Michael`s sich veränderndes Erscheinungsbild

  • :hut:


    Hat man eigentlich jemals Diskussionen über die äußeren Veränderungen von Prince, Michaels großen Mitbewerber, gehört?


    Ja? Wenn nein, warum nicht :was:


    Hier nur mal so zum Vergleich:



    Quelle: http://old.allforloveblog.com/

    The truth must dazzle gradually
    Or every man be blind
    Emily Dickinson

    Einmal editiert, zuletzt von Lilly () aus folgendem Grund: Quelle zugefügt

  • Wann sieht man denn seine original Haare und wann eine Perücke ? Gibt es da eine Zeit, ab wann und wieso und weshalb. Das interessiert mich schon immer brennend.


    Schau mal auf der Seite, die hier im Thread verlinkt ist: Michael From Head To Toe: It’s All About The Hair


    Leider auf englisch, aber suuuper interessant :Tova:

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

  • :hut:


    Hat man eigentlich jemals Diskussionen über die äußeren Veränderungen von Prince, Michaels großen Mitbewerber, gehört?


    Ja? Wenn nein, warum nicht :was:


    LOL, danke Lilly!Ja, die Antworten darauf interessieren mich nun wiederum brennend. :tempo::flitz:

  • ..gute frage, das mit prince... :-D
    und ich glaube, man kann da auch noch paar andere zu zählen, die sehr extrovertiert mit ihrer äusseren Erscheinung umgehen, bzw. wo das äussere Erscheinungsbild eine extravagante oder sich auch verändende Optik -- egal, ob durch OPs oder Schminke etc.. zur Selbstdarstellung gehört..zur Kunst...zu dem, wofür diese Person steht worüber sie sich z.t. auch extrem definiert Ich denke da z.B. an Warhol..oder David Bowie.. hat da jemals jemand in dem Stil drüberhergeozgen, wenn Bowie androgyn wurde - und zwar mehr, als Michael es je war...oder über Warhols bleiches Gesicht?... Ich finde das immer seltsam - bei den einen ist es cool, gehört halt dazu, dass man so "besonders" aussieht, und wird akzeptiert...bei (dem einen) anderen...wird drüber abgelästert und es wird als "krank" oder vermurkst oder was immer beschrieben...
    und so ist es wohl auch bei Prince..Prince gilt als cool...Prince darf wahrscheinlich aussehen,wie er will.. :-D ist ja schliesslich Künstler..und Rockstar..und überhaupt...


    Ja, und das finde ich auch... nur hätte ich es gerne, dass das auch auch für Michael so gelten würde...

    Einmal editiert, zuletzt von maja5809 ()

  • Ich glaube, wenn Michael allgemein ins Schema gepasst hätte, dann hätte sich auch niemand daran gestört, dass er heller wurde oder dass er ein paar Operationen hatte. Aber er hat einfach allgemein nicht ins Bild gepasst. Und dann hat er als Schwarzer auch noch Sachen geschafft, die halt auch Prince verwehrt blieben. Wobei ich dessen Erfolg sicherlich nicht schmälern möchte. Aber ich hab einfach das Gefühl, dass Michael eine Grenze überschritten hat, die er in den Augen mancher Menschen nicht hätte überschreiten dürfen und darum setzte man dann einfach generell an allem was aus um ihn "klein zu halten". Oder zumindest es zu versuchen.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • @ Lilly: genauso frage ich mich auch schon ewig wieso man bei LaToya noch nie irgendwelche dummen storys über ihre Hautfarbe gehört hat, schließlich ist sie doch jetzt auch total weiß geworden .(Zumindest nach den aktuellsten Bildern von ihr kann mir keiner mehr erzählen sie sei noch schwarz :nixnix:) Aber da fragt sich natürlich keiner danach, aber Mike machen sie nieder :tztz: ... wobei ich man sich Sachen wie 'Hautbleichen' und 'über 50 Schönheitsop's' bei ihr noch eher vorstellen könnte...

