"Bambi hilf Kindern". Prince ist Gast......

  • Stargast der großen Spendenshow für Deutschlands vergessene Kinder ist Michael Jacksons ältester Sohn, der den Originaltextentwurf des Songs "Bad" versteigern lässt. Miriam Pielhau moderiert die Gala - zu sehen am 24. September, um 22.15 Uhr im ERSTEN.


    Auch in diesem Jahr sammeln wieder viele Stars Spenden für Kinder in Not und engagieren sich damit für die Stiftung TRIBUTE TO BAMBI. Sie alle kommen am 23. September in Berlin zu einer Charity-Nacht zusammen, zu der 800 prominente Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Medien erwartet werden. Die Highlights dieser Spendenshow werden vom MDR am Samstag, 24. September, um 22.15 Uhr im ERSTEN in der 60-minütigen Sendung "BAMBI hilft Kindern - Stars kämpfen für Deutschlands vergessene Kinder" präsentiert. Durch die Gala führt Miriam Pielhau, die sich seit Jahren sozial engagiert.


    Als Stargast bei "BAMBI hilft Kindern" lässt Michael Jacksons ältester Sohn den Originaltextentwurf des Songs "Bad" aus dem Privatbesitz des King of Pop versteigern. Der Erlös kommt benachteiligten Kindern zugute. Prince Michael I. führt damit das Vermächtnis seines Vaters weiter, der die Arbeit der Stiftung aktiv unterstützt hatte.


    Die BAMBI-Stars Veronica Ferres, Johannes B. Kerner, Franziska van Almsick setzen sich in diesem Jahr als Botschafter der TRIBUTE TO BAMBI-Stiftung insbesondere für junge Patienten mit äußerst seltenen Krankheiten ein. So zum Beispiel für den kleinen Alfons, der mit der "Fischschuppenkrankheit" leben muss, oder für die an der unheilbaren Stoffwechselkrankheit Niemann Pick Typ C leidende 11-jährige Lili.


    Dabei werden sie von weiteren Bambi-Preisträgern wie Michael Schumacher, Udo Lindenberg und Peter Maffay mit ganz besonderen Aktionen für die Stiftungsarbeit unterstützt.


    Einer der Showacts und emotionales Highlight wird der Auftritt von Sarah Pisek sein, diesjährige Gewinnerin des KI.KA-Komponisten-Wettbewerbs "Dein Song". Die 19-jährige blinde Sängerin präsentiert in Begleitung des Grafen von "Unheilig" ihr Lied "Endlich frei".


    Alle Informationen zur Sendung unter www.daserste.de



    http://www.mdr.de/presse/mdr-i…presseinformation462.html


    Ich bin so überwältigt von ihm. Er ist eben doch ganz wie sein Vater. :wolke1:

  • :wow: sein Vater wäre stolz auf ihn , sein frühes ( er ist noch so jung) Engagement
    rührt mich sehr,obwohl mir öffentl. Auftritte der Kinder immer etwas Bauchschmerzen
    bereiten :hmmm: ich hoffe, daß die Presse ordentlich über ihn berichtet!!! :wimmer:


    LG Smooth

  • Ok, fragt sich nur wessen Idee das jetzt war :grübel:


    Sorry ich will hier nichts mies machen, ich finds riesig, dass der Songtext für einen guten Zweck versteigert wird und wenn das wirklich Prince eigener Wille ist, mein grössten Respekt für den jungen Mann.
    Aber in den letzten zwei Jahren sind die Kinder von der Familie immer wieder in die Öffentlichkeit "gedrängt" worden (Grammys, Heal the World, Gary...) und das bereitet mir irgendwie Bauchschmerzen. Es wird immer wieder betont, wie "normal" die Kinder aufwachsen, aber Reden halten, Autogramme geben und von Fans (und nicht-Fans...) auf Twitter gestalkt zu werden, ist beim besten Willen nicht normal. Und die Kinder sollen einfach nicht denken, dass sie jetzt eine bestimmte Rolle spielen müssen oder einen Platz einnehmen müssen, nur weil sie Michael Jacksons Kinder sind.


