Kathrine Jackson: Kein Hinweis das MJ Estate Michael Jackson tötete - Wer dann?

  • Kathrine Jackson sagt TMZ das es keine Hinweise gibt um die Verschwörungstheorie verbunden damit das der MJ-Estate den Sänger tötete zu unterstützen. Eine Anzahl von Leuten darunter Latoya haben suggeriert es gab eine Verschörung um Michael zu töten und Latoya sagte der Estate ist involviert.
    Kathrine sagt TMZ: "Es ist nur normal, dass Menschen die Michael liebten darunter die Familie misstrauisch bezüglich der Gründe sind, die Michael`s plötzlichen Tod verursachten. So weit ich sagen kann gibt es nicht einen Hinweis darauf das irgendjemand vom Estate in einer Verschwörung involviert war ihn zu töten.
    Sie fährt fort: "Wenn solch ein Hinweis jemals gegeben ist wäre ich die erste die diese Fakten ans Licht bringen würde. Niemand liebte Michael mehr als ich, aber niemand sollte zu Unrecht beschuldigt werden, wie es bei Michael der Fall war, ein Verbrechen begangen zu haben das nicht stattfand."


    http://www.tmz.com/2011/07/23/…cy-theory-latoya-jackson/

  • Wiedermal was wo sich die Jacksonfamilie herrlich uneins sein können.
    Wenn es keine Hinweise darauf gibt, dass das Estate an keiner Verschwörung beteiligt ist (die logischerweise Michaels Tod mit einschließen muss, sonst wäre das Estate ja nie zum Estate geworden), dann frage ich mich, warum auch Katherine alles unterstützt was gegen das Estate geht. Warum kann man dann nicht mit denen zusammenarbeiten? Muss man diese Familie verstehen?



    "Be who you are and say what you feel because those who mind don't matter and those who matter don't mind."

  • ich verstehe Kathrines Liebe in ihrem Herzen und ihre Trauer und ihren Verlust. Ich fühle das wirklich!!!


    ABER, wie kann sie denn sagen das Tohme oder AEG NICHTS mit Michaels Tod zu tun haben :was: Dort ist ein Verbrechen passiert! Dessen bin ich mir (selbst als aussenstehende) sehr sicher! Allein das Dingen mit der Kunstsammlung für 900.000 Mio. war doch wieder so eine fragwürdige Sache...
    Das Verbrechen heißt: "wir machen Kohle!! und seis drum wenn ER dabei kripiert"...
    Michael hätte nein sagen können, aber gibt es da nicht irgendwann einen point of no return an dem auch andere "Schuld" haben? Die Menschen die MJ gezwungen und hinters Licht geführt haben? Die, die die Risiken kannten und ihn dennoch unaufhörlich ausgepresst haben?


    da kann man sich jetzt natürlich bis zum Sankt Nimmerleinstag drum streiten ob das eine Straftat ist oder nicht...
    es wurde halt sehr geschickt gemacht... (meine Meinung)!!

  • ABER, wie kann sie denn sagen das Tohme oder AEG NICHTS mit Michaels Tod zu tun haben :was: Dort ist ein Verbrechen passiert! Dessen bin ich mir (selbst als aussenstehende) sehr sicher! Allein das Dingen mit der Kunstsammlung für 900.000 Mio. war doch wieder so eine fragwürdige Sache...


    Ich denke der Wert ist überhöht dargestellt - lässt sich im Thread auch nachlesen...
    Außerdem, was haben Thome und AEG mit dem Estate am Hut? Ich glaube Du bringst da was durcheinander, kann das sein?

  • wenn du es mit Kathrines Augen siehst dann bringe ich etwas durcheinander, ja. Wenn du es aber mit meinen Augen siehst dann passt es zusammen.


    Ich darf hier mit großer Sicherheit meine tatsächliche Meinung über das Estate nicht äussern. Die Worte wären so dreckig das mir meine Hände zu schade sind das zu tippen... ich würde es gern wie folgt stehen lassen:


    jeder soll das glauben was er glauben möchte. Michael ruht in Frieden und es macht für ihn keinen Unterschied was die lebenden vom Estate halten, ob Fans Musik kaufen oder ob sie Videos drehen wo sein Name drauf steht. Das alles berührt Michael nicht mehr (das ist das was ich glaube).

  • Ich darf hier mit großer Sicherheit meine tatsächliche Meinung über das Estate nicht äussern. Die Worte wären so dreckig das mir meine Hände zu schade sind das zu tippen... ich würde es gern wie folgt stehen lassen:


    Wie bitte? Du glaubst Du hast einen Maulkorb :was: Nix da...
    Her mit Deiner Meinung, aber flott :kicher: auch wenn es gegen den Estate ist - hier muss doch nicht jeder dafür sein :spion: das wäre mir neu.


    Und nur weil ich denke, dass der Estate eine tolle Arbeit macht, ist das kein Gesetzt und muss nicht Dein Denken sein. Solltest Du es ganz anders sehen, dann bitte schreib warum und wo Du es anders siehst. Sag Deinen Fingerchen, dass sie sich bitte nicht zu schade sind :zwinker: uns Deine Sicht auf die Dinge aufzuzeigen.


    :grübel: Vielleicht sollten wir mal eine Umfrage machen was die User denken wer das Geld verwalten sollte?

  • Also dann sag ich auch mal meine Meinung :


    klar, dass das Musikgeschäft eins der härtesten ist und dass dort viel ausgebeutet wird, und klar, dass auch sehr viele Menschen mit MJ Kohle machen wollten und noch immer wollen
    und machen.
    Wie Michael sagen würde (mit schicksalsergebener Stimme):" This is part of the business".


    Aber ein Verbrechen liegt hier glaub ich nicht vor, ich glaube, Michael wusste, Was er tat. Auch wenn er sicher mehr Beistand von vertrauten Personen gebraucht hätte,
    und vor allem einen fähigeren Leibarzt.


    Als Verbrechen würde ich das Ausbeuten der Medien bezeichnen, die ihn wirklich vernichtet haben, und zwar ganz bewusst.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Als Verbrechen würde ich das Ausbeuten der Medien bezeichnen, die ihn wirklich vernichtet haben, und zwar ganz bewusst.


    das eine hat mit dem anderen nichts zu tun! Das Estate macht aus Michaels einzigartigem Kunstwerk etwas kaltes und mechanisches. Sie haben den Zauber gekillt, die Magie vernichtet, seine Hinterlassenschaft mit Füßen getreten indem sie etwas was nicht er ist mit seinem Namen bezeichnet haben und ihn in die Reihe des nichtssagenden Chartgedudel gequetscht haben. McClain und Branca sind fanfeindlich, geldgeil, egoistisch und dumm! Michael Jackson hat sich sein Leben lang den allerwertesten aufgerissen und am Ende wird sein Reichtum mit einem Testament besiegelt dessen Echtheit mehr als Zweifelhaft ist.


    Konsumiert was ihr wollt und was euch glücklich macht. Ich kann nichts weiter tun als es hinnehemen, denn das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen und pitschepatsche nass. Es ist mir egal was mit seinem Geld passiert. Ich wünsche jedem der sich an Michael bereichert ein schönes, erfülltes Leben. Ich hoffe dass das Blut-Geld sie glücklich macht.


    Mehr kann und will ich dazu nicht sagen, denn negative Gedanken machen die Welt auch nicht besser. Aber es ist nunmal meine Meinung und Haltung zu dem ganzen Zirkus der da passiert.


    Ich lasse euch eure Meinung, bitte lasst mir meine :hut:

  • Das Estate macht aus Michaels einzigartigem Kunstwerk etwas kaltes und mechanisches. Sie haben den Zauber gekillt, die Magie vernichtet, seine Hinterlassenschaft mit Füßen getreten indem sie etwas was nicht er ist mit seinem Namen bezeichnet haben und ihn in die Reihe des nichtssagenden Chartgedudel gequetscht haben. McClain und Branca sind fanfeindlich, geldgeil, egoistisch und dumm! Michael Jackson hat sich sein Leben lang den allerwertesten aufgerissen und am Ende wird sein Reichtum mit einem Testament besiegelt dessen Echtheit mehr als Zweifelhaft ist.


    Gut - jedem seine Meinung, auch Dir Deine :kicher: Aber gestette mir dazu Äußerungen und Fragen :zwinker:


    McClain und Branca - geldgeil...
    Na Bravo :klatschen: Denn nur wenn sie selber viel bis saumäßig viel verdienen, wird auch Michaels Vermögen vermehrt. Das bringt so ein Job nun mal mit sich.


    und jetzt zu den Fragen...
    wo ist was nicht von Michael und wir in Chartgedudel gequetscht?
    wie kommt es dass Du glaubst, ein Estate oder wer auch immer könne Michaels Magie entzaubern oder kalt wirken lassen?


    Das Du das Testament anzweifelst... Nun, ich denke da werden sich auch Gerichte schon drum gekümmert haben oder vielleicht immer noch drum kümmern... Solange kann alles sein und muss nichts sein. Allerdings frage ich mich dann auch, warum kein anderes Testament auftaucht. Und wenn es so ist, dass MJ nichts mit Branca zu tun haben wollte, dann wird ein anderes Testament außerhalb der Reichweite von Branca vorhanden sein, meinst Du nicht auch? Warum taucht dann keins auf?


    Deine Meinung kann sogar absolut die Richtige sein, doch leider fehlt mir - um Dich verstehen zu können, tatsächlich eine Argumentation, eine Erklärung zu Deiner Aussage.


    Und ich denke Du brauchst keine Angst zu haben, dass Dir jemand Deine Meinung absprechen will, aber verstehen will man schon :zwinker:
    Weißt Du, ich frage deswegen nach, weil ich mir nicht das Recht herausnehme allwissend zu sein. Es kann sein, dass Du Infos hast, die mir entgangen sind, die ich vielleicht einfach übersehen habe. Wenn es nur Dein Gefühl ist, dann ist das auch gut. Niemand kann gegen seinen Bauch reden.

  • Yavanna, ich verstehe, was du meinst.
    Michael ist nicht mehr da, und damit auch seine Magie nicht mehr, und KEINER kann sie wiederbringen. Und ich denke auch manchmal, lasst es bleiben.
    Lasst es einfach so. Nehmt das, was er uns gegeben hat zu Lebzeiten. Das ist mehr als genug.
    Alles andere ist Ausbeute.



    Ich meinet mit Verbrechen eigentlich MORD. Daran glaube ich nicht.
    Ich würde dich jetzt gern mal drücken. :cuddle:

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Lasst es einfach so. Nehmt das, was er uns gegeben hat zu Lebzeiten. Das ist mehr als genug.
    Alles andere ist Ausbeute.


    Da hast Du nicht Unrecht - aber, er hat selber gesagt, dass er für seine Kinder noch viele Songs hinterlassen hat :bettel:
    Also ich hab auch das "Neue" und wenn noch was kommt, dann werde ich auch das anschaffen... bin ich damit ein Verräter oder sowas? :snüf:
    Wenn ich mir 1979 - 1982 oder 2001 eine Platte/CD gekauft habe, dann habe ich nicht daran gedacht, dass da jemand Geld mit verdient - ich war einfach verrückt nach etwas von Michael - und das hat jetzt nicht aufgehört :traurig1 ich würde wieder kaufen... :rose:

  • Ja, ich hab auch alles Neue. Aber ich bin ja auch neu, ich hab ihn ja zu Lebzeiten verpasst. :traurig2:;(
    Ich kann aber Yavannas gefühle sehr gut verstehen und bin auch manchmal oder oft am Zweifeln, ob wir nicht alle zu egoistisch sind. Dann denke ich wieder : nein, so lebt sein Vermächtnis stärker weiter, wenn es neue Veröffentlichungen etc . gibt. Ich bin da einfach sehr ambivalent.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • das eine hat mit dem anderen nichts zu tun! Das Estate macht aus Michaels einzigartigem Kunstwerk etwas kaltes und mechanisches.


    Yavanna, es will Dir niemand Deine Meinung nehmen, aber vielleicht ein paar Denkansätze geben :zwinker: Michael Jackson war ein Künstler, ein Entertainer und ein Mensch, aber er war auch eine "Marke". Er hat mit seiner Kunst Geld verdient und auch viele andere haben über die Jahre mit und durch ihn Geld verdient. Das Estate, ist von einem unabhängigen Gericht, nach Prüfung des Testamentes dazu bestimmt worden, den Nachlass zu verwalten, etwaige Schulden abzutragen und das Vermächtnis zu mehren....für die Kinder....für niemand anderen. Wenn also Branca und McClain dadurch viel Geld verdienen, schön, das heißt die Kinder werden ihr Leben lang versorgt sein, denn das Estate bekommt 10 % vom Gewinn, da freue ich mich doch, wenn sie Milliarden Gewinn machen, damit ist die Versorgung von Prince, Paris und Blanket voll geglückt, oder meinst Du, Michael hätte sich etwas anderes gewünsch, als das, dass seine Kinder versorgt sind? Katherine bekommt übrigens 40 %, also 30 % MEHR als das Estate und doch will sie mehr :sonne:



    Sie haben den Zauber gekillt, die Magie vernichtet, seine Hinterlassenschaft mit Füßen getreten indem sie etwas was nicht er ist mit seinem Namen bezeichnet haben und ihn in die Reihe des nichtssagenden Chartgedudel gequetscht haben. McClain und Branca sind fanfeindlich, geldgeil, egoistisch und dumm! Michael Jackson hat sich sein Leben lang den allerwertesten aufgerissen und am Ende wird sein Reichtum mit einem Testament besiegelt dessen Echtheit mehr als Zweifelhaft ist.


    Wie gesagt, das Testament ist mit Sicherheit auf Herz und Nieren überprüft worden und ich kann mir mittlerweile nicht mehr helfen, aber ALLES Negative komm von Michaels eigener Familie, SIE haben das Gerücht in die Welt gesetzt, dass auf der CD "Michael" nicht Michael singt, doch warum sollte so ein großes Unternehmen, wie Sony, 250 Millionen Dollar für Fakes hinlegen und sich durch das Einsingen eines Stimmenimmitators auf Jahre erpressbar machen? Warum hat Michael gesagt, er hätte mehr als 100 Lieder als Hinterlassenschaft für seine Kinder? Damit sie in der Schublade bleiben? Doch davon können seine Kinder nicht abbeißen und sie hätten sie selbst verkauft, an den Höchstbietenden. Heißt das dann, dass die Michaels Kinder dann auch seinen Zauber, seine Magie zertört hatten? Das man das getan hat, heißt doch noch lange nicht, dass man Michaels Hinterlassenschaft mit Füßen tritt, es heißt nur, dass man für sein "Ein und Alles", seine Kinder, sorgt. McClain und Branca sind in keinster Weise fanfeindlich, doch Branca ist Anwalt und McClain ist Produzent und keine Künstler, so wie Michael einer war, Anwälte haben nun einmal die Eigenart vieles nüchtern und gewinnbringend zu betrachten und auch Michael hat zu Lebzeiten die Hilfe und die Beratung von Rechtsanwälten und Produzenten in Ansprucht genommen, die im Hintergrund alles für ihn erledigt haben, dass würde ja dann heißen, der Zauber, die Magie war nie da, weil immer Anwälte, Berater, Manager und Produzenten an seiner Seite waren, die sein Vermögen gemehrt haben, die Steuererklärungen gemacht haben, die Verträge vorbereitet haben usw. Das Estate ist sehr bemüht, die Fans von Michael mit einzubeziehen, zu schauen, was den Fans gefällt, womit sie sich beschäftigen. Nun, und als geldgeil, egoistisch und dumm würde ich eher andere aus Michaels Umfeld betiteln, aber bestimmt nicht das Estate. :zwinker:


    Konsumiert was ihr wollt und was euch glücklich macht. Ich kann nichts weiter tun als es hinnehemen, denn das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen und pitschepatsche nass. Es ist mir egal was mit seinem Geld passiert. Ich wünsche jedem der sich an Michael bereichert ein schönes, erfülltes Leben. Ich hoffe dass das Blut-Geld sie glücklich macht.


    Welches Kind ist in den Brunnen gefallen? Das die Kinder versorgt sind, dass sie das Erbe ihres Vaters, wenn sie alt genug sind, antreten können? Welche Nachlassverwalter wären Dir denn lieber gewesen? Die Familie? Wärst Du Dir da sicher, dass dann für die Kinder später noch genügend Geld da wäre, wo doch fast alle 1999 die eidesstattliche Versicherung abgegeben haben? Oder ist es vielmehr so, dass egal WER die Nachlassverwaltung inne hätte, JEDER als geldgeil usw. verrissen worden wäre? Wenn Du aber allen, die jemals an und mit Michael verdient haben, unterstellst sie würden sich bereichern, gut, dann hättest Du viel zu tun. Denn auch zu seinen Lebzeiten haben seine Manager, Produzenten und Anwälte Geld von ihm bekommen, also hätten sie sich auch die ganzen Jahre an Michael "bereichert". Michael Jackon war nicht nur ein Künstler und Mensch, sondern auch ein Unternehmen und das Unternehmen besteht weiter, auch wenn der Chef dieses Unternehmen nicht mehr leiten kann, doch es gibt Angestellte mit Familien, die in diesem Unternehmen beschäftigt sind, was soll mit denen passieren? Was soll mit Michaels Hinterlassenschaften passieren? Einstampfen? In den Müll damit, damit ja kein einziger Cent mehr "verdient" wird?


    Wie würdest Du denn die Nachlassverwalter von Elvis, Jimi Hendrix usw. betiteln? Auch als geldgeil und dumm, würdes Du das Geld auch als Blut-Geld bezeichnen, wo doch Elvis an Medikamenten starb und Jimi Hendrix durch Drogen, oder meinst Du nicht, dass die Verwandtschaft, allein dieser zwei Künstler, gut leben kann und ihr Name immer noch in aller Munde ist und das nach Jahren ihres Ablebens? Meinst Du nicht, dass Michael eher stolz und glücklich ist, dass für seine Kinder alles getan wird? Ich denke, Du hast Dich da in etwas verbissen und siehst meiner Meinung nach zu viel Böses. :lg:

  • Darauf könnte man antworten : klar, wollen wir alle, dass seine Kinder gut versorgt sind, und ich persönlich hab auch nichts dagegen, dass auch noch andrere Leute dran
    verdienen, wenn es eben keine Ausbeute wird.
    Aber all die alten Alben von Michael haben sich ja nach seinem Tod so super verkauft, dass die Schulden wahrscheinlich damit abgetragen wurden, bzw. die Hypotheken abgelöst
    werden konnten und die Kinder ausgesorgt hätten.
    Was aber manche meinen ist halt dieses "Vermarkten", was stellenweise stattfindet, was aber wie ich auch finde , am meisten von der eigenen Familie betrieben wird.


    Naja, und es ist halt schon auch ein Stückweit makaber, wenn das alles durch den Tod erst möglich ist. Und man spürt dadurch auch immer stärker, find ich, dass Michaels Magie
    eben nicht mehr da ist.
    Aber das gehört irgendwie auch zur Legende.


    Ironischerweise hat Joseph das als allererstes richtig erkannt, nämlich dass Michael tot mehr "wert" ist als lebendig.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • ich kann diesen vorwurf des vermarktens und sich bereicherns an michael nur in teilen nachvollziehen. was die familie macht, ist großteils wirklich unter alle sau, denn sie saugen geld ab, ohne dafür etwas "zurück zu geben", also beispielsweise einen mehrwert für die kinder zu schaffen. der estate tut das wohl. aber wir müssen doch auch bedenken, dass michael selber daran interessiert war, dass er geld verdient, dass sein vermögen wächst. dafür hatte er berater, anwälte und, und, und. diese haben natürlich auch an ihm verdient, das wusste er und er hat sie bezahlt, weil sie einen guten job gemacht haben, nämlich sein geld vermehrt. die arbeit des estate ist jetzt nichts anderes...


    ihr wisst, wie ich michael zu füßen liege, ihr wisst, was mir seine aura, seine magie, seine spiritualität oder seine botschaften bedeuten, um nur einiges zu nennen. aber ich bewundere michael auch, weil er ein cleverer und gewitzter geschäftsmann war. er wusste, wie man kohle macht. und dennoch stand das seinem zauber nicht entgegen. auch das sollten wir bedenken, wenn wir die nachlassverwaltung beurteilen!

  • Darauf könnte man antworten : klar, wollen wir alle, dass seine Kinder gut versorgt sind, und ich persönlich hab auch nichts dagegen, dass auch noch andrere Leute dran
    verdienen, wenn es eben keine Ausbeute wird.
    Aber all die alten Alben von Michael haben sich ja nach seinem Tod so super verkauft, dass die Schulden wahrscheinlich damit abgetragen wurden, bzw. die Hypotheken abgelöst
    werden konnten und die Kinder ausgesorgt hätten.


    Es ist eine grosse Aufgabe, die das Estate wuppen muss! Sie werden von zig Millionen Menschen missstraurisch beäugelt und es wird ihnen auf die Finger geschaut und manche Unterstellungen werden gegen sie geäussert. Und dennoch meistern sie diese Aufgabe sehr gut! Nicht nur die Kinder sind versorgt, auch die 20 % für wohltätige Zwecke fliessen weiter - ganz im Sinne von Michael! Aber, damit dies alles wirklich klappen kann, muss ein ganzer Stab dafür routieren und Hebel in Bewegung setzen, und das macht keiner umsonst. Diese Jobs sind keine Ehrenämter!
    WER kauft all die alten Alben? Doch WIR Fans und wir beteiligen uns somit an dem Umsatz und somit daran, dass Menschen einen Job haben, das die Kinder versorgt sind und das auch weiterhin Menschen geholfen werden kann.
    Ich habe bei meinen Aufzählungen ganz bewusst Katharine and Family aussenvor gelassen, da ich diesbezüglich keine Stellungnahme abgeben möchte.


    Edit: blöde Tippfehler, sorry

  • Die Situaiton der Nachlassverwalter war doch folgende:
    Michael ist gestorben und hat neben seinem gewaltigen Besitztümern (eigene und fremde Musikrechte, Teile der Neverlandranch) auch einen drückenden Schuldenberg hinterlassen. Und der Schuldenberg war wirklich drückend: Gewaltige Hypotheken auf dem ATV-katalog und seinem eigenen waren zum Jahresende abzulösen, zudem schuldeten sie dem Konzertveranstalter AEG mehere 10 MillionenDollar.


    Sicher sind seine Plattenverkäufe unmittelbar nach seinem Tod in die Höhe geschnellt und haben Einahmen gebracht, aber das hätte nicht zur Tilgung der Schulden gereicht. Alternativ zu ihrer Vorgehensweise hätte der Estate Michael`s ATV_katalog-Hälfte verkaufen können, sicherlich unter Wert, da ein Notverkauf und Sony Vorkaufsrecht hatte für 25% für einen unterwertigen Preis. Die Schulden wären dann vielleicht abgetragen gewesen, bestehende Platen werden weiterverkauft und sonst wird nichts vermarktet und es kommt auch nichts von Michael geschaffenen Werken mehr auf dem Markt.


    Hätte Michael das gewollt? Nein. Er hat sein Leben lang um diesen Katalog gekämpft, er hat den Nachlassverwaltern auch einen ganzen klaren Aufrag gegeben in seinem Testament . Nämlich sein Erbe finanziell für seine Begünstigten zu mehren.


    Was trafen die Nachlassverwalter für Entscheidungen:
    1.) Sie haben die Zustimmung zur Veröffentlichung des TII-Films (einschließlich Album) gegeben. Vielen Menschen ist der Mensch MJ durch diesen Film nahegkommen, viele Menschen wurden Fan durch diesen Film. Hätten wir das alles nicht sehen sollen? Ich glaube wenn ich den Film nicht gesehen hätte, hätte ich wahrscheinlich wirklich gedacht Michael wäre ein Wrack gewesen das nicht mehr singen und tanzen konnte. Der Film ist ein tolles Vermächtnis und ich stimme E. Taylor zu man sollte ihn immer wieder sehen. Und ja es waren auch wichtige Einnahmen um z.B. die AEG-Forderungen zu tilgen, Hypotheken abzulösen und zu günstigeren Komditonen umzuschulden.


    2.) Abschluss eines Rekordplattenvertrages mit der Vereinabarung von Spitzen-Tantiemen und langfristigen Einnahmen
    10 Projekte in 7 Jahren (TII-Album,Vision. Michael). 3 Projekte gab es schon. Wir werden somit keinesfalls von Alben, DVD`s überschwemmt. Bis 2017 gibt es 1 Veröffentlichung pro Jahr.
    Sicher Sony ist bei vielen Fans in Verruf. Sicherlich der Abschluus mit den meisten Kontroversen. Aber es gab einen bestehenden Vertrag und somit wäre eine Alternative zu Sony höcht problematisch geworden, da bestehende Musik noch mit Sony hätte weiterhin veröffentlich werden müssen. Das Jahr ist unklar wie lange noch. Aber viele sagen das die Verfplichtung noch bis 2015 lief. Somit besteht nun die Bindung an Sony 2 Jahre länger.


    3.) Abschluss mit UBI-Soft.
    Ein welterfolgreiches Spiel mit dem Hersteller herausgebracht mit dem Michael es auch beabsichtigte. Ich habe das Spiel nicht, aber alle Bewertungen sind gut. Es ist ein voller Erfolg und Michael liebte solche Sachen.Ein Welterfolg auch sicherlich geeinget um neue Fans/Kinder und Jugendliche für Michael zu begeistern.


    4.) Abschluss mit Ciruque-du Soleil
    Meiner Meinung nach ein Abschluss in jedem Falle in Michael`s Sinne und eine Würdigung für Michael Jackson. Sicherlich auch geeignet um neue Fans für Michael zu begeistern. Ein show, die um die Welt geht und den Superlativen von MJ entspricht.


    Zudem fördern sie und untersützen Leute wie Joe Vogel bei seiner Buchveröffentlichung der sich mit seinem Musikanalysen dem Künstler MJ widmet.


    Im großen und ganzen haben die Nachlassverwalter sehr besonne Abschlüsse getätigt um das Vermögen/Vermächtnis von Michael zu schützen und zu mehren. Zudem gehen sie gezielt gegen Ausschlachtungen und Leute vor, die versuchen unberechtigt mit dem Namen Michael Jackson Kasse zu machen. Und wirklich sarkastischer Weise nimmt die Famile da eine Spitzenposition ein.


    Die wollen ja den Markt sozusagen mit Schund überschwemmen in Zusammenarbeit mit den widrigsten Geschäftsleuten
    Plattenlabel Joe Jackson
    Parfume
    Eiscrene,Wodka und Lollies
    Bücher von Mutter , Schwestern und Brüder
    Tributekonzerte, die keine werden
    JacksonSecret.Vault
    Interviewtouren sämtlicher Familienmitglieder auf Kosten von Michael, Verkauf von Interviews von Michaels Kindern
    Einsatz von Michaels Kindern zu Werbezwecken von Familienprodukten
    Zuammenarbeit mit einer Stiftung, deren Betreiberin Spendengelder für die Anhäufung von MJ-trademarks verwendete, Michael stalkte und seine HTW-Vision ad absurdum führt.
    und und und


    Und zu den Gehätlern von den Nachlassverwaltern:
    Sie erhalten je 5% der Geschäfstabschlüsse. Das sin Spitzenmanager eines riesgten Imperiums mit immenser Verantwortung, die sich zudem unmögliche Beschuldigungen an den Kopf werfen lassen müssen. Das sind keine überbezahtlen Menschen.
    Und mal zu Erinnerung: Jeden ihrer einzelenen Schritte legen sie in den Geschäfsberichten vor dem Nachlassgericht dar. Prince, Paris und Blanket können froh sein, dass Michael diese Entscheidung so traf und das sie ein gesichertes Erbe nach und nach antreten können. Und ich hoffe, dass sie sich ihr Bild von dieser Entscheidung machen können, denn es ist sicherlich Fakt, dass ihnen die Familie die Zustände über ihr Erbe vollkommen falsch darlegt.


    Und was hat Branca eigentlich gemacht, dass einige Fans so einen Hass auf ihn schüren. Man bekommt auch nie eine Antwort bzw. kommt dann meist der Satz. "Branca hat doch Michael mal bestohlen". Und es kann eigentlich jeder Fan in den Gerichtsakten des 2005er-Prozess nachlesen, dass Messerau höchst persönlich in einer Befragung herauskristalisiert hat, dass an dieser Beschuldigung nichts dran ist.
    Branca besaß im übrigen auch mal 5% des ATV-Kataloges und diese 5% verkaufte er 2006 an Michael, so dass Michael dann im Besitz von 50% war, genauo wie Sony. Hätte Branca Michael in irgendeiner Weise Michael schaden wollen und Sony zuarbeiten, dann hätte er mal leichtens seine 5% an Sony verkaufen können und diese in einen Mehrheitsbesitz bringen können. Branca hat Jahrzehnte (mit Unterbrechungen) für Michael gearbeitet und die geschäftlichen Entscheidungen die mit ihm getroffen worden sind waren sicherlich die besten. Es ist maßgeblich ihm mit zu verdanken, dass MJ einer wohl der wenigen Künstler ist der seine eigenen Musikrechte besitzt und darüber hinaus einen 50%Anteil an einem bedeutendsten Musikverlage der Welt.

  • WER kauft all die alten Alben? Doch WIR Fans und wir beteiligen uns somit an dem Umsatz und somit daran, dass Menschen einen Job haben, das die Kinder versorgt sind und das auch weiterhin Menschen geholfen werden kann.
    Ich habe bei meinen Aufzählungen ganz bewusst Katharine and Family aussenvor gelassen, da ich diesbezüglich keine Stellungnahme abgeben möchte.


    Kann ich gut verstehen, zu der Familie gebe ich auch ungern Statements. Und ich bin mir sicher, dass Michaels Testament gerade die Family Geschichte super geregelt hat :doppelv:
    Mutti kriegt zwar was :flöt: solange sie lebt, aber sie erbt nichts, was dann weitergegeben werden kann :schelm:


    Edit: blöde Tippfehler, sorry


    :ablach: Mach Dir nichts draus, ich kämpfe ab und an auch mit Knoten in den Fingern. Ist manchmal so peinlich, wenn ich dann aus einer Statue eine Statur mache :tüte:


    @ Lena :beten: Dein Beitrag, da reicht kein Danke, da muss ich mich mal zu Füßen schmeißen :klatschen: