HIStory-Konzert 1996 in Mumbai im Visier der Steuerfahndung

  • :glupschi: Was es nicht alles gibt!


    Wegen des Konzerts in Mumbai 1996 gibts jetzt Ärger mit der Steuerfahndung. Das Konzert wurde damals von den Veranstaltern als klassische Veranstaltung deklariert und somit zu 100% von der Vergnügungssteuer befreit. Z. Zt. läuft eine Untersuchung wegen möglicher Steuerhinterziehung. In acht Wochen wird entschieden, ob die Steuern nach 15 Jahren von den Veranstaltern an die Regierung zu zahlen sind.


    Quelle: The Telegraph-Calkutta


    und: hindustantimes

    sig_mj42.jpg

    I keep on dancing and dancing and dancing, until there is only – the dance.

    So long and thanks for all the fish – R.I.P. Douglas Adams

  • :hülfe: Ja haben wir denn schon das Sommerloch? :pomp:


    Manchmal habe ich das Gefühl, dass es einigen Leuten diebischen Spaß genau dann zu klagen, wenn sich der Beklagte nicht mehr wehren kann. Kaum gehen Gelder ein durch Verkäufe und was weiß ich nicht alles, kaum wird darüber berichtet, dass nicht Elvis sondern Michael der bestverdienende Tote ist, schon wollen sich die Aasgeier ein Scheibchen von dem Verdienst abschneiden und ins eigene Säckerl stecken :pfui:


    Nach 15 Jahren fällt dann plötzlich auf... was eine möglicherweise damals korrupte Truppe selbst einsteckte? Ich bin mir sicher, dass dies nicht Michael zu Lasten gelegt werden kann. Dann sollte man auch mal hinter die Kulissen schauen und den verklagen, der diese Verträge so auf den Weg brachte und von der Mumbai Seite unterschrieben wurde.
    1996 wusste man sehr wohl auch in Mumbai, was für Konzerte ein Michael Jackson gibt - also ist der Fehler dort zu suchen und nicht an anderer Stelle. Die Zustimmung kam schließlich von da :püh:


    Ich würde es als Kulturveranstaltung im großen Rahmen sehen :teufel2:

  • die Klage wird , wenn überhaupt, zu Lasten der Veranstalter gehen ...


    aber dennoch... so nebenbei fällt einem sowas auf.... *tztz

    "If only life could be a little more tender and art a little more robust."
    “Talent is an accident of genes - and a responsibility.”
    (Alan Rickman)


    "It was not Michael Jackson's time to go. Michael Jackson is not here today because of the negligence and reckless acts of Dr. Murray." (David Walgren)

  • ausnahmsweise steht doch sogar mal dabei, dass die veranstalter möglicherweise blechen müssen, nicht michael. haste grade geschlafen, shi? :sonne:


    :hwj: Na super ich denke sowas nennt man dann Betreibsblind - so nach dem Motto "drüberfliegen" und :arghh: schon wieder was gegen Michael... war ja diesmal dann nicht so, also hab ich wohl gepennt :ibd: