Blanket/Bigi wird erwachsen


    Inhalt bereitgestellt von
    Michael JacksonMichael Jacksons vergessener Sohn: So lebt Blanket heute


    BearbeitenTinseltown / Shutterstock.comSeitdem ist viel passiert: Prince Michael, Blanket und Paris Jackson im Jahr 2012
    Freitag, 26.05.2017, 14:18
    Als sein Vater starb, war er sieben Jahre alt: Inzwischen hat Prince Michael Jackson II alias „Blanket“ einen neuen Namen - und das tut ihm angeblich gut.
    Michael Jacksons (1958-2009, „History“ ) Kinder verloren ihren Vater früh. Als der King of Pop 2009 starb, hinterließ er Michael Joseph Jackson Jr. alias Prince, damals 12 Jahre alt, Paris Michael Jackson (damals 11) und Prince Michael Jackson II, der „Blanket“ gerufen wurde und erst sieben Jahre alt war. Auch heute noch sollen sich die drei Geschwister sehr mit ihrem verstorbenen Dad verbunden fühlen: „Die Kinder leben so, als würde Michael immer auf sie herabschauen“, sagte ein Freund der Familie dem US-Magazin „People“.
    Am meisten Probleme soll dem Insider zufolge Blanket nach dem Tod von Michael Jackson gehabt haben. „Er schien sehr verloren und extrem erschüttert.“ Angeblich wurde er auch lange gemobbt - woraufhin er 2015 seinen Namen in Bigi änderte. Offenbar mit Erfolg: Auch wenn er gegenüber Leuten, die er nicht kennt, immer noch schüchtern sei, soll er auf einer Privatschule in Los Angeles nun mit „Selbstbewusstsein“ glänzen. Er konzentriere sich auf seine Noten, Sport, mag Filme und ist gerne mit seinen Freunden und seinen fast 30 Cousins unterwegs, verriet die „Quelle“ dem Magazin weiter.
    Die unvergessenen Hits von Michael Jackson gibt es hier
    Er wohnt bei seiner Oma


    Wer tatsächlich für den Teenager verantwortlich ist, bleibe wegen Familien-Streitereien unklar, heißt es bei „People“ weiter. Anders als bei seinen älteren Geschwistern, die mit Jacksons Ex-Frau Deborah Rowe (58) ihre Mutter kennen, soll Bigi von einer angeblich unbekannten Leihmutter stammen. Der 15-Jährige wohnt aber bei seiner Großmutter Katherine Jackson (87) in Calabasas, Kalifornien. Die Vormundschaft teilen sich offenbar Katherine und T.J. Jackson (38), ein Neffe von Michael Jackson.
    Im Gegensatz zu ihrem zurückgezogenen Bruder suchen Paris Jackson (19) und Prince Michael (20) die Öffentlichkeit. Paris startet gerade eine große Karriere als Model und Schauspielerin. Prince Michael eifert seinem berühmten Vater nach. Er will sich als internationaler Musikproduzent einen Namen machen. „Musik ist ein großer Teil meines Lebens“, sagte er einmal in einem Interview mit der „Los Angeles Times“. „Sie hat mich zu dem gemacht, der ich bin.“



    http://www.focus.de/kultur/ver…ket-heute_id_7181679.html

    Einmal editiert, zuletzt von Captain Eo () aus folgendem Grund: Riesenlogo oder was es war, entfernt.

  • Wer tatsächlich für den Teenager verantwortlich ist, bleibe wegen Familien-Streitereien unklar

    .. hööö ??? .. was hat das mit Familien Streitereien zu tun? :patsch: .. DAS wurde vom Familiengericht so verfügt ...


    Die Vormundschaft teilen sich offenbar Katherine und T.J. Jackson (38), ein Neffe von Michael Jackson.

    .. gar nicht "offenbar" .. sondern "offensichtlich" :bored: .. Mann , Mann , Mann .. ab und an sollten die alle mal ihre Hausaufgaben machen .. bevor sie anfangen irgendwas zu schreiben.. bzw. abzuschreiben ..


    .. und wenn ich schon "der vergessene Sohn" lese ... X/

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Das ist interessant was Ivy hier als kommenden Gerichtsterminankündigung gepostet hat im Nachlassgericht:


    05.10.17
    Anhörung der Petition (die Vormundschaft im Namen von Kathrine Jackson zu kündigen)


    Ivy‏ @Ivy_4MJ1 Std.vor 1 Stunde


    Upcoming hearing at MJ Estate probate case. Does this mean Katherine is giving up guardianship of Blanket?pic.twitter.com/j5dpFuijNI

  • Ich denke Katherine ist einfach körperlich nicht mehr in der Lage, ihren Pflichten als Vormund nachzukommen. Von daher ist es für mich eine vernünftige Maßnahme. Sie ist alt und hat sich etwas Ruhe auf ihre letzten Tage auch verdient, egal wie man zu ihr steht.

  • Wenn der Antrag von ihr selbst kommt in jedem Fall vernünftig und folgerichtig von ihr, denn sie übt das Sorgerecht ohnehin nur noch auf dem Papier mit aus. Wenn es allerdings so ist bin ich dennoch überrascht, dass sie selbst diesen Schritt tut und den damit verbundenen Einfluss abgibt.

  • Irgendwie weiss ich nicht so Recht wofür das Ganze gut sein soll. Ich könnte es sehr gut nachvollziehen, wenn Katherine der alleinige Vormund wäre und sie mit allen Pflichten, die eine solche Vormundschaft mit sich bringt, allein da stünde. Das wäre sicherlich nicht mehr machbar aufgrund ihres Alters, zumindest würde es eine Überforderung mit sich bringen. Da sie aber durch TJ in Sachen Vormundschaft eh stark entlastet wird, verstehe ich nicht so ganz, warum sie es nicht zumindest auf dem Papier nicht noch bleiben will. So hätte sie wirklich noch etwas Einfluss in Sachen Vormundschaft, was Bigi evt auch mal nützlich sein könnte. Man weiss ja nicht, was noch kommt und es dauert ja noch ein paar Jahre, bis auch er volljährig ist. Ich bin ja bekanntlich kein Befürworter Katherines, habe aber dennoch kein gutes Gefühl bei der Sache.

  • Man weiß halt noch zuwenig darüber, wie und durch wen der Antrag zustande gekommen ist. Ich kann aber durchaus nachvollziehen, dass man einen gewissen Druck verspürt über eine Pflicht, der man gar nicht mehr nachkommen kann. Dann hat man vielleicht den Wunsch, solchen Verpflichtungen, die nur noch eine Bürde darstellen, loszuwerden, um endlich in seine innere Ruhe zu kommen.

  • Man weiß halt noch zuwenig darüber, wie und durch wen der Antrag zustande gekommen ist.

    Das stimmt. Sollte der Antrag von Katherine selbst aus eigenem Antrieb gestellt worden sein, ist es ihre eigene Entscheidung. Das gilt dann zu respektieren. Was ich nicht gut finden würde, wenn da andere Leute, sie dazu gedrängt bzw überredet hätten. Wir kennen das ja aus anderen Geschehnissen, dass Katherine sich auch leicht instrumentalisieren lässt. Aber wir wissen ja noch gar nichts genaueres, wer jetzt den Antrag letztendlich gestellt hat.

  • Zitat von forever mj

    Was ich nicht gut finden würde, wenn da andere Leute, sie dazu gedrängt bzw überredet hätten. Wir kennen das ja aus anderen Geschehnissen, dass Katherine sich auch leicht instrumentalisieren lässt.

    Natürlich hat man das bei diesem Clan sofort im Kopf. Man weiß auch nicht wie es Katherine momentan gesundheitlich geht. Die letzten Bilder die wir vor Monaten gesehen haben, waren wirklich nicht schön, und man kann davon ausgehen, dass es eher abwärts statt aufwärts geht. Sie wird vielleicht nicht mehr in der Lage sein, sich gegen Instrumentalisierungen zu wehren, selbst wenn sie wollte.

  • Natürlich hat man das bei diesem Clan sofort im Kopf. Man weiß auch nicht wie es Katherine momentan gesundheitlich geht. Die letzten Bilder die wir vor Monaten gesehen haben, waren wirklich nicht schön, und man kann davon ausgehen, dass es eher abwärts statt aufwärts geht. Sie wird vielleicht nicht mehr in der Lage sein, sich gegen Instrumentalisierungen zu wehren, selbst wenn sie wollte.

    Eben. Man muss sich auch fragen, was ändert sich den gross für Katherine zum positiven, wenn sie kein Vormund mehr ist. Gut, sie hätte den Druck der Verantwortung nicht mehr, so hattest Du es ja sinngemäss schon geschrieben. Aber sonst... Ich weiss auch nicht, ob es rechtlich einfacher ist, weil sie zu gewissen Dingen nicht immer ihr Einverständnis geben muss und TJ dann dadurch mehr Entscheidungsfreiheit hat. Ob ich letzteres jetzt unbedingt gut finde, weiss ich auch nicht so wirklich.

  • Zitat von forever mj

    Ich weiss auch nicht, ob es rechtlich einfacher ist, weil sie zu gewissen Dingen nicht immer ihr Einverständnis geben muss und TJ dann dadurch mehr Entscheidungsfreiheit hat.

    Der Geist lässt auch irgendwann mal nach und wird müde. Vielleicht kann sie keine Entscheidungen mehr treffen und TJ sind dadurch bei Entscheidungsfragen die Hände gebunden, weil Katherine auf dem Papier noch Vormund ist und TJ keine Entscheidungen alleine treffen kann/darf.

  • Vielleicht kann sie keine Entscheidungen mehr treffen und TJ sind dadurch bei Entscheidungsfragen die Hände gebunden, weil Katherine auf dem Papier noch Vormund ist und TJ keine Entscheidungen alleine treffen kann/darf.

    Das macht Sinn, ja. In dem Fall wäre ein Rücktritt von der Vormundschaft vllt für alle Beteiligten das Beste. Die Oma bleibt sie ja, so oder so.


    PREPARE FOR BLANKET COVERAGEMichael Jackson’s son Blanket to follow in dad’s footsteps and go into the music industry
    Tito Jackson says there is a good possibility his nephew will become a musician


    MICHAEL JACKSON’s youngest son BLANKET will continue his dad’s musical legacy, says his uncle TITO.
    The JACKSON 5 legend told me about the 15-year-old: “Blanket has a good possibility of being a musician,  he would be tremendous because he’s a very committed child.”






    XPOSURE
    2
    Blanket could be following in dad Michael's footsteps


    https://www.thesun.co.uk/tvand…n-blanket-music-industry/


    Laut diesem Artikel will Bigi in die Fussstapfen seines Vaters treten und Musiker werden. Das sagt sein Onkel Tito Jackson. Tito sieht auch gute Möglichkeiten dsbzgl für Bigi, der fantastisch und sehr engagiert sei.

  • Warum gibt Tito der Sun überhaupt Interviews? Ok. seine Sache, würde ich nicht machen, wenn das Blatt nur den übelsten Mist über meinen Bruder schreibt und "Wa... Jacko" quasi einführte.


    Bzgl. der Vormundschaft, vielleicht hat Kathrine ja gleich einen Nachfolgevorschlag und Rebbie soll ihre Rolle übernehmen, lol. Ansonsten erscheint mir ihr Vorschlag vielzu vernünftig und einsichtig, wenn da nicht noch etwas anderes mit dahinterstecket.
    Na ja näheres sicher im Oktober!

  • War nicht auch einmal Diana Ross als Vormund im Gespräch oder habe ich da was falsch im Kopf :grübel::grübel::grübel:

    One thing I don't want is to become another poor black man when I die, being ripped off by white managers.


    Eine Sache, die ich nicht möchte ist, ein weiterer armer, schwarzer Mann zu werden, wenn ich sterbe, der von weißen Managern ausgebeutet wird.


    Michael Jackson

  • War nicht auch einmal Diana Ross als Vormund im Gespräch

    Es hiess, Diana Ross wollte das Sorgerecht für Bigi beantragen. Auch machte Paris sich wohl Sorgen, weil Bigi so ganz alleine im Haus wäre. Die Artikel(alle hier im Thread), bekommen jetzt mit dem neuesten Ereignis scheinbar nochmal ne ganz neue Bedeutung. Jedenfalls kommt die Info bzg der Katherine - Vormundschaft nicht ganz überraschend.

  • @forever mj Danke für die Info :michaelgroß:

    One thing I don't want is to become another poor black man when I die, being ripped off by white managers.


    Eine Sache, die ich nicht möchte ist, ein weiterer armer, schwarzer Mann zu werden, wenn ich sterbe, der von weißen Managern ausgebeutet wird.


    Michael Jackson

  • Das waren doch alles nur Klatsch-Stories in die Welt gesetzt von Radar-Online im Rahmen der "Blanket alleine zu Hause-Stories". Aber es wundert mich nicht, dass dies nun wieder von den gleichen usern hochgeholt wird, die die Story partout am Kochen halten wollten, obwohl erwiesener Maßen nicht wahr, denn es lagen weder Anträge von Diana Ross noch irgendwelche Zitate von Paris oder Prince vor.. Einfach mal ein paar Seiten im Thread zurück gehen.



    Blanket/Bigi wird erwachsen

    3 Mal editiert, zuletzt von LenaLena ()