Duett mit Freddie Mercury kommt

  • Ich pack das mal hier mit rein:


    Morgen 20.15 Uhr auf Vox:


    http://www.vox.de/cms/sendunge…ons---40-jahre-queen.html


    Ich glaube, die Doku kenne ich schon. Sie ist ganz ok (natürlich wird viel auf Freddies Exzentrik herumgeritten etc). Alles in allem trotzdem sehr interessant mit vielen privaten Einblicken.
    Ich freu mich drauf :)

  • 2 geniale Sänger , 2 geniale Stimmen. Trotzdem finde ich es nicht gut, wie Queen mit Freddie weiter Kohle macht.


    Und mit Mike erst. Hätten die 2 das Lied zu Lebzeiten für gut befunden, wäre es 'raus gekommen. 2 Perfektionisten waren das...

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • Zitat

    Trotzdem finde ich es nicht gut, wie Queen mit Freddie weiter Kohle macht.


    ...ich denke mal, du beziehst dich damit auf alle Veröffentlichungen nach seinem Tod, nicht nur auf das Album, was jetzt kommen soll. Aber wie ich das sehe - so kam es auch in dieser 4 Stunden doku rüber - hat Freddie , da er wußte, dass seine Zeit begrenzt ist - auch gewußt (und gewollt) dass seine Vokals von der Band weiter verwendet und die songs fertiggestellt werden würden, ohne dass er noch daran mitarbeiten könnte. Ich kopiere mal einen längeren Text (es geht um das 1995 veröffentlichte album Made in Heaven) hierher, wo das auch ganz gut beschrieben wird....


    The first half of 1991 saw an unusual period of recording like no other in the band’s career, governed largely by Freddie and his failing health. Brian May: “By the time we were recording these tracks, we’d had the discussions and knew that we were totally on borrowed time. So our plan was to just make full use of Freddie as much as possible. We basically lived in the studio for a while and he would call and say, ‘I can come in for a few hours today’. Our plan was just to make as much use of him as we could. He said, ‘Get me to sing anything. Write me anything and I will sing it. I will give it my ALL. I will leave you as much material as I possibly can’. Roger Taylor: "Freddie knew his time was limited and he really wanted to work and to keep going. He felt that that was the best way to keep his spirits up, and he wanted to leave as much as possible. We certainly agreed, so we backed him up right to the hilt. "With ‘The Miracle' he wasn't that well, but he wasn't that ill. And that was more of an effort, a bit of a long album to make. But for ‘Innuendo’, he really wasn't very well. I think there are some extraordinary performances on that one. I find it a very strong album all the way through. It's quite emotional."? No-one knew when or even if Freddie would return for more recordings, or which session would be his last. The whole recording process for this final album was, as one of the great man’s earliest lyrics has it, very much in the lap of the gods. Even so, regardless of his personal difficulties, Freddie somehow found the strength to muster some truly breathtaking vocal performances, among of the most extraordinary of his career, digging deep within himself and finding a depth and spirit like never before. He seemed to find a new dimension to his voice and poured his very soul into every note. As Brian May would later recall, Freddie could barely stand up during the last sessions; every hour he was present at the Mountain studios required superhuman effort, and yet none of this is evident on the final album. It is impossible to believe that the magnificent voice behind songs such as A Winter’s Tale, You Don’t Fool Me and Mother Love could have been recorded by someone as physically weak as Freddie was by then. Many people agree that these performances (and those on Innuendo) are not only great, but among the best and most moving of Freddie’s career. Freddie was later to comment that despite his increasing physical deterioration, he was hugely thankful that his voice had somehow remained unscathed. No-one disputes that one of rock music’s greatest and most powerful voices ever sounded better than on this last album. Brian May: "A lot of it was really, strangely enough, quite joyous. It sounds odd to say that, and people are going to hate me for saying it, but I know Freddie had some very good times in those last periods. "It was tough, but there was a lot of joy during the final recordings. Freddie did not let it become downbeat. He was always ‘Up’ if he was in the recording studio, always full of ideas, enthusiasm and great passion.” Roger: "I think the last thing that he wanted was to draw attention to any kind of weakness or frailty - which was all too obvious anyway. He didn't want any kind of pity or anything like that, and he was incredibly brave about the whole thing.”? Brian: “I think there was maybe a part of him that thought the miracle would come. I think we all did. I suppose you do, don't you? You never give up hope, and Freddie was certainly like that. I never saw him kind of lay down, put his head in his hands, and let it all get on top of him, never ever. He would always just get on with things. And we had some very funny times. We were very focused and very together as a group. I think we all realised how precious those moments possibly were going be."? Sadly, the inevitable time came when Freddie could work no more. He had recorded his final sessions and never attended the studio again. The last recordings of Freddie Mercury were in the can, for the rest of Queen to work their collective magic upon when they felt able to. Now, with strict instructions from Freddie, it was up to John, Brian and Roger to complete the songs and album without their beloved colleague.


