Debbie Rowe bricht auf dem Friedhof in Tränen aus

  • Hmh... Das ist mir aber zu sehr eine Deutung. Oder hat Michael das so geäußert :was:


    Eine Deutung? Michael hat doch selbst immer wieder davon gesprochen, dass seine Kinder alles für ihn sind und er sie über alles liebt. (vermute hier ein Missverständnis, hab mich auf das Fettmarkierte bezogen).


    Zitat von maja5809

    ..meinst du "egoistisch", weil er niemanden wollte, zu dem die Kinder eine ähnlich starke Bindung haben wie zu ihm?


    Auch, aber primär meinte ich mit egoistisch, dass er, auf Teufel komm raus, Kinder wollte und es ihm egal war, dass sie ohne Mutter aufwachsen. Nein, es war ihm noch nicht mal egal, es war eine bewusste Entscheidung. Und diese Entscheidung ist in meinen Augen egoistisch. Bitte wertet ein "egoistisch" nicht immer gleich als Angriff. Es ist eine persönliche Empfindung im Kontext. Ich finde es nicht schlimm, wenn MJ an manchen Stellen egoistisch ist, das sei ihm unbenommen, wir haben vermutlich alle irgendwo Bereiche, wo wir egoistisch sind.
    Ich hab überhaupt nichts gegen Alleinerziehende, sie machen einen grossen Job und ich bin auch nicht vorurteilsbeladen, wenn ein Mann das macht. Das ist alles in Ordnung, aber in Bezug auf Michael, sein Timing, seine persönliche Situation, seine Vorrausschau (was, wenn ich mal nicht für sie da sein kann?), da verhake ich mich und finde ihn eben so, wie ich sagte.
    In Sachen Nanny auf Abstand, stimme ich dir vollkommen zu.

    Zitat

    ...ich weiß nicht, ob es gewagt ist. Was hätte es für ihn für eine Möglichkeit gegeben? I


    Gut, Michael hatte die finanziellen Voraussetzungen, eine grosse Familie im Rücken und genug Personal. Vielleicht war es wirklich bei ihm ohne grosses Risiko. (Dann hätte er aber vielleicht eine bessere Lösung für Eventualitäten parat haben sollen, als nun gerade seine, doch schon betagte, Mutter als Erziehungsberechtigte zu bestimmen.)

    Zitat

    Die Rolle der Mutter hat Michael eigentlich doch selbst übernommen.


    Ein Vater ist ein Vater, eine Mutter eine Mutter. Ich bin mir sicher, dass das Konzept beides sein zu wollen, seine Tücken hat.


    Versteh mich bitte nicht falsch. Ich kritisiere Michaels Kinderwunsch und seine Umsetzung nicht generell. Die Kinder sind wunderbar, haben alles nötige mitbekommen und Michael war ein Vorzeigevater in meinen Augen.


    Zitat von Cosima

    Allgemein von Egoismsus zu sprechen, wenn Vater oder Mutter ihre Kinder allein erziehen, find ich ein bißchen anmaßend


    Ich hatte es nicht allgemein gemeint, sondern im Zusammenhang mit Michaels Entscheidung, den Kindern von Anfang an, die Mutter vorzuenthalten. Dem jüngsten Sohn noch nicht einmal eine Chance zu geben, seine Wurzeln zu finden. (Vorausgesetzt, ich läge richtig damit, dass Blanket eben nichts von seiner Entstehung weiss. Da kann ich mich ja auch irren. :) )
    Selbst adoptierte Kinder sehnen sich nach Information über ihre Abstammung und Spenderkinder dürfen hier inzwischen Dateneinsicht nehmen. Offensichtilich, weil ein Bedürfnis danach vorhanden ist, zu wissen, woher man kommt und wer daran beteiligt war.
    Sollte Michael das alles im Sinne seiner Kinder geregelt und ihnen diese Chancen eingeräumt haben, dann würde ich mich für meine Forumulierung entschuldigen. Andernfalls aber nicht.

  • EDIT: Wäre mir etwas passiert, dann wäre sie zu meinen Eltern gegangen, auch wenn sie selber hätte entscheiden müssen. Auf keinen Fall zum Vater.

    dito ....meine Tochter sagt immer, dass ihr Vater ein Feigling ist und sie ihn garnicht kennenlernen will. Sie ist 10, weiß seit sie 4 ist, dass ihr Vater nichts von ihr wissen will und ich kann behaupten, dass sie ein glückliches Kind auch ohne Vater ist... bis jetzt :angel:


    (Dann hätte er aber vielleicht eine bessere Lösung für Eventualitäten parat haben sollen, als nun gerade seine, doch schon betagte, Mutter als Erziehungsberechtigte zu bestimmen.)

    was für eine bessere Lösung ?( ....seine Mutter, war diejenige, der Michael absolut vertraute, die erliebte, bei der er wußte, die Kinder sind gut aufgehoben. Alles andere wäre für mich eine seltsame Entscheidung gewesen. .....Eine Debbie, mit der sie keinen Kontakt hatten ?( ....Einer seiner Geschwister, aber wen bitte ?( ...Diana Ross, mit der sie wohl auch keinen Kontakt hatten ?(


    Ein Vater ist ein Vater, eine Mutter eine Mutter. Ich bin mir sicher, dass das Konzept beides sein zu wollen, seine Tücken hat.


    klar kann keiner von beiden einen Elternteil wirklich ersetzten und du kannst Gift drauf nehmen, dass das seine Tücken hat. Es ist auch nur das Optimum, von dem was sein sollte, aber nicht immer realisierbar ist oder auch gut für die Kinder.


    Ich hatte es nicht allgemein gemeint, sondern im Zusammenhang mit Michaels Entscheidung, den Kindern von Anfang an, die Mutter vorzuenthalten. Dem jüngsten Sohn noch nicht einmal eine Chance zu geben, seine Wurzeln zu finden. (Vorausgesetzt, ich läge richtig damit, dass Blanket eben nichts von seiner Entstehung weiss. Da kann ich mich ja auch irren. :)

    Ich hab es schonmal irgendwo geschrieben. Michael war ein absolut verantwortungsvoller Vater, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er mit Blanket nicht darüber gesprochen hat. Kinder können soewas schon sehr früh begreifen und je früher um so besser, so kann man Traumata, wegen Vorenthaltung von Tatsachen weitesgehend ausräumen. Fragen werden immer kommen deswegen, aber keine Überraschungen mehr.

  • Michael war ein absolut verantwortungsvoller Vater, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er mit Blanket nicht darüber gesprochen hat.


    Du glaubst, dass er mit einem unter 7jährigen über künstliche Befruchtung und seine Beweggründe dafür gesprochen hat?
    Du kannst Recht haben, aber ich persönlich glaube das eben nicht. Würde mich freuen, da mehr Informationen zu bekommen. :flowers:

  • Du glaubst, dass er mit einem unter 7jährigen über künstliche Befruchtung und seine Beweggründe dafür gesprochen hat?

    garantiert hat er es soooo nicht gemacht. Sowas macht man langsam und bedacht, fällt nicht mit der Tür ins Haus. Das hätte Blanket bestimmt nicht verstanden. Man nähert sich so einem schwierigen Thema gaaaaaaaanz langsam. Natürlich weiß ich nicht was Michael gemacht hat, aber ich könnte es mir vorstellen. :isis4:
    Meiner Tochter mußte ich nur beibringen, dass ihr Vater sie nicht will. Aber glaub mir, dass war für mich in dem Moment nicht weniger schwierig. Ich sah mich einen unüberwindlichen Berg gegenüber, habe mir das Hirn zermartert....wie sag ichs meinem Kind :ohnoo: Als es dann so weit war, es hat sich einfach ergeben, war es auf einmal ganz einfach. Das ging Stück für Stück gaaaaanz langsam und es braucht seine Zeit, wenn du willst ein paar Jahre und das Thema ist auch bestimmt von ihrer Seite noch nicht abgehackt. Da kommen immer wieder Fragen.


