Dokumentation über Michaels Besitztümer (A look in Michael Jacksons closet)

  • http://www.cbsnews.com/60-minutes/up-next/


    Auf CBS gibt es heute um 7 Uhr abends Ortszeit eine Doku über Michaels persönliche Besitztümer. Dort wird ein Warenhaus in CA gezeigt, welches gefüllt ist mit Michaels persönlichen Besitztümern. Das meiste ist noch nie öffentlich gesehen worden. Das Warenhaus ist 2.000 qm groß und jeder Zentimeter ist mit Michaels Sachen belegt. Auch stehen dort ein paar seiner Autos, die er sich innerhalb von 30 Jahren angeschafft hatte und sich von keinem dieser Autos trennen konnte. U. a. wird ein Karton mit Michaels persönlicher Kleidung geöffnet, aus welchem sie seine berühmte Billi Jean-Jacke herausnehmen und bestaunen.


    Zur Vorschau bitte hier klicken: http://www.cbsnews.com/video/watch/?id=50147044n


    Ich hoffe, dass man diese interessante Doku auch bald nach heutiger Ausstrahlung auf Youtube finden kann.

  • ..nochmal das preview:...




    MJ's "manifesto," penned in 1979
    comments0
    inShare
    1More
    By 60 Minutes Overtime Staff Topics Correspondent Candids


    When 60 Minutes' Lara Logan and producer John Hamlin toured a secret warehouse where Michael Jackson's personal effects are stored, they found a surreal collection of statues, arcade games, and crystal-encrusted clothing-- but the most fascinating item they found was a simple handwritten note.


    "At the age of 21, he wrote a manifesto," explains Hamlin, "scribbled to himself on the back of a tour itinerary in 1979 that described his mission statement for what he wanted to become." The document is folded and worn, and it appears to be hand-written by Jackson in ballpoint pen during a moment of inspiration.





    The document reads:


    "MJ will be my new name. No more Michael Jackson. I want a whole new character, a whole new look. I should be a tottally [sic] different person. People should never think of me as the kid who sang "ABC," [or] "I Want You Back." I should be a new, incredible actor/singer/dancer that will shock the world. I will do no interviews. I will be magic. I will be a perfectionist, a researcher, a trainer, a masterer [sic]. I will be better than every great actor roped into one."




    Logan, who reported on Michael Jackson's estate for 60 Minutes this week, said the letter was the most personal find in the vast warehouse of belongings she toured with archivist Karen Langford.


    "One of the things that I discovered is that it was very hard to get a sense of who Michael Jackson was by the end of his life," says Logan. "Because under this siege of accusations and stardom, the real Michael Jackson kind of disappeared. I was hungry for a sense of who Michael Jackson was as a person, and what could be more personal than something he wrote like that when he was so young."


    In the note, Jackson also expressed a desire to improve himself by studying the work of great entertainers. In the margin of the document he added this promise: "I will study and look back on the whole world of entertainment and perfect it, take it steps further from where the greats left off."


    Hamlin, a music industry producer as well as a 60 Minutes producer, says about the letter: "It's not unusual for young artists, musicians, actors, to daydream about how big a star they wanna become, but for someone to write it down at age 21 and actually execute it almost to the T is remarkable. He set his goals, and he did exactly what he said on the back of that piece of paper."




    ..hier im video!


    http://www.cbsnews.com/8301-50…manifesto-penned-in-1979/



    John Branca..Michael fired everyone during Thriller...
    http://www.cbsnews.com/video/watch/?id=50147170nyou


    About Thriller video release
    http://www.cbsnews.com/video/watch/?id=50147171n



    The segment aired on TV
    http://www.cbsnews.com/video/watch/?id=50147160n


    ...............................


    und das ganze zusammengefasst bereits auf youtube zu finden.. :daumen:


    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • ..ich übersetze mal zum besseren Verständnis ...das "Manifest"...


    Als " 60 Minutes " Reporterin Lara Logan und Produzent John Hamlin durch eine geheimes Lager gingen, in dem Michael Jackson Persönliche Dinge gelagert sind, fanden sie eine surrealen Sammlung von Statuen, Arcade-Spielen, und kristallbesetzte Kleidung - aber das faszinierenste das sie fanden, war eine einfache handschriftliche Notiz.


    "Im Alter von 21 Jahren, schrieb er (MJ) ein Manifest", erklärt Hamlin, "kritzelte auf die Rückseite einer Reiseroute im Jahr 1979, beschrieb ein Statement für das, was er werden wollte."
    Das Dokument wurde gefaltet und getragen, und es scheint von Jackson in Kugelschreiber handschriftlich in einem Moment der Inspiration geschrieben worden zu sein.



    Das Dokument liest sich:


    "MJ wird mein neuer Name sein. Nicht mehr Michael Jackson. Möchte einen ganz neuen Charakter, einen ganz neuen Look. Ein total anderer Mensch. Menschen sollten sich nie an mich erinnern als das Kind das " ABC, "[oder]" I Want You Back" sang. "Ich möchte eine neuer, unglaublicher Schauspieler / Sänger / Tänzer werden, der die Welt schockieren wird. Ich werde keine Interviews machen. Ich werde Magie ausüben, werde ein Perfektionist, ein Forscher, ein Trainer werden, ein Meister... werde ich besser sein als jeder großen Schauspieler in einer Seilschaft. "




    Logan, der in dieser Woche über Michael Jacksons Nachlass für "60 Minutes" berichtete, sagte , der Brief war das persönlichste das sie fanden in diesem riesigen Lager als er mit mit Archivarin Karen Langford dort durchging.


    "Eines der Dinge, die ich entdeckte war, dass es sehr schwer war, ein Gefühl dafür, wer Michael Jackson bis zum Ende seines Lebens war, zu bekommen", sagt Logan. "Denn unter dieser Anhäufung von Anschuldigungen und Ruhm, ist der wahre Michael Jackson verschwunden. Ich war hungrig nach einen Sinn dafür, wer Michael Jackson war, als eine Person, und was könnte persönlicher sein als etwas, das er so schrieb, als er so jung war . "


    In der Notiz hat Jackson auch den Wunsch geäußert, sich durch das Studium der Werke der großen Entertainer zu verbessern. In den Rand des Dokuments fügte er dieses Versprechen hinzu: "Ich werde studieren und auf die ganze Welt der Unterhaltung blicken und es perfektionieren, und Schritte weiterbringen, von wo aus die Großen aufgehört haben."


    Hamlin, ein Musikindustrie Produzent sowie ein "60 Minutes" Produzent, sagt über den Brief: "Es ist nicht ungewöhnlich für junge Künstler, Musiker, Schauspieler, zu überlegen, ein Star zu werden, und nicht ungewöhnlich davon zu träumen, aber für jemanden es aufzuschreiben im Alter von 21 Jahren und es tatsächlich durchzuführen, ist in der Tat sehr bemerkenswert. Er stellte seine Tore auf , und er tat genau das, was er auf der Rückseite dieses Stück Papiers vermerkte. "

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • ... ich würde gerne die ganze Sendung sehen, ich hoffe, das kommt noch aufYT. Ich bin gerade so bisschen hin und her gerissen (nach dem ich diese 14 Min. Zusammenfassung gesehen habe..) ich weiß nicht, ob ich das gut oder oder nicht so gut finden soll. Mich haben schon wieder ein paar Aussagen gestört - ohne die es wohl einfach nicht geht. Z.B. das diese Interviewerin, die Branca befragt, gleich mal wieder drauf anspricht, dass Michael ja 1993 verdächtigt wurde...bla bla... usw... Branca ist garnicht weiter darauf eingegangen, vlt. das Beste, was er machen kann...Und dieser Werbemensch, der ihn auch wieder so darstellt, als sei Michaels Marktwert nach 1993 ja gegen null gegangen...bzw. als hätte er danach ja nicht mehr wirklich viel verdient. Jedenfalls kam es so bei mir rüber. Wieder dieses "toller Michael = bis 1993(Höchstens!!)"/ "schlechter Michael = alles was danach kam". Und die kleine Anmerkung, dass das Estate ja jetzt in 4 Jahren 600.000 Mio. Gewinn machte, was natürlich toll ist und dann: "er ist ja schliesslich auch nicht mehr da und verschleudert kein Geld mehr" (so in der Art)
    Ausserdem wird hier so angedeutet, für was Michael sein Geld ausgab, nämlich u.a. für all das Zeug in diesen Hallen und wieder mal nicht erwähnt, dass er auch riesige Summen für Wohltätige Zwecke spendete. Es kann natürlich sein, dass in der ganzen Sendung noch was dazu kommt.
    Und dann fühlt es sich auch komisch an, so in Michaels Kisten zu wühlen und irgendwelche Dinge rauszuziehen und dann kann jeder Heinz dabei zugucken...... Ich weiß nicht, was der "normale" Zuschauer dabei denkt, mich berührt das schon, wenn sie diese Billie Jean Jacke da zeigen, und ich mag nicht die Vorstellung, das jemand es so "gefühllos" angafft.
    ............................


    Mir fällt gerade auf, auf dem Zettel oben steht auch noch mehr:


    "I must have the most incredible training system. To dig and dig and dig until I find"
    "i will study and look back on the whole world of Entertainment and perfect it. take it steps further from where the greats left off."


    "Ich werde ein einen unbeschreibliches Trainingssystem haben, ich grabe(suche) und grabe und grabe bist ich finde"
    "Ich werde das Entertainment studieren und analysieren und perfektionieren. Ich werde einen Schritt weiter gehen von dem Level, wo die Größten es verlassen/hinterlassen haben."

  • Was mich an der Doku so stört, ist, dass fast ausschließlich in diesen 14 Minuten über Geld, Geldausgaben- und Einnahmen und Umsätze gesprochen wird. Als ob das das wichtigste ist.

  • Was mich an der Doku so stört, ist, dass fast ausschließlich in diesen 14 Minuten über Geld, Geldausgaben- und Einnahmen und Umsätze gesprochen wird. Als ob das das wichtigste ist.



    ..versteh dich gut, Bridge..WIR, als Fans wollen natürlich MEHR!....aber: das is nun mal der Titel dieser Dokumentation...Michaels Nachlass..Erbe..Hinterlassenschaft...
    ..es dreht sich um Gegenstände..Werte..usw...


    ..ich habe persönlich auch keine Doku über sein musikalisches/tänzerisches Erbe erwartet..oder eine Doku wie die von Spike Lee...


    ..ich lass diese Doku für sich stehen..neutral..und so hat sie meiner Meinung nach ihre Berechtigung!

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Ich hatte eher gedacht, dass es nur um Michaels Besitztümer geht. Also um all das, was sich im Warenhaus befindet. Deshalb bin ich jetzt etwas enttäuscht.

  • Hier gibt es noch einige Infos zu der Doku:


    http://www.forbes.com/sites/ly…tents-almost-up-for-sale/


    Kurz zusammengefasst:
    Michaels Besitztümer befinden sich in fünf Warenhäusern in Kalifornien. Bei Julians Auctions wurde dieses Wochenende eine signierte Beat it-Jacke für 10 Tsd. $ angeboten. Julien erzählt, dass er von Michael engagiert wurde, um die Neverland Ranch zu räumen. Dies dauerte 90 Tage. Nach der Katalogisierung stellten sie Michaels Besitztümer aus. Julien wurde dann von Michaels Produktionsfirma in 2009 verklagt. Er sollte den Verkauf zurückhalten, weil Michael ihn nicht beauftragt hätte. Sie einigten sich dann auf einen nicht veröffentlichten Betrag. Julien schätzt die Neverland-Besitztümer auf ca. 2 bis 6 Mio. $.
    In der Doku wird u. a. ein Kristallhandschuh im Wert von 80 Tsd. $ gezeigt. Es gibt ca. 20 davon, jeder einzelne davon hat etwas spezielles. Was das ist, weiß niemand, außer der Designer selbst.
    In 2009 hat Juliens Auction den Handschuh, den der King of Pop währen seiner Motown 25-Performance in 1983 getragen hat, für 420 Tsd. $ an einen Geschäftsmann aus Hong Kong verkauft.


    Viele Sachen wechselten den Besitzer. Aber das schöne an dieser Sache ist, dass Michaels Kinder und nicht irgendwelche Sammler in Übersee die Sachen ihres Vater in ihrem Besitz haben.

  • Nächstes Jahr wird es wohl auch ein Buch dazu geben (Erscheinungsdatum: 1. Mai 2014)


    http://www.amazon.de/Michael-J…&keywords=michael+jackson



    So, da sich bisher keiner für die Übersetzung gemeldet hat, wage ich mich unerhörterweise mal daran :omg: :schock: :huch:


    Auch auf die Gefahr hin, wieder ins Fettnäpfchen zu treten :ldd: :heuldoch: !


    Michael Jackson ist der unbestrittene King of Pop und "MJ: Die private Sammlung " ist das einzige Buch, welches Sie in seine Welt entführen kann. Dieses Buch beinhaltet exklusive und nie zuvor gesehene Fotos von Neverland und seinem letzten Zuhause, 100 North Carolwood Drive, sowie Fotos hunderter persönlicher Gegenstände, wie handgeschriebener Texte, Notizen, die Jackson für sich selbst und seinen persönlichen Assistenten schrieb, Kostüme, die Jackson auf der Bühne trug, Möbel, die er in Auftrag gab und Bilder von Skizzen, die er gezeichnet hat. Zusammen mit sorgfältig recherchierten Informationen über jedes Stück und Interviews mit denen, die ihn kannten, ermöglicht das Buch einen nie dagewesenen Blick auf den Menschen Michael Jackson und seine Welt.

  • Nächstes Jahr wird es wohl auch ein Buch dazu geben (Erscheinungsdatum: 1. Mai 2014)


    Das Buch hat jetzt aber nichts mit der Doku zu tun. Das Buch ist von Dalien Juliens und da geht es um Sachen, die bei Julies zur Versteigerung waren.


    In der Doku wurden Sachen aus den Estate-Lagern gezeigt und nichts zum Verkaufen, es ist der Besitz von Michaels Kindern, wie es auch dort betont wurde.


    Die Repoterin nervt. Brancas Reaktionen darauf finde ich aber im Großen und Ganzen souverän. Zack O`Neally hat schon viele sehr gute, wertschätzende Artikel bei Forbes über Michael geschrieben, aber hier finde ich ein paar Kommentare von ihm unpassend und überflüssig.








    Hier auch ein Bild von Estate-Archivistion Karen Langford in jungen Jahren


  • mjmybridge Ich danke Dir.Ich finde es gut das Du Dich gleich so einbringt.Und ich glaub das sehen bestimmt viele hier so.Ich zum Beispiel kann nicht gut englisch und freu mich wie ein Keks sobald jemand was übersetzt und mir zugänglich macht.Danke dafür.



    Und zu dem Buch.Ich würde das sehr gern lesen.Aber andererseits denke ich das es vielleicht zu dolle in Michaels Privatsphäre eindringt..Oder wollte er der Welt diese Dinge zeigen als er Julien den Auftrag gab Neverland zu räumen?


    @LenaLena Danke für die Info.Ich kann die Doku leider nicht verstehen.Werd sie mir aber doch ansehen denke ich allein wegen der Gegenstände die man sehen kann.

  • Für die Akten:


    John Branca: Der Preis war 47,5 Mio. Und wir fusionierten es später mit Sony`s Music-Publishing-Company um einen der größten Publisher der Welt zu kreieren, Sony ATV Music, die der Estate mit 50% besitzt.


    Lara Logan: Und wie viel ist es heute wert?


    John Branca: Ich möchte nicht über den Wert spekulieren, aber


    Lara Logan: Kommen Sie John.
    Sie machten nicht als dieses Geld in dieser Stadt ohne zu wissen was die Investements wert sind.