    noch die Übersetzung von den gefetteten Sätzen im Text:


    Er sagte: „Lasst mich alles singen. Schreibt mir irgendwas und ich werde es singen. Ich werde alles hineinlegen. Ich möchte euch soviel Material hinterlassen, wie möglich.“
    Roger Taylor: „Freddie wußte, dass seine Zeit begrenzt war und er wollte wirklich arbeiten und weiter machen. Er fühlte, dass es der beste Weg war, seine Stimmung gut zu halten, und er wollte soviel hinterlassen,wie möglich.“


    http://www.queenonline.com/en/…made-heaven/#albumDetails


    und dann fiel mir noch auf, dass es gewisse Ähnlichkeiten der Albencover von Made In Heaven und HIStory gibt. (in dem link ist auch das Cover von Made in Heaven zu sehen, was im November 1995 rauskam, HIStory im Juni 1995) Auf jedem Cover ist eine Statue zu sehen - und ich wußte vorher auch nicht, dass eine Freddie Statue am Genfer See steht (das ist die, die man am Cover sieht..) als ich das erste Foto davon sah, sah es für mich aus, als fahre man da einen Freddie Statue übers Wasser - so wie die HIStory Statue über die Themse... Aber die Statue steht nur am Rand vom See. (Bilder hochladen funktioniert gerade nicht, "Freddie Mercury Statue Montreux" googeln..)

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809 ()

  • https://twitter.com/WilliamOrbit


    William Orbit ‏@WilliamOrbit 32 Min.
    no finer thing in life than driving round Vegas with soaring Brian guitar and epic Freddie and Michael voices blasting!
    nichts schöneres im Leben als das Fahren in Vegas mit steigender Brian Gitarre und epischen Stimmen von Freddie und Michael erstrahlen!
    Öffnen


    William Orbit ‏@WilliamOrbit 37 Min.


    Have to tell you all, TMBMTLTT was one of the most soul-stirring things I ever worked on
    Öffnen



    William Orbit ‏@WilliamOrbit 38 Min.


    Yes, proper deets to come, just need to pull over and take a minute.
    Öffnen


    William Orbit ‏@WilliamOrbit 43 Min.


    She's right! @LaurieMayer the best source for verified breaking news! #TMBMTLTT
    Sie hat Recht! Laurie Mayer ist die beste Quelle für bestätigte breaking news!#TMBMTLTT
    Öffnen



    Laurie Mayer ‏@LaurieMayer 47 Min.
    Done right here in my studio! Another triumphant production from @WilliamOrbit #Queen + #MichaelJackson #TMBMTLTT
    Gemacht hier in meinem Studio! Eine weitere triumphale Produktion @WilliamOrbit #Queen + #MichaelJackson #TMBMTLTT
    Retweetet von William Orbit
    Öffnen

    William Orbit ‏@WilliamOrbit 3 Std.


    great news on TMBMTLTT, will share more later today
    Öffnen

  • :Bridge:



    Neues Queen-Album mit Freddie Mercury noch dieses Jahr
    Voraussichtlich Compilation-Album


    Gastauftritte von Michael Jackson, David Bowie, Andy Gibb und Rod Stewart werden auf dem neuen Queen-Album zu hören sein. Die Compilation wird auch Tracks mit dem verstorbenen Queen-Sänger Freddie Mercury enthalten.


    Wie Queen-Gitarrist Brian May in einem Radio-Interview mitteilte, werden Queen dieses Jahr noch ein neues Album veröffentlichen. Alles Songs, die darauf erscheinen sollen, sind bereits seit mehreren Jahrzehnten fertig, wurden jedoch nie veröffentlicht.


    Das bedeutet gleichzeitig, dass der 1991 verstorbene Queen-Sänger Freddie Mercury auf dem Album zu hören sein wird.


    May und die Band haben lediglich die bereits in den Achtzigern aufgenommenen Songs remastered. Das Album, das voraussichtlich eine Compilation werden soll, wird äußerst prominente Gastauftritte beinhalten.


