Katherine Jackson - News

  • möchte mich auch bedanken, das die Quelle dieses Zitats gefunden wurde.Taraborelli ist für mich allerdings EINER dieser
    selbsternannten "Freunde" von Michael, die für mich in bezug auf das Gesagte keine verlässliche Quelle darstellen.

    Ich persönlich werde mich besonders bezüglich Dingen die Michael GESAGT haben soll, (verstärkt) danach richten, ob es nachweislich aus seinem Mund kam und in welchem Zusammenhang er es gesagt hat.
    Was ÜBER ihn erzählt wird, werde ich auch weiterhin sehr von der Glaubwürdigkeit der Quelle abhängig machen, davon wie loyal jemand Michael gegenüber war (und ist). Das schränkt es für mich sehr ein.

    danke Sky, hätte das nicht besser ausdrücken können....

    Es gibt einige Menschen die Michael begegnet sind und sich doch als Zeitzeugen absolut unglaubwürdig machen.


    CM steht da ganz oben auf dem Treppchen!!!


    KEIN Wort glaube ich dem!

    ich auch nicht....dieser Mensch ist ein komplett kranker Wicht!

    Ein sehr verschmähter Diktator sagte und handelte nach dem Motto:“Je öfter und lauter man eine Lüge erzählt, desto mehr Menschen folgen ihr. Das Geheimnis die Menschen mit einer Lüge zu trügen ist, sie ständig zu wiederholen, ständig nur, wieder und wieder zu erzählen.”

    das wird in den Medien ja sehr gewinnbringend praktiziert....

    In Verbindung mit Michael Jackson geschieht dies so ausgeprägt, weil er immer wieder für eine Schlagzeile gut ist. Er ernährt damit Menschen finanziell und stillt die Sensationsgier.

    ja, leider!



    WÜNSCHE ALLEN HIER IM FORUM EINEN SCHÖNEN 1. ADVENT :loveyou:


  • Danke auch von mir fürs raussuchen. Was mir jetzt allerdings immer noch nicht klar ist, fügt Taborelli diesen Satz hinzu oder zitiert er aus einem MJ-IV das Michael 1979 dem Soul-Magazin gab. Also Taborelli kann ich wirklich auch als Quelle nicht ernst nehmen. So wie es hier steht, sehe ich eher aber als Ursprungsquelle das Soul-Magazin 1979 und dieses IV sollte man zur Prüfung dann nochmals haben.


    Auch der Satz "Hätte uns Joe eine Waffe an den Kopf gehalten und russisch Roulette gespielt, Mom hätte stillgehalten"," wird häufig in Presseartikeln kurz nach seinem Tod 2009 zitiert als Satz den er Anfang der 1990 gesagt hat, ohne das die genaue Quelle genannt wird. Hier scheint es mir fast auch wahrscheinlich, dass es ein Zitat aus dem Taborelli-Buch ist. Wenn dann ist das für mich auch nicht glaubwürdig. Wann hat eigentlich Taborelli mal nachweislich Kontakt mit Michael gehabt? Außer ein Foto mit Michael wo Michael um die 18 war gibt es nämlich nichts zum Nachweis.



    Was für mich ein Fakt ist, denn das ist belgabar in vielen Jahren immer wieder aus Michaels Mund gekommen, dass er wirklich die Misshandlungen seines Vaters an sich und seinen Geschwistern beschreibt und auch die Verachtung für das moral. Verhalten von seinem Vater, aber auch von seinen Geschwistern und sie ihn als Geldlieferanten sehen, die Geschwister sich auf seiner Arbeit ausruhen und das er das verachtet.
    Im Gegenzug fügt er bei diesen Äußerungen aber doch immer wohlwollende Worte für seine Mutter ein. Also z.B. der Vater betrügt die Mutter mit anderen Frauen im Nebenzimmer wenn sie auf Tour sind, die Brüder folgen dem "Vorbild" des Vaters, MJ bringt es nicht über das Herz das der Mutter zu erzählen. Der Vater zeigt nie etwas wie Liebe, umarmt die Kinder nie, Mutter schon.
    Der Vater geht ihn um Geld an, ruft nur dewwegen an Vatertag an. Michael gibt Geld an die Mutter, damit wenigenstens nicht alles auf einmal weg ist. Oder im Oprah-Interview: Joe schlägt ihn, betachtet ihn als das gelbringende Goldkind, fügt aber im Folgesatz gleich hinzu: "Mutter ist perfekt". In LWMJ beschreibt er die Misshandlung, Joe drückte ihn gegen die Wand und Mutter schrie "Hör auf Du bringst ihn um".