    John Branca: Nun, es ist Spekulation.


    Lara Logan: Es wird geschätzt, dass er 1 Milliarde Dollar wert ist.


    John Branca: Michaels Hälfte?


    Lara Logan: Ja


    John Branca: Nun, Sie wissen nie was etwas wirklich wert ist bis man es verkauft. Und wir sind keine Verkäufer. Wir werden keinen Besitz verkaufen.

  • Die Sachen, die in der Doku gezeigt werden, bleiben also im Familienbesitz? Ich könnte es ja noch nachvollziehen, wenn sie versteigert würden und man hoffen würde, durch den Film Interessenten zu gewinnen. Aber so?


    Ich finde es ziemlich geschmacklos, solche persönlichen Sachen wie den Zettel, den Michael wohl nur für sich selbst geschrieben hat, in der Öffentlichkeit zu zeigen, auch wenn darauf nur harmlose Sachen stehen, und selbst wenn die Familie mit der Doku einverstanden ist.


    Man stelle sich vor, jemand würde den Nachlass von Hans Müller samt Tagebucheinträgen im Fernsehen zeigen! Unvorstellbar wegen der Persönlichkeitsrechte - aber wohl auch nur, weil niemand Hans Müller kennt und es darum keine Zuschauer gäbe.


    Das Ausbreiten von Privatsphäre in der Öffentlichkeit, ohne dass der Betroffene es verhindern kann, wäre höchstens akzeptabel, wenn es nicht um die Person direkt geht, sondern nur Menschen wie ihn im Allgemeinen, etwa als Darstellung des Lebens vor 100 Jahren in einem Museum. Aber auch dann nur so, wie es gewesen sein könnte und nicht mit den Gegenständen einer konkreten Person, die gerade erst ein paar Jahre tot ist.

  • Erst einmal Michael Jackson ist eine öffentliche Person! Und ich wünsche mir mehr solchr sachlichen Berichte über den Nachlass von Michael Jackson, sein Leben, seine Arbeit und das, was er sich für Ziele mit seinem Werk gesetzt hat. Er hat Lebensspuren eines Dinosauriers hinterlassen, an denen noch Generationen zehren werden. Mehr davon!


    Bei weitem hat das nichts mit Verletzung von Persönlichkeitsrechten zu tun, ganz abgesehen davon ist der MJE der rechtliche Erbe! Und bevor wir andere beurteilen, sehen wir doch bitte erst auf unseren eignen Teller, in unsere eigene Foren. Was ich da an Meinungen, Glauben, fehlendem Sachverständnis gelesen habe, das grenzt für mich schon in der Tat an Verletzung der Rechte einer Persönlichkeit. Da gibt es doch tatsächlich Fans unter uns, die ihn für ihre ganz privaten Liebeträume missbrauchen und diese Geschichten auch noch veröffentlichen!


    Also bitte 'mal auf dem Teppich bleiben und erst einmal bei sich schauen, bevor man andere schlecht macht! Ihr hört es schon, mir geht das ganze Gesülze auf den Geist. Ich verspreche mir mehr von einer MJ Community, zumindestens, dass sie in der Lage ist, über Kerzen, Blumen, Kränze, Liebesgedichte hinaus auch sein Lebenswerk zu schätzen! :moonwalker:

  • Was ist den hier los??? :??:


    Michael ist gestorben und dann gehören Kerzen, Blumen, Kränze, Liebesgedichte etc. dazu. Das zeigt Wertschätzung und dient zur Trauerbewältigung. :kerze:

  • Was ist den hier los??? :??:


    Michael ist gestorben und dann gehören Kerzen, Blumen, Kränze, Liebesgedichte etc. dazu. Das zeigt Wertschätzung und dient zur Trauerbewältigung. :kerze:


    Erstens das und zweitens sollte man sich bevor man sowas schreibt wie Bronchus vorher hier mal richtig umsehen.Denn würde man das tun hätte man schnell fest gestellt das es nichts in Michaels Leben gibt was hier nicht geehrt,aufgezeigt/aufgezählt und bewundert wird.