    Neben dem legendären Freddie Mercury (gestorben 1991) werden auf dem Album der King Of Pop, Michael Jackson (gestorben 2009) , der ehemalige Bee Gees-Sänger Andy Gibb (gestorben 1988), Rocker Rod Stewart und David Bowie Gastauftritte haben.


    May beschreibt das Album als äußerst emotional, da Queen sich zu dieser Zeit auf dem Höhepunkt ihrer Karriere befanden.


    ---


    http://www.metal-hammer.de/new…ury-noch-dieses-jahr.html

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

    Einmal editiert, zuletzt von behindthemask () aus folgendem Grund: ..jetzt funzt der link !

  • Alles Songs, die darauf erscheinen sollen, sind bereits seit mehreren Jahrzehnten fertig, wurden jedoch nie veröffentlicht.


    Das bedeutet gleichzeitig, dass der 1991 verstorbene Queen-Sänger Freddie Mercury auf dem Album zu hören sein wird.


    May und die Band haben lediglich die bereits in den Achtzigern aufgenommenen Songs remastered.


    Mir wären die fertigen, originalen Songs lieber! Wäre schön, wenn man diese, wie bei Xscape mit den Demos, dazu erhalten könnte.

  • Ich kann mir vorstellen, dass 'remastered' in dem Zusammenhang lediglich bedeutet, dass sie eben technisch auf den neuesten Stand gebracht werden, sprich der heutigen CD-Qualität angepasst werden. Es steht ja nichts davon da, dass sie neu gemixed werden oder so, das wäre dann schon was anderes. Wenn remastered so zu verstehen ist, wie ich das eben geschrieben habe, fände ich das nicht weiter schlimm. :)

  • dass 'remastered' in dem Zusammenhang lediglich bedeutet, dass sie eben technisch auf den neuesten Stand gebracht werden, sprich der heutigen CD-Qualität angepasst werden.


    Möglich! Sofern das so sein sollte... und der Originalzustand als solches bestehen bleibt, dann ok!

  • Laut.de dazu:


    Zitat

    Brian May vergreift sich am Erbe des toten Sängers. Als wären die Jacko-Schändungen nicht schon genug. Ah, der ist auch dabei.


    London (mab) - "Xscape" toppt in England die Charts, warum also nur die Michael Jackson-Kuh melken, wenn es auch noch Freddie Mercury gibt? Queen-Gitarrist Brian May jedenfalls plant, noch vor Ende des Jahres ein neues Album zu veröffentlichen - mit dem Gesang der 1991 verstorbenen Frontlegende.


    klick

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • Neue Queen-Platte: Who wants to live forever?


    Von Christoph Dallach


    Noch in diesem Jahr soll ein Album der Band Queen erscheinen, auf dem Freddie Mercury und Michael Jackson singen. Die Erfolgschancen der Platte sind groß, denn so mancher Musiker lebt ja nach seinem Tod in den Charts weiter.



    Wenn ein erfolgreicher Musiker stirbt, bedeutet das noch lange nicht, dass er tot ist. Mal abgesehen davon, dass Abgänge meist mit erstaunlichen Umsatzschüben einhergehen, gehören nachgereichte "neue" Alben von Toten schon lange zur kommerziellen Strategie der Musikindustrie.


    Rechtzeitig zu Weihnachten wird deshalb Freddie Mercury reanimiert. Der Bestseller-Produzent William Orbit, der schon die Karriere von Madonna wiederbelebte, bestätigte jüngst via Twitter, dass er an einem "neuen" Queen-Album arbeite. Nach "Made in Heaven" ist es bereits das zweite Album der Band seit Freddie Mercurys frühem Tod im Jahr 1991. Der Coup des anstehenden Albums sollen Songs aus den von Legenden umwehten Sessions von Mercury mit dem ebenso toten Michael Jackson sein. Ob das nun würdevoll ausfällt oder nicht, wird sich zeigen. Aber letztlich gibt es meist gute Gründe, warum eingespielte Musik zu Lebzeiten mancher Musiker eben nicht veröffentlicht wurde.
    Freddie Mercury und Michael Jackson waren Perfektionisten, die vielleicht nicht so begeistert über die Projekte ihrer Nachlassverwalter gewesen wären. Zumindest finanziell wird sich jedes "neue" Queen-Album vermutlich lohnen. Zuletzt punktete auch Michael Jackson aus dem Jenseits mit dem Album "Xscape", das sogar den meisten Kritikern gefiel. Und da die Archive voll sind mit unveröffentlichter Musik von Michael Jackson, Amy Winehouse und anderen Verblichenen, werden sie alle noch lange durch die Charts geistern.


    "Jenseits von Eden"


    Musiker, die ihren Abgang rechtzeitig planen, haben oft konkrete Vorstellungen davon, welche Musik während ihrer letzten Reise laufen soll. Eine Auswahl finaler Soundtracks bietet nun eine Liste im Blog des "New Musical Express". Der Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich wünscht sich da "Live Forever" von Oasis, der Killers-Sänger Brandon Flowers hofft auf die Mormonen-Hymne "God Be with You till We Meet Again" und Chic-Maestro Nile Rodgers bevorzugt als finalen Song "Get Lucky", den Renner, den er mit Daft Punk produzierte.


    "Hello Again"


    Wie mühsam eine Wiederauferstehung im Musikbusiness sein kann, belegt ein feiner Text bei "Pitchfork". Denn das Comeback des einst für tot erklärten Vinyl sorgt mit ansteigender Nachfrage auch für Komplikationen. In diesem Jahr zogen die Vinyl-Umsätze erneut massiv an. Den Vinyl-Bestseller der Saison lieferte Jack White mit seinem neuen Album "Lazaretto". Aber wie viel Frust überlastete Presswerke und überkandidelte limitierte Editionen mit sich bringen können, ist auf Pitchfork hier sehr anschaulich nachzulesen.




    http://www.spiegel.de/kultur/m…queen-album-a-984994.html

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Tomorrow morning (Friday) the Chris Evans breakfast show on BBC radio 2 (UK) will have the world premiere of a new Michael Jackson and Queen song.


    No mention as to what it is but Queens Roger Taylor and Brian May will join the breakfast show to premiere this new song!!!


    The breakfast show begins at 6.30am UK time. X x x



    Morgen steht auf BBC 2 in der UK offensichtlich die Premiere von einem MJ-Queen-Song an. Roger Taylor und Brian May werden Gast sein.

  • .. ich hatte vermutet es wird "State of Shock" ... aber nein ... sondern es ist "There Must Be More To Life Than This" .... :love::Bridge:


    ..hier die Ankündigung :



    https://soundcloud.com/dangero…c-2-queen-michael-jackson

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • sondern es ist "There Must Be More To Life Than This"


    Hier auch der Link zum Queen-Album, dass am 10. November erscheint. Es wird auch derzeit bei der Veröffentlichung des einen MJ-Queen-Songs bleiben.


    http://www.amazon.co.uk/Foreve…?ie=UTF8&n=229816&s=music


    Track Listings
    Disc: 1
    1. Let Me In Your Heart Again
    2. Love Kills - The Ballad
    3. There Must Be More To Life Than This (William Orbit Mix)
    4. Play The Game
    5. Dear Friends
    6. You're My Best Friend
    7. Love Of My Life
    8. Drowse
    9. You Take My Breath Away
    10. Spread Your Wings
    See all 18 tracks on this disc

    Disc: 2
    1. I Was Born To Love You
    2. Somebody To Love
    3. Crazy Little Thing Called Love
    4. Friends Will Be Friends
    5. Jealousy
    6. One Year of Love
    7. A Winters Tale
    8. '39
    9. Mother Love
    10. It's A Hard Life
    See all 18 tracks on this disc


    Product Description
    Queen present Forever, an exciting album featuring three brand new Queen tracks, including the long-anticipated track by Queen and Michael Jackson, "There Must Be More To Life Than This". The rest of the package brings together Queen hits, classic tracks, and new takes on well-known songs. The tracks are all linked to represent a definitive collection of Queen’s timeless love songs, and celebrate the extraordinary musical path of one of the world’s greatest rock bands. This special deluxe edition contains 36 tracks over 2 CDs in a deluxe package with a 24-page booklet.

  • ^ ... gefällt mir sehr gut ... ein typisches Queen- Arrangement : rockig! ... Michaels part beinahe "nature" ... gut so :perfect:


    .. 5 Jahre hab ich mir ausschließlich Michaels Sachen gekauft ... :flirty: .. hier mache ich nun eine Ausnahme und werde mir dieses Album gönnen ... :herz:


    ..freu mich richtig drauf .. :Bridge:

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer