Beiträge von Modolina1970

    Vielleicht meinte sie auch, dass die Leute um Michael herum nicht verhindert haben, dass Michael in so eine Lage gerät...

    Genau so meinte sie es, zumindest wenn man es so übersetzt, wie es in dem Artikel steht.

    Mit dem Übersetzer ist immer so eine Sache, auch gibt es, wie auch bei uns im Deutschen, mehrere Begriffe für manche Wörter.

    Die Medien reißen es natürlich in ihrer Überschrift wieder völlig aus dem Zusammenhang. Macht sich ja wieder besser um MJ zu verunglimpfen.


    Sie sagt dort explizit:


    " ... ich denke, da gab es eine Menge unnormale Sachen, weil durch den Mangel den (Jackson) ... Ich meine, er hat es nicht absichtlich so rübergebracht, sondern es war Teil seiner Aura - dieses nahezu Unantastbare, und fast Fremdartige (Figur)...

    Und ja, ich bin traurig und fast sauer auf eine menge Leute. Ich habe das Gefühl, dass da einfach nur ein riesiges Netzwerk von Menschen war, die all das zuließen. Es ist einfach tragisch. "


    Und auch dass er sich nicht an ihren Namen erinnern konnte ( wo er sie hinstecken könnte, auf Bezug von damals bei der Tour 86 -89), und sie denkt, dass er sich nicht mehr an sie erinnert hätte (bei den Grammys), würde ich zumindest nicht so interpretieren, dass sie sich da auf den Schlips getreten gefühlt hat.



    Kritiker zum Trotz: Michael Jackson-Doku Favorit


    Wer in seiner Kategorie von den Kritikern gewählt wird, hat eine um 25% erhöhte Gewinnwahrscheinlichkeit bei den Emmys, so der berechnete Vorsprung aus den Vorgängerjahren.



    Ich denke, man sollte da erst mal bis September abwarten. 25 %, sind keine 100 %.

    Trotzdem bleibt bis dahin ein bitterer Beigeschmack. Ich hoffe diese Lügen "Dokumentation" bekommt nicht einen einzigen Emmy.

    Das heißt aber doch, dass der eingestellte Link von Bad nicht zum Video bzw zur Doku passt. Bad woher hast du dann diese Info, und wo ist der Link dazu. Oder geht es nur um das Video? Bin jetzt völlig verwirrt.


    Wenn Du den Link ganz unten meinst, dann ist dieser ja von Wikipedia.


    Der andere Link, der in der Info unter dem Video ist, ist ein ganz normaler Link von yahoo. Da wird das Thema (was wir hier auch schon haben) von Robsons Vergleich mit der katholischen Kirche erörtert, und dann wird noch mal auf die Klage gegen die 2 Firmen eingegangen.


    Der Inhaber des Kanals hat nur, am Ende des originalen Teasers der Doku diesen Banner von "Facts don`t lie, People do" dazu genommen seinen Schwachsinn zu verbreiten und statt "People do" - "Pädophile do" getauscht.

    Dann hat er noch als Titel seines Videos die original Schlagzeile "The ’Michael Jackson Chase The Truth’ Documentary Is Coming Soon" genommen.

    Dabei erhofft er sich viele, viele Klicks, was ja unter Umständen auch klappt, da ja der Schund erst zum Ende des Videos kommt, und nicht jeder auf den Nicknamen guckt.

    fs_anon_558367_1565114109.jpg



    Hier ist ein Video aus dem Link, den Bad eingestellt hat. Dabei müsste es sich aber doch um die "richtige" Doku han



    Das sind die originalen Teaser der Doku. Natürlich auch von dem entsprechenden Medium.

    Diese sind natürlich ohne die diffamierenden Banner.


    https://vimeo.com/341767437


    https://metro.co.uk/video/mich…se-truth-trailer-1930410/



    Hier ist noch eine Ankündigung von der Doku, wo erklärt wird, um was es da geht. Also alles im grünen Bereich.:hmhm:

    Hab schnell den Google Übersetzer genommen, und das Unwichtige weggelassen..





    https://www.unilad.co.uk/film-…tor-worry-for-his-career/

    Navi, sagte der weltweit Nummer eins Michael Jackson Tribut Künstler zu sein, wird in Weymouth Pavilion die ganze Nacht am Sonntag, dem 4. August werden moonwalking


    Was mir gerade so durch den Kopf geht (passt zwar hier nicht direkt rein, deshalb wenn nötig bitte löschen), aber hat man eigentlich jemals wieder was von E Cas gehört?

    Robson zitiert dann Kardinal Roger Mahoney aus einem von ihm in einem Fall, in dem ein Priester verwickelt war, abgegebenen Zeugnis und wie die Kirche mit der Meldung solcher Verbrechen umgegangen ist. Mahoney sagte damals: "Wenn jemand weiß, dass ein Kind in Gefahr ist, physisch, emotional, sexuell, von irgendjemandem, muss jeder Mensch etwas dagegen unternehmen."

    Robson weist darauf hin, dass in seinem Fall "zu den angemessenen Maßnahmen Schritte gehören könnten, die nichts mit Jackson zu tun haben (z. B. [Robsons] Eltern warnen oder Misshandlungen den Beamten melden)."

    Er fährt fort: "Sie haben nichts getan, weil Jackson einfach zu mächtig war, um kontrolliert zu werden. Die Rolle der Angeklagten bei der Inszenierung des sexuellen Missbrauchs und das offensichtliche Versäumnis, [Robson] davor zu schützen, war beklagenswert. Die Beweise zeigen, dass die Angeklagten Jackson aktiv unterstützten in seiner sexuellen Verfolgung von ihm. "



    Ne, is klar. Vielleicht sollte sich der gute Wade mal an die eigene Nase fassen.

    Denn er hat ja selbst in LN gesagt, dass er 2005 für MJ ausgesagt hatte, um den Kindern nicht den Vater zu nehmen.

    Wenn das stimmt, dann hat er genauso geschwiegen wie alle anderen, die er jetzt beschuldigt. Schlimmer noch, er hätte durch seine Aussage 2005, einen angeblich Pädophilen geschützt.

    Wir wissen zwar, dass das gelogen ist, aber wenn er wirklich mißbraucht worden wäre, hätte er dadurch andere Kinder in Gefahr gebracht.

    Man sieht auch hier wieder, wie er sich immer und immer wieder in neue Lügen verstrickt.

    Ich könnte im Strahl :haeh:wenn ich nur an die Typen denke.

    Meinst du die Leute die aufgenommen haben, fallen mit in die Statistik?


    Leider doch, soweit ich das hier verstehe.



    Die Messung erfolgt entweder über ein Gerät namens TC Score, das als Tuner fungiert und nach Anmeldung von bis zu 16 Haushaltsmitgliedern und 16 Gästen sekundengenau misst, was sie sehen. Erfasst werden hier auch Aufnahmen, z. B. vom Festplattenrecorder. Alternativ kann mit einem Gerät namens TC UMX gemessen werden, das das Programm anhand des Audiosignals erkennt. Bei IPTV ist dies der einzig mögliche Messweg, da es hier ja keinen Tuner gibt.


    https://www.moviepilot.de/news…altquoten-messung-1101277




    Nicht der erhoffte große Erfolg war die Michael-Jackson-Missbrauchs-Doku “Leaving Neverland” für ProSieben: 760.000 14- bis 49-Jährige sorgten für einen okayen, aber unspektakulären Marktanteil von 10,3%.



    War doch klar. Aber von den 760 000 sind mit Sicherheit die Hälfte Leute die wissen, dass MJ unschuldig ist und nur aufgenommen haben. Pro7 hat nichts anderes verdient. Auf Twitter lassen sie sich von den Hatern und Unwissenden feiern, und auf FB haben sie so viel Stoff bekommen, dass sie nun schon ihren eigenen Trailer von der Doku gelöscht haben. Natürlich auch die dazugehörigen Kommentare von gestern.