    Meines Erachtens hat Michael in der Tat seine Mutter "vergöttert" und war eigentlich nie in der Lage den Heiligenschein von Kathrine zu nehmen und deswegen halte ich in dem Sinne diese krit. Äußerungen von Michael für die Mutter als höchst unwahrscheinlich (es sei denn es gibt wirklich eine seriöse Quelle dazu).
    Im Prinzip war die Mutter diejenige die Michael in irgendeiner Form immer wieder an die Familie "kettete" und letztendlich deswegen nie ganz in der Lage war sich auch von den Belastungen zu lösen, z.B. überredete die Mutter ihn die Vicotry-Tour für die Brüder zu machen und eine weitere Kette von Aktionen die sie bis zu seinem Tod staretet bzw. sie wird ins Feld geschickt um diese mit Michael zu arragnieren zum Profit für die Eltern und Geschwister.
    Michael liebte ohne Frage seine Mutter sehr, sah sie als den Sonnenschein der Familie, es war ihm mit Sicherheit auch wichtig sie zu unterstüzten. Es gibt sogar aus seinem Zimmer in Carollowood einen Erinnerungszettel auf den er schrieb "Mutter brauchst Du Geld". Das äußert sich im übrigen auch in seinem Testament, wo er die Mutter als einzige geeignete der Familie für das Sorgerecht aufführte und die er auch als einzige aus dem Familienclan ebenslang versorgt wissen wollte.


    Meine Meinung:
    Als missbrauchtes Kind war Michael nicht komplett in der Lage oder hätte es auch gar nicht verkraftet die Rolle der Mutter aufzudecken, die meiner Meinung nach mit allen ihren Handlungen eben nicht genug tat um den Missbrauch zu verhindern und leider den Druck den die Familie auf Michael legte untersützte bzw. hier auch in einer Täterrolle einnahm.

    5 Mal editiert, zuletzt von LenaLena ()

  • Meine Meinung:
    Als missbrauchtes Kind war Michael nicht komplett in der Lage oder hätte es auch gar nicht verkraftet die Rolle der Mutter aufzudecken, die meiner Meinung nach mit allen ihren Handlungen eben nicht genug tat um den Missbrauch zu verhindern und leider den Druck den die Familie auf Michael legte untersützte bzw. hier auch in einer Täterrolle ein.


    fast genauso sehe ich es auch,
    was auch immer verwunderlich ist,daß sich die mißhandelten kinder immer selbst die schuld geben,
    auch suchen sie bei sich die schuld und wollen auch immer wieder zu ihren peinigern zurück.
    michael hat ohne zweifel seine mutter sehr geliebt,aber sie ihn ,auch so wie er sie,ich denke nicht,
    ich bin immer noch der meinung,daß michael viel getan hat um seiner mutter zu gefallen,er sagte auch immer
    ich wünsche mir,daß meine mutter stolz auf mich ist,also er wollte "ihr"gefallen.
    leider (hatte ich aber schon mal geschrieben)kann mir immer noch keiner ein bild zeigen auf dem seine mutter
    ihn so herzlich umarmt und drückt,wie michael es tat,ich sehe immer nur wie sie küsse und danksagungen
    wohlwollend entgegen nimmt.
    ich kenne katherine nicht,aber ich mag sie auch nicht,trotzdem setze ich meine neutrale brille auf,wenns um katherine geht,
    also ich bin nicht voreingenommen,trotzdem oder gerade deshalb würde gerne mal was "liebevolles" von ihr hören,ich meine
    so richtig liebevolles und nicht soowas blödes wie "seine nase sieht aus wie ein zahnstocher".sowas sagt doch keine
    liebevolle mutter.also ehrlich jetzt,....

  • Marion : Kannst Du bitte mal die Quelle der Aussage über Joseph er hätte mit den Kids Russisch-Roulette spielen können und Katherine hätte zugeschaut angeben. Das geistert mir seitdem ich es gelesen habe durch den Kopf


    Er soll es Anfang der 90er Jahre in einem Interview gesagt haben, gefunden habe ich es aber leider auch noch nicht

  • Zitat

    Wann hat eigentlich Taborelli mal nachweislich Kontakt mit Michael gehabt? Außer ein Foto mit Michael wo Michael um die 18 war gibt es nämlich nichts zum Nachweis.

