aufgrund der besonderen Sicherheitsbestimmungen keinen Zugang zu dem Mausoleum erhielt, in dem Jackson begraben liegt.


    das ist so ziemlich das letzte :faust: ! debbie darf nicht zu michael :agr:?! wieso???? auch wenn sie der familie nicht sympatisch sein sollte und - zugegeben - nicht ins glamour-bild passt, sollte man fair zu ihr sein! michael war ja nicht bekloppt und wenn er sie als mutter für zwei seiner kinder ausgewählt hat, dann hatte er seine sicherlich sein sehr positiven gründe dafür. nach seinem tod so mit ihr unzugehen, ist ein armutszeugnis der familie! :wolke:

  • Hassbriefe oder Hassemails gehen absolut nicht, schließlich hat sie keinem Fan auch nur irgendwas angetan (OT: zumindest hat sie nicht über 1000 Fans übern Tisch gezogen :grins: ). Warum sie nicht ins Mausoleum darf? Versteh ich auch nicht...


    OT:
    Die Ironie der Geschichte ist, dass die Person, die über 1000 Fans über den Tisch gezogen hat, jetzt wahrscheinlich sehr wohl ins Mausoleum darf.....
    :down:

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

  • Die Ironie der Geschichte ist, dass die Person, die über 1000 Fans über den Tisch gezogen hat, jetzt wahrscheinlich sehr wohl ins Mausoleum darf.....


    Hab ich was verpasst???? glupsch.gif



    Zu Debbie, ich finde es auch echt traurig, das so mit ihr umgegangen wird ;( sie war Michael so nah... Und nun darf sie ihm nichtmal die letzte Ehre erweisen, wo sind wir denn hier *denk* und ein Joe der sogar nach paar Tage nach Michaels tod ne Plattenfirma promotet hat darf es.... Da soll mal einer nen Klaren Kopf bewahren. :heul:

    Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände


    und Erinnerungen Stufen wären,


    würden wir hinaufsteigen und :herz: Dich :herz:  zurückholen.

  • @shiva
    Das war OT, dass Inga jetzt vielleicht ins Mausoleum darf....

    2047810468277969okwvbd1s.jpg


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

  • 05.03.10 - 01:22
    24570a473e.jpg
    Zum Gedenken an den King of Pop treffen sich seit seiner Beisetzung auf dem Forest Lawn Glendale Friedhof im Mausoleum Fans der Gruppe Michael Jackson Fans of Southern California . Die Fans treffen sich immer am dritten Tag des Monats vor dem Mausoleum, um an Michael zu gedenken und sich auszutauschen. Jeden Monat werden es immer mehr Fans, die sich dort treffen. Geschenke von Fans an den King of Pop werden dort auf den Stufen vor dem Gebäude abgelegt.
    MJFSC waren nicht die einzigen Fans und Menschen, die sich an diesem Nachmittag des 3. März 2010 trafen. Debbie Rowe, Michaels Ex-Frau und langjährige Freundin und Mutter von Prince und Paris kam ebenso zufällig gegen 15:40 Uhr vorbei. 90 Minuten hat sie von ihrem Heimathaus benötigt, um zum Friedhof zu gelangen. Als sie die Fans sah, wußte sie zunächst nicht, wie sie sich verhalten sollte. Denn sie fuhr 4 mal an den Fans vorbei, bis sie sich dazu entschlossen hatte doch zu parken und auszusteigen.
    "Ich habe Angst gehabt, da ich dachte, ihr hasst mich", sagte Debbie zu den Fans, da sie regelmäßig Hass-E-Mails von MJ Fans bekomme. Als sie aber von den Fans herzlich empfangen wurde, konnte sie ihren trauernden Emotionen freien Lauf lassen. Sie umarmte die Fans und war völlig am Boden zerstört.
    Vieles wurde in der Vergangenheit über Debbie Rowe geschrieben, allerdings scheinen viele negative Berichte über sie genauso wenig zu stimmen, wie es bei Michael Jackson der Fall ist. Viele Fans haben sie an diesem Nachmittag sogar zweimal umarmt und ihr gut zugesprochen.
    Sie verbrachte eine Stunde mit den Fans, hat Small Talk gehalten und man gab ihr Zeit, sich die ganzen Geschenke für ihren verstorbenen Ex-Mann anzuschauen und zu trauern.
    Es war nach ihren Angaben nicht der erste Besuch beim Forest Lawn, aber das erste Mal als Fans anwesend waren. Sie war nicht zum Begräbnis von Michael Jackson eingeladen worden, so hat sie die persönliche Zeit an der Ruhestätte genutzt, um die Leere dieser Erfahrung in irgendeiner Weise zu verarbeiten. Friedhöfe sind für die Lebenden, sagte einmal der Gründer vom FLG, Dr Hubert Eaton. Diese Philosophie stimmt auch heute noch.
    Bevor sie wieder nach Hause aufbrach wurde ihr ein T-Shirt von Justice 4 MJ überreicht. Mitglieder der MJFSC, die schon mehrere Gerechtigkeitsveranstaltungen durchführten, verkaufen diese T-Shirts weltweit, um möglichst viele Fans dazu zu bewegen, diese T-Shirts während dem Prozess gegen Dr Conrad Murray im April zu tragen.
    Für mehr Informationen über die Projekte von Justice 4 MJ geht man am besten auf die Homepage: Justice4MJ.com.
    Einen Teil der Verkaufserlöse gehen auch an das AIDS Projekt in Los Angeles, ein Projekt, das Michael zu Lebzeiten regelmäßig unterstützte.


    Quelle: Justice 4 MJ, Lisa Burks & JAM-FC