  • Stimmt nicht ganz. Auch bei LaToya wurde vermutet, dass sie sich gemeinsam mit Michael die Haut gebleicht hat. Ansonsten hat sich halt keine Sau für LaToya interessiert. ;) Und das hat sich bis heute nicht geändert.


    unbenannt2334b9udpoi1.jpg
    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • Der Vergleich zwischen Michael und Prince im old.allforloveblog ist ziemlich interessant. Michael war „erfolgreicher“ als Prince, aber sie waren schon ernstzunehmende Konkurrenten, die aber jeder ihr Fanlager hatten. Ein Prince-Fan war einfach kein Michael-Fan. Aber sie haben sich gegenseitig respektiert (und vielleicht auch bewundert). Raven berichtet davon, dass Michael in so einige Prince-Konzerte gegangen ist, um immer schön im Auge zu haben, was „der Zweite“ so macht …


    Wo war der Unterschied zwischen ihnen? Prince war auch exzentrisch … Oder das Beispiel mit David Bowie finde ich auch stimmig … Ich persönlich finde Michael viel „mainstreamiger“.


    Letztendlich glaube ich, dass es Michaels Weißwerden ist und dass er damit nicht schön brav in der 2. Reihe geblieben ist, sondern sich erlaubt hat, weiter Superstar zu sein. Wenn man schon weiß wird, dann doch bitte schön bescheiden bleiben. Die Stimmung gegen Michael sprang ja schon in der Bad-Zeit um. Obwohl man da gar nichts Konkretes gegen ihn in der Hand hatte: Er war etwas heller, aber noch nicht so sehr. Er sah für einen Mann vielleicht „zu süß“ aus?! Und dann bauscht man diese Sauerstoffkammer- und Elephant-Man-Geschichten zu Skandalen auf … Ich frage mich immer noch, was daran skandalös sein soll. Es wirkt alles, wie an den Haaren herbeigezogen, als hätte man darauf gewartet, ihn endlich kleinmachen zu können.


    Interessant ist auch, dass die Medien Michael immer heller gemacht haben, als er eigentlich war. Damit man ihn als Freak darstellen konnte.


    So wie hier:


    In Wirklichkeit war diese Hautfarbe realistischer, und das Ganze bekommt gleich einen ganz anderen Charakter:



    Es gibt eine ähnliche Geschichte zu O.J. Simpson. Einen Tag bevor er vor Gericht musste, kam das Time Magazine heraus, und man hat das gleiche Foto wie links dunkler gezeigt, um ihn „schuldiger“ aussehen zu lassen.



    Noch ein Beispiel dafür, was Farbe ausmacht:



    Links ist ein Foto von 2005, auf dem er dunkler ist als auf dem rechten von 1996 (und nebenbei gesagt sehe ich hier keinen Unterschied an seiner Nase, das sieht man bei dieser fast gleichen Kopfhaltung doch ganz gut).

    The truth must dazzle gradually
    Or every man be blind
    Emily Dickinson

  • hier, gaaanz viel über Michael und Prince...
    http://lacienegasmiled.wordpre…ael-jackson-and-prince-2/
    ..ich denke, die zwei sind vom Charakter sehr unterschiedlich, aber beide geniale Musiker, mit unterschiedlichen Schwerpunkten...und auf der Ebene haben sie sich sicher respektiert und das Können des anderen anerkannt...und gleichzeitg war es natürlich trotzdem ein Konkurrenzkampf...Was da alles reininterpretiert wurde, ging sicher größtenteils garnicht von ihnen selbst aus..es hört sich halt interessanter an, wie zu sagen, dass sie sich einfach respektieren und sich auch natürlich für das Schaffen des anderen interessieren. Gegenseitige Konzertbesuche gabs wohl einige, und auch private Treffen...für Freundschaft waren sie wohl zu verschieden, und für Zusammenarbeit zu große Konkurrenten.


    Zitat

    Letztendlich glaube ich, dass es Michaels Weißwerden ist und dass er damit nicht schön brav in der 2. Reihe geblieben ist, sondern sich erlaubt hat, weiter Superstar zu sein.

    ..ja, er war nicht nur der erfolgreichste schwarze Musiker..sondern er wurde auch noch einfach so weiß...so,als hätte er auch noch der erfolgreichste "weiße" Musiker werden wollen....das war sicher eine Bedrohung, vlt. Angst vor dieser Dreistigkeit, einfach die Farbe - die Rasse zu "ändern", sich nicht nur seinen zustehenden Teil zu nehmen, sondern gleich alles. Vlt. war es das, was manche dachten, die natürlich behaupteten, dass er weiß werden will -sich einfach so weiß macht - -aus den Gründen. Und Michael konnte nicht mehr eindeutig zugeordnet werden - vorallem von denjenigen,für die seine hellere Hautfarbe bedeutet, dass er nicht mehr seiner "angestammten" Rasse angehören wollte...als ob man Afroamerikaner nur daran ausmachen könnte, dass die "Verpackung" schwarz ist,...und indem sich diese ändert, sich auch der ganze Inhalt ändern würde, als ob "Rasse" und die damit verbundene Abstammungnur eine Frage der Hautfarbe wäre.....es ist schon paradox, dass die Leute so reagieren, auf eine rein äusserliche, optische Veränderung (werde ich Afrikaner, wenn ich mich bis zum Anschlag bräune? :-D ).. das Michael immerwieder sagte das er stolz auf seine Rasse und Abstammung ist und dass er nach wie vor "schwarz" ist, stiess auf taube Ohren, und der Gedanke, dass er nich freiwillig die Hautfarbe geändert hat, passte auch nicht ins Bild.


    Zitat

    Interessant ist auch, dass die Medien Michael immer heller gemacht haben, als er eigentlich war. Damit man ihn als Freak darstellen konnte.

    ..ich weiß nicht, vlt. war es so, zur Bad Zeit als Michael noch mit dunklerem Makeup versuchte, die Vitiligo zu überspielen, kann sein, dass man ihn da schonmal noch paar Stufen überbelichtete....aber später war er wohl wirklich weißer als jeder "Weiße"..und da brauchten sie ihn nicht auch noch zusätzlich weißer zu machen. Man sieht das gut auf Fotos, wo er mit anderen hellhäutigen Menschen zu sehen ist..seine Haut ist wirklich noch viel heller...und auch diese Geschichte mit dem ausgeliehen hellen make up, was ihm zu dunkel war, fällt mir ein..ich glaube, er hat seine wirklich ganz weiße haut nicht mehr sehr viel dunkler geschminkt, wie sie wirklich war....und es gibt auch aussagen dazu, von Menschen die wirklich erstaunt waren,dass seine Haut fast "durchsichtig" war...

  • Wo war der Unterschied zwischen ihnen? Prince war auch exzentrisch … Oder das Beispiel mit David Bowie finde ich auch stimmig … Ich persönlich finde Michael viel „mainstreamiger“.

    Als Kind hab ich mich immer darüber geärgert, dass die Leute Michaels Klamotten so übertrieben fanden und sich beschwerten, er wolle ein Mädchen sein, während Prince in Strapsen performte. Ich fand DAS seltsam und übertrieben, aber daran schien sich irgendwie kaum wer zu stören. Ich verstand damals echt die Welt nicht mehr. :ablach: Ich denke das Problem war, DASS Michael derart Mainstream wurde bzw. dass er einen eigenen neuen Mainstream selbst definierte, wie Ebmeier formulierte. Da kam in seinem Publikum, in seinen Fans eine Masse zum Vorschein, die, groß wie ein Volk oder eine Nation, wie die Verlierer nach einem Krieg IHRE Geschichte nicht erzählen dürfen. Bis heute nicht. :schimpf:


    Die Stimmung gegen Michael sprang ja schon in der Bad-Zeit um. Obwohl man da gar nichts Konkretes gegen ihn in der Hand hatte: Er war etwas heller, aber noch nicht so sehr. Er sah für einen Mann vielleicht „zu süß“ aus?! Und dann bauscht man diese Sauerstoffkammer- und Elephant-Man-Geschichten zu Skandalen auf … Ich frage mich immer noch, was daran skandalös sein soll. Es wirkt alles, wie an den Haaren herbeigezogen, als hätte man darauf gewartet, ihn endlich kleinmachen zu können.

