Jermaine Jackson - News

  • Also ich sage man Werbung für Wasser zu machen ist ja nicht das schlechteste und wenn die noch etwas freiwillig spenden besser. Aber mit der 84-jährigen Mutter dafür im Supermarkt zu sitzten, naja Geschmackssache.


    Kann ja sein, dass die Mutter freiwillig mitgegangen ist, weil sie selbst an dem Projekt interessiert war. Oder Jermaine und Katherine wurden von dem Unternehmen angeschrieben, und sie haben dann teilgenommen. Oder Jermaine hat einfach in der Familie gefragt, ob ihn jemand unterstützen will bei der Aktion, und die Mutter wollte dann einfach mitgehen. Man weiß nicht, ob Jermaine sie dazu einfach gebracht hat, mitzugehen. Und ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass sich eine 84 jahre alte Oma dort hinsetzen würde, nur weil ihr Sohn es sagt. Da steckt meiner Meinung nach auch schon Eigeninteresse hinter. Aber wissen tut es am Ende ja keiner von hier. (Man sollte trotzdem alle Perspektiven beachten :hut: )

  • Ich glaube hier passt es rein.


    Jermaine hat mal wieder große Pläne, vielleicht die Fortsetzung zur Hotelgeschichte. :was:



    Jermaine Jackson zieht es in das Reich der Mitte


    Bollywood ist ein regionales Erfolgskonzept Indiens. In China soll dieses wiederholt werden. Und mit von der Partie ist Jermaine Jackson mit seinem australischen Partner GoConnect.


    Jermaine Jackson hat große Pläne – insbesondere in China. Ein Grund dafür ist sicherlich die seit jeher große Begeisterung im Reich der Mitte für die Gruppe Jackson Five und natürlich für Michael Jackson. Und die Chinesen sind vielleicht sogar noch größere Fans von Hollywood. Da ist der Gedanke nahe Hollywood nach China zu bringen. Die Chance ist groß, dass dies ein ebenso großer Erfolg wird wie in Indien Bollywood. Damit sollte Jermaine Jackson seine Popularität in China noch deutlich ausbauen. Denn bereits in den kommenden Monaten lässt Jermaine Jackson durch eine Casting-Show in China aufhorchen, mit der eine neue Musikgruppe „Five“ - in Anlehnung an die Jackson Five – gefunden werden soll.


    Doch wie kann Hollywood im Reich der Mitte verwirklicht werden? Und nun kommt Jermaine Jackson ins Spiel. Der weltberühmte Sänger und Bruder von Michael Jackson gründete mit dem Hollywood-Produzenten Dirk Gibson und dem australischen Internet-Medien-Konzern GoConnect das Unternehmen Go JLJ Entertainment. Nun hat Go JLJ Entertainment mit dem Satelliten-TV-Sender Guangxi Satellite TV ein Abkommen beschlossen zusammen „China Hollywood City“ zu gründen. Diese wird wie der Standort des TV-Konzerns in der Provinz Guangxi sein.


    Das Projekt wird den Namen China Cinematic Crystal City (CCCC) tragen und war von Jermaine Jackson konzipiert und entwickelt worden. Dort soll Chinas TV und vor allem Kinofilm-Industrie eine neue Entwicklung erleben. Das soll geschehen indem Hollywood-Experten ihre Konzepte und Verbindungen in das chinesische lokale Wissen und die dortigen Gepflogenheiten einbringen. Die Produktion von Filmen, TV-Studios und alle dazu benötigten Einrichtungen sollten in CCCC angesiedelt werden und damit den chinesischen Entertainment-Markt erschließen und stark ausweiten. Eine Einrichtung der besonderen Art soll zudem ein 5-Sterne Jermajesty Hotel & Resort werden, das ein Jackson-Life-Museum Museum beherbergen soll. Ein Kinofilm-Themenpark, sowie die Ansiedlung von Unternehmen der Branche runden das CCCC-Konzept ab. Bis das gesamte Gebilde entstanden sein wird, werden sicherlich zehn Jahre vergehen und es wird zumindest zehn Milliarden US-Dollar an Investitionen verschlingen.


    Den ganzen Artikel kann man hier lesen.


    http://www.aktiencheck.de/kolu…ht_es_Reich_Mitte-5734650


    Lügen laufen Sprints, aber die Wahrheit läuft einen Marathon

  • Zitat

    Jermaine Jackson hat große Pläne


    Die hat er seit 2009 ja ständig.

    Zitat

    Damit sollte Jermaine Jackson seine Popularität in China noch deutlich ausbauen


    Aha!

    Zitat

    Der weltberühmte Sänger


    :laugh:

    Zitat

    Das Projekt wird den Namen China Cinematic Crystal City (CCCC) tragen und war von Jermaine Jackson konzipiert und entwickelt worden.


    Dann muss es ja ein Erfolg werden. :zahn:

    Zitat

    es wird zumindest zehn Milliarden US-Dollar an Investitionen verschlingen


    :olol:

  • Bis das gesamte Gebilde entstanden sein wird, werden sicherlich zehn Jahre vergehen und es wird zumindest zehn Milliarden US-Dollar an Investitionen verschlingen.


    Und wer finanziert diese Kosten? Und bei all diesen Zusammenschlüssen soll letztendlich für Jermaine noch das ganz grosse Geld bei heraus springen? Ah ja.... aber nur, wenn alle anderen beteiligten selbst auf ihre Zahlungen verzichten..... und selbst dann wahrscheinlich auch noch nicht mal..... Ein Zeitraum von mind. 10 Jahren! Wer weiss, was bis dahin alles noch den Bach herunter geht.....


    Jermaine, du lernst es in diesem Leben nicht mehr.....

  • Jermaine ist für mich das beste Beispiel, wie jemand NICHT damit fertig wird, dass ein anderer erfolgreicher war/ist als man selbst. Er verbringt sein ganzes Leben damit, einem Ideal hinterher zu hecheln, das er nie erreichen wird. Anstatt dass er seinen Namen und seine Talente, die er ja sicherlich auch hat (und damit meine ich nicht unbedingt nur musikalisches Talent) dazu nutzt, etwas Gutes/Sinnvolles/für ihn 'Lebenserfüllendes' zu schaffen, wird er sich wohl ewig als 'der Bruder von..' verkaufen. Viele von uns widert das an und ihn selbst kann das ja auch nicht glücklich machen.
    Aber wie gesagt, ich glaube nicht, dass er das noch lernt. Und anscheinend gibts auch niemanden, der ihm mal sagt, wie endlos peinlich das alles mittlerweile ist. Oder er hört nicht darauf.

  • Dieser Schleim-Typ geht mir wahnsinnig auf die Nerven. Da kommt mir das Mittagessen in hohem Bogen wieder hoch. :haeh:

  • ..der nächste ...und bestimmt net der letzte... GROSSE Coup des Tschärmäään TschäckSUN... :blablub:

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Jermaine hat ein Talent von einer Fetttonne zur anderen zu laufen..... sagenhaft! Klar, Michael hatte mit einem Pepsi-Werbespot den Unfall, der über Jahrzehnte seinen Gesundheitszustand ruinierte, indem er hin und wieder Schmerztabletten deswegen einnehmen musst, aber ein Jermaine setzt sich darüber hinweg, als wenn nix gewesen wäre...... wie geschmacklos! Der Typ ist einfach nicht zu ertragen und sollte sich endlich aus der Öffentlichkeit zurück ziehen.... so, wie es manch andere inzwischen auch getan haben und der nächsten Generation - wie z. B. 3T - diese Plattform überlassen!!!!

  • Ich seh das ein wenig anders (wie in jeder funktionierenden Demokartie - der/die eine so, der/die andere so) ..........Jermaine sucht junge Talente in China, ähnlich wie DB hier - der trägt völlig ungeniert Camp David und keiner regt sich auf. Jermaine trinkt Pepsi um einen Sponsoren für sein Scouting zu haben........natürlich denkt doch (fast jeder) an Michael (zumindest, wenn man sich näher mit ihm beschäftigt -allerdings dürfte es viele Menschen in dem großen China geben, die keine Ahnung haben) - aber die Angelegenheit läßt sich niemals ungeschehen machen und weder Jermaine noch Pepsi waren damals schuld an diesem Unglück sondern ein zu früh explodierter Feuerwerkskörper......Pepsi hat Schmerzensgeld bezahlt, mit dem Michael wieder einmal unglaublich Gutes getan hat- aber mit den Schmerzen mußte er allein mit klar kommen, die konnte ihm keiner nehmen - nie. :stuhl: ........Aber ich sehe Jermaine trotzdem nach, dass er Pepsi jetzt dafür nutzt, um junge Talente zu entdecken und ich glaube auch Michael würde das so sehen...........denn im Grunde lebte Michael für die Musik und nur darum gehts ............dass Jermaine eventuell als Producent mal Geld verdient mit den jungen Leuten , das ist für mich ok. Vllt verstummen dann die Stimmen auch , die sich immer wieder melden, weil sie der Meinung sind, die Brüder ruhen sich auf Kosten von Mike immer noch aus...................Vllt geht er aber auch baden - no risk , no fun - in dem Falle: money...........
    (nur meine Meinung :hmhm: )

    sig..mion.4plrd8.jpg


    Dickes Dankeschön ans Blümchen

    Einmal editiert, zuletzt von Mion ()

  • http://www.rollingstone.de/new…icher-gut-verstanden.html Jermaine Jackson: "Justin Bieber und Michael Jackson hätten sich sicher gut verstanden!"13. JUNI 2014


    VON Marc Vetter


    Jermaine Jackson: "Justin Bieber und Michael Jackson hätten sich sicher gut verstanden!"Jermaine Jackson glaubt, dass sein Bruder Michael Gefallen an Justin Bieber gefunden hätte. Wäre da nicht das Video mit den rassistischen Witzen.


    FOTO: SHAHAR AZRAN/WIREIMAGE Jermaine Jackson: "Justin Bieber und Michael Jackson hätten sich sicher gut verstanden!"


    Stellen Sie sich vor, sie wären Boulevard-Journalist bei TMZ, und sie warten am Flughafen auf die Ankunft von, sagen wir: Katy Perry. Da erspähen Sie aus dem Augenwinkel, wie Jermaine Jackson an Ihnen vorbeihastet. Nun bleibt die Chance auf eine Frage. Welche würden Sie stellen? Ganz genau: "Wären Michael Jackson und Justin BieberFreunde geworden, wenn sie sich hätten kennenlernen können?"


    Das ist wirklich so passiert, und obwohl sich der Jackson-5-Sängerwohl gefragt haben muss, warum ihm nun ausgerechnet eine Frage zu seinem Bruder gestellt wird, hat er völlig ehrlich geantwortet: "Michael und Justin hätten sich sicher gut verstanden. Aber Michael hätte ihm auch gezeigt, wo es langgeht. Er hätte ihn beiseite genommen und wie ein Vater zu ihm gesprochen: Hey, bleib cool, komm' mal runter!"


    Weil sich Jackson nun schon wider Erwarten über den beliebten Teenie-Star geäußert hatte, legte der rasende Reporter noch einmal nach und fragte den schon auf dem Sprung stehenden "Lets get serious"-Sänger, was Michael denn von den jüngst in Umlauf geratenen Rassismus-Joke-Videos des Pubertierenden gehalten hätte. "Das weiß ich nicht. Das ist schon irgendwie problematisch", antwortete der 59-Jährige etwas verschnupft, bevor er dann doch seiner Wege gehen durfte.


    Ob Superstar Michael auf Bieber gestanden hätte, werden wir wohl nicht mehr erfahren, aber zwischen Jermaine und dem You-Tube-Darling wird es sicher keine Freundschaft mehr werden

  • .... obwohl sich der Jackson-5-Sängerwohl gefragt haben muss, warum ihm nun ausgerechnet eine Frage zu seinem Bruder gestellt wird, hat er völlig ehrlich geantwortet: .......


    und auf die nächste Frage...


    ..... antwortete der 59-Jährige etwas verschnupft, bevor er dann doch seiner Wege gehen durfte.


    Oooch, hat man dem Jermaine selbst keine Aufmerksamkeit geschenkt.... wie schade! :ai::kicher:

  • Ich mag JB nicht, aber trotz allem sehe ich keinen Rassismus darin, wenn ein Junge einen Witz über Schwarze macht. Bestimmt hat er nicht darüber nachgedacht, dass er als "Berühmtheit" auf jedes seiner Worte achten sollte.
    Man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen, wer hat nicht schon mal Witze erzählt wo "Ein Amerikaner, ein Deutsche und ein Türke im Zug sitzen" oder dergleichen. Dafür dann als Rassist abgestempelt zu werden, ist wirklich harter Tobak und ein wenig weit hergeholt - für meinen Geschmack.

  • Justin Bieber oder Kann Rassismus lustig sein?


    Fünf Jahre alte Aufnahmen von Justin Bieber tauchen auf, darin erzählt und singt er rassistische Witze und wird damit erpresst.
    Die Musikbranche steht wie ein Mann hinter ihm.


    Die drängendste Frage der vergangenen Woche lautete: Ist Justin Bieber ein Rassist oder ist er einfach nur dumm? Ist er gar ein dummer Rassist? Oder ist vielleicht alles ganz anders, ein Missverständnis möglicherweise? Was war geschehen?


    Alles begann damit, dass ein Video auftauchte, in dem Bieber versucht, einen Witz zu erzählen. Er fragt: "Warum haben Schwarze vor Kettensägen Angst?" Jemand antwortet: "Denk nicht mal daran, es zu sagen!" Doch statt auf die Warnung zu hören, liefert er mit einem Lächeln die Pointe, bei der es darum geht, das Kettensägengeräusch mit dem N-Wort zu kombinieren.


    Obwohl der Witz von überschaubarer Komik ist, hört man eine Frau, die sich außerhalb des Bildes aufhält, lachen, was einen aber nicht wundert, weil Bieber stets nur von Angestellten umgeben ist, für die es zur Jobbeschreibung gehört, sich auch von schlechteren Scherzen des Chefs bestens unterhalten zu fühlen.


    Usher erklärte Bieber die Situation
    Allerdings wirkt Bieber in dem Video überraschend jung, was daran liegt, dass es bereits fünf Jahre alt ist. Es wurde im Rahmen der Dreharbeiten zu "Never Say Never" aufgenommen und fand aus naheliegenden Gründen letztlich keine Verwendung im Film.


    Nun müssen 15-jährige Jungs (und Mädchen), die rassistische Witze erzählen, nicht zwangsläufig Rassisten sein, und wie Sprecher von Bieber versicherten, sei Bieber gleich nach dem Vorfall eine Anti-Rassismus-Lektion erteilt worden.


    Sein Mentor und Förderer Usher habe ihn damals zur Seite genommen und ihm erläutert, dass Worte verletzen können. Biebers Fans wiederum werden nun bei Twitter nicht müde, Fotos von ihm in Gesellschaft von Schwarzen zu posten. Seht her: Sogar einige seiner besten Freunde sind schwarz.


    Womit TMZ.com Bieber erpresste


    Dann tauchte das zweite Video auf. Darin erzählte Bieber nun keinen Witz, sondern besann sich auf seine Kernkompetenz, den Gesang. Man sieht, wie er seinen großen Hit "One Less Lonely Girl" vorträgt, allerdings umgedichtet in "One Less Lonely Nigger" und dann abschließt mit den Worten: "Wenn ich dich umbringe, dann bin ich Mitglied des Ku-Klux-Klans." Nicht lustig? Es kommt noch besser!


    Wie man inzwischen weiß, waren beide Videos schon seit Jahren im Besitz von TMZ.com und dienten dem Portal vor allem dazu, Bieber zu sich ins Studio zu locken und zu launig freundschaftlichen Interviews zu bewegen. Nach Jahren der Erpressung verging Bieber und seinem Team daran allerdings die Lust.


    Was wiederum zu der Veröffentlichung führte, die wiederum dazu führte, dass nun etliche Stars Bieber in Schutz nehmen. 50 Cent glaubt, dass Bieber gar nicht weiß, was ein Rassist ist.

    Bieber erhält Promi-Unterstützung


    Russell Brand meint, man könne den 15-jährigen Bieber schon deshalb für rein gar nichts verantwortlich machen, weil er die Frisur des 15-jährigen Biebers trägt. Und für Whoopi Goldberg ist er entschuldigt, weil er Kanadier ist. In Kanada habe das Wort Nigger eine andere Bedeutung. Vielleicht ist es – wir können das von hier aus nicht entscheiden – in Kanada sogar ein lustiges Wort.


    Insofern konnte die biebersche Rassismus-Krise noch einmal abgewendet und ins Positive gewendet werden. Dabei hat er so viel Unterstützung von Kollegen erfahren wie lange nicht mehr. Zuletzt konnte man nur vernehmen, dass Paris Hilton eine Bieber-Party in Cannes entnervt verließ, weil sie "zu alt für diesen Scheiß" sei, während Seth Rogan bei jeder sich bietenden Gelegenheit erzählte, dass Bieber ein Vollidiot sei, der keinerlei Benehmen habe.


    Ausreichend Anlässe, Rogans Behauptung zu stützen, bot Bieber allemal. Einmal klaute er einer Frau das Telefon aus der Handtasche, weil er darauf unangemessene Fotos vermutete, ein anderes Mal lieferte er die unangemessenen Fotos selbst.


    Die Botschaft der Rapperin Iggy Azelia


    Als er kürzlich in Japan weilte, stand ihm der Sinn nach Ruhe und Einkehr, weshalb er den Yakasuni Schrein zum Gebet besuchte. Ach, hätte man ihm doch nur erzählt, dass es sich beim Yakasuni Schrein um ein Denkmal zu Ehren japanischer Kriegsverbrecher handelt.


    Dazu passend ein Gedanke, den die Rapperin Iggy Azalia zu Beginn der Woche via Twitter in die Welt hinaus- schickte: "All ihr Leute, die ihr daheim sitzt und euch im Internet über Künstler etc. lustig macht. Die meisten von Euch haben NICHTS. NICHTS! in ihrem Leben erreicht." In diesem Sinne....


    http://www.welt.de/kultur/pop/…assismus-lustig-sein.html

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • So einfach mach ich es dem Jüngelchen aber nicht! Selbst mit 15 Jahren sollte man eigentlich schon wissen, was Rassismus ist und vorallem als "öffentliche Person" sich zu benehmen wissen!!! Aber, selbst 5 Jahre später, hat er keine Manieren und kein Benehmen.... oder soll das gar sein Image sein? Dann gute Nacht Marie..... vielleicht kommt das bei den jungen Mädels cool an, aber die älteren fühlen sich eher abgestoßen und angewidert.... sorry, tut mir leid, ich mag ihn nicht! Vielleicht sollte man dem jungen Mann mal einen Benimm-Kursus erteilen.... vielleicht bringt es ja noch etwas....