    ..ich denke, das wars auch so ungefähr, was den wirklich direkten persönlichen Kontakt von Taraborelli und Michael betrifft - es war wohl nicht viel mehr, als ein Foto und ein Interview…

    Zitat

    dieses IV sollte man zur Prüfung dann nochmals haben.


    in diesem link sind auch 2 Interviews mit/aus dem Soul Magazine von 1979 (ich glaube eines ist auch schon im link von Maike…) und es gibt ein Interview mit taraborelli von 1978 (ein Interview vor und zurück klicken…) (und da zumindest ist dieses Zitat nirgends zu finden..)


    http://www.thesilencedtruth.co…erview&catid=38:interview

    2 Mal editiert, zuletzt von maja5809 ()

  • Vorschlag: Fragt einfach mal bei ihm persönlich nach. :doppelv:


    http://jrandytaraborrelli.com/



    Ich habe festgestellt, dass ein direkter Kontakt durchaus möglich ist und man manch Infos aus erster Quelle erhält. Manchmal sind solch Leute nicht so unnahbar wie man denkt! :victory:


    Probieren kostet nichts und mehr als nicht reagieren, ist nicht möglich. :sonne:

  • "Es ist ein Traum von mir, die Menschen auf der ganzen Welt durch Liebe und Musik zu vereinigen." Michael Jackson

  • Anlässlich des von Katherine bzw von den Jacksons gewünschten zweiten Prozesses gegen AEG, stelle ich mir mal wieder die frage, was in Katherine's kopf vor sich geht. Auch wenn jetzt vielleicht etwas flapsig formuliert, ich frage mich das ernsthaft. Wo liegen ihre Prioritäten? Was bedeuten ihr ihre Enkel Prince, Paris und Blanket? In Anbetracht ihres Alters ist ihr sicher bewusst, dass sie wahrscheinlich nicht mehr soo viele Jahre hat, in denen sie ihre Entwicklung beobachten kann, sie ein Stück weit ins erwachsen werden begleiten kann, ihre sorgen und nöte teilen usw. Katherine gibt interviews, in denen sie über den suizidversuch von Paris spricht, sie klagt gegen AEG, die konsequenzen daraus müssen zu einem nicht unerheblichen teil auch Michaels kinder tragen. Paris ist in einem speziellen internat. Sicherlich ist es grundsätzlich richtig und wichtig, dass man hilfe von fachleuten erhält nach einem selbstmordversuch, aber als oma würde ich jede freie minute bei meinem enkel sein wollen, das sich das leben nehmen wollte.Ich wäre gar nich in der lage interviews zu geben, geschweige denn einen prozess zu führen. Ich wäre einfach nur fix und fertig und höchstwahrscheinlich von schuldgefühlen getrieben. Vielleicht darf man nich von sich selbst ausgehen. Aber ich habe noch keine mutter bzw oma erlebt, die sich so verhalten würde wie Katherine es tut. Mir geht es in keinster weise darum, auf katherine draufzuhauen.ich kann sie nur absolut nich verstehen.

  • Zitat

    Vielleicht darf man nich von sich selbst ausgehen


    ..nicht nur vielleicht... sondern ganz sicher....


    Zitat

    Aber ich habe noch keine mutter bzw oma erlebt, die sich so verhalten würde wie Katherine es tut.


    ...das liegt vlt. daran, dass du noch keine Mutter oder Oma erlebt hast, die ihren Sohn (der sicher auch nicht so war, wie Michael, und alles was damit zusammenhängt..) auf die Art und Weise verloren hat wie Katherine ihren Sohn....dass du noch keine Mutter oder Oma erlebt hast, deren Kind gestorben ist, und zu dessen Todesumständen noch soviele Fragen offen sind, wie bei Katherines Kind.
    Ich kann von mir sagen, ich kenne keine Muter oder Oma, die nur im entferntesten die gleichen Lebensumstände hat, wie Katherine Jackson. Weshalb ich auch keine Mutter oder Oma kenne, deren Verhalten ich mit dem von Katherine vergleichen könnte.


    Zitat

    aber als oma würde ich jede freie minute bei meinem enkel sein wollen, das sich das leben nehmen wollte.Ich wäre gar nicht in der lage interviews zu geben, geschweige denn einen Prozess zu führen.

    ..durch Erfahrungen bist du dir so sicher, wie du reagieren würdest und alles handhaben würdest? Hattest du ähnliche Erfahrungen? Hast du irgendetwas von dem erlebt, was Katherine erlebt hat, warst du je in einer solchen Situation? Wenn ja, dann könntest du zumindest vergleichen - aber immer noch nicht von dir auf Katherine schliessen.

  • Unabhängig von den lebensumständen, setze ich voraus, dass eine mutter ihr kind schützt, eine oma ihre enkelkinder schützt. Da spielt es für mich keine rolle, ob man nun berühmt ist oder nich, schwarz oder weiss etc. Wenn ich sage, vielleicht darf man nich von sich ausgehen, meine ich, dass ich das gĺück habe, eine liebende und schützende mutter zu haben. Und wohl aus diesem grund an so manchem verhalten von katherine regelrecht verzweifle. Dennoch kann ich ja nich, weil ich weiss, dass es auch mütter gibt, die ihre kinder nich schützen, meine eigenen ideale verraten. Ein nicht gänzlich aufgeklärter tod eines kindes ist mir aus dem allerengsten familienkreis bekannt, tut hier aber nix zur sache. Was mir bei diesen diskussionen fehlt, ist, dass die kinder Michaels zu wenig im fokus stehen. So tragisch Michaels tod ist, seine kinder leben noch. Katherine könnte an ihnen ein stück weit wieder gutmachen, was sie bei Michael falsch gemacht bzw versäumt hat. Ich denke ,es wäre mehr als in Michaels Sinne, wenn sie das täte, statt zu prozessieren und mit seiner und Paris' krankengeschichte an die öffentlichkeit zu gehen. Mit einer oma, die nich das bedürfniss hat, jede freie minute bei ihrem enkelkind zu sein,welches versucht hat sich das leben zu nehmen, stimmt was nich und ich wüsste gerne was es ist.

  • So sehe ich das auch, forever mj. Richtige Mutterliebe sieht etwas anders aus.
    Es wird viele Eltern geben, die so wie Katherine reagieren und handeln würden und es wird auch viele Eltern auf der Welt geben, die ihre Kinder lieben, aber sich selbst doch der nächste sind.


    So hatte sich Michael bestimmt nicht die Zukunft seiner Kinder nach seinem Ableben vorgestellt. Aber es war ja irgendwie vorauszusehen.

  • Vielleicht geht sie ja diesen zweiten Prozess ein um ihre Kinder mit Geld zu versorgen ... Sie selber braucht ja kein Geld, sie weiss vermutlich selber dass sie nicht lange zum leben hat und sie hat ja noch das Erbe. Vielleicht hat Geld ja einen hohen Stellenwert für sie und damit drückt sie ihre Liebe aus, und versucht eben deshalb so viel Geld wie möglich an ihren Kindern zu geben, denn sie sind ja nicht unbedingt die reichesten bis auf Janet und evtl la toya. der Rest hat ja jetzt nicht soo viel geleistet in den erwachsenen-jahren.
    Ich würd also auf keinen fall behaupten dass sie ihre kinder nicht liebt oder so, ich denke eher sie hat andere Wertvorstellungen und sie sieht eben Geld als eine gute Möglichkeit. Sie wuchs ja auch sehr arm auf.

  • :Tova:

    der Rest hat ja jetzt nicht soo viel geleistet in den erwachsenen-jahren.



    Ich würd also auf keinen fall behaupten dass sie ihre kinder nicht liebt oder so

    zum ersten satz:
    so weit ich richtig informiert bin, haben marlon und jacki durchaus ein eigenständiges leben aufgebaut..



    zum zweiten satz:
    die liebe eines menschen zu 'beurteilen'..wer kann das schon..
    also ich nicht..zumal von aussen betrachtet..


    nur gebe ich zu bedenken...
    wie hat kathryn sich im laufe der ganzen vielen jahre verhalten...
    wie stand sie da zu michael..


    wenn ich mir das vor augen halte, stimme ich bridge zu..
    mutterliebe zeigt sich für mich anders..


    :blume:

  • KJ's Kinder sind erwachsen und können sich um sich selbst kümmern.
    Ihre Enkel Prince, Paris und Blanket dagegen sind Kinder für die dazu noch der wichtigste Teil ihres Lebens weggebrochen ist.
    Wenn ihr das wohl ihrer Kinder wichtiger ist als das von PPB ist das ok, doch dann hätte sie die vormundschaft nicht annehmen dürfen.

  • KJ's Kinder sind erwachsen und können sich um sich selbst kümmern.


    Anscheinend wohl doch nicht. Sonst würden sie nicht jede Gelegenheit ergreifen, MJs Namen zu nutzen.

    Zitat

    Ihre Enkel Prince, Paris und Blanket dagegen sind Kinder für die dazu noch der wichtigste Teil ihres Lebens weggebrochen ist.
    Wenn ihr das wohl ihrer Kinder wichtiger ist als das von PPB ist das ok, doch dann hätte sie die vormundschaft nicht annehmen dürfen


    Wie wahr!
    Allerdings sind PPB steinreich - also bis an ihr Lebensende sehr gut versorgt (nur die Liebe fehlt wohl [Michaels Liebe zu seinen Kindern kann sowieso niemand ersetzen.]). Die drei wären also praktisch in der Lage, die ganze "Sippe" zu ernähren :grins2: , und zwar genauso, wie es Michael zu Lebzeiten getan hat. Und da sie noch nicht erwachsen sind, um selbst zu entscheiden, ob sie etwas von ihrem Vermögen an die Family abgeben, und das Estate über allem seine Hand hat, muss eben nun jetzt die Zeit bis zur Volljährigkeit der drei genutzt werden, um so viel Geld wie möglich rauszuschlagen. Ist doch irgendwie einleuchtend, wenn man berechnend alles abcheckt.