    Die sind so contra gegen MJ eingestellt, schlimmer gehts bald nicht mehr.

    Warum soll ich mir sowas geben??



    Ein nicht unwesentlicher Punkt ist, dass man so auch besser mit Nicht Fans diskutieren kann, sollte man doch mal auf die Doku angesprochen werden. Dann isses sicher ein Vorteil, wenn man sie selbst auch gesehen hat.



    Genauso wie forever mj sehe ich das auch. Wir haben hier seit Januar darüber diskutiert, so kann man sich wenigstens über diese drei Lügner einen direkten Einblick bzgl. der Doko machen. Man kann dem nur entgegenwirken, wenn man weiß, was genau diese beiden so an Lügen von sich gegeben haben. Gerade Leute, die MJ nur als Künstler kennen (das hatte ich gestern schon mal in einem Post erwähnt) müssen aufgeklärt werden. Was soll ich denn diesen Leuten entgegen bringen, wenn sie mir von einigen Passagen aus dem Film erzählen, oder damit vielleicht den beiden Lügnern Glauben schenken, wenn ich diese Doku nicht gesehen habe.

    Na klar sitzt man da wenn man die Doku sieht, und einem kommt das:haeh:. Genau so ging es mir bei dem "Spezial". Das war der absolute Schwachsinn.

    Sei es, dass Ding mit dem Angestellen von Neverland, der damals schon nachweisbar gelogen hatte, oder das Ding mit Brandy Jackson, die angeblich (laut dem Spezial) nur 7 Monate mit Robson zusammen war, obwohl es 7 Jahre! waren. So könnte ich noch eine ganze Weile weitermachen.

    Ich sehe die Doko zwar nicht jetzt, aber ich nehme sie auf, und ich schäme mich nicht dafür.

    dass wir hier in deutschland sehr wohl für michael kämpfen!

    Lies bitte richtig. Ich habe nicht geschrieben, dass hier in Deutschland NICHT für Michael gekämpft wird.


    nicht so großartig gekämpft wurde, und wird.



    Das ist mein Eindruck, und dabei bleibe ich auch. Wenn man nur mal die Fotos von Köln ansieht, dann sieht man doch, dass nicht sehr viele Leute dort waren. Köln ist ja nun auch nicht gerade eine kleine Vorstadt.

    Ich stelle auch nicht die Leistung von ganz vielen in Frage, sondern die Leistung von denen, die eben nichts machen, aber MJ Fans sind.



    nur weil sie nicht so offenbar ersichtlich sind....



    Genau das ist nämlich das Problem. Wenn man für Michael kämpft, muss das ersichtlich sein. Nicht nur in Foren, sondern öffentlich auf den Straßen, oder in der Form wie es in England mit den Bussen passiert ist, oder in anderen Ländern wo überall die Plakate vom Michael Jackson Innocent Project zu sehen sind. Das ist hier aber eben nicht so. Viele Leute müssen sich öffentlich zeigen und für MJ kämpfen, sonst bringt es nicht das Ziel was verfolgt wird. Nämlich Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass MJ unschuldig ist und die Doku nur auf Lügen aufgebaut ist. Denn die Fans in Foren, Bloggs, youtube usw. wissen das, und kennen die dazugehörigen Beweise. Aber der Großteil der Bevölkerung, der MJ zwar als Künstler kennt, weiß eben über die Hintergründe nicht Bescheid, weil sie sich noch nie damit beschäftigt haben.


    Nochmal, ich habe nicht die jenigen angesprochen, die etwas tun, sondern die, die nichts tun, sich aber als MJ Fans sehen.

    ProSieben - nicht für besonderes oder soziales Gewissen bekannt

    Die beiden jeweils zweistündigen Teile, die am Samstag erstmalig in Deutschland zu sehen sein werden, im nicht gerade für besondere Sensibilität oder soziales Gewissen bekannten Privatsender ProSieben,


    :klatschen:Auf den Punkt gebracht.




    Verführung durch Ruhm und Verführung durch Reichtum. Der erliegen auch alle, die hier versuchen, ein Spektakel zu inszenieren über einen Toten, der sich nicht mehr wehren kann.

    Wie wahr. Traurig nur, dass das noch immer nicht alle begriffen haben.

    Ich finde sowiso, dass hier in Deuschland, nicht so großartig gekämpft wurde, und wird. Ihr könnt mich jetzt steinigen, aber das ist so mein Empfinden wenn ich so durchs Netz surfe. Auch in den Fan Videos von Michael Jackson Innocent Project fällt das auf.


    Leider bringen Petitionen meisten nichts. Trotzdem sehr schade, dass sich da nur 4141 Stimmen gesammelt haben.


    Dann war da noch eine pychologin die den Spinnern glaubt .Angeblich kommt die Erinnerung später .



    Rein theoretisch stimmt das ja auch, dass es sein kann, das die Erinnerung später kommt.

    Nur liegt die Sache bei den beiden etwas anders.

    Wenn man sich mal den untenstehenden Bericht durchliest, merkt man ganz schnell, dass das alles auf die beiden nicht zutrifft.


    Robson und Safechuck erinnern sich nämlich noch angeblich an jedes Detail, und das nicht erst seit 2013, wie Robson in einem Interview selbst gesagt hat.

    Zum anderen, berichten sie heute noch wie sehr sie Michael geliebt haben, und Safechuck sagt sogar, dass er mit 7 Jahren mit Michael eine ERFÜLLENDE SEXUELLE BEZIEHUNG hatte. (was für mich nach wie vor das Unglaublichste überhaupt ist)

    Wenn Robson seine Aussage unter Eid 2005 nur gemacht hatte, weil die Kinder von Michael ihm leid taten, dann ist auch das für mich ein Widerspruch in sich. Denn zu der Zeit, war ein erwachsener Mann und hätte dann nämlich alle nachfolgenden "Opfer" von Michael, ihrem Pädophilen Täter in die Arme getrieben.

    Dann kann ich mir nicht vorstellen, dass sich ein Mißbrauchsopfer, was als Kind sexuell mißbraucht wurde vor die Kamera setzt, und bis ins haarkleinste der Welt mitteilt, was und wie es damals passiert ist.


    Ich denke mal, dass sich diese Psychologin NULL mit dieser Doku, und den Hintergrundinfos der beiden befasst hat, geschweige denn sich jemals darüber in irgendeiner Weise informiert oder recherchiert hat.




    Oft verdrängen Opfer sexuellen Missbrauchs jahrzehntelang die Erinnerung Zu großer Schmerz für Kinderseelen


    Das Ausmaß von Missbrauch an Kindern ist statistisch kaum zu erfassen - auch wegen der häufigen Verdrängung. Fast immer leidet das Opfer unter psychischen Folgen. Eine Therapie kann helfen, auch wenn sie schmerzhaft ist.


    Der Vorfall liegt über 50 Jahre zurück. Doch das Bedürfnis der Seniorin, davon zu erzählen, ist groß: "Ich war um die zehn Jahre alt und manchmal bei unserem Nachbarn zu Besuch. Einmal saßen wir zwei allein an einem Tisch, da ist der Mann mit seinen Fingern in meine Unterhose und hat mich befummelt." Das verunsicherte Mädchen hat damals keinem etwas gesagt. Auch heute möchte die Seniorin lieber anonym bleiben.Nach dem Vorfall habe sie sich jahrelang nicht an den sexuellen Übergriff erinnern können, berichtet die Frau. Erst 13 Jahre später in ihrer Hochzeitsnacht war alles plötzlich wieder da. "Ich habe viel geweint, war aber mit einem sehr verständnisvollen Mann verheiratet, mit dem ich alles bereden konnte." Das sei ihre Therapie gewesen."Ich war 24, als die Erinnerung kam"Die Verdrängung von Traumata ist ein bekanntes Phänomen in der Psychoanalyse: "Um ihre Seele zu schützen, spalten viele Kindern die belastenden Erinnerungen sexuellen Missbrauchs erstmal ab, sie werden ins Unterbewusstsein verschoben", erklärt die Traumatherapeutin Ilka Villier. Es sei wie eine fest und oft jahrzehntelang verschlossene Schublade. Meist springt sie später aber wieder auf."Ich sah zufällig im Fernsehen einen Film über den Missbrauch zweier Buben und war danach ganz durcheinander. Es kamen Gefühle hoch von damals. Ich weiß, dass etwas passiert ist, kann aber keine genauen Bilder abrufen," schreibt ein Mann in einem Online-Forum. "Ich war 24, als die Erinnerung kam, nämlich kurz nach dem Tod des Täters, meines Großvaters", schreibt eine Frau in dem Forum.Bilder, Gerüche, Jahreszahlen oder Orte und Situationen, die der Missbrauchssituation ähnlich sind, können die schmerzhaften Erinnerungen wieder hervorrufen. "Ebenso gibt es Körpererinnerungen, das Kind hat nochmals das gleiche Gefühl wie in der traumatischen Situation, beispielsweise Herzrasen und Schmerzen", erläutert Villier, die bei "Zartbitter" in Köln arbeitet, einer Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen.Manche glauben auch nur irrtümlich, Missbrauch erlebt zu habenDas Ausmaß von Missbrauch an Kindern ist auch wegen der häufigen Verdrängung statistisch kaum zu erfassen. Manche Menschen glauben auch nur irrtümlich, Missbrauch erlebt zu haben, wie Studien über sogenannte "False Memories" belegen. Wissenschaftlichen Studien zufolge liegt die Missbrauchsquote bei Mädchen zwischen zehn und 15 Prozent, bei Jungen zwischen fünf bis zehn Prozent. Rund 95 Prozent der Täter kommen aus dem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis. Der Vater-Tochter-Inzest ist die vermutlich die häufigste Form.Fast immer leidet das Opfer unter psychischen Folgen: Einige der häufigsten sind Depressionen, Ess-, Schlaf- und Sexualstörungen, Phobien, Beziehungsunfähigkeit, Süchte, psychosomatische Krankheiten, ein auffälliges Hygieneverhalten, Aggressionen sowie erhöhte Suizidgefährdung. Missbrauch gilt somit als eine der häufigsten Ursachen für schwere psychische Störungen. Etwa 70 Prozent aller weiblichen Insassen geschlossener Psychiatrien sind laut Studien als Kind sexuell missbraucht worden.Eine Therapie kann helfen, auch wenn sie schmerzhaft ist: "Betroffene Mädchen und Jungen werden häufig von alten Erinnerungen überflutet und erleben die erlebte Gewalt nochmals neu", sagt Villier. Das wichtigste sei dann, das ein Kind erfährt, das ihm Glauben geschenkt und es geschützt wird und ihm deutlich gemacht werden kann, dass der Täter die Verantwortung für den Missbrauch trägt. In einer Spieltherapie können die erlebten Ohnmachtserfahrungen ganzheitlich verarbeiten werden, zum Beispiel in Rollenspielen, durch Malen und plastisches Gestalten.Eine Therapie ist keine Garantie dafür, dass alle Folgen bewältigt werden, berichtet Villier: "Dennoch ist es für jedes Opfer eine positive Erfahrung, dass es ernst genommen wir und in seinem Leid verstanden und getragen wird."



    Sarah Salin


    https://www.domradio.de/themen…zehntelang-die-erinnerung