3T - News und alles rund um Taryll, TJ und Taj Jackson


  • Und nein ich fühle mich nicht für Michaels Kinder verantwortlich, noch kann ich irgendetwas beeinflussen. Ich habe nur eine Meinung zudem was sich um die Kinder herum abspielt. Und im Klartext benutzten aktuell die 3 Ts Michaels Kinder um eine Realityshow in den USA zu erhalten (ernsthaft in den USA hatten die 3 T nie Erfolg, nur in Europa, warum sollte das Publikum das überhaupt interessieren). Michaels Kinder müssen herhalten um ein Intresse zu generieren. Michael war Joes goldener Esel (so ähnlich drückte er sich aus), Michaels Kinder sind die Goldesel von diversen Jackson-Familienmitgliedern.


    Ok, jeder kann seine Meinung ja vertreten, wie auch immer diese zustande kam.... aber, man kann eine mal gefasste Meinung auch ändern und muß nicht - nur weil man sie einmal hatte - bis zum letzten Atemzug verteidigen. Auch ein Michael Jackson hatte so manche Entscheidungen/Meinungen revidiert. Das hat durchaus etwas mit Erfahrungen, die man sammelt, und mit Einsicht zu tun und nicht mit Wankelmütigkeit oder Fähnchen in den Wind halten. Und selbst wenn die Kids nun wirklich die Goldesel für die 3T sind, können wir das nicht verhindern! Die drei Kids kümmert es auch nicht, was wir im fernen DE als Fans von ihrem Vater denken.... wir sind in ihren Augen nicht ihre Fans!


    Edit:


    Auch ein Michael Jackson hätte mit seinen Kindern die Zeit nicht anhalten können und hätte ihnen den Zugang zu den Medien gewähren müssen etc. pp. ....

  • Ich muss sagen, dass ich schon auch einige Familienmitglieder kritisch sehe. ABER ich sehe auch, die vielen Fotos von Michael's Kids mit diversen Cousins/Cousinen etc. Und Prince, Paris und Blanket machen da für mich nicht den Eindruck als wären sie totunglücklich mit denen ihre Freizeit zu verbringen. Ich weiss nicht, ob Michael diese Show nun gut oder nicht gut gefunden hätte, aber es spielt für mich auch gar keine Rolle. Klingt für manche jetzt vllt hart. Aber im Grunde genommen ist jetzt für mich nur das "hier und jetzt" wichtig. Ich bin mir sicher, dass Michael so manches Mal die Krise mit seinen Kids gekriegt hätte, ab Zeitpunkt der Pubertät. Und seine Vorstellungen/Ideale hätte er sicher auch nicht immer durchsetzen können. Ab einem gewissen Alter kann man als Eltern den Kinder in gewisser Weise nur noch beratend zur Seite stehen. Und ich könnte mir vorstellen, wenn Michael die Kinder in der Show sehen könnte, wie selbstbewusst und glücklich sie sind, dass er vllt auch ein kleines bisschen stolz auf sie wäre. Man muss nicht immer nur das Negative sehen. Die Kinder werden noch auf viele Menschen treffen, die sich nur mit ihnen "sonnen" wollen. Das ist leider ihr Erbe. Hoffen wir, dass sie eine gewisse mentale Stärke entwickelt haben und noch weiterhin entwickeln werden, dass sie diesbzgl nicht allzuoft hereinfallen.

  • Auch ein Michael Jackson hätte mit seinen Kindern die Zeit nicht anhalten können und hätte ihnen den Zugang zu den Medien gewähren müssen



    Was hat denn ein Zugang zu den Medien mit der Anwendung zu tun. Auf die Anwendung kommt es an und ich denke die wenigsten 12-jährigen twittern um die Welt (und das noch mit der Erlaubnis und sehenden Auges der Erziehungsberechtigten).


  • Was hat denn ein Zugang zu den Medien mit der Anwendung zu tun. Auf die Anwendung kommt es an und ich denke die wenigsten 12-jährigen twittern um die Welt (und das noch mit der Erlaubnis und sehenden Auges der Erziehungsberechtigten).


    Da wäre ich mir gar nicht so sicher! Wenn ich mich so umsehe, haben schon recht viele Kids in dem Alter eigene Handys..... Für die ist es ganz normal und selbstverständlich...

  • Natürlich kann das keiner genau wissen, aber doch vermuten. Die Vermutung liegt nahe, dass er sich hier bzgl. seiner Ansichten nicht um 360 Grad gedreht hätte.

    Diese Frage habe ich mir schon so oft gestellt! Was wäre, wenn MJ noch da wäre und wie wäre er mit erwachsen werdenden Kids klar gekommen und was wäre mit seiner Einsamkeit, wenn die Kids hinaus in die Welt wollten. Finde, ein ganz schwieriges Thema und wir können ja nur vermuten! Ich denke aber schon, es wäre sicherlich schwierig geworden für MJ. Über die Show denke ich nicht weiter nach, noch ist ja nichts klar und kann mir auch nicht vorstellen, daß man die Kinder dazu zwingen könnte, also werden sie es wenn, dann freiwillig machen. Sie sind ja sowieso schon sehr oft in den Medien und ihre Posts sind ja auch freiwillig!

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Ich habe jedenfalls den Eindruck gewonnen, dass MJs Familie genau dasselbe mit seinen Kindern macht, wie Joe es damals mit ihm gemacht hat und das finde ich nicht ok. Die Kinder sollen Geld einbringen.


    Außerdem muss es ja auch tiefgreifende Gründe gegeben haben, warum Michael kaum noch Kontakt zu seiner Familie gehabt hat. Und wenn ich mir alle "Taten" der Familie (die ich jetzt nicht alle aufzählen möchte - das würde meine Zeit überschreiten), die nach dem 25.06.2009 ausgeführt wurden, wieder vor Augen halte, müsste eigentlich jeder nachvollziehen können, warum Michael so gehandelt hat.


    Vielleicht wollt ihr es nicht wahrhaben, dass Michaels Familie so ist, wie sie ist. Vielleicht möchtet ihr gerne an das Gute im Menschen (in der Familie) glauben. Aber da täuscht ihr euch bzw. ihr lasst euch täuschen. Die Familie möchte in einem guten Licht dastehen, aber mit ihrem Verhalten tut sie genau das Gegenteil.


    Wie man außerdem gesehen hat, konnte z. B. Paris mit der ganzen familiären Situation nicht umgehen und ist zu ihrer leiblichen Mutter "geflüchtet". Wie auch immer - sie macht jetzt genau dasselbe, was sie vor ihrem Selbstmordversuch gemacht hat und niemand kümmert sich anscheinend darum.


    Ich habe mir jedenfalls meine Meinung gebildet und da kann auch keiner dran rütteln. Ich sehe die Tatsachen und da hilft es auch nicht, irgendetwas schön zu reden.


  • Ich habe mir jedenfalls meine Meinung gebildet und da kann auch keiner dran rütteln. Ich sehe die Tatsachen und da hilft es auch nicht, irgendetwas schön zu reden.


    Ich will dir deine Meinung nicht nehmen, aber du siehst manches zu negativ, weil du die Lebensumstände und die amerikanischen, und vorallem die der "farbigen Amerikaner", nicht mit einbeziehst. Aus unserer, typisch deutschen Sicht, mag vieles so rüberkommen.... aber, the show must go on.... was anderes hat diese Family nie getan, das ist ihr Leben!


  • Ich will dir deine Meinung nicht nehmen, aber du siehst manches zu negativ, weil du die Lebensumstände und die amerikanischen, und vorallem die der "farbigen Amerikaner", nicht mit einbeziehst. Aus unserer, typisch deutschen Sicht, mag vieles so rüberkommen.... aber, the show must go on.... was anderes hat diese Family nie getan, das ist ihr Leben!


    Leider ist es aber negativ. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit etliche Jahre in Amerika gelebt und kenne die Lebensumstände sehr gut. Auch habe ich Afroamerikaner kennengelernt. Sicher: The Show must go on, aber ohne die Kinder gibt es wohl keine große Show. :-D


    Ich kann immer wieder nur darauf verweisen, dass Michael den Kontakt mit seiner Familie gemieden hat.

  • Ich weiß nicht, warum viele die Jacksonfamilie nicht mögen, es ist eigentlich eine normale Familie, nur eben berühmt, was in dem Fall nicht immer so besonders gut ist.
    Joe und Katherine haben unter vielen Entbehrungen ihr Kinder aufgezogen und wollten nur ihr Bestes. Und wenn man es auch nicht gerne zugeben will, Joe hat sie von der Straße ferngehalten und dafür müßten wir ihm eigentlich dankbar sein, sonst hätte es keine Jackson 5 gegeben und erst recht keinen Michael. Seine Art, das duchzusetzen, war nicht die Beste, doch er hat erreicht, daß die Familie ein besseres Leben hatte. Bei so vielen Personen, wo doch jede seine Träume und Vorstellung vom Leben hat, gibt es nun mal Reibereien, ist ja bei uns nicht anders! Zusammen haben die Jungs die Welt erobert, doch Michael war nun mal das Zugpferd. Das wußte auch Joe und wollte, daß sie zusammen blieben, doch es kam anders. Die Familie löste sich auf, viele gingen dann ihre eigenen Wege, haben es wenigstens versucht. Doch als Michael angeklagt wurde, haben sie zu ihm gestanden, waren sie für ihn da und das macht doch eigentlich eine Familie aus ! Das ganze Gezeter nach Michaels Tod mit Katherine und den Kindern war nicht gut, wer weiß schon genau, was einige Familienmitglieder dazu bewogen hat, die Presse hilft bei der Aufklärung sicher nicht. Die Jacksons haben versucht, ein Comeback zu starten, doch es fehlte einfach Michael und sie scheiterten mit dem Versuch. Jetzt startet Janet noch mal durch und wir können ihr nur den Daumen halten. Ich finde es auch schön, wie die ganze Familie und es sind nicht wenige, jetzt öfters zusammen sind und glaube, Joe ist ein guter Opa. Michael hat ihm damals verziehen, doch ein inniges Verhältnis zu ihm nie gehabt. Um so mehr liebte er seine Kinder und wollte sie von Allem Schlechten beschützen. Wer hätte es ihm nicht gegönnt, sie Aufwachsen zu sehen.
    Hier muß ich nun Ghosti Recht geben, sie müssen ihre Erfahrungen fürs Leben selber machen. Auch Michael war nur ein Mensch und hat Fehler gemacht und wenn mal eines der Kinder auf die Nase fällt, unseren Kindern hat das auch nicht geschadet. Auch wenn es sich hier um Michaels Kinder geht, in Watte packen sollte man sie deswegen auch nicht. So wie es jetzt aussieht, sind sie jeder auf seine Weise glücklich und das ist gut so.


    Sorry, doch das ist nur meinen Meinung :victory::moonwalker:


  • Leider ist es aber negativ.
    Ich kann immer wieder nur darauf verweisen, dass Michael den Kontakt mit seiner Familie gemieden hat.


    Bridge, sei mir bitte nicht böse.... aber, ich habe das Gefühl, dass du mit Scheuklappen das Thema Michaels Familie betrachtest.... mit einem Tunnelblick. Wir wissen nur das, was man über die Medien erfahren kann.... nicht mehr und nicht weniger! So, wie seinerzeit auch bei Michael.... Was ohne TV, Presse & Co. läuft, können wir nicht beurteilen....


    Und nein, Michael hat nicht den Kontakt mit seiner Familie gemieden, sondern eher mit einzelnen Familienmitgliedern! Mit seiner Mutter und mit Janet stand er immer - zumindest telefonisch - in Kontakt!

  • Wir wissen nur das, was man über die Medien erfahren kann.... nicht mehr und nicht weniger! So, wie seinerzeit auch bei Michael..



    Darüber muss ich jetzt wirklich lachen oder besser gesagt verwundert schauen. Wenn hier im Forum nicht genügend eingestellt ist um sich auch jenseits der Medien belegt mit Gerichtsdokumenten und deren Taten und Handeln und Michaels eigenen Aussagen ein Bild zu machen, dann weiß ich es nimmer. :glupschi:


    Und wenn als Gegenargment gegen die Fehlbeaufsichtigung von Paris (die unter Kenntnis der Familie bereits täglich als 12-jährige auf Twitter unterwegs war, täglich Bilder und Posts aus ihrem Privatleben einstellte und dort von anderen usern auch übelst belästigt wurde kommt das auch andere 12-jährige bereits Handys haben und dort vielleicht auf "nicht kindertauglichen" Seiten unterwegs sind, dann empfinde ich das als seltsame Einstellung. Nicht umsonst wird vor der Kindergefährung des Internets gewarnt. Mir ist klar, dass man als Eltern da auch sicher etwas entgehen kann, aber sicher wird es kein verantworltiches Elternteil sehenden Auges zulassen. Aber in Paris Fall passierte es unter den Augen der Weltöffentlichkeit jahrelang und erst ein Selbstmordversuch brachte sie esrt mal weg, wenn auch offensichtlich nur zeitlich begrenzt auf Abstinenz.



    Edit:
    Und ich weiß nicht wie Du darauf kommst, dass Michael mit Janet in Kontakt war? Sie selbst sagt anderes.
    Außer seiner Mutter hatte kein Familienmitlgied einen freien Zugang. Das ist nun wirklich oft genug bestätigt worden, selbst von der eigenen Familie, den eigenen Geschwistern.

    Einmal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Darüber muss ich jetzt wirklich lachen oder besser gesagt verwundert schauen. Wenn hier im Forum nicht genügend eingestellt ist um sich auch jenseits der Medien belegt mit Gerichtsdokumenten und deren Taten und Handeln und Michaels eigenen Aussagen ein Bild zu machen, dann weiß ich es nimmer. :glupschi:


    Mal von den Gerichtsdokumenten abgesehen, was glaubst du wirklich von alldem, was veröffentlich wurde?? Bist du dir wirklich so sicher, dass alles von den Medien und der Presse wahrheitsgemäss verkauft wurde? Ich nicht.....



    Und wenn als Gegenargment gegen die Fehlbeaufsichtigung von Paris (die unter Kenntnis der Familie bereits täglich als 12-jährige auf Twitter unterwegs war, täglich Bilder und Posts aus ihrem Privatleben einstellte und dort von anderen usern auch übelst belästigt wurde kommt das auch andere 12-jährige bereits Handys haben und dort vielleicht auf "nicht kindertauglichen" Seiten unterwegs sind, dann empfinde ich das als seltsame Einstellung.


    Wo steht etwas von "nicht kindertauglichen " Seiten? Das bringst du jetzt hier mit ein.... Vorher war davon keine Rede!! Oder ist twitter für dich bereits eine solche Seite? Dann solltest du dich mal eingehenst informieren.... Ich habe diesbezüglich keinerlei Angaben gemacht und meine Einstellung bezog sich einzig und allein darauf, dass heutzutage schon viel 12jährige im Besitz eines Handys sind! Also, bitte verdreh jetzt nicht die Tatsachen und meine Worte.




    Edit:
    Und ich weiß nicht wie Du darauf kommst, dass Michael mit Janet in Kontakt war? Sie selbst sagt anderes.
    Außer seiner Mutter hatte kein Familienmitlgied einen freien Zugang. Das ist nun wirklich oft genug bestätigt worden, selbst von der eigenen Familie, den eigenen Geschwistern.


    Sie sagte selbst einmal, dass sie sich die letzten Jahre nicht mehr gesehen haben, ja.... aber, sie sollen zumindest immer telefonisch in Kontakt gewesen sein. Ist das deiner Meinung nach dann kein Kontakt?

  • Fakt ist doch, und das kommt aus vielen Quellen und vor allem von Michael, die Familie ist ständig pleite und sehr auf das Geld fixiert. Sicherlich hat das auch was mit der ganzen Lebensgeschichte dieser Familie zu tun. Bei der ganzen Diskussion hat eigentlich jeder ein bisschen Recht und zu 100 Prozent beurteilen können wir es alle nicht. Michael hat sich von dieser Familie gelöst, weil er nicht ständig etwas für sie tun wollte. So haben wir es zumindest gehört! Glaube aber auch, daß es überwiegend damit zu tun hatte, weil Michael einfach seine Ruhe haben wollte! Und ganz klar, wenn Joe nicht so agiert hätte, dann wäre Michael nicht unbedingt ein Superstar geworden. Gerade in diesen Zeiten war es schon fast eine Meisterleistung, seine Kinder von allem (in seinen Augen) Schädlichen abzuhalten. Seine Methoden waren wirklich nicht die Besten, das ist ja wohl mal klar. Schätze die Familie auch nicht sehr, dazu gehört meiner Meinung aber auch Kathrine, die sich auch nicht immer ganz richtig verhalten hat. Glaube, es gibt nichts komplizierteres als Familiengeschichten und gerade in so einer großen Familie.

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Bridge, sei mir bitte nicht böse.... aber, ich habe das Gefühl, dass du mit Scheuklappen das Thema Michaels Familie betrachtest.... mit einem Tunnelblick.


    :) Ich bin auf gar keinen Fall böse. Jeder hat sich eben über die Jahre seine eigene Meinung gebildet. Wir können tagelang hin und her diskutieren, niemand wird seine Meinung hier im Forum ändern. Ich habe keine Scheuklappen, sondern ich habe seine Familie durchschaut, so wie einige wenige andere auch. Ich kann nicht verstehen, warum ihr euch blenden lasst, wo doch alles so offensichtlich ist.


    Zitat

    Wir wissen nur das, was man über die Medien erfahren kann.... nicht mehr und nicht weniger! So, wie seinerzeit auch bei Michael.... Was ohne TV, Presse & Co. läuft, können wir nicht beurteilen....


    Und nein, Michael hat nicht den Kontakt mit seiner Familie gemieden, sondern eher mit einzelnen Familienmitgliedern! Mit seiner Mutter und mit Janet stand er immer - zumindest telefonisch - in Kontakt


    Ich bezog mich eigentlich nicht auf die Medien, sondern auf Michaels eigene Aussagen, die er entweder auf Video bzw. auf Tapes kundgetan hat.

  • Und ganz klar, wenn Joe nicht so agiert hätte, dann wäre Michael nicht unbedingt ein Superstar geworden. Gerade in diesen Zeiten war es schon fast eine Meisterleistung, seine Kinder von allem (in seinen Augen) Schädlichen abzuhalten. Seine Methoden waren wirklich nicht die Besten, das ist ja wohl mal klar. Schätze die Familie auch nicht sehr, dazu gehört meiner Meinung aber auch Kathrine, die sich auch nicht immer ganz richtig verhalten hat.


    Folgende Faktoren sollte man IMMER bei all den Geschichten berücksichtigen:


    In den 50er und 60er Jahren war in Amerika der Rassismus noch wesentlich weiter verbreitet als heute (heute eher verdeckt und nicht so öffentlich)! Daraus resultierte, dass die farbigen einen wesentlich schlechteren Stand inne hatten (heute leider immer noch); In den afroamerikanischen Familien ist der Vater das "Oberhaupt", sein Wort ist "Gesetz", auch bei den schon längst erwachsenen Kindern und die Frau hat sich unter zu ordnen und sich zu fügen!! Und seine Kinder zu "züchtigen" war in der Zeit, bei der Generation, Gang und Gebe... nicht nur bei den farbigen! Was heutzutage GsD nicht mehr so ausgeprägt vorhanden ist.


    So, und wenn man unter diesen Gesichtspunkten das Leben der Familie Jackson betrachtet, dann lebt diese Familie genau das, was in vielen amerikanischen und farbigen Familien üblich ist! Nur, dass sie weltbekannt sind und nicht irgendwo als no name leben... Und durch die Berühmtheit, durch das Showbiss haben sie selbstverständlich auch einen anderen Lebensstil als ihre Mitmenschen....


    Und Michael hat seine Familie freiwillig finanziell unterstützt, nur bei Randy und Jermaine hörte es in erster Linie auf, weil diese ihre Alimente für ihre Kinder nicht zahlten, was Michael den Kindern zu Liebe übernommen hatte..... Und ein wesentlicher Aspekt ist noch, dass es in den Familien üblich ist, dass der, der am meisten verdient, die Familie mit unterstützt!



    So @Brigde, unter all diesen Aspekten hast du diese Familie durchschaut? Dann mußt du eine andere Familie sehen als ich... Ich laß mich nicht blenden, aber ich schau auch mal über den Tellerrand und laß mir nicht von der Presse vorgaukeln, was die Familie Jackson betrifft.


  • So @Brigde, unter all diesen Aspekten hast du diese Familie durchschaut? Dann mußt du eine andere Familie sehen als ich... Ich laß mich nicht blenden, aber ich schau auch mal über den Tellerrand und laß mir nicht von der Presse vorgaukeln, was die Familie Jackson betrifft.


    Lies doch mal meine Aussagen richtig und verdrehe nicht alles.
    Ich schrieb: Ich bezog mich eigentlich nicht auf die Medien, sondern auf Michaels eigene Aussagen, die er entweder auf Video bzw. auf Tapes kundgetan hat.


    Ich brauche also nicht über den Tellerrand zu schauen, sondern ich habe Michaels persönliche Aussagen life auf Video und Tapes. Ich weiß nicht, wie ich das noch deutlicher schreiben soll: Michael hat es selbst so mitgeteilt.

  • Ich kann immer wieder nur darauf verweisen, dass Michael den Kontakt mit seiner Familie gemieden hat.


    Ja, das hat er. Er hat aber auch gewollt, dass sich seine Mutter im Falle seines Todes als als Erziehungsberechtigte um seine Kinder kümmert. Weil Du von "blenden lassen" sprichst: Nein, ich lasse mich nicht blenden. Ganz sicher nicht. Nur, die Kinder leben jetzt mit/ bei der Familie. Sie haben nur die eine. Und Michael war doch sicherlich klar, dass seine Kids im Falle seines Ablebens, Kontakt zu ihren Cousins/Cousinen haben würden. Ich hab auch ein bisschen den Eindruck, dass hier momentan ein bisschen was verwechselt wird. Egal wie man auch zu der Familie steht, was wäre denn die Alternative für die Kids. Sollen sie lieber unter sich bleiben, ohne den Kontakt zur eigenen Familie? Und es ist doch in erster Linie wichtig, welchen Eindruck machen die Kids, wenn sie mit Familienmitglieder zusammen sind. Ich sehe keine traurigen genervten Gesichter in diesen Momenten bei ihnen. Als die Kids damals für den Pink Drink posierten, das fand ich auch nicht gut, weil sie da für mein Empfinden noch zu jung waren, um solche Projekte zu überblicken. Prince und Paris sind jetzt erwachsen und da entscheiden sie selber. Ich mach mir da einfach keine Sorgen mehr, wie damals als sie noch Kinder waren. Das liegt auch mit daran, dass sie auf mich den Eindruck machen, dass sie wissen, was sie wollen. Und vor allem weiss ich, es kann niemand mehr sie bei ihren Projekten aufhalten. Sie sind den Kinderschuhen entwachsen. Ich wünsche ihnen vom Herzen viel Glück bei dieser Show und allen anderen Projekten, die sie in ihrem Leben noch in Angriff nehmen werden.

  • Ja, das hat er. Er hat aber auch gewollt, dass sich seine Mutter im Falle seines Todes als als Erziehungsberechtigte um seine Kinder kümmert. Weil Du von "blenden lassen" sprichst: Nein, ich lasse mich nicht blenden. Ganz sicher nicht. Nur, die Kinder leben jetzt mit/ bei der Familie. Sie haben nur die eine.

    ...so isses! ... und damit müssen die Kinder klar kommen ... es gibt keine anderen Möglichkeiten ...
    ... auch ich bin mit einigen Aktionen der "holy family" nicht einverstanden ... bzw. in der Vergangenheit gewesen ... da gibts schon einige richtig krasse aufzuzählen ... Omma-Entführung etc... solche Dinge meine ich ... auch die Pink Drink-Aktion konnten die kids noch net überblicken ... etc.
    ...es is einfach schwierig sich in eine solche Familiendynamik reinzudenken so von aussen... weil sie uns auch fremd ist... das liegt nicht nur an der amerikanischen Mentalität oder das es eine schwarze Familie ist ... sondern auch am Status als Familie Michael Jacksons ... weswegen sie auch so extrem unter medialer Beobachtung stehen ...

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer


  • Ich bezog mich eigentlich nicht auf die Medien, sondern auf Michaels eigene Aussagen, die er entweder auf Video bzw. auf Tapes kundgetan hat.



    Ok, ich hatte vorhin zwischen Tür und Angel meinen Text geschrieben und sass schon fast im Auto.....


    Ja, Michael hatte so einiges zu sagen.... und wir haben dies zur Kenntnis genommen. Seit 6 Jahren besteht aber nun mal leider ein völlig anderer Fall und die Familie versucht nach ihren Vorstellungen PPB auf den Weg ins Leben eine Stütze zu sein und sie sind vollkommen in dieser Familie integriert. Eine Familie kann wesentlich mehr mit auf den Weg geben als ein Internat.... von daher habe ich von Michaels Aussagen Abstriche gemacht und das Hier & Jetzt sagt mir, dass die Kids gut versorgt sind.

  • Meine Meinung:
    Michael hat ja mal gesagt dass er die Kinder so gut wie möglich von der Öffentlichkeit abschirmen will. Heißt das jetzt das war eine Fehlentscheidung der Großeltern, die Kinder bei der Beerdigung teilnehmen zu lassen? Denn sie wurden ja dann von Milliarden Menschen gesehen.. Finde ic nicht! Prince raucht ja auch, Michael hätte es sicher niht gut gefunden, was sollen die Erziehungsberichtigen jetzt machen? Viel können sie nicht machen, bei seinem Alter..
    Michael ist tot und deshalb gibt es ganz andere Umstände. Zu Lebzeiten hätten sie evtl nicht an der Reality-Serie teilgenommen weil sie garnicht so viel mit den Verwandten zusammen waren, vielleicht sind sie mit Michael durch die Welt gereist und sind mit ganz anderen Menschen groß gewachsen. Jetzt ist es nun eben so dass sie mit ihren Verwandten aufgewachsen sind, und vielleicht wollen sie ja freiwillig an der Serie teilnehmen einfach nur um ihre Cousins etc zu unterstützen. Sollen Katherine dann sagen "Nein, ihr unterstützt die nicht, ihr haltet euch da raus", und das bei dem Alter der Kinder, nur weil Michael es möglicherweiße nicht mochte? Außerdem treten sie ja uach nicht in jeder Folge auf..Deshalb finde ich persönlich das nicht so schlimm und ich finde, man sollte die Gedanken "Was hätte wohl Michael getan" auf jeden Fall vergessen denn die Umstände und die Realität sind ganz anders als wenn Michael noch leben würde.