Paris bei ELLEN und Schauspielgedanken

  • Sorry, vielleicht reagiere ich gerade etwas über, aber mir gefällt das wirklich nicht. :bettel:

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

    2 Mal editiert, zuletzt von forever mj () aus folgendem Grund: Nicht mehr funktionierenden Link entfernt

  • WOW...die Kleine gibt gas... :daumen: Ich freue mich für Paris, dass sie ihre erste Filmrolle hat. Und das Thema des Films könnte gar nicht besser sein.


    Wenn ich sie anschaue, kann ich nicht glauben, dass sie erst 13 ist...die Kinder haben sich in den 2,5 Jahren unglaublich verändert, wirklich so erwachsen...ist das eigentlich normal?


    Ich muss gerade wieder daran denken, was remember im Handlesethtread schrieb: dass Paris diejenige ist, die ihrem Wesen nach Michael am ähnlichsten ist und das dieses Kind ein Segen für ihn wäre...


    Es ist doch offensichtlich, dass die junge Damen ohne Schauspielausbildung eine Rolle bekommt, WEIL sie die Tochter von MJ ist.


    Sehe ich überhaupt nicht so. Erstens sieht auch ein Blinder, das Paris sehr begabt ist. Zweitens nimmt Paris Schauspielunterricht. Und drittens frage ich mich, seit wann 13jährige Mädchen (=Kind) eine Schauspielausbildung haben. ?(

    Bekämpfe nicht die Dunkelheit, sondern vermehre das Licht,
    dann verschwindet die Dunkelheit ganz von alleine.


    I just wanted to tell you all this: In the end it doesn`t matter what they say. Because I`ve always known a true love, a deep love.
    (Gerri Stone "From Michael`s Heart")

    Einmal editiert, zuletzt von Dont Be Shy ()

  • Hm... :grübel: also, wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, spricht Paris dort über die letzten Monate und die Familie.
    Was besorgt dich, Globe? Ich mein, nicht, dass ich dich nicht verstehe, aber...
    Es sind nunmal Michaels Kids. Wo, wie soll man sie denn verdeckt halten?
    Und ich denke, Paris ist wirklich alt genug, um das selbst zu entscheiden. Ich glaube nicht, dass Paris es nötig hat, sich da für Geld oder irgendwas zwingen zu lassen. Und da ist sie auch überhaupt nicht der Typ für. Mach dir nicht zu viel Sorgen, Globe... :tra: (es sei denn... ich hab da gerade gedanklich was falsch übersetzt)


    Wenn ich weiter richtig gelesen habe, hat Paris ihre erste Schauspiel-Rolle??? :??:
    Das find ich prima.... denn dass sie Schauspielerin werden will, wissen wir ja nun schon länger.
    Und warum auch nicht? Und ich wette, sie weiß schon heute ganz genau, wie sie mit so manchem Anhängsel, welchen der Ruhm so mit sich rumschleppt, umgehen wird.
    Michaels Kids sind nicht dumm... ganz im Gegenteil. Sie werden ihren Weg schon gehen... sie werden genau dieselben Erfahrungen und Erlebnisse durchmachen, wie jeder, in ihrem Leben.
    Und sie werden es genauso meistern, wie jeder andere auch.
    Es wird nicht immer alles Schön sein. Aber das wissen sie. Und auf gewisse Dinge sind sie, möchte ich meinen, sogar schon vorbereitet.


    Lg
    Kitty:herz:

  • tja, dann wollen wir mal sehen, wie's weitergeht. Ich bin Fan von MJ und nicht seiner Familie. Auch seine Kinder haben noch nichts weiter geleistet, als nur seine Kinder zu sein. Aber mir wird angst und bange, denn mit 13 ohne sich selber angestrengt haben zu müssen ins Show-biz geworfen zu werden, und die Tochter von Michael Jackson zu sein, das sind für mich keine guten Voraussetzungen. Scheinbar hat man aus der Tragödie nichts gelernt. Ich wünsche ihr natürlich alles Gute, vielleicht ist sie stark genug, hoffe es für sie.
    Glaubt hier wirklich jemand, dass sie bereits ganz von allein ihre Entscheidungen trifft und weiß, welche Konsequenzen das hat. Diese vermaledeite Familie, die UNBEDINGT Geld braucht ... :tüte:

  • Nur zum besseren Verständnis...
    Ich (für meinen Teil) meinte nicht, dass Paris mit dreizeihn Alles weiß, alles kann und mit allem klarkommt.
    Und nach dem, was man von Paris, bisher weiß, würde ich trotzdem von ausgehen, dass sie, wenn ihr was nicht gefällt, oder ihr generell etwas gegen den Strich geht, SOGAR ihrer Familie trotzen würde. Sie lässt sich nichts vom Jahrmarkt im Himmel erzählen, sondern wird es selbst ausprobieren und erfahren...
    Da seh ich Blanket eher gefährdet, wenn es darum geht. Aber auch da male ich nicht den Teufel an die Wand.


    Die Kinder sollten auch die Chance kriegen zu leben. Ganz einfach. Wenn wir sie jetzt symbolisch versuchen an die Hand zu nehmen, und darüber diskutieren, was nun richtig und falsch, was gut und schlecht, oder bedenklich und nicht bedenklich ist...
    Ich denk, da hätten wir am Ende mehr zu tun, als die Kids selbst....
    Nicht wir leben ihr Leben, sondern sie selbst.... Das Leben birgt Gefahren, ja... aber wir alle mussten es lernen, und sie werden das auch...
    Und ich kenne so einige Berühmtheiten, welche klein angefangen haben, und denen es heute sehr gut geht... (gut, natürlich kann ich auch niemanden durchleuchten)
    Was ich einfach nur sagen will, was Michael passiert ist, ist nicht automatisch das Schicksal seiner Kinder...
    und solange junge Berühmtheit richtig und angemessen betreut und unterstützt wird, ist es völlig in Ordnung...


    Ich wüsste zumindest nicht, was ich machen würde, wenn es keine Filme mehr gäbe, ohne Kinder als Hauptdarsteller....
    oder Kinderchöre... oder überhaupt junge Stimmen... so klar und rein...
    Keiner von uns weiß wirklich, wie es bei kleinen Stars hinter den Kulissen läuft.... aber es ist einfach mal nicht alles schlecht!
    Ich liebe z. B. Macaulay Culkin, und das seit meiner Kinderzeit (hatte nichts mit Michael zu tun, weil ich von deren Freundschaft überhaupt nichts wusste bis dato) und ich freue mich schon wieder riesig auf Donnerstag, wenn ich endlich wieder Kevin allein zu Haus sehen kann... :wolke1:


    Lg
    Kitty:herz:

  • Ich glaube ich hab schon mal irgendwo geschrieben, dass ich bei dem Thema ziemlich hin und herschwanke...


    Ich versuch mal, meine Gedanken etwas zu ordnen :kicher: Es ist ja schon so, dass die Kinder die letzten 2 Jahre nicht gerade wenig in der Öffentlichkeit standen und bei dem berühmten Daddy war das wohl auch früher oder später unvermeidlich. Und ich gehöre durchaus auch zu denen, die jedesmal "Wow" denken, wenn neue Fotos von den drei zu sehen sind. Ganz ehrlich, ich bin wirklich beeindruckt von ihnen. Sie sind wunderschön, Paris und Prince haben ihre öffentlichen Aufritte wie Profis gemeistert und in allen Dreien sehe ich Michael. Und sie sind stark, keine Frage, und sie wissen was sie wollen.
    Aber wenn ich ehrlich bin, als ich von diesem Interview gelesen habe, habe ich fast meinen Kaffe wieder ausgespuckt und mein erster, spontaner Gedanke war "nicht schon wieder". Ja, das Paris Schauspielerin werden will, ist schon länger bekannt und ich freue mich für sie über diese Chance. Ich bin sogar fast sicher, dass Michael sie dabei unterstützt hätte. Und das Thema des Films ist klasse und ich bin froh, dass sie mit diesem Bewusstsein für die Natur erzogen wurde und es offenbar nicht verloren hat.
    Aber mal ehrlich, das Interview bei Ellen gibt sie nicht als Paris, die Schauspielerin, sonder als Paris, die Tochter von Michael Jackson. Und das ist es, was mich stört. Wenn der Film abgedreht wurde und sie selbst was erreicht hat, kann sie gerne in Talkshows rumsitzen und Autogramme geben, aber warum jetzt schon? Ich weiss, dass das nicht die Schuld der Kids ist (um Gottes Willen... ich habe grad das Gefühl, richtig gemein rüberzukommen und ihnen nichts zu gönnen, ich hoffe ihr versteht was ich sagen will), aber es wäre die Aufgabe der Familie, hier einzugreifen. Ich vertraue den Kindern vollkommen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass manche manchmal vergessen, dass sie eben noch Kinder sind, auch wenn sie wirklich erwachsen rüberkommen... aber es sind trotz allem noch Kinder, und sie können dieses öffentliche Leben noch nicht einschätzen und brauchen die Unterstützung der Familie. Und dieser Familie vertraue ich einfach nicht mehr, sorry. Für mich erscheint es einfach so, als hätte sie absolut NICHTS gelernt, und das macht mir Angst.
    Ich will auch gar nicht so pessimistisch rüberkommen, ich bin sogar sehr sicher, dass die Drei ihren Weg gehen werden. Die Stärke haben sie von ihrem Vater mit auf den Weg bekommen. Und ich gönne ihnen von ganzem Herzen, dass sie ihre Träume verwirklichen und ihr Leben leben. Aber andererseits wird wohl auf ewig dieser kleine Teil in mir sein, der sie vor all den Gefahren die in dieser Welt lauern, beschützen will und hofft, dass ihnen niemals jemand weh tut. :traurig2: Obwohl natürlich auch das zum Leben dazugehört.

    In this madness, in this world,
    with its swiftness and its coldness,
    you’re my peace of mind.

    :herz:

  • Zitat

    Glaubt hier wirklich jemand, dass sie bereits ganz von allein ihre
    Entscheidungen trifft und weiß, welche Konsequenzen das hat. Diese
    vermaledeite Familie, die UNBEDINGT Geld braucht ... :tüte:

    ich habe keine ahnung, wie es bei den jacksons zugeht... da wird viel geschrieben, aber wirklich weiß ich es nicht... aber bei einer sache bin ich mir ziemlich sicher (ich hab selbst zwei mädels :-D ), wenn die mit 13 etwas wollten, dann haben sie alles dran gesetzt, es auch zu bekommen :iwds: wer weiß, ob das bei paris nicht genauso ist :schulter: klar hab ich da auch so meine bedenken, wie gut/schlecht oder was auch immer das für sie sein kann :klapper: aber erst einmal seh ich das auch als große chance für sie, ihr ding zu machen :schulter: ich denke, es gibt auch kinderstars, die mit solchen dingen gut klargekommen sind, nehm ich zumindest mal an und michaels kinder sind "ausnahmezustände" ja mehr als gewohnt, wenn paris glücklich damit ist, eine rolle in einem film spielen zu dürfen, dann kann ich mich durchaus mit ihr freuen... und vielleicht ist das für sie ja auch der richtige weg, kreativ zu sein( was sie bei dem vater aller wahrscheinlich sein könnte), ohne mit ihrem papa verglichen zu werden, ich warte es einfach mal ab, wünsche ihr gutes gelingen und hoffe das beste für sie... denn ändern werden wir es sowieso nicht :nenene:

    achildbliss.2prkmh.jpg
    Mit jedem Kind, das dir begegnet, ertappst du Gott auf frischer Tat.
    Martin Luther
    If I had a single flower for every time I think about you, I could walk forever in my garden. ~Claudia Ghandi

  • Hey Globe...
    ich verstehe dich vollkommen. Bejubeln tu ich das ganze ja auch nicht. Aber ich denke, wenn Paris das wirklich nicht gewollt hätte, hätte sie es gesagt und einfach nicht gemacht.
    Ich versuche dahingehend immer an mich selbst zurückzudenken, mich nochmal in dieses Alter zu versetzten.
    Ich kann es nicht richtig beschreiben / erklären... aber deswegen, also, weil ich weiß, wie ich in der Zeit war, was ich dachte, was ich tat... (ohne es auch nur im Geringsten mit den Lebenssituationen vergleichen zu wollen), aber deswegen, seh ich das wahrscheinlich nicht so verbissen.


    Lg
    Kitty:herz:

  • Glaubt hier wirklich jemand, dass sie bereits ganz von allein ihre Entscheidungen trifft und weiß, welche Konsequenzen das hat.


    Du stellst Fragen, liebe Molly,
    ich muss sagen, ich bin hier unentschlossen.
    Paris wollte schon immer Schauspielerin werden. Hier hat sie eine Chance, so wie es sich zumindest anhört, in einem Thema mitzuwirken, was ihr sehr am Herzen liegt, dank ihres Daddys. Sie wirkt auch sehr reif und willensstark für ihr Alter. :schulter: Also ich weiß aus Erfahrung, wenn Kinder was wirklich wollen, dann machen sie es und reden so lange auf dich ein bis Du ja sagst. Ob es gut ist wird sich zeigen. Welches Gegenargument sollte aber gerade diese Familie ihr auch liefern, selbst wenn sie wollten. Daddy stand schon mit 5 das erste Mal auf der Bühne und hat das Publikum beeindruckt.
    Ich warte das Interview ab und höre was sie sagt.

  • Also mich hat es erst mal erschreckt, als ich das erfahren habe... Ich finde einfach, dass man mit 13 Jahren noch ein wenig zu jung für's "Arbeiten"(Schauspielern) ist. So lang sie aber noch genug Freizeit für sich hat, finde ich es noch akzeptabel.

  • Für meinen Geschmack haben Jugendliche (Teenies) schon enorm viel Selbstvertrauen und treffen auch eigene Entscheidungen. Wenn Paris diese Rolle nicht will, dann traue ich ihr durchaus zu Nein zu sagen - oder aber so schlecht zusein, dass man sie freiwillig wieder raus nimmt - Kids sind da sehr einfallsreich. :kicher:


    Es gibt sehr viele Filme mit Kindern, und wenn ich das Recht in Erinnerung habe, dann sind da die "Arbeitszeiten" streng und gut überwacht.


    Ich hoffe nur, dass man Paris, eben wegen des Vaters, weder Steine in den Weg legt, noch sie verurteilt. Das ein berühmter oder einflussreicher Vater Türen öffnet, war schon immer so und wird wohl auch so bleiben.

  • Auch das noch, sie ist die einzige Darstellerin!
    Wenn sie klein anfangen würde, alles von der Pieke auf lernen. Das würde ich okay finden, auch in ihrem Alter. Ein Nebenrolle, in der man von den Professionellen zumindest was abgucken kann. Eine richtige Schauspielerausbildung. Ich finde es als Film-Fan ätzend, dass so viele untalentierte, aus dem Boden gestampfte Laiendarsteller die Leinwand bevölkern. Jedenfalls ist das mein Eindruck.
    Auch MJ mit seinem Hang zum Perfektionismus hätte sicher gewollt, dass Paris eine richtige Ausbildung macht, bevor sie eine GROSSE Rolle bekommt.


    Zu den KinderSTARS, nicht den Kindern, die hier und da mal eine kindgerechte Rolle, spielen. Das ist Geschichte, wie viele davon als Wracks geendet sind, vor allem psychischen Schaden erlitten.


    Zitat

    Die Stärke haben sie von ihrem Vater mit auf den Weg bekommen


    Wenn Michael so stark gewesen wäre, wäre er jetzt tot?
    Wäre er vielleicht einen anderen Weg gegangen und könnte heute noch leben.


    Wenn man es so betrachtet, dass er TROTZ der seelischen und körperlichen Qualen so weitergemacht hat, dann war er stark. Aber ich glaube, er hat dabei zu viel riskiert, sich selbst und seine Schmerzen verleugnet. Nun, wir wissen es doch jetzt. Ich finde Schwächen zuzugeben ist auch eine Stärke. Vielleicht hätte ihm das das Leben gerettet.


    Ich wünsche den Kindern, dass sie das können.

  • Zitat

    Wenn ich sie anschaue, kann ich nicht glauben, dass sie erst 13 ist...die Kinder haben sich in den 2,5 Jahren unglaublich verändert, wirklich so erwachsen...ist das eigentlich normal?


    Ja, sie sind über Nacht erwachsen geworden. Das macht das Trauma aus, sowas ist normal in diesen Situationen.
    Sie sind immer noch Kinder, ja aber gleichzeitig sind sie eben durch das Erlebte wesentlich reifer als andere Kinder und Jugendliche dieses Alters. Darum ist es schwierig, sie mit anderen Kindern zu vergleichen, weil sie eben in sehr kurzer Zeit sehr schnell gereift sind.
    Ich finde auch, dass die Kinder nicht unbedingt auf jede Bühne und jedes Titelblatt gehören aber wenn sie es sich selbst wünschen und das selber wählen, finde ich es in Ordnung. Denn dafür sind sie reif genug. Mit Ruhm müssen sie so oder so umgehen lernen, das lernt man durch Erfahrung. Es bringt daher auch nichts, sie abzuschotten, jetzt nicht mehr.
    Grenzwertiger finde ich, wenn sie als Zugpferd für die Familie herhalten müssen wie z.B. bei dem Tribute. Und ich finde, der Kleine sollte noch nciht auf die Bühne geschickt werden, er ist ja erst 8 (oder 9?).
    Was den Film angeht: Das ist doch ein nettes Projekt, ich seh da kein Problem.

  • Zu den KinderSTARS, nicht den Kindern, die hier und da mal eine kindgerechte Rolle, spielen. Das ist Geschichte, wie viele davon als Wracks geendet sind, vor allem psychischen Schaden erlitten.


    Na aber zum Glück doch nicht alle - doch auch die wenigen sind zuviel, dass ist wohl wahr.


    Wenn Michael so stark gewesen wäre, wäre er jetzt tot?
    Wäre er vielleicht einen anderen Weg gegangen und könnte heute noch leben.


    Hätte, wäre, wenn... Ja, dann könnte er noch leben.
    Die Reaktion von Tita kann ich durchaus nachvollziehen, denn hier gab es bekanntlich ein Tötungsdelikt, ich denke das sollte man nicht mit Stärke oder Schwäche von Michael in Verbindung bringen.


    Sie sind immer noch Kinder, ja aber gleichzeitig sind sie eben durch das Erlebte wesentlich reifer als andere Kinder und Jugendliche dieses Alters. Darum ist es schwierig, sie mit anderen Kindern zu vergleichen, weil sie eben in sehr kurzer Zeit sehr schnell gereift sind.


    :drück: Ich glaub treffender kann man es schon gar nicht mehr sagen, es trifft den Nagel auf den Kopf. :kiss:

  • Ich glaube, Paris steht mit diesem Film für eine tolle Sache und sie wird glücklich sein, das machen zu können.


    :gruppenk: :lg: :blume: :ägypten: :wave: :gruppenk:
    Im Moment läuft fast in jedem Thread irgendwie was schief (vielleicht muss man einfach öfter daran denken warum wir hier sind) Ich schreibe selten, lese lieber - hab nich soviel Zeit, aber im Moment is irgendwas komisch. Ob es vielleicht an dem Ende vom Prozess liegt?
    LG tree