    Vermutlich hatte es auch mit seinem "Inhalt" zu tun. Ab BAD hat er so richtig angefangen sich als Botschafter und Anführer einer Anti-Kultur zu präsentieren. Mal ehrlich, wenn wir die Welt "heilen" würden, wie er es musikalisch predigt, dann bedeutet das automatisch die Zerstörung der alten "schlechten" Welt, in der wir alle leben und deren Schlechtigkeit wir als gottgegeben und unveränderbar akzeptieren gelernt haben. Hätte er einfach seinen Reichtum und Status für SICH genutzt, wie es sich für einen Rockstar gehört und hätte Partys und Sex und Luxus genossen, wie "man" das halt als Schwerreicher und Gewinner ganz oben im altbekannten Spiel des Lebens so tut, ganz EGO, dann wäre wohl alles ok, alles bestens. Da wird kein Wertesystem, kein Lebensentwurf, keine allgemeinen Spielregeln oder mehr auf den Kopf gestellt. Er wurde erwachsen und übernahm Verantwortung. Nicht nur für sich und seine nächsten, sondern für die Welt. Schluss mit Spielen - oder zumindest mit diesem blöden Spiel! Ich glaube, er wusste welchen Einfluss er in seiner Position hatte und dass er ein ordentliches, GUTES Beispiel abgeben sollte, da das einiges bewirken konnte. Ich zeig euch ein neues, anderes Spiel, das viel mehr Spass macht... und es haben zumindest schonmal ziemlich viele zugesehen, welches Spiel er da vorstellte und sie waren entzückt von seinem "Vorspiel".


    bei dieser fast gleichen Kopfhaltung

    Ja, ich kann mir nicht helfen... ich finde auch, genau darauf kommt es an. Seine Nase sieht von jedem Winkel so unterschiedlich und anders aus, aber wenn man Bilder vergleicht, auf welchen er annähernd dieselbe Position hat, sieht auch die Nase über Jahre hinweg identisch aus. Zumindest sehe ich das momentan so. Yes, this is kind of scary for me, baby...



    ich glaube, er hat seine wirklich ganz weiße haut nicht mehr sehr viel dunkler geschminkt, wie sie wirklich war....

    Zumindest nicht immer, das ist ja auch ein enormer Aufwand. Ich meine auf Bildern aber auch zu erkennen, dass er gerade die Nase z.B. auch sehr unterschiedlich schminkte, eben so, dass sie manchmal optisch spitzer, schmaler, kleiner oder breiter wirkte. Oder er hat es einfach nicht immer gleich hinbekommen (wenn ich da an meinen Lidstrich denke... :kicher: ). Auch ne Möglichkeit.

    :herz: Michael Jackson - forever the King of Pop. A genre of music. Mainly, a beautiful human being. :herz:
    es ist, was es ist... sagt die liebe


  • Liebste Lilly :loveyou::loveyou:


    so sehr ich dich liebe, aber das mit der bleichen Gesichtsfarbe,die auf manchen Fotos extrem ist, da muss ich widersprechen. Denn Vitiligo macht die Haut wirklich BLEICH und nicht nur HELL.
    Klar, immer noch mit dunklen Flecken versetzt, aber die hellen Stellen sind richtig bleich, also komplett ohne Pigmente.
    Außerdem wollte Michael bei Fotos immer sehr extrem hell ausgeleuchtet werden. Ich vermute, weil man dann die Flecken nicht gesehen hat. Beim Video in Brasilien von TDCAU sieht man die Flecken nämlich.


    Die Veränderung von Prince finde ich auch sehr interessant :ja1:


    Kurzes OT: Habt Ihr DSDS gesehen und wie Bill Kaulitz permanent sein Äußeres verändert ?? Finde ich in dem Zusammenhang auch wirklich spannend.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Farbe



    Ich glaube bei diesen fotos hats ganz einfach auch mit den verschiedenen lichtverhältnissen zu tun. Bei einem so grellen blitzlicht sieht wohl jeder bleich aus lol, da haben die "medien" wenig damit zu tun. Andersherum lässt sich eine veränderung kaum abstreiten.

  • Ich glaube bei diesen fotos hats ganz einfach auch mit den verschiedenen lichtverhältnissen zu tun. Bei einem so grellen blitzlicht sieht wohl jeder bleich aus lol, da haben die "medien" wenig damit zu tun. Andersherum lässt sich eine veränderung kaum abstreiten.


    Ja eben, das gilt sowohl für den einen als auch für den anderen.

  • Meine Meinung dazu ist, dass sich Michael auf keinen Fall so oft hat operieren lassen, wie es ihm gerne unterstellt wird. Die größte Veränderung kam meiner Meinung nach durch seine Hautkrankheit. Wenn ein Schwarzer im Laufe der Zeit immer heller wird, dann sieht er natürlich ganz anders aus, wenn man dann 2 Bilder nebeneinander legt, wo 25 Jahre dazwischen liegen. Natürlich hat er sich die Nase einige Male operieren lassen und er hat sich das Grübchen ins Kinn machen lassen. Aber er hat sich nicht die Augen verändern lassen, nicht die Lippen verändern lassen und auch keine Implantate in den Wangenknochen.


    Dass er Anfang 2000er Jahre so "anders" oder "schlechter" aussah, hat den Grund (so habe ich es zumindest gehört), dass er große Probleme mit Lupus gehabt haben soll. Daher soll auch sein "Oberlippenproblem" (auch ganz deutlich beim MSG-Konzert 2001 zu erkennen!) stammen. Ob es nun der Wahrheit entspricht, kann ich nicht 100% sagen, aber es klingt plausibel. 2003 kam dann der Prozess und wenn dieser Prozess für Michael auch nur annähernd so grässlich war, wie ich es mir vorstelle, dann wundert es mich nicht, dass er einfach "ausgemergelt" aussah. Zu TII hat er sich ja wieder ziemlich "erholt" gehabt und sah wieder blendend aus, bis auf die Tatsache, dass er viel zu dünn war.


    Michael war für mich schon immer ein wunderschöner Mann, auch weil zur Schönheit nicht nur die äußere Erscheinung zählt, sondern Schönheit einfach auch von innen kommt.
    Man muss sich immer vor Augen halten, dass Michael mit zwei Krankheiten zu kämpfen hatte (Vitiligo und Lupus), die eine starke Veränderung mit sich bringen. Hätte Michael "nur" seine OP's gehabt, ohne die Krankheiten dazu und hätte er nicht durch so viel *sorry* Scheiße durch müssen, er hätte bis zum Schluss sicher wie zu "Bad"-Zeiten ausgesehen. Zum Ende hin war er einfach vom Leben gezeichnet. Er hat in seinen 50 Lebensjahren mehr mitmachen müssen, wie mancher, der 90 Jahre gelebt hat. Für mich wurde er schon fast öffentlich hingerichtet. Wenn das an einem spurlos vorübergeht, dann kann da was nicht stimmen...


    Ich war immer sehr stolz auf Michael mit welch einer Tapferkeit er alles ertragen hat. Ich hätte nicht so lange durchgehalten wie Michael. Ich ziehe da echt meinen Hut!


    Bei dieser Gelegenheit muss ich gleich mal eine Frage loswerden, in der Hoffnung, dass sie mir jemand beantworten kann: Ab Mitte/Ende der 80er hatte Michael an der linken Seite (von ihm aus gesehen) seiner Unterlippe eine Narbe. Kann mir irgendwer sagen, wo er sich die eingefangen hat? Mir hat mal jemand gesagt, dass er da eine Gürtelschnalle von Joseph abbekommen haben soll. Ich kann mir das aber nicht so recht vorstellen, da er ihm sicher auch einen Zahn dabei ausgeschlagen hätte, oder?


    In LaToyas Buch steht allerdings auch die Story drin, dass er mal an einer Tankstelle zusammengeschlagen worden sei. Angeblich soll er Tritte gegen den Kopf und in den Magen bekommen haben. Die Narbe an der Lippe könnte also auch davon stammen, wenn diese Geschichte denn überhaupt stimmt. Bei 'Toy weiß man ja nie so genau... ok, völlig OT.... :pfui:

  • Aber ich hab einfach das Gefühl, dass Michael eine Grenze überschritten hat, die er in den Augen mancher Menschen nicht hätte überschreiten dürfen und darum setzte man dann einfach generell an allem was aus um ihn "klein zu halten".

    Ich denke, dass ist der springende Punkt. Angefangen mit dem Erfolg von Thriller, angebahnt mit Off the Wall, revolutioniert er mal so nebenbei einfach die Musikindustrie :huch: Ein SCHWARZER :schock: ...das geht ja garnicht .... :glupschi: Deswegen ist auch in Badzeiten die Stimmung schon wieder umgekippt, weil er "diesen Erfolg" nicht halten konnte. .... dann wird der Typ auch noch langsam weiß, setzt sich für das Wohl der Menschheit ein, schreibt sich auf die Fahne, die Welt ein wenig zu verbessern und umgibt sich zu dem auch noch mit Kindern, anstatt mit Sexskandalen, wilden Parties und schrägen Interviews seinen Weg zu pflastern, so wie es jeder vernünftige Star zu tun hat..... mal ganz überspitzt ausgedrückt.
    Da hat ein Prinz, ein David Bowie oder sonst wer natürlich Narrenfreiheit, denn die haben in ihrer Karriere ja alles richtig gemacht....:vogel: Irgendwie braucht die Menschheit wohl immer ein Opfer :blau:

  • In Bezug auf Michaels Hautfarbe, die ich ja selbst gar nicht beurteilen kann, weil ich es nie persönlich gesehen habe, meinte ich die Darstellung durch die Medien.


    Welche Bilder wurden gewählt? (So wie man auch überdurchschnittlich häufig den Mugshot abgebildet hat, wo es doch so viele schöne Bilder gibt – warum nur?) Wie man wirken will, kann man steuern. Was gezeigt werden soll, kann man steuern. Die zwei unteren Fotos sollen nur zeigen, wie man sich täuschen kann aufgrund der Farbe (natürlich hängt es mit dem Licht und der Belichtung zusammen), denn man würde sie ohne Kenntnis der Lage zeitlich doch eher umgekehrt einstufen (ich jedenfalls).



    Beim Video in Brasilien von TDCAU sieht man die Flecken nämlich.

    Was kein Zufall ist ...

    The truth must dazzle gradually
    Or every man be blind
    Emily Dickinson

  • Bei dieser Gelegenheit muss ich gleich mal eine Frage loswerden, in der Hoffnung, dass sie mir jemand beantworten kann: Ab Mitte/Ende der 80er hatte Michael an der linken Seite (von ihm aus gesehen) seiner Unterlippe eine Narbe. Kann mir irgendwer sagen, wo er sich die eingefangen hat?


    Und ich dachte , er hatte diese Narbe schon immer. Würde mich jetzt auch mal interessieren.



    Edit: verstehe blackorchid auch gerade nicht. Wir diskutieren hier einfach. Mit viel Liebe, wie ich finde. Haben unterschiedliche meinungen und Sichtweisen und tauschen uns aus.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


    2 Mal editiert, zuletzt von Daniela Jackson ()

  • Diesen Thread hatte ich in den letzten Tagen nicht weiter verfolgt, daher meine etwas verspäteten Stellungsnahmen...



    Lily, vielen Dank für diesen Beitrag, der mich persönlich sehr überrascht hatte, denn bisher wusste ich überhaupt nicht, dass Prince ursprünglich ein komplett anderes Aussehen hatte. Wirklich sehr interessant! Tja, wie so viele andere Americaner, die sich operieren lassen haben, wurde nichts publik! Bei Promis war es auch anfangs ein Tabu darüber etwas zu äussern....


    Ich glaube, wenn Michael allgemein ins Schema gepasst hätte, dann hätte sich auch niemand daran gestört, dass er heller wurde oder dass er ein paar Operationen hatte. Aber er hat einfach allgemein nicht ins Bild gepasst. Und dann hat er als Schwarzer auch noch Sachen geschafft, die halt auch Prince verwehrt blieben. Wobei ich dessen Erfolg sicherlich nicht schmälern möchte. Aber ich hab einfach das Gefühl, dass Michael eine Grenze überschritten hat, die er in den Augen mancher Menschen nicht hätte überschreiten dürfen und darum setzte man dann einfach generell an allem was aus um ihn "klein zu halten". Oder zumindest es zu versuchen.


    Ich denke, dass ist der springende Punkt.[/b] Angefangen mit dem Erfolg von Thriller, angebahnt mit Off the Wall, revolutioniert er mal so nebenbei einfach die Musikindustrie :huch: Ein SCHWARZER :schock: ...das geht ja garnicht .... :glupschi: Deswegen ist auch in Badzeiten die Stimmung schon wieder umgekippt, weil er "diesen Erfolg" nicht halten konnte. .... dann wird der Typ auch noch langsam weiß, setzt sich für das Wohl der Menschheit ein, schreibt sich auf die Fahne, die Welt ein wenig zu verbessern und umgibt sich zu dem auch noch mit Kindern, anstatt mit Sexskandalen, wilden Parties und schrägen Interviews seinen Weg zu pflastern, so wie es jeder vernünftige Star zu tun hat..... mal ganz überspitzt ausgedrückt.
    Da hat ein Prinz, ein David Bowie oder sonst wer natürlich Narrenfreiheit, denn die haben in ihrer Karriere ja alles richtig gemacht....:vogel: Irgendwie braucht die Menschheit wohl immer ein Opfer :blau:


    Richtig! Michael revolutionierte die Musikindustrie UND er war ein geschäftstüchtiger SCHWARZER, der sich in die Domänen der WEISSEN vorpreschte und immer weiter, höher und besser werden wollte! Anfang der 90er blühte der Rassismus in den Staaten wieder vermehrt auf! Und dann kommt da so ein SCHWARZER, der mehr Erfolg und mehr Money hatte.... ein Unding! Anfangs konnten sie ihm nichts anhaben, aber der Kauf des Beatle-Kataloges und der Kauf der eigenen Songrechte und somit eine gewisse Ablösung von SONY..... das alles als SCHWARZER, das war manch WEISSEN zuviel und damit hatte er für sie die Grenze überschritten!!!! Da kamen für die die OP's und Hautveränderung wie eine Fügung und als alles nichts half, tja, mit Rufmord kann man jeden in die Kniee zwingen.....

  • Maggie  :gruß:
    hallo,hab mich gerade aus dem staub gewühlt,
    danke für deine vergebung,aber dich hatte ich :clapping:
    doch nicht beleidigt.

    Warum eigentlich nicht? Bin ich nicht wert, beleidigt zu werden? :aha:
    :gruppenk:


    Richtig! Michael revolutionierte die Musikindustrie UND er war ein geschäftstüchtiger SCHWARZER, der sich in die Domänen der WEISSEN vorpreschte und immer weiter, höher und besser werden wollte! Anfang der 90er blühte der Rassismus in den Staaten wieder vermehrt auf! Und dann kommt da so ein SCHWARZER, der mehr Erfolg und mehr Money hatte.... ein Unding! Anfangs konnten sie ihm nichts anhaben, aber der Kauf des Beatle-Kataloges und der Kauf der eigenen Songrechte und somit eine gewisse Ablösung von SONY..... das alles als SCHWARZER, das war manch WEISSEN zuviel und damit hatte er für sie die Grenze überschritten!!!! Da kamen für die die OP's und Hautveränderung wie eine Fügung und als alles nichts half, tja, mit Rufmord kann man jeden in die Kniee zwingen.....


    @Ghosti
    Danke, dem ist kaum noch was hinzuzufügen!