    Wenn das alles Prince eigene Entscheidung ist, nehme ich alles zurück... aber trotzdem finde ich es nicht gut, dass sie jetzt so in der Öffentlichkeit sind. Das "Michael hätte..." und "was wäre wenn..." lass ich jetzt mal sein, denn es stimmt, dass jetzt leider alles anders ist. Wahrscheinlich habe ich auch einfach das Gefühl, seine Schätze irgendwie beschützen zu müssen... hach, ich weiss auch nicht :traurig2:

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

  • Auf der einen Seite find ich super das Prince das macht und damit sicher das Vermächtnis seines Vaters weiterführt auf der anderen Seite hab ich irgendwie Angst das die Kinder nun inflationär von der Familie benutzt werden ( so als eine Art Imagekamagne..).... ich hoffe das er es gerne macht und sich nicht überfordert fühlt mit der Aufgabe!!

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • Wisst ihr, was mich an der ganzen Sache wirklich grade tierisch aufregt? :sauer:
    Dass es tatsächlich die ganze Familie geschafft hat, dass wir jetzt wirklich ALLE Aktionen von vornerein anzweifeln. :wolke: Das macht mich grade richtig SAUER und ich würde so gern mal diesem Mega-Clan so dermaßen die Meinung darüber geigen, dass alles zu spät ist! :punch:
    Man kann alles so oder so sehen.

    Zitat

    auf der anderen Seite hab ich irgendwie Angst das die Kinder nun inflationär von der Familie benutzt werden

    Das werden sie schon die ganze Zeit und sie können nichts dafür :boese:

    Zitat

    Und die Kinder sollen einfach nicht denken, dass sie jetzt eine bestimmte Rolle spielen müssen oder einen Platz einnehmen müssen

    für mich ist ganz glasklar, DASS sie keine normale Kindheit haben und auch kein normales Leben führen werden. NEVER. Das Erbe, dass sie antreten mussten, war/ist einfach zu groß. Auch, wenn ich ihnen etwas so viel besseres gewünscht hätte. :stuhl:


    Ich vertraue darauf, dass sie zu Dritt einfach sich immer wieder halten und darin bestärken können, was sie wirklich wollen. Und dass sie durchhalten. Auch, wenn ich in dieser Spekulationswolke aus "hätte, tun, können, sollen, müssen" richtiggehend gefangen bin. :meckern:
    Ich denke dabei sooft irgendwei an Michael und hab da so seine Worte im Ohr: "Ihr müsst Vertrauen haben."
    Aber wie soll das bitte gehen?

    Zitat

    immer etwas Bauchschmerzen

    Die hab ich auch, leider. Und das nervt mich nochmal mehr. :tischkante:
    Prince ist kein kleines Kind mehr, er ist ein gestandener junger Mann. Hoffen wir einfach, dass er aus den Motiven heraus handelt, die sein Vater ihm beigebracht hat. Nein, nicht hoffen - glauben wir daran und vertrauen wir... :bettel:

  • ich denke mal das die "alten" hinter der bühne sind oder ein anderer aus dem clan..


    was mich nur wundert, die veranstaltung fängt doch um 22:15uhr an .. kinder dürfen doch nach 22 uhr nicht mehr auf die bühne.


    ich wollte eigendlich heidela zittieren.. irgend wie klappt das nicht :bohr:

    ich habe dich nicht verloren.
    ich sehe dich noch immer vor mir.
    ob es
    eine ilusion ist glaube ich nicht.
    du bist da ,
    ich sehe dich immer in
    meinem herzen
    R.I.P

  • Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ein Kind in diesem Alter aus eigenem Antrieb auf die Idee kommt, bei so einer Veranstaltung mitzumachen.

    Geht mir leider genauso! Ich denke auch immer wieder, wie schade es ist, dass die 3 Kinder mit dem Tod des Vaters so sehr an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Sicher ist diese Aktion vom Prinzip her eine sehr lobenswerte, aber seit die Kinder ein öffentliches Promi-Leben führen, haben sie doch gar nicht mehr die Wahl, an solchen Events teilzunehmen oder nicht, wie würde das denn rüberkommen, bei allem, was der Vater immer für Kinder getan hat! Jetzt können sie doch gar nicht mehr zurück.
    Blanket zeigt bei seinen öffentlichen Auftritten sehr genau, was er davon hält. Ich hoffe, er bewahrt sich seinen Eigensinn! Ich kann mir vorstellen, dass er sich später nicht so leicht "vor den Karren" spannen lässt.

    für mich ist ganz glasklar, DASS sie keine normale Kindheit haben und auch kein normales Leben führen werden. NEVER. Das Erbe, dass sie antreten mussten, war/ist einfach zu groß. Auch, wenn ich ihnen etwas so viel besseres gewünscht hätte. :stuhl:

    Die hatten sie vorher auch nicht, aber zu Lebzeiten des Vaters waren sie wenigstens geschützt und wurden individuell gefördert und konnten sich dadurch individuell entwickeln. Niemand hat von ihnen irgendetwas verlangt, was "man" erwartet in der Öffentlichkeit. Nun wollen sie ihrem Vater natürlich beistehen, indem sie sein Werk in der Öffentlichkeit weiterführen.
    Viel zu früh werden sie da hineingeschoben!

  • Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ein Kind in diesem Alter aus eigenem Antrieb auf die Idee kommt, bei so einer Veranstaltung mitzumachen.


    ich weiß nicht .. diese Frage stell ich mir ja auch aber auf der anderen Seite haben Prince und Paris immer betont das Werk ihres Vater fortführen zu wollen udn das sie es gern machen wollen. Kann mir vorstellen das er , als man mit der Anfrage auf ihn zugekommen ist von seiten der Familie , das er das sofort machen wollte....


    Zitat

    Nun wollen sie ihrem Vater natürlich beistehen, indem sie sein Werk in der Öffentlichkeit weiterführen.
    Viel zu früh werden sie da hineingeschoben!


    stimmt... allerdings hab ich den Eindruck das die beiden Großen deutlich reifer sind als wir Teenager in deren Alter sonst wahrnehmen und auch sonst sind sie clever..
    Ich gebe einfach die Hoffnung nicht auf das sie schon mehr Einfluss auf solche Dinge haben als wir es uns vorstellen und so damit der Familie schon zeigen was man mit ihnen machen kann und was nicht..
    Vllt. ist das Wunschdenken aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt.....



    @Kadi
    ja.. man zweifelt leider nun alles an was die Familie macht. ich finds auch schade aber sie haben alles dafür getan ...





    Zitat


    was mich nur wundert, die veranstaltung fängt doch um 22:15uhr an .. kinder dürfen doch nach 22 uhr nicht mehr auf die bühne.


    dies Sendung ist eine Zusammenfassung mit den Höhepunkten der Veranstaltung die am 23.9. stattfindet..

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • Zitat

    Als Stargast bei "BAMBI hilft Kindern" lässt Michael Jacksons ältester Sohn den Originaltextentwurf des Songs "Bad" aus dem Privatbesitz des King of Pop versteigern. Der Erlös kommt benachteiligten Kindern zugute. Prince Michael I. führt damit das Vermächtnis seines Vaters weiter, der die Arbeit der Stiftung aktiv unterstützt hatte.


    man kann selbstverständlich geteilter meinung sein, was einen derartigen auftritt angeht. auch ich habe so meine zweifel, ob das für einen 14-jährigen eine passende aufgabe ist, aber trotzdem gelingt es mir nicht, diese geschichte ganz und gar zu verdammen. nein, ich muss lächeln. man möge mich zerpflücken, kein thema, aber ich schrieb an anderer stellen schon einmal, dass ich michaels kinder natürlich sehr liebe und bete, dass sie ein glückliches leben haben dürfen, aber in allererster linie geht es mir um michael. die presse scheint den kindern wohlgesonnen zu sein und das beinhaltet die chance, dass nicht nur über prince' auftritt geschrieben wird, sondern auch michaels humanitäres engagement endlich beachtung findet!!! diese hoffnung lässt mein herz höher schlagen!


    Zitat

    Und die Kinder sollen einfach nicht denken, dass sie jetzt eine bestimmte Rolle spielen müssen oder einen Platz einnehmen müssen, nur weil sie Michael Jacksons Kinder sind.


    das ist ganz sicher richtig, ja! ich persönlich denke allerdings, dass michael seine kinder so erzogen hat, dass das helfen für sie ein wichtiger bestandteil ihres lebens ist. wächst du in der obhut des wohl größten humanisten unserer zeit auf, wird das einfluss auf dich und dein verhalten haben. ich sehe noch immer die drei kinder vor mir, als sie den posthumen grammy (? wars der grammy?) für ihren vater entgegen genommen haben. alle drei in einem anzug, wie ihn ihr vater trug, inklusive der mahnenden armbinde. sie sagten damals, dass sie das erbe ihres vaters fortführen wollen und ich habe ihnen jedes wort geglaubt. der "clan" hat bekanntlich mit helfen nichts am hut - es sei denn, es gilt dem eigenen kontostand zu helfen. halten die kinder tief in sich jedoch michaels vermächtnis und seine werte aufrecht, kann man hoffen, dass sie fänge der "lieben familie" es schwer haben, nach ihnen zu greifen... :bitte:

  • Ein schöner Artikel. Also ich denke mir, Prince ist der Sohn von Michael Jackson und mit den Idealen seines Vaters groß geworden ..... ich finde sein Engagement großartig :Tova: Ich bin richtig stolz auf den Bub :daumen: Und er ist kein Kleinkind mehr ..... anstatt sich im High-Society-Leben zu tummeln, setzt er das humanitäre Wirken seines Vaters fort, was obendrein noch ein supergutes Licht auf die Vaterqualitäten von Michael wirft .... und ich könnte mir vorstellen, dass Michael mächtig stolz auf seinen Sohn wäre :clapping: Hut ab Prince Michael :perfect:



    12:56 UHR | 21.09.2011


    Prince Michael JacksonMichaels Sohn kommt zu TRIBUTE TO BAMBI!

    Michael Jackson war 2002 zu Gast beim Charity-Ereignis TRIBUTE TO BAMBI. In diesem Jahr kommt der Sohn des verstorbenen Kind of Pop nach Berlin, um das Erbe seines Vaters anzutreten.


    Prince Michael Jackson: Er kommt zu TRIBUTE TO BAMBI!



    TRIBUTE TO BAMBI Diese Charity-Produkte helfen Kindern!


    Michael Jacksons ältester Sohn Prince Michael setzt die Charity-Arbeit seines Vaters fort

    Prince Michael Jackson, der erstgeborene Sohn des verstorbenen Michael Jackson (†50), führt das Engagement seines Vaters fort und unterstützt die Charity-Initiative TRIBUTE TO BAMBI am 23. September in Berlin. Zum Ereignis in der Berliner „Station“ bringt der 14-Jährige die von Michael Jackson handnotierte Komposition seine Superhits „Bad“ mit. Bis zur BAMBI-Verleihung am 10. November können Fans aus aller Welt beim weltweiten Versteigerungsnetzwerk www.unitedcharity.com auf das wertvolle Original bieten. Der Versteigerungserlös geht dann zu 100 Prozent an die TRIBUTE TO BAMBI-Stiftung, die damit notleidende Kinder in Deutschland unterstützt


    Michael Jackson selbst hatte 2002 live auf der Bühne von TRIBUTE TO BAMBI gestanden und für die Versteigerung damals eine Glitzerjacke mitgebracht. Vor zwei Jahren kam die US-Sängerin Nisha Kataria zum Charity-Ereignis. Sie brachte eine von Michael Jackson signierte Gitarre mit, die ebenfalls zugunsten von TRIBUTE TO BAMBI versteigert wurde.


    Prince Michael Jacksons Auftritt bei TRIBUTE BAMBI wird am 24. September 2011 in der Sendung „BAMBI hilft Kindern – Stars kämpfen für Deutschlands vergessene Kinder“ um 22:15 Uhr in der ARD zu sehen sein

  • Das hier hab ich gerade in der Zeitung gelesen. Schaut euch mal diese Wortwahl wieder an. Die wollen einfach nichts dazu lernen. :boese:


    Michael Jacksons Sohn
    Prince Michael I. kommt nach Berlin
    Donnerstag, 22. September 2011 02:48

    Es sollte eine Überraschung werden, doch ein Jackson-Spross reist nicht inkognito nach Berlin. Am Freitag kommt Prince Michael I. (14), Sohn von Michael Jackson, zur zehnten Benefiz-Gala "Tribute to Bambi" in die "Station" an der Luckenwalder Straße.


    Wie schon sein berühmt-verrückter Vater, der 2002 eine Strass-Jacke und einen Hut für eine Auktion stiftete - wer erinnert sich nicht an den Skandal, als Michael Jackson seinen kleinen Sohn Blanket aus dem Fenster im "Adlon" hielt -, wird er für eine Charity-Aktion Pate stehen. Der handnotierte Textentwurf des Songs "Bad" aus dem Privatbesitz von Michael Jackson wurd zugunsten hilfsbedürftiger Kinder versteigert. Neugierige können rund um den Kurfürstendamm nach Prince Ausschau halten.


    http://www.morgenpost.de/print…-I-kommt-nach-Berlin.html

  • Es gibt immer Ignoranten, aber dieser Artikel ist eine Unverschämtheit. Eine persönliche Meinung seitens des Autors hat in einer Berichterstattung nichts zu suchen!

  • hier meine Antwort, geht nur über Kontakt an die Redaktion:



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    gibt es eigentlich bei Ihnen auch Journalisten, die nicht bei jedem Artikel, der mit Michael Jackson zu tun hat, diesen immer und immer wieder in den Dreck ziehen und nur abfällig über ihn schreiben können. Wer immer alles nur oberflächlich recherchiert und sich somit in die Reihen der Tabloids einreiht, hat bis heute leider seinen Beruf verfehlt. Und toll für seine drei Kinder, wenn ihnen so ein beleidigender Quark auch noch zu Ohren kommt.
    Warum ist bei dem Artikel eigentlich keine Kommentar-Funktion? Ich weiß schon, warum ich Ihre Zeitung nicht kaufe.
    Mit freundlichen Grüßen

    :tischkante: b%C3%B6se1.png
    anschrei.gif



    liebe Grüße von Tree aegypten_smilies_0014.gif

  • Bin gespannt darauf. Werds aufjedenfall gucken. Hoffe nur, dass Prince es wirklich freiwillig macht. Schön, wenn die Kids die Charity Aktivitäten von MJ weiterführen wollen... :hut:

  • Es gibt immer Ignoranten, aber dieser Artikel ist eine Unverschämtheit. Eine persönliche Meinung seitens des Autors hat in einer Berichterstattung nichts zu suchen!


    Mir würde gefallen, was leider nicht passieren wird. Nämlich das Prince bei seiner Rede erwähnt wie dämlich Reporter sind, die nicht mit der eigenen kleinkarierten Meinung hinterm Berg halten können.


    Mal gut das man wenigstens auf die Vernunft und das verantwortungsvolle Verhalten des Tenagers Prince Michael I zählen kann - ganz im Gegensatz zu widerlichen Schreiberlingen mit Profilneurose.

  • Schön, wenn die Kids die Charity Aktivitäten von MJ weiterführen wollen...


    Ich finde es auch so wunderbar und dass er extra deswegen nach Berlin kommt, ist doch echt toll. Anstatt das mal lobend zu erwähnen in der Zeitung. Diese dusselige .... :laberlaber: Ich hab ihr auch meine Meinung dazu geschrieben.


    Ob er auch im Adlon übernachtet? Das wär ja der Hammer. Aber wenn er am Ku-damm anzutreffen wäre, falls das überhaupt stimmt, würde er doch nicht im Adlon wohnen, also wahrscheinlich eher nicht. Mhhh, :patsch: vielleicht im Schweizer Hof alias Swissôtel Berlin :stern: , das ist ja aber ganz bei mir um die Ecke. :schock:
    :wäh: Oh, ich würde ihn so gern sehen, ich wohn ja nich so weit weg vom Ku-damm :flöt::feile: , und ihn einfach in den Arm nehmen und Mut zusprechen für den bevorstehenden Prozess. :brav:
    Meine Töchter haben mir das strikt verboten. :nenene: :down: Aber ein bisschen phantasieren darf man schon, oder?


    Nämlich das Prince bei seiner Rede erwähnt wie dämlich Reporter sind, die nicht mit der eigenen kleinkarierten Meinung hinterm Berg halten können.


    Ja das würde mir auch sehr gefallen und vielleicht, wer weiß, eines Tages wirds vielleicht sogar so sein. Ob es was hilft, ich glaub die Dämlichkeit der Reporter ist einfach zu groß. Michael selbst hats doch auch immer wieder versucht. :schulter: