Michael Jackson: War seine Piepstimme nur ein Fake ?

  • Auf jeden Fall hatte Michael eine angenehme Stimme und schreiend oder tobend gibt es glaube ich keinen öffentlichen Auftritt von ihm.


    Es gibt einen kurzen Ausschnitt, wo Michael zu einer Frau sagt " go to hell". Sie nennt ihn glaub ich vorher einen Pädophilen und da antwortet er das so richtig schön wütend. find es toll ihn auch mal so zu sehn. :wolke1:
    Ich find das auf youtube gerade nicht...sorry

  • Man darf auch nicht vergessen, dass er damals noch um einges jünger war. Seine Stimmlage hat sich im Laufe der Jahre genauso geändert wie sein Umgangston......heute sprech ich auch mehr oder weniger mal im Slang.......in 30 Jahren werd ich mich auch nich mehr so anhören wie heute :wd::blöd:

  • Ich weiss gar nicht, was das alles soll. Mike konnte in mehreren Oktaven singen. Er hat sowohl hohe Töne erreicht, als auch tiefere. Ausserdem hat er auch Rocksongs gesungen, in denen alles andere als eine Piepsstimme zu hören war. Da war sie eher kraftvoll. Ich denke da z.B an "give in to me". Also was soll das?? :sv: Und warum eigentlich Fake? Weil nicht jeder so hoch singen kann und es demnach ein Fake sein muss?? Können die Kritiker sich nicht eingestehen, dass sie es selbst nicht zu schaffen vermögen, derart hohe Töne zu singen und dazu noch glasklar? :xgrim:

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich

  • Eine Stimme verändert sich im laufe der Lebensjahre ,das ist doch wohl jedem bekannt.
    In dem Artikel den archildbliss hier ins Forum gestellt hat "Fall-Studie-die Karikatur"
    wird sehr genau seine Stimme beschrieben. >dass seine 4 Oktaven_Brandbreite messerscharf geschliffen wurde durch die30Jahre im Musikgeschäft und zahllosen Sitzungen mit einem Stimmtrainer<Ihr solltet diesen Artikel unbedinngt lesen.
    Seine Stimme zu verändern fällt jedem leicht und sie hört sich anders an wenn man will , bei >Freude oder bei Wut :sonne:

  • Da ich die Doku von Halperin erst kürzlich wieder gesehen habe, muss ich gleich mal sagen, es ist June (Michaels spirituelle Beraterin) die sagt: "Ich habe seine richtige Stimme kennengelernt". Sie bringt dann so ein paar Beispiele und die klingen wirklich piepsig. Nun ja, also in Michaels Songs höre ich auf jeden Fall meistens eine sehr kräftige Männerstimme, die ja, auch ganz zart sein konnte. Das war ja das Phänomen an ihm.


    Wütend beim Earth Song und ganz sanft bei speechless....Der MAnn hatte so viele Seiten und deswegen sind wir ja wahrscheinlich alle hier...Ich jedenfalls.....


  • Das ist so nicht ganz richtig, denn Kopfstimme würde heißen Falsett.
    Und das Michel nicht Falsett gesprochen oder gesungen hat, wurde schon von Ärzten in Interviews so gesagt. :sonne:
    Wenn Michael in die hohen Töne ging, dann weil er es konnte und nicht mit Kopfstimme.


    Wir hatten eigentlich beide jeweils einmal Recht und einmal Unrecht, denn 1. ist Kopfstimme NICHT gleich Falsetto und 2. singrt Michael NICHT Kopfstime, sondern meist Falsetto :oops:



    also: Kopfstimme ist nicht Falsetto, denn es gibt feine Unterschiede, sodass auch Profis sich oft streiten, was sie grad singen...



    Hier die ersten beiden Schreie "uaaaaaa" von Michael sind eher Kopfstimme. Das letzte "weeeeee" klingt deutlich voller und man hört förmlich, wie der Brustkorb als Resonanzkörper stärker miteinbezogen ist, sodass man dies dann als Falsetto bezeichnen kann.


    Ich streite nicht ab, dass es ein richtiger Ton ist, wie du bzw. eingie Ärtze bestätigen. Was die meinen, ist dass Michael im Vergleich zu "richtiger" Kopfstimme den Brustkorb noch sehr nutzt(was bei Kopfstimme möglichst vermieden wird), also kein Dieter Bohlen Gequietsche, sondern mehr aus der Brust, eben Falsetto.



    Wenn ich persönlich von Kopfstimme spreche, dann meine ich generell diese sehr hohen Passagen wie z.B in Dont Stop Til You Get Enough u.ä.


    Hier versucht es jemand, zu erklären

  • Ihr wisst, dass ich Taraborrelli nicht mag, aber ausnahmsweise:


    S. 392: Sein Stimmlehrer Seth Riggs sagte: "Michael hat einen hohen Tenor....Viele Leute denken, das sei Falsett; ist es aber nicht. Bemerkenswerterweise singt er es ohne Bruch."


    Wikipedia zu "Falsett":
    Im weiteren Sinne wird der Begriff als das verstanden, was landläufig Kopfstimme oder auch manchmal (fälschlich) „Fistelstimme“ genannt wird, also die um eine Oktave hochgestellte männliche Sprech- oder Gesangsstimme, bei der die Stimmbänder nicht vollständig, sondern nur an ihren Rändern schwingen, wodurch ein weicher und grundtöniger Klang zustande kommt.

  • Michael konnte tiefer sprechen als so, wie er in der Öffentlichkeit gesprochen hat. Manchmal hat man das sogar gehört, wenn er tiefer gesprochen hat und es gibt ja auch Leute die durchaus, ohne Michael damit Böses zu wollen, gesagt und bestätigt haben, dass er privat durchaus nicht immer ganz "so hoch" gesprochen hat. Und wenn er sauer war, war seine Stimme wohl auch oftmals tiefer als die uns bekannte Stimme. Aber Michaels tiefere Stimme unterscheidet sich, wie ich finde, nur geringfügig von der Stimme, die wir von ihm kennen. Man hört immer noch, dass das Michael ist der da spricht. Außerdem finde ich, dass seine Stimme immer männlich klang. Letztens hab ich mal irgendwo gelesen (und ich glaub das war auch was von Halperin), dass Michael durchaus eine männliche Stimme hatte, wenn er sie nicht verstellte. Da hab ich echt lachen müssen. Wie gesagt, Michael klang immer männlich. Es gibt viele Männer, die eine recht hohe Stimme haben. Das ist nichts Ungewöhnliches. Und so sehr verstellt haben kann Michael sich auch nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich in jeder Situation in der man sich befindet noch dran erinnert, auch ja seine Stimme zu verstellen. Son Unsinn. Jede Stimme kann sich verändern wenn wir wütend sind, oder in einer anderen Stimmung. Das is doch ganz normal. Nur bei Michael wurde da sofort ein Staatsakt drauß gemacht. Aber wenigstens scheint der Unfug aufzuhören, dass Michael Hormone geschluckt hat, um seine Stimme höher werden zu lassen.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • also ich glaub auch,dass das mit den Hormonen für hohe Stimmen Blödsinn ist. :ff: Schön, ich bin kein Musik-Experte, aber die Stimme in den verschiedenen Songs ist so unterschiedlich und flexibel, warum soll dann die Stimme beim Sprechen nicht auch flexibel gewesen sein??


    Ich liebe diese Stimme jedenfalls! :herz: :herz: :herz:




    LG


    Julie

    "Heaven is here.Right now, this moment of Eternity.Don´t fool yourself.Reclaim your Bliss." (Dancing the Dream)

  • Mein Gott das ist doch ganz normal dass die Stimme mit Ende 40 nicht so klingt wie mitte 20! Über was diskutiert man da überhaupt?! xD

    Gruß, MiJ. : )
    Nothing's real, but all is possible, if God is on my side. :michael1:

  • Naja, viele Menschen diskutieren halt immer noch darüber, dass Michaels Stimme privat durchaus wohl auch mal anders geklungen hat, als bei öffentlichen Auftritten, wo seine Stimme etwas höher war. Er konnte auch tiefer sprechen, was er aber meist nur im privaten Umfeld gemacht hat scheinbar. Allerdings hat er das wohl auch nicht immer gemacht. Das wiederrum heißt, wirklich verstellt hat er seine Stimme nicht. Er klang nur einfach manchmal anders, was aber auch normal ist. Wie gesagt; jeder von uns klingt mal anders als normal. Mal spricht man tiefer, mal höher. Kommt immer auf die Stimmung an, in der man sich befindet. Ich hör mich, wenn ich echt sauer bin, auch anders an. Nicht viel, aber eben anders.


    Aber die Presse hat bei Michael, wie so oft, ein mords Drama drauß gemacht. Hormone geschluckt, damit die Stimme höher wird und so ein Scheiß. Dabei ist Michael nicht mal der Einzige in der Jacksonfamilie, der bei den Brüdern eine höhere Stimme hat. Man muss sich nur mal Jackie anhören. Seine Tonlage war/ist auch höher. Michael ist also keine Ausnahme. Man hat ihn nur zur Ausnahme gemacht. Beziehungsweise die Presse hat ihn zur Ausnahme gemacht. Schon lustig, oder? Michael durfte nicht mal reden wie wer wollte, schon wurde ihm irgendwelcher Unsinn unterstellt. Sofort wurde er wieder als Freak hingestellt. Aber das bleibt eben in den Köpfen der Leute kleben. Darum find ich es auch ok, wenn man drüber diskutiert. Es gehört halt zu Michael dazu, auch wenns schon ziemlich doof ist, dass man über sowas überhaupt nachdenken muss.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Michaels Stimme
    ..schon diese Stimme...es hieß , er schluckt weibliche Hormone um eine hohe Stimme zu bekommen. Das hat einer erfunden, der nichts davon versteht.
    Die Stimmbänder sind Muskeln, man kann sie zusammenziehen. Ein Bassist könnte bei gehörigem Training also so hoch kommen wie die Sopranistin J. Norman. Die Frage ist nur, wie es klingt. Die Anstrengung würde man ihm anhören, und das wäre hässlich. Aber könnten Hormone ihm helfen? Dass sich seine männlichen weiten Stimmbänder etwa wieder zusammenziehen? Es ist einfach Quatsch. Es stimmt nichteinmal, dass er eine besonders hohe Stimme hat. Als Junge hatte er eine Altstimme, jetzt ist er Tenor. Seine Stimme hat allerdings eine helle Farbe, doch das ist etwas anderes.


    Man liest auch: er falsettiert. Auch das stimmt nicht. Er falsettiert sogar weniger als die meisten anderen Pop und R&B Sänger. Als Falsett bezeichnet man die sog. Kopfstimme. Wir alle haben 2 natürliche Stimmlagen, eine hohe und eine tiefe, die eine klingt, als würde der Ton in der Brust, die andere als würde er nur im Kopf resonieren. In Wahrheit ist das viel komplizierter. Stimmphysiologie ist bis heute eine Geheimwissenschaft. Da gibt es mehr Dinge die geglaubt werden, als Dinge die man weiß. Doch eins weiß jeder: Wenn man vom Brustregister zum Kopfregister wechselt, muß man "Quetschen" und das kann man hören. Zum Pensum jedes Gesangschülers gehört daher Stimmbildung.


    Durch regelmässiges Üben soll ein Zwischenregister ausgebildet werden, das im Idealfall den selben Umfang hat wie die beiden natürlichen Register zusammen. Dann ist kein Bruch mehr hörbar, alles klingt leicht und frei. Das nennt man eine VOIX MIXTE, jeder klassische Sänger singt so. Auch Michael Jackson. Bei Rocksängern, deren Ausdrucksmöglichkeiten meist reduziert sind auf heiser Grölen oder heiser Flennen ist man das nur nicht gewohnt. Das einzig wirklich ungewöhnliche: Michael Jackson hat jahrelang in dieser Zwischenlage auch gesprochen. Macht der Gewohnheit oder Trick? Neuerdings redet er auch in der Öffentlichkeit in natürlicher, tieferer Lage. Und es fällt auf, die natürliche Knabenfärbung hat er noch. Natur oder Technik?


    Was es mit dem Knabentimbre auf sich hat, gehört zu den Vexierstücken der Stimmphysiologie. Jeder Naturton erklingt nicht nur in Ton X, sondern auch in soundsovielen "Obertönen", sie machen die "Farbe" aus....Knabenstimmen zeichnen sich nur durch ihre Armut an Obertönen aus. Das macht sie schmal und karg, wie hingehaucht, "spröde" sagt, wer es lieber prall und üppig mag. Es klingt nackt und bloss - und dadurch immer auch ein bisschen zudringlich. Jedermanns Geschmack ist das nicht. Die menschliche Stimme hat allerdings die Eigenschaft, dass wir selbst beeinflussen können, wieviele Obertöne hörbar werden. Ist also Michael Jacksons Knabentimbre Natur oder Geschicklichkeit? ...


    Text aus J. Ebmeier - Das Phänomen


    Das war jetzt eine kleine Abhandlung zum Thema von Ebmeier.... :grins:
    Ich kann nur sagen, für mich hat Michael die perfekteste, schönste, gefühlvollste :herz: und gleichzeitig variabelste Stimme, die ich je gehört habe. Ich liebe sie.... :herz: (...und ihn..)
    Er hat seine Stimme immer voll unter Kontrolle und kann sie auch genau richtig einsetzten um seine Texte und Aussagen perfekt rüber zubringen:
    absolut gefühlvoll, leicht agressiv, groovy oder funky...er hat das alles im Angebot und es passt immer. :herz::herz:


    ..diesen Ausschnitt von Ebmeier findeich immer besonders gut:
    Das nennt man eine VOIX MIXTE, jeder klassische Sänger singt so. Auch Michael Jackson. Bei Rocksängern, deren Ausdrucksmöglichkeiten meist reduziert sind auf heiser Grölen oder heiser Flennen ist man das nur nicht gewohnt. :ablach::jubel:
    ...den bringe ich schonmal an, wenn jemand meint sagen zu müssen, Michael könne nicht singen...nein..er kann es nur so gut, dass es manche Zuhörer überfordert...

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Aber die Presse hat bei Michael, wie so oft, ein mords Drama drauß gemacht. Hormone geschluckt, damit die Stimme höher wird und so ein Scheiß.

    Eigentlich wundert mich, dass die Presse nie auf die Idee kam er hätte sich für den Erhalt seiner hohen Stimme entmannen lassen.

    ...den bringe ich schonmal an, wenn jemand meint sagen zu müssen, Michael könne nicht singen...nein..er kann es nur so gut, dass es manche Zuhörer überfordert...

    :juhuu: Mir wurde zwar noch nie gesagt, er könne nicht sinden, aber diesen genialen Spruch habe ich jetzt gespeichert :doppelv:

  • .[/quote]Eigentlich wundert mich, dass die Presse nie auf die Idee kam er hätte sich für den Erhalt seiner hohen Stimme entmannen lassen.


    Denkste! Irgendwann, vor vielen Jahren...da stand das tatsächlich in irgendeiner Zeitschrift.
    Da hieß es, Michael sei ein Kastrat, sein Vater hätte ihn dazu gezwungen, damit er seine jungenhafte Stimme behält.
    Unglaublich, oder?!?! :schraube:

  • ..diesen Ausschnitt von Ebmeier findeich immer besonders gut:
    Das nennt man eine VOIX MIXTE, jeder klassische Sänger singt so. Auch Michael Jackson. Bei Rocksängern, deren Ausdrucksmöglichkeiten meist reduziert sind auf heiser Grölen oder heiser Flennen ist man das nur nicht gewohnt.
    ...den bringe ich schonmal an, wenn jemand meint sagen zu müssen, Michael könne nicht singen...nein..er kann es nur so gut, dass es manche Zuhörer überfordert...


    Super-klasse, Maja!!! Das werde ich mir auch merken!!! Genial! :juhuu:


    Das, also den ganzen Auszug vom Ebmeier, könntest Du eigentlich auch in Titas Thread posten, würde super dahin passen!!! :doppelv:


    Siehe:
    Statements und Reaktionen

  • Ich mag seine zarte Stimme auch sehr. Und gesanglich hat er ja nun das volle Programm drauf.
    Was mir nur aufgefallen ist war seine Stimme und Aussprache auf der TII-Pressekonferenz. Da klang er irgendwie härter und dunkler.

  • Da klang er irgendwie härter und dunkler.


    Den Eindruck hatte ich auch. Auch seine Mimik und Gestik empfand ich als sehr befremdlich. Er wirkte meiner Meinung nach eher fordernd und weniger zurückhaltend, wie das sonst der Fall war. :schulter:

    Was soll ich viel lieben, was soll ich viel hassen?
    Man lebt nur vom Lebenlassen.



    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
    Quelle: Goethe, Gedichte. Ausgabe letzter Hand, 1827. Sprichwörtlich