Michael Jackson-Premiere bei Billboard-Awards 18. Mai

  • Zitat


    Es ist so wirklich, lebensecht und es gibt keinen Weg, dass das Publikum nicht denkt, dass der Künstler vor Dir ist.


    Genau aus diesem Grund bin ich gegen das Hologramm und generell gegen Hologramme verstorbener Künstler. Bisher freuten sich die Fans, wenn ein Bild ihres (verstorbenen)Idols auf einer Leinwand gezeigt wurde, oder auch ein Video-Clip. Das scheint nicht mehr auszureichen. Es muss doch noch mehr gehen. Es ist im allgemeinen gut und wichtig, dass die Technik sich weiterentwickelt, aber es sollte auch Grenzen geben-nämlich dann, wenn es pietätlos wird. Und nichts anderes ist ein Hologramm für mich. Ist der Künstler tot, lässt man eben sein Hologramm auftreten.Rein theoretisch könnte man Michael so nochmal auf Welttournee schicken.
    So ein Hologramm "live" zu sehen kann zudem sehr belastend sein, was Leute bestätigt haben, die das Tupac Hologramm sahen. Das nur mal ganz nebenbei. In erster Linie finde ich es respektlos Michael gegenüber. Für mich fühlt es sich so an, als zwinge man ihn, selbst im Tod noch aufzutreten.

  • Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • In erster Linie finde ich es respektlos Michael gegenüber. Für mich fühlt es sich so an, als zwinge man ihn, selbst im Tod noch aufzutreten.


    Ich glaube kaum, dass man das im Grundsatz sagen kann. Wie mir das gefällt kann ich grundsätzlich erst Morgen sagen, wenn ich es gesehen habe. Ein Hologramm soll es im übrigen nicht wirklich sein.


    Wo ich mir aber sicher bin, dass Michael jede neue Technik vefolgt hätte und sich dafür begeistert hätte. Genau wie er das mit 3D-Verfilmung verfolgt hat und für sich umsetzen wollte.. Im übrigen hat Michael in seinem neuen Smooth-Criminal-Video bei TII verstorbene Schauspieler wie Humphry Bogart und Rita Haywooth in sein Video und die Handlungen darin integriert als würden sie noch leben. Michael schmeißt dem toten Bogarth was zu und der fängt auf. War das respektlos?

  • Ist der Künstler tot, lässt man eben sein Hologramm auftreten.Rein theoretisch könnte man Michael so nochmal auf Welttournee schicken.

    Ich sehe das zwiespältig. Einerseits finde ich es klasse, dass heutzutage die Möglichkeit besteht und dieses Erlebnis Menschen nochmals zu verschaffen. Andererseits bin ich in mich gegangen und habe festgestellt, dass es einen emotional sehr belasten kann.
    Die Reaktionen der Mitarbeiter lassen sehr darauf schließen.



    Was mich emotional auffangen würde, ist, wenn Michael in einem jüngeren Alter gezeigt wird, auf dem man schließen kann, dass er da definitiv nicht auf der Bühne steht. Dann wäre es für mich "nur" eine qualitativ bessere Darstellung- eine Weiterentwicklung der Technik. Z.Bsp. Ein Bad-Konzert in dieser Qualität - einfach traumhaft.


    Aber warten wir ab. Sicher kann man es erst beurteilen, wenn man es erlebt hat. Das wird eine erstmalige Erfahrung, weil man hier sehr emotional involviert ist. Das Tupac- Hologramm hat mich begeistert, aber eben nicht emotional berührt, weil.... :moonwalker:

  • Einerseits finde ich es klasse, dass heutzutage die Möglichkeit besteht und dieses Erlebnis Menschen nochmals zu verschaffen.


    Das is genau das, was mir nich behagt, bzw was ich ablehne. Michael kann leider nicht mehr auftreten. Es gibt soviele Dinge, an denen man sich erfreuen kann und bei denen man ihn erleben kann, seien es seine konzerte oder shows, die ihn ehren, aber bei einem hologramm hört's bei mir eindeutig auf.
    Seine brüder wollten ja damals bei ihren konzerten auch ein Michael hologramm auf der bühne haben. Klar, da hätten sie um ein vielfaches mehr konzertkarten verkauft. Wenn ich mir vorstelle, ein verstorbenes familien-mitglied würde neben mir als hologramm stehen... :klapper:



    Ein Hologramm soll es im übrigen nicht wirklich sein.


    Den beschreibungen nach zu urteilen gehts in die richtung hologramm-lebensecht, beweglich. Ansonsten wären auch die reaktionen darauf nich so emotional.Wenn sie ne feststehende figur, die Michael darstellt, dort hinstellen würden, wäre es für mich absolut ok. Wie muss son hologramm auf seine kinder wirken, könnten sie es verkraften bzw damit umgehen?

  • Wie muss son hologramm auf seine kinder wirken, könnten sie es verkraften bzw damit umgehen?


    Seine Kinder und Mutter haben ein Hologramm schon gesehen. In der MJ-One-Show und von der sind sie begeistert.

  • Wie muss son hologramm auf seine kinder wirken, könnten sie es verkraften bzw damit umgehen?

    Keiner ist verpflichtet es sich anzusehen. Schlimm würde ich es finden, wenn so etwas unverhofft und ohne Ankündigung in eine Show eingebaut wird. Das kann schockieren und Dinge bei einem auslösen, die hängen bleiben.
    So kann man sich hier emotional darauf einstellen und ich nehme an, die Familie wird über alle Einzelheiten informiert sein. DAS setzte ich einfach mal voraus. Bis jetzt ist das Estate sehr sensibel mit solchen Dingen umgegangen, warum also hier nicht auch. :schulter:

  • Keiner ist verpflichtet es sich anzusehen.


    Für mich wird schon allein dadurch, dass es ein hologramm gibt, eine moralische grenze überschritten.


    Bis jetzt ist das Estate sehr sensibel mit solchen Dingen umgegangen, warum also hier nicht auch.


    Ich schätze ansich die arbeit des estates sehr. Dennoch sage ich nich blind zu allem was sie tun ja und amen. Man sollte immer auch etwas kritisch sein. Ein hologramm ist und bleibt für mich ein absolutes NoGo. Leider wollen manche leute sowas sehen. Wenn man solche shows boykottieren würde aufgrund des hologramms, würde es sicher aus dem programm genommen werden.

  • Ein hologramm ist und bleibt für mich ein absolutes NoGo.

    Das ist auch in Ordnung. :sonne:
    Ich sehe darin eine qualitative Verbesserung der Technik. Alles wird lebensechter und greifbarer. Damit habe ich kein Problem. Es ist die Weiterführung der 3D-Technik.

    Dennoch sage ich nich blind zu allem was sie tun ja und amen.

    Ich sage auch nicht blind zu allem: Ja und amen! Ich denke darüber nach, bilde mir meine Meinung und bis jetzt gab es für mich nichts großartig zu beanstanden. :Tova:

  • Ich sehe darin eine qualitative Verbesserung der Technik. Alles wird lebensechter und greifbarer.


    Rein rational gesehen ist es ja auch so. Und dabei stellt sich mir die frage, wie weit darf technik/forschung gehen. Es gibt immer auch den moralischen aspekt, welchen ich immer vor die (technische)weiterentwicklung stelle. Ich möchte auch niemandem die freude an dem hologramm nehmen.
    Fände es jedoch gut, wenn es jeder zumindest auch mal von der moralischen seite betrachten würde.

  • Fände es jedoch gut, wenn es jeder zumindest auch mal von der moralischen seite betrachten würde.

    Moralisch verwerflich würde ich finden, wenn man Michael clonen wollte. Aber um in einen besseren Hör- oder in dem Falle Sehgenuss zu kommen, der mit Licht- und Computertechnik herübergebracht wird, sehe ich moralisch gesehen unter den genannten Bedingungen kein Problem. So weit ich mich erinnern kann, habe ich mal i-wo gelesen, dass Michael selbst sogar seinen Körper scannen lassen hat.


    Aber frage mich später noch mal, ob ich das alles noch so cool sehe. :zwinker: Jetzt bin ich, wie geschrieben, einfach gespannt. :hkuss:

  • http://lemusicjunkiie.wordpres…4-billboard-music-awards/


    Link enthält englische Infos zur Veranstaltung
    +
    Zeitzonenumrechner.



    ich verstehe zwar im Groben um was es geht, kann es aber nicht übersetzen. :keinenglisch:
    Ich hoffe, es ist trotzdem eine brauchbare Info für den ein oder anderen. :lg:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • So,auch schnell nochmal meine stimme abgegeben.
    :juhuu:

    kerzen.jpg


    Am 12.11.2014 hast Du uns für immer verlassen - trotzdem wirst Du Teil dieser Gemeinschaft bleiben. R.I.P. liebe Starlight05