SWR2 sendet "Intime Gespräche mit Michael Jackson" (Tapes)

  • Hab das mal aus dem TV Thread hierher kopiert, damit klar ist um was es geht.


    Heute Abend um 19.20 gibt es im SWR 2 Radio die Sendung "Unter vier Augen" : Intime Gespräche mit Michael Jackson.
    Es geht um die Gespräche, die Michael mit Shmuley geführt hat.


    http://www.swr.de/swr2/program…316354/1xkfsi9/index.html


    hier gibts die Sendefrequenzen für den Sender http://www.swr.de/frequenzen/r…l?Karte.x=329&Karte.y=350


    Wiederholung ist am Dienstag um 10.05 Uhr



    Also ich bin gespannt, wie das ablaufen soll :grübel:


    :herz: :herz: :herz: OOI HOPE YOU WILL STILL DANCINGOO:herz: :herz: :herz:

    4 Mal editiert, zuletzt von Cosima ()

  • Ich hab mir das Audio mal angehört, und mit dem Original Text im Buch (unsere Tapes Übersetzung) verglichen...Es ist natürlich erstmal nicht in der Reihenfolge, wie im Buch, aber das wäre ja nicht so schlimm. Was mich stört ist, dass es oft Textteile sind die aus dem Zusammenhang genommen wurden. Es werden Aussagen aus verschiedenen Kapiteln gemischt, Antworten auf Fragen, die so garnicht stattfanden. Es werden Michael auch Sätze in den Mund "synchronisiert" die er überhaupt nicht gesagt hat. Ausserdem finde ich seine Synchronstimme schei***e..er hört sich irgendwie daneben an, wahrscheinlich dachten sie, sie müssten ihm die typische hohe Michaelstimme verpassen...und ich bin sicher, dass er so nicht mit Schmuley geredet hat. Die Stimme, die sie Schmuly zugeordnet haben, hört sich doch auch normal an, warum haben sie für Michael keine "neutrale" Stimme genommen?


    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich gehe doch davon aus, das Ganze war positiv gemeint. Aber für mich klingt es so, wie es hier in diesen Auszügen, mit dieser Stimme...und vorallem mit dem Hörspielcharakter..mit diesem Lachen z.B. was Michael da manchmal zugeteilt wird...stellenweise schon etwas verrückt. Aussagen zu kürzen und im falschen Zusammenhang zu bringen, ist ausserdem immer schlecht..es gibt immer eine neue Bedeutung..und Sachen zu zitieren, die es im original garnicht gibt..das geht eigentlich doch garnicht.


    Was ich natürlich nicht weiß ist, wie der Text in der Deutschen Tapes Übersetzung lautet, ich meine in der offiziellen Version, die jetzt davon am Markt ist. Vlt. steht es dort ja alles so drinn, dann könnten die Macher der Sendung ja nichts dafür, weil ich denke, sie hatten diese Deutsche Tapesversion als Vorlage für ihr Audio..



    hier nochmalden link wo ihr das audio hören könnt:
    http://www.swr.de/swr2/program…316354/1xkfsi9/index.html


    ..ich hab nicht aufgeschrieben, was dort gesagt wird, sondern nur die Originaltextstellen dazu rausgesucht, könnt ihr dann mit dem Audio vergleichen...


    Post 52
    Anfang Audio


    Text Buch / MJ: Ja, denn vor mir gab es Belafonte, es gab Sammy(Davis Jr.), es gab Nat King Cole. Es gab sie als Entertainer und die Leute liebten ihre Musik. Aber sie bekamen nicht diese Vergötterung, und die Leute weinten nicht bei ihnen und die Mädels sagten nicht :“Ich bin verliebt in dich, ich will dich heiraten“. Sie erlebten es nicht, dass die Leute ihnen die Kleider vom Leib rissen und dieses Geschrei und die Hysterie. Sie haben nicht in Stadien gespielt.
    Ich war der erste, der diese Grenze brach, dass weiße Mädchen, schottische, irische Mädchen schrien, „Ich liebe dich, ich möchte……“ Und ein Großteil der weißen Presse mochte das nicht. Das hat es sehr schwer für mich gemacht, weil ich der Pionier war und deshalb haben sie mit diesen Stories angefangen, „Er ist verrückt“, „Er ist schwul“, „Er schläft im Sauerstoffzimmer“, „Er kauft die Knochen des Elefantenmenschen“ – alles, was die Leute gegen mich einnehmen konnte. Sie haben alles versucht. Und jeder andere wär schon gestorben als Junkie , der das durchgemacht hätte, was ich durchgemacht hab.

    Text Audio an der Stelle: „ er liebt kleine Jungs“..kommt gar nicht vor.. :ff:[color=#000066] ..aber warum wird das gesagt??
    :ff:

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Frage im Audio: SB: "aber die Menschen lieben dich doch..ich meine, deine Fans, die lieben dich.."


    Das ist irgendeine Frage, gehört weder zum oberen Teil, noch zur Antwort von Michael, die als nächstes kommt:



    Post 53:
    ( anderer Zusammenhang, der im Audio fehlt )

    Text Buch / MJ:
    Ich glaube das. Man kann sie verändern. Denn in meine Show zu gehen, ist wie eine religiöse Erfahrung, weil du als eine Person hineingehst und als eine andere wieder herauskommst. Es ist wirklich so.


    SB: Ist das eins deiner Ziele, das aus den Menschen zu machen, nicht nur Entertainment ?


    Diesen nächsten Teil haben sie als veränderte Version im audio:


    Text Buch /MJ: Absolut, und wir tun es. Ich wünschte, du hättest einiges von dem gesehen, was wir gemacht haben in den Konzerten. Als wir zum Beispiel eine großen Panzer auf der Bühne hatten, einen Armeepanzer, und ein Soldat kommt heraus und richtet die Waffe auf das Publikum . Und dann zielt er auf mich und das ganze Publikum fängt an zu buhen. Das passiert in jedem Land. Und ich nehme das Gewehr und drücke es runter und alle schreien.
    Und dann kommt ein kleines Mädchen, ich habe immer ein süßes Mädchen, es kommt rauf mit einer Blume und bringt sie dem Soldaten direkt ins Gesicht, und er fällt auf die Knie und beginnt zu weinen. Und die Menge flippt aus, jedes Mal. Dann fange ich an zu sprechen und ein kleiner Junge und beginnt die Rede in Zeichensprache zu sprechen und du schaust ins Publikum und alle weinen. Das passiert in jedem Land. Das ist Teil vom Earth Song.
    Ich war der Sonderbotschafter in der ganzen Welt, um diese Botschaft zu verbreiten.
    Dann machen wir Heal the World und Kinder aller Nationen umkreisen diesen großen Erdball und wir zeigen auf dem großen Bildschirm alle Staatsoberhäupter der Welt und es ist einfach
    Eine wunderbare Sache.
    Wenn andere Sänger über Sex singen und „I want to get in a hot tub with you baby and rub you all over“ ( Ich will mit dir in die heiße Wanne, Baby, und dich überall einseifen), dann bin ich es , der in der Presse angegriffen wir als Verrückter, verstehst du das ?
    SB: Nein, natürlich, nicht wirklich.


    ...das was Michael dann im Audio sagt kommt in dem Zusammenhang gar nicht vor Text Audio: „ich sage heilt die Welt, heilt die Kinder, das kann doch nicht so falsch sein…“


    …das kommt viel später, in anderem Zusammenhang, (im post 69, Kapitel Michael und die Liebe seiner Fans..)


    Text Buch/ SB: Also ist es für dich keine Götzenverehrung, weil du dich selbst einer höheren Aufgabe verschrieben hast und weil du sagst, dass du diese repräsentierst?


    MJ: Ich repräsentiere ein höheres Sein. Ich sage nicht, dass ich Gott bin, doch ich sage: „Heilt den Planeten, heilt die Welt, rettet unsere Kinder, rettet die Wälder“. Daran ist nichts Schlechtes, oder?


    Der Teil mit shirley Temple ist auch sehr seltsam..Michael spielt Shmuley im Buch kein Lied vor..und er sagt sehr viel zu Shirley, nur nicht genau das, was im audio in dem Zusammenhang „zitiert“ wird..


    (MICHAEL UND SHIRLEY TEMPLE BLACK: VERWANDTE SEELEN – post 89)


    …ich finde, gerade im folgenden Teil des audios hört sich Michaels „synchro“ Stimme reichlich grazy an…“ihr müsst ins Disneyland fahren“ find ich im ganzen Buch nicht…Michael erwähnt das Disneyland nur, im Zusammenhang mit Madonna, die sagte, sie will dort mit ihm nicht hin fahren…



    …über Lady diana. (Post 81, Schwärmereien und Jugendlieben)



    Text Buch / MJ: Eine Frau, die ich wirklich mochte und respektierte, war Prinzessin Diana.


    SB: Warum?


    MJ: Weil sie Klasse hatte und sich wirklich um die Menschen und Kinder gesorgt hat und über die Notlagen, die in der Welt vor sich gingen. Sie machte es nicht zur Show. Ich mag die Art, wie sie ihre Kinder in der Schlange warten ließ, um auf ein Karussell oder ähnliches zu kommen.


    Ich hörte das Gleiche, dass Prinzessin Diana in Disney World ihre Kinder in einer Schlange anstehen ließ. Das ist beeindruckend. Ich hasse es, in Disney World in der Schlange zu stehen, und wenn ich den Einfluss hätte, es zu verkürzen, würde ich das sicherlich tun. Das ist wirklich ein Zeichen von Charakter und dem aufrichtigen Wunsch, eher demütige Kinder anstatt Kinder mit Ansprüchen (mit besonderen Rechten) zu erziehen.


    SB: Könnten wir sagen, dass es da eine ganz unschuldige romantische Anziehung gab? Oder würdest du das nicht sagen? Willst du nur ausdrücken, dass du dachtest, dass sie eine sehr besondere Frau war?


    MJ: Ich dachte, sie war sehr besonders.


    SM: War sie die feminine Art Frau?


    MJ: Sehr feminin und mit sehr viel Klasse. Sie war ganz sicher mein Typ, und ich mag die meisten Mädchen nicht. Da gibt es ein paar, die ich mag die in die Form passen. (die meiner Vorstellung entsprechen) Es braucht eine ganz bestimmte Form, um mich glücklich zu machen und die war eine davon. Ganz bestimmt.


    SB: Wegen ihrer Kinderliebe?


    MJ: Es braucht einiges, ein Spiegelbild zu finden, ein Spiegelbild. Die Leute sagen immer, dass sich Gegensätze anziehen und ich denke auch, es stimmt. Aber ich möchte jemanden, der mir sehr ähnlich ist, der die gleichen Interessen hat, der helfen möchte und sie müssen mit mir in die Krankenhäuser gehen und sich um Gavin kümmern [Michaels späterer Ankläger]. Deshalb konntest du Lisa Marie und mich bei solchen Gelegenheiten sehen. Sie kümmerte sich auch um solche Sachen.


    SB: Hast du je daran gedacht, mit Prinzessin Diana auszugehen?


    MJ: Natürlich.


    SB: Und warum hattest du nicht den Mut sie zu fragen?


    MJ: Ich habe in meinem Leben noch nie ein Mädchen gefragt, mit mir auszugehen. Sie müssen mich fragen.

    ...und jetzt kommt im audio mal wieder etwas, was er gar nicht sagt :
    Text Audio /Michael:
    “ok, andererseits bevorzuge ich Frauen, die zurückhaltend sind, und nicht nur an Sex denken und all diese verrückten dinge..vulgäre Spiele mit ihren körpern..das mag ich überhaupt nicht..“ :hülfe:


    Text Buch / SB: Wirklich?


    MJ: Ich kann ein Mädchen nicht danach fragen.


    SB: Wenn die dich gefragt hätte?


    MJ: Natürlich. Ich wäre mit gegangen. Brooke Shields hat mich immer gefragt, ob ich mit ihr ausgehen wollte, wenn du uns zusammen gesehen hast. Es war immer ihre Idee auszugehen. Ich mochte Brooke Shields auch wirklich. Ich mochte sie sehr.


    SB: Mag sie Kinder?


    MJ: Ja. Meine erste Freundin,Tatum O'Neal, sie hat den Academy Award für Paper Moon gewonnen.. Ich war 16, sie war 13. Und ich war naiv. Sie wollte alles machen und ich wollte keinen Sex, denn es gab dort viele Werte im Zusammenhang damit, dass ich Zeuge Jehova war. Ich sagte: "Bist du verrückt?" Einer davon war, zu jedem nett zu sein. Wenn ich Tatums Hand hielt, war das einfach nur magisch, besser wie alles, besser wie sie zu küssen, wie alles. Sie, Ryan O'Neal und ich, gingen zu diesem Klub und sahen uns eine Band an, und unter dem Tisch hielt sie meine Hand und ich schmolz dahin. Es war magisch. Da ging ein Feuerwerk vor sich. Es war alles, was ich brauchte. Aber heute bedeutet den Kindern das nichts. Sie wurde zu schnell erwachsen, sie war nicht so unschuldig, und ich liebe das.
    Also Brooke Shields war eine der Lieben meines Lebens. Wir trafen uns oft. Ihre Bilder hingen überall an meinen Wänden und Spiegeln. Ich war mit Diana Ross bei den Academy Awards, und sie kam einfach zu mir und sagte: " Hi, ich bin Brooke Shields. Gehst du zur After Party?" Ich sagte: "Yeah" und schmolz einfach dahin. Ich war ungefähr 23... während Off The Wall. Ich dachte: "Ob sie wohl weiß, welche Fotos von ihr überall in meinem Zimmer hängen?" Wir gingen also zu der Party und sie sagte: "würdest du mit mir tanzen?" Und wir gingen auf die Tanzfläche. Und, Mensch, wir tauschten unsere Telefon Nummern und ich war die ganze Nacht auf, ich sprang (Anmerkung: bei Michael vlt. eher "tanzte") in meinem Zimmer herum, einfach nur glücklich. Sie hatte Klasse. Wir hatten ein Treffen wo sie sehr intim/vertraulich wurde und ich wich ihr aus. Das hätte ich nicht tun sollen.
    Lisa... wir sind immer noch befreundet, aber sie rennt herum. Sie hat ihre Telefon Nummer geändert, und wir haben ihre neue noch nicht.


    AB: Kannst du Unschuld sofort erkennen?


    Im audio hört sich das alles etwas anders an..gekürzt und teils auch so, wie es überhaupt nicht gesagt wurde…



    ...das waren jetzt etwa 10 Minuten davon..ich lass es mal gut sein, weil es auch ziemlich mühsam ist, die ganzen Textteile zu finden. Aber ich denke, es wird klar, wie das Ganze aufgebaut ist... :wacko:

    2 Mal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper ()

  • Danke Maja, für Deine Detektivarbeit :doppelv:
    Ich würde ja auch sagen, dass es grundsätzlich ein positiv gemeinter Einblick sein soll. Natürlich haben sie die 'ineressanten' Themen gewählt.
    Jedoch Fragen und Antworten aus ihrem Kontext zu reißen und anders zu kombinieren GEHT GAR NICHT.
    Auch wenn sie es 'gut meinen', in der Form haben sie Michael wieder einmal missbraucht. Doppelt missbraucht... Erst der scheinheilige Shmuley und nun diese Zusammenstellung. *seufz*
    Aber mit Michael Jackson darf man das machen und wenn sie ihn nicht zerreißen und 'selbst sprechen' lassen, dann hat man wohl dankbar zu sein. :thumbdown:
    Oh wie mich diese Scheinheiligkeit und weitere Ver**sche satt habe! :faust:
    ..und die Stimme ist wirklich.. :blau: Sie hätten das Original im Hintergrund laufen lassen sollen und es neutral synchronisieren. Diese Art 'Hörspiel' gefällt mir nicht. Naja.. und die Promotion für den Shmuley, noch weniger.
    Schön waren nur die musikalischen Einblendungen :wolke1:
    Sky*

  • Leider hatte ich noch keine zeit, die Sendung zu hören, aber meiner Meinung nach sollten wir Eure positive und negative Kritik zu einem Brief formulieren... :victory:


    Und Einzelmails wären wie immer auch super! :brille:


    Ich guck später mal nach der Adresse...oder wenn jemand von Euch vorher schon Zeit hat... :isis:

  • ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • OH Mann, bin ich froh, liebe maja5809faithkeeper, dass du dir diese Mühe gemacht hast. kiss.gif Mich hat die Radiosendung echt zum Grübeln gebracht und hat mich die Nacht und den heutigen Tag nicht in Ruhe gelassen. Die Stimmen haben ihres dazubeigetragen. h%C3%BClfe.gif pomp.gif Ich kenne die Tapes nur ausschnittsweise und war völlig durcheinander, als ich das gestern hörte. c070.gif Die Zusammensetzung der Fragen und Antworten fand ich teilweise sehr befremdlich. ff.gif Ich bin davon ausgegangen, dass sie aus den Tapes vorlesen. Da war ich wirklich am zweifeln,was das sollte. Warum soetwas veröffentlicht wird. GLUPSCHI.gif
    Wie kann man ein Interview später wie ein Puzzle zusammensetzen und alle Teile die nicht passen einfach weglassen? wolke.gif Sollte die Sendung zum besseren Verständnis beitragen, würde ich sagen, es war ein Eigentor. Hier wurden mMn wieder einmal i-wie Klischees bedient.


    Mein Fazit: down.gif und lala.gif


    Sollte es in der deutschen Ausgabe so stehen, dann bin ich froh, sie mir noch nicht gekauft zu haben. Ich warte lieber weiterhin auf das Forumexemplar! Wie weit seid ihr eigentlich? smiley5085.gif

  • @Blümchen:


    Danke fürs Raussuchen! :hkuss:


    Also jetzt hab ich’s endlich auch gehört und versuche mal, alles zusammenzufassen:


    Ich denke auch, dass das Ganze im Prinzip gut gemeint war, aber für mich machen sie mit dieser Stimme wirklich alles kaputt…es klingt als würde der „Märchenonkel“ mit einem kleinen Kind sprechen und dadurch kann man irgendwie nicht so ganz ernst nehmen, was „Michael“ da sagt, obwohl es teilweise wirklich schöne Dinge sind…also, die Stimme ist meiner Meinung nach der Knackpunkt, dadurch wirkt er „vergeistigt“ und „überdreht“…


    Außerdem frage ich mich, warum ausgerechnet jetzt das Buch von Shmuley aufs Tablett kommt - Zufall?


    Ich finde in einem Brief müssten außer der Sache mit der Stimme noch folgende Dinge stehen (maja, ich kopiere mal Deine Argumente hier mit rein, ich hoffe, das ist OK?):


    - Shmuley meinte es ja eigentlich nicht gut mit Michael, das müsste man vielleicht erwähnen
    - Gut ist, dass sie versuchen, Verständnis zu wecken für Michaels Beziehung zu Kindern und seiner „Mission ihnen zu helfen“
    - Das scheint ja eine Art „Zusammenfassung“ von Shmuleys Buch zu sein, aber das müssten sie dann dazusagen


    Maja:


    - Es ist natürlich erstmal nicht in der Reihenfolge, wie im Buch, aber das wäre ja nicht so schlimm. Was mich stört ist, dass es oft Textteile sind die aus dem Zusammenhang genommen wurden.
    - Es werden Aussagen aus verschiedenen Kapiteln gemischt, Antworten auf Fragen, die so gar nicht stattfanden. Es werden Michael auch Sätze in den Mund "synchronisiert" die er überhaupt nicht gesagt hat.
    - Die Stimme, die sie Shmuley zugeordnet haben, hört sich doch auch normal an, warum haben sie für Michael keine "neutrale" Stimme genommen?
    - Aussagen zu kürzen und im falschen Zusammenhang zu bringen, ist außerdem immer schlecht…es gibt immer eine neue Bedeutung…und Sachen zu zitieren, die es im Original gar nicht gibt…das geht eigentlich doch gar nicht.
    - Was ich natürlich nicht weiß ist, wie der Text in der Deutschen Tapes Übersetzung lautet, ich meine in der offiziellen Version, die jetzt davon am Markt ist. Vielleicht steht es dort ja alles so drin, dann könnten die Macher der Sendung ja nichts dafür, weil ich denke, sie hatten diese deutsche Tapesversion als Vorlage für ihr Audio…
    - ...und jetzt kommt im Audio mal wieder etwas, was er gar nicht sagt:
    Text Audio /Michael: “Ok, andererseits bevorzuge ich Frauen, die zurückhaltend sind, und nicht nur an Sex denken und all diese verrückten Dinge..vulgäre Spiele mit ihren Körpern..das mag ich überhaupt nicht…“



    @Maja:
    Dazu wollte ich Dich noch fragen, ob Michael das im Shmuley-Buch wirklich gesagt hat:


    - Er wollte am liebsten nie fotografiert werden…er denkt, er sieht aus wie eine Echse und wenn da nicht die Kinder wären…unterstellen sie ihm hier Todessehnsucht?
    - Er würde einen Weg finden, den Planeten zu verlassen? Der Tod sollte zum schönsten Erlebnis werden?
    - Er möchte als Peter Pan wiedergeboren werden?



    Sollen wir versuchen, einen Gemeinschaftsbrief zu basteln?

  • Zitat

    @Maja:
    Dazu wollte ich Dich noch fragen, ob Michael das im Shmuley-Buch wirklich gesagt hat:


    - Er wollte am liebsten nie fotografiert werden…er denkt, er sieht aus wie eine Echse und wenn da nicht die Kinder wären…unterstellen sie ihm hier Todessehnsucht?
    - Er würde einen Weg finden, den Planeten zu verlassen? Der Tod sollte zum schönsten Erlebnis werden?
    - Er möchte als Peter Pan wiedergeboren werden?


    fleur, das sagt er schon, in den kapiteln hier z.T. (siehe unten)


    ich weiß jetzt nicht, wie und in welcher reihenfolge es in dem audio gesagt wird, müsste man vlt. an der Stelle nochmal vergleichen, ich hab es gerade nicht im Kopf..


    In einem Brief sollten wie uns eher allgemein fassen, weil ich eben nicht den genauen text IHRES Buchs kenne..aber die sache mit der blöden Stimme und dass Sachen nicht im Zusammenhang gesagt wurden, dass mabn durch selektion bestimmter Themen schon auch einen bestimmten Eindruck vermittelt..das kann man sicher schreiben.

    Zitat

    Außerdem frage ich mich, warum ausgerechnet jetzt das Buch von Shmuley aufs Tablett kommt - Zufall?


    Warum jetzt?..Ich denke, Shmuley muss noch Bücher verkaufen..



    hier die Kapitelstellen, wo das vorkommt, was du suchst..


    Michaels Aussehen: Ein hässlicher Mann im Spiegel
    _____________________________________________________________________________________________________________


    Text Buch /Shmuley Boteach: Du musst ein langes glückliches Leben führen. Aber glaubst du wirklich, dass du dich eines Tages dazu entschließen wirst, ein Einsiedler zu werden und zu verschwinden?
    Michael Jackson: Ja.
    SB: In Neverland zu leben und die Tore zu verschließen. Wird es so sein?
    MJ: Ja, ich weiß, so wird es sein.
    SB: Aber warum? Weil du nicht möchtest, dass die Leute dich altern sehen?
    MJ: Ich kann damit nicht umgehen. Ich liebe schöne Dinge zu sehr und die schönen Dinge in der Natur und ich möchte, dass meine Botschaften in die Welt getragen werden, aber ich möchte jetzt nicht gesehen werden…als mein Bild auf dem Computer erschien, es machte mich krank, als ich es sah.
    SB: Warum?
    MJ: Weil ich wie eine Echse bin. Es ist furchtbar. Ich mag es überhaupt nicht. Ich wünschte, ich würde nie wieder fotografiert und gesehen werden und ich muss mich selbst zwingen, zu den Veranstaltungen zu gehen, zu denen wir hingehen. Das muss ich wirklich.


    noch ein Teil vom Kapitel
    Das Schicksal war schon vorausbestimmt:
    Gespräche darüber, jung zu sterben.


    Text Buch /MJ: Absolut, sonst wären sie heute muffig und alt, und es würde keinen mehr kümmern.


    SB: Ist das also für dich, Michael, ein Argument, um eines Tages zu sagen: "Das war's", und einen Schlussstrich zu ziehen?


    MJ: Yeah, mir würde es gefallen irgendwie zu verschwinden, dass die Leute mich zu einem bestimmten Zeitpunkt einfach nicht mehr zu sehen bekommen, und ich einfach nur noch alles für meine Kinder machen kann, ohne sichtbar zu sein. Zu verschwinden ist sehr wichtig. Wir brauchen Abwechslung. Wir brauchen Abwechslung in unserem Leben. Deshalb gibt es auch Winter, Frühling, Sommer und Herbst.


    (...)


    SB: OK, du möchtest aber doch ein langes und gesundes Leben. Du willst doch in Gottes Namen nicht so verschwinden, wie einige dieser Stars verschwanden, nicht auf die Art, wie es bei Marylin Monroe war. Du möchtest doch nicht jung sterben?


    MJ: HM, das ist eine interessante Frage. Bist du sicher, dass du meine Antwort hören willst?


    SB: Ich will.


    MJ: OK, ich gebe dir meine ehrlichste Antwort. OK, hm. Der größte Traum, den ich noch habe ist - ich habe all meine Träume mit Musik und allem vollbracht, und ich liebe Musik und Entertainment - es ist diese Initiative für Kinder, diese Sache, die wir gerade machen. Aber, hm.. ich achte nicht auf [irgend etwas anderes], wirklich nicht, ich achte nicht auf meine Karriere, wirklich nicht, Shmuley. Was mich antreibt sind die Kinder, sonst würde ich, ich würde allen Ernstes.. ich habe es dir schon einmal gesagt, ich schwöre bei Gott, dass ich es so meine. Ich würde, ich würde einfach das Handtuch werfen, wenn es nicht um die Kinder und Babies ginge. Und das ist meine wahre und aufrichtige Antwort...und wie ich schon einmal sagte, wäre es nicht für die Kinder, würde ich den Tod wählen. Das meine ich von ganzem Herzen.
    (...)


    SB: Den Tod wählen, auf die Weise auf die Marilyn Monroe den Tod wählte?


    MJ: Irgendwie schon. Ich würde einen Weg finden, von dem Planet zu verschwinden, weil ich mir nichts mehr aus dem Leben machen würde. Ich lebe für diese Kinder und Babies.


    SB: Du siehst sie wirklich als einen Teil, als einen Funken Gottes hier auf der Erde?


    MJ: Ich schwöre, das sind sie.


    SB: Also sind sie für dich das Spirituellste, was es auf der Welt gibt?


    MJ: Für mich gibt es nicht reineres und spirituelleres als Kinder, ich kann ohne sie nicht leben. Wenn du mir jetzt sagen würdest: "Michael, du wirst nie wieder ein Kind sehen", würde ich mich umbringen. Ich schwöre, ich würde das tun, weil es für mich sonst keinen Grund zum leben gibt. So ist es. Ehrlich.


    Ich war erschrocken und erschüttert. Ich musste ihn wieder zu Verstand bringen, deshalb sagte ich:


    SB: Willst du ein langes Leben haben?


    MJ: Lass mich das Wort "schwören" zurücknehmen, weil ich nicht zu Gott schwöre. Ich nehme das zurück. Ich will dieses Wort nicht gebrauchen. Sag' deine Frage noch einmal.


    SB: Du sagtest, du möchtest verschwinden. Denkst du, dass es wichtig ist, zu verschwinden?


    MJ: Ich möchte kein langes Leben...ich mag es nicht, nein, nein. Ich denke, alt zu werden ist die hässlichste, die wirklich hässlichste Sache. Wenn der Körper zusammenbricht und du faltig wirst, ich denke, das ist so übel. Ich.. das ist etwas, was ich nicht verstehe, Shmuley. Und ich möchte niemals in den Spiegel schauen, und das sehen. Wirklich nicht. Und die Leute sagen, dass es schön ist, alt zu werden, und das es dieses und jenes ist. Ich glaube das nicht. Ganz und gar nicht.


    SB: Würdest du also lieber sterben, bevor es so weit ist?


    MJ: HM...Ich will nicht alt werden. Mir würde gefallen....


    (...)


    SB: Was ist, wenn du im Geiste immer jung bleiben kannst, Michael?


    MJ: Yeah, das ist wichtig für mich.


    SB: Auch wenn du Falten bekommen könntest, aber wolltest du nicht erleben, wie Prince und Paris heranwachsen?


    MJ: Doch, das will ich.


    SB: Möchtest du nicht ihre Kinder sehen?


    MJ: Ich will nur nicht alt aussehen, und alles vergessen. Ich möchte immer jugendlich bleiben und genug Energie haben, um herumzurennen und Verstecken zu spielen, das ist eins meiner lieblings Spiele. Letztes mal, in deinem Haus, wollte ich es so gerne spielen als wir dort waren, denn du hast so ein schönes großes Haus dafür. Hm, ich hasse es zu sehen, wenn die Leute alt werden, Shmuley.


    (...)


    MJ: Ach, warum können wir nicht wie die Bäume sein? Sie kommen.. du weist, sie verlieren im Winter ihre Blätter, und kommen so wunderschön zurück, im Frühling. Es ist etwas unsterbliches in ihnen, und die Bibel sagt, der Mensch ist für die Unsterblichkeit gemacht. Aber durch die Sünden und all das, sterben wir.
    SB: Aber vielleicht gehst du an einen anderen Ort, an einen höheren Ort, und deine Seele, die plötzlich unbeschränkt ist, kann den Menschen noch näher kommen. Denk darüber nach. Genau jetzt ist Gott hier, Michael. Wir beide glauben daran, auch wenn du ihn nicht berühren oder fühlen kannst. Sind die Seelen derer, die wir lieben soviel anders?


    MJ: Ich würde es lieben, als ein Kind zurückzukommen, das niemals alt wird, so wie Peter Pan. Ich wünschte...ich wünschte ich könnte glauben, dass das wahr ist, dass ich immer wieder geboren werde.. Ich hoffe, dass das wahr ist, ich möchte daran glauben, Shmuley.


    SB: An Reinkarnation? Du möchtest als Baby wiedergeboren werden?


    MJ: Yeah, auch wenn sich meine Religion [die Zeugen Jehovas] dagegen ausspricht, dass es da nicht so etwas wie Reinkarnation gibt.. wenn du stirbst, stirbt die Seele und es ist wie diese Couch, tot, weist du? Aber es gibt das Versprechen der Wiederauferstehung und all das.


    SB: Aber die Hindus glauben an Wiedergeburt.


    MJ: Ich möchte das glauben, und ich mag, was die Ägypter und die Afrikaner machen, wie sie ihre Toten begraben.. Ich möchte wissen, wir alle möchten wissen, wie die andere Seite aussieht. Ist es nicht so?


    SB: Wir wünschen uns, zu wissen, was nach dem Leben kommt, wie der Himmel ist.

  • fleur, das sagt er schon, in den kapiteln hier z.T. (siehe unten)


    Du bist einfach super! Ich danke Dir SEHR fürs Raussuchen! :drück::kiss:


    In einem Brief sollten wie uns eher allgemein fassen, weil ich eben nicht den genauen text IHRES Buchs kenne..aber die sache mit der blöden Stimme und dass Sachen nicht im Zusammenhang gesagt wurden, dass mabn durch selektion bestimmter Themen schon auch einen bestimmten Eindruck vermittelt..das kann man sicher schreiben.


    Ja, Du hast Recht, dann bleiben wir lieber allgemein! :daumen:


    Warum jetzt?..Ich denke, Shmuley muss noch Bücher verkaufen..


    :schelm:


    Also, wenn Ihr einverstanden seid, dann versuche ich, etwas zu formulieren, aber ich schaffe das nicht sofort...
    Ich bin für jede Hilfe dankbar, oder wenn jemand schon mal was entwerfen möchte, hätte ich auch nichts dagegen... :flowers:


    Edit:


    O weh, so wie ich das hier sehe, war das alles wohl ein bisschen voreilig von mir...sorry! :rotwerd:
    Das Interesse an dieser Sendung und an einem Brief scheint nicht so groß zu sein...
    Dann machen wir das doch lieber so, dass wir Einzelbriefe schreiben und wer bei mir mit unterschreiben möchte, kann mir ja eine PN schicken! :zwinker:
    Ich warte mal bis Freitag, vorher hab ich sowieso keine Zeit für einen Brief! :Tova:

  • Liebe Fleur, :Tova:
    ich finde es gut, dass Du/Wir darauf reagieren.
    Allgemein und zu zeigen, dass wir aufmerksam sind und wissen was in den original Tapes steht und dass man das nicht einfach neu kombiniert, das ist unmoralisch (muss vllt nicht so hart gesagt werden, oder doch?).


    Das einem die Stimme- im Sinne von Märchenonkel spricht mit...- nicht gefallen hat, kann erwähnt werden, aber ich denke die Stimme des Sprechers ist durchaus 'normal', es ist ja seine Stimme :kicher: .'Jeder' Mensch verbindet Michael mit einer hohen leisen Stimme (und findet ihn abgehoben).
    Für mich ist der Knackpunkt mit den zerissenen Zusammenhängen, damit es interessanter ist und die Klischees bedient. DAS GEHT NICHT!


    Zu den Aussagen selbst...
    Puh... ist zum Teil schwer zu verdauen.
    Für mich schmerzt sehr, das Michael :herz: sich so häßlich empfand und ich kann diese Überwindung nachvollziehen, die es ihn gekostet haben muss, mit dem feeling in die Öffentllichkeit gehen zu müssen. :bettel:
    Er hat ja diese Auftritte in Exeter und Oxfort eindeutig für die Kinder gemacht und das zeigt einmal mehr, dass sie ihm wichtiger waren als sein eigenes Befinden.
    DAS ist das Positive an der Aussage in dem Hörspiel. ABER die meisten Hörer werden vllt nur hören, das er sich nicht mochte.. :stuhl:
    Ich hoffe aber sehr, dass sie verstanden haben welcher Art seine Liebe zu den Kindern war und damit, was diese Lügen für ihn bedeutet haben müssen.. :wimmer:
    Die Auffnahmen haben ja wohl zu der Zeit stattgefunden als ein Lähmung seine Lippe und sein Lächeln betroffen haben. Das muss ein schrechlicher Zustand gewesen sein. Das macht mich immer sehr traurig.. :traurig2:
    Okay.. ist hier nicht der Ort die Inhalte zu kommentieren.. Ich lass das jetzt mal :zwinker:
    Also, bitte meine Unterschrift da mit drauf, liebe Fleur!!!
    Danke Euch unermüdlichen StreiterInnen :flowers:
    Sky*

  • OK..dann mal mein Vorschlag für einen Brief...bitte um Ergänzung..etc.. :) Ich denke nicht, dass es nötig ist, jetzt eine Flut an Briefen zu schicken, aber :

    Zitat

    Allgemein und zu zeigen, dass wir aufmerksam sind und wissen was in den original Tapes steht und dass man das nicht einfach neu kombiniert, das ist unmoralisch (muss vllt nicht so hart gesagt werden, oder doch?).

    ... :daumen: ..sollten wir schon...


    Zu Ihrer Sendung SWR2 Tandem -
    Intime Gespräche mit Michael Jackson
    Von Wolf Eismann



    Sehr geehrter Herr Eismann,
    mit Interesse habe ich Ihre Sendung „Intime Gespräche mit Michael Jackson“ verfolgt. Da ich das Buch „The Michael Jackson Tapes“ von S. Boteach gelesen habe, war ich gespannt, wie Sie dieses – in deutscher Übersetzung – in Ihrer Sendung umsetzen. Wie Sie sicher wissen, ist dieses Buch, bzw. die Veröffentlichung dieser Gespräche durch Rabbi Boteach nach Michael Jacksons Tod 2009 nicht unumstritten, da nicht davon ausgegangen werden kann, dass er einer solchen Veröffentlichung zugestimmt hätte. Für mich heißt das auch, dass man mit diesen Gesprächen sorgfältig und respektvoll umgehen sollte. Sie zu lesen ist eine Sache, sie für die Öffentlichkeit aufzubereiten, sie in einer Radio Sendung zu präsentieren, so wie Sie es getan haben, eine andere. Man kann durch diese Gespräche sehr viel über den Menschen Michael Jackson erfahren, wenn auch bei mir der Eindruck entstand, dass der Autor, S. Boteach, durch seine im Buch eingefügten Kommentare schon deutlich versucht, dem Leser seine Sicht und seine Deutung der Aussagen von Michael Jackson mit zu verkaufen – aber das wird der aufmerksame Leser (hoffentlich) schnell selbst feststellen und entsprechend werten.
    Sie haben nun aus diesen Gesprächen eine Radiosendung gemacht, indem Sie diese Gespräche in Form eines Hörspiels nachgestellt haben. Natürlich können Sie nicht das ganze Buch chronologisch nachspielen, sondern nur wenige Ausschnitte daraus. Was mir aber dabei unangenehm auffiel ist, dass Sie Teile von verschiedenen Gesprächen dabei vermischt haben. Sie haben Antworten und Teile von Fragen aus dem jeweiligen ursprünglichen Zusammenhang genommen, und zu neuen Gesprächen kombiniert. Sie haben sogar neuen Text hinzugefügt, den ich zumindest in meiner englischen Version der Tapes nicht finde. (Und Sie haben diesen Text Michael Jackson als Zitat zugeordnet!) Durch so ein Vorgehen ergibt sich natürlich eine andere Aussage als im Original. Ich finde das nicht korrekt, Sie hätten korrekter Weise nur zusammengehörende Gesprächseinheiten verwenden sollen und die Aussagen so stehen lassen sollen, wie sie auch zusammengehörend gemacht wurden. Das Hinzufügen von Text – als Zitat – verbietet sich wohl von selbst. Vermischt man Antworten und Fragen aus verschiedenen Gesprächen, ergibt sich auch ein neuer Sinn, eine manipulierte Aussage.
    Ein weiterer Kritikpunkt ist die von Ihnen gewählte Form – eine Art Hörspiel – was Sie als Rollenspiel mit zwei Sprechern aufbereitet haben. Michael Jackson und Shmuley Boteach werden durch die ihnen zugeordneten Stimmen charakterisiert und natürlich trägt die Stimme, die stimmliche Interpretation der dargestellten Figur, viel dazu bei, wie die Aussagen, die diese Person macht beim Hörer ankommen. Die von Ihnen gewählten Stimmen sind nicht neutral, sie sollen wohl die dahinter stehende Figur charakterisieren. Und die Stimme, die sie dabei für die Rolle von Michael Jackson ausgewählt haben, gibt seinen Aussagen schon eine deutliche Richtung. Die Stimme klingt stellenweise sehr überdreht, während der Rabbi immer ruhig und bedacht rüberkommt. Auch dadurch, wie man einen Text wiedergibt, kann man dessen Aussage manipulieren. Mir wäre in diesem Fall eine schlichte Lesung aus Kapiteln des Buchs, mit relativ neutralen Vorlesern sehr viel lieber gewesen, als diese von Ihnen gewählte theatralische Hörspielform, bei der die stimmliche Art des Vortrags der eigentlichen textlichen Aussage einiges an Neutralität nimmt, für meine Ohren sehr unvorteilhaft, weil sehr überzogen dargestellt.


    Mit freundlichen Grüßen..

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809faithkeeper () aus folgendem Grund: ..korrekturen....

  • Hallo Ihr Lieben :gruß:


    Ich habe mir die Sendung jetzt auch einmal angehört und ich denke, dass sie im Grunde positiv gemeint war. Aber mich hat auch ein wenig die Stimme von Michael gestört und dass sie da Zitate oder Antworten von Michael total aus dem Zusammenhang gerissen haben und darüber hinaus auch noch Sachen dazu gedichtet haben...:danke: an Maja für das Raussuchen der entsprechenden Textstellen :kiss:...
    das geht mal überhaupt gar nicht :raufen:


    Wir sollten auf jeden Fall einen freundlichen Brief schreiben, aber bestimmt auch auf die Zitate, die aus dem Zusammenhang gerissen worden sind hinweisen und sagen, dass das so nicht geht :schimpf:


    Ich würde gern einen Brief schreiben, bzw. Fleur dabei helfen..Muss aber schauen, ob ich das heute schaffe, da ich noch einige Sachen zum Erledigen haben...Ansonsten würde ich sagen, wir schreiben ihn morgen oder am Wochenende :liebguck:


    Edit:
    Ja wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich habe Deinen Etwurf, Maja, jetzt erst gesehen :tüte:. Ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen, er ist Dir super gelungen :perfect: Es gibt eigentlich nichts mehr was dem hinzu zu fügen wäre :daumen:


    Liebe Grüße
    Eure Claudia :flowers:


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

    Einmal editiert, zuletzt von Claudia ()

  • :daumen:
    Super Maja!!


    Mehr als super! :Tova:


    Ich habe nur eine Stelle:

    Zitat

    ergibt sich natürlich eine andere Aussage wie als im Original.

    Ich habe mal gelernt, dass alles was unterschiedlich ist, mit 'ALS' ausgedrückt wird. Dinge die GLEICH sind mit 'WIE'.
    Größer, schöner, höher, kleiner.. ALS.
    Genauso WIE..
    Natürlich gibt es seltene Ausnahmen von der Regel, wo nur ein 'WIE' passt, da hört sich dann das 'ALS' total falsch an.
    (zB: ähnlich WIE, ABER: ähnlicheR ALS.. :doof: )
    Ich weiß nicht ob das i-welchen Rechtschreibregeln zum Opfer gefallen ist.. oder in den Schulen der Bundesländer(?) unterschiedlich gehandhabt wird und ich kann bei Weitem nicht alle Regeln! :kicher: .. aber die habe ich mir mal gemerkt und es macht immer 'Autsch', wenn ich es wo lese. Es ist ein wirklich weit verbreiteter Fehler, der mich manchmal selbst verblüfft und zweifeln lässt :??: . Aber ich musste es mal anmerken. :rotwerd:
    Ansonsten für mich PERFEKT!
    DANKESCHÖN :blume:
    Sky*

  • Ich habe mal gelernt, dass alles was unterschiedlich ist, mit 'ALS' ausgedrückt wird. Dinge die GLEICH sind mit 'WIE'.
    Größer, schöner, höher, kleiner.. ALS.
    Genauso WIE..
    Natürlich gibt es seltene Ausnahmen von der Regel, wo nur ein 'WIE' passt, da hört sich dann das 'ALS' total falsch an.
    (zB: ähnlich WIE, ABER: ähnlicheR ALS.. :doof: )


    Deswegen schreibe ich meistens "als wie". Bei mir hätte der Satz nämlich so geheißen: ergibt sich natürlich eine andere Aussage als wie im Original. :kicher:


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -

  • ergibt sich natürlich eine andere Aussage als wie im Original. :kicher:


    ich versteh das schon richtig, dass das jetzt ein scherzchen ist, oder :grübel: ? bei mir dauerts ja immer etwas länger, bis ich was raff' :ablach: . als wie geht gar nicht :wäh: ! das ist genauso schlimm, wie wenn man überall ein "tun" zum verb zufügt :schock: . "wir tun einkaufen fahren." :schock::ks:


    bitte meinen namen auch unter den brief - super formuliert :danke: !!!!


  • ich versteh das schon richtig, dass das jetzt ein scherzchen ist, oder :grübel: ?


    Ja, das ist schon ein Scherz :kicher:..Aber hin und wieder ertappe ich mich schon dabei, dass ich wieder "als wie" schreibe, so wie früher :tüte: das ist bei mir irgendwie so drin :schulter:


    My idea of magic doesn´t have much to do with stage tricks and illusions. The whole world abounds in magic.

    - Michael Jackson, Dancing the Dream 1992 -