    Kinder stellen diese Fragen (wo komm ich her, wer bin ich) irgendwann einfach von selbst, ob man das will oder nicht, spätestens dann, wenn sie mitbekommen, bei uns/bei mir ist etwas anders, als bei anderen, ....und ihnen dann was vom Klapperstorch zu erzählen, ein X für ein U vormachen, halte ich für sehr gefährlich. Ich würd mir wünschen, das Michael sich dieser Verantwortung bewußt war (kann mir das nicht anders vorstellen), auch wenn er nicht mehr die Zeit hatte das weiter zu begleiten



    Würde mich freuen, da mehr Informationen zu bekommen.

    glaub nicht, dass wir die je bekommen werden. :S:


    :herz: :herz: :herz: OOI HOPE YOU WILL STILL DANCINGOO:herz: :herz: :herz:

    3 Mal editiert, zuletzt von Cosima ()

  • :dd: Ich bin auf dem Lande groß geworden, also mit Tieren... Ich habe keine Ahnung wann ich aufgeklärt wurde, aber ich wusste irgendwie schon immer (weil so früh mitbekommen durch die Tiere), dass Männchen und Weibchen da was machen müssen, damit hinterher Ferkel, Kälbchen, Pfohlen, Eier (Kücken), Welpen etc. aus dem Weibchen herauskommen. Gut, an die erste Geburt bei Schweinen kann mich erinnern, denn ich dachte die kommen aus dem Popo :kicher: sah für mich so aus :rolleyes:
    Aber ich weiß auch, wie das erste Kälbchen kam und dann sauber geleckt wurde und langsam versuchte auf die Beine zu kommen :flirty:
    Ich habe gesehen, wie der Bulle die Kuh bestieg usw. und ich denke, solche oder ähnliche Sachen konnten die Kinder von Michael auf Neverland auch beobachten, schließlich gab es da auch so einiges an Tieren.


    Ob Michael über künstliche Befruchtung mit Blanket gesprochen hat :schulter: wahrscheinlich nicht oder? Aber er wird gesagt haben, dass seine Mutter ihn so sehr liebte, dass sie erlaubte, dass er bei seinem Vater ist. Vielleicht hat er auch gesagt, dass man gar nicht weiß, wer die Mutter ist... oder er weiß wirklich die Wahrheit.
    Michael musste immer davon ausgehen, dass seine Kinder durch Internet oder Fernsehen sehr schnell etwas erfahren, von daher allein glaube ich schon, dass er es ihnen lieber selbst gesagt hat. Vielleicht (hoffentlich) wissen die Kids viel mehr als wir, können aber schweigen...


    Aus dem was wir wissen, ist der Kleine schon irgendwie die arme Socke von den Dreien - aber was wissen wir schon? :schulter:
    Was die Mutter angeht... Es mag die beste Lösung gewesen sein, aber wenn ich ganz ehrlich bin, dann ist die Dame viel zu alt. Da hätte Michael (falls er die Wahl überhaupt hatte) vielleicht lieber anders entscheiden sollen. Vielleicht. :zwinker:

  • Ich denke mal, er wird mit Blanket über seine (blankets) Mutter gesprochen haben müssen - weil es sicher schon Thema war, oder zumindest allen Kids bekannt, dass Debbie die Mama von Prince und Paris ist - da kommt die Frage nach Blankets Mutter doch von selbst - auch von Prince und Paris. WAS er dann gesagt hat, weiß ich auch nicht :-D , aber warum nicht die Wahrheit - falls es eine Leihmutter war, die unbekannt bleiben soll (und in dem Fall wird er es schon begründet haben, er wird Blanket schon erklärt haben, dass das wichtigste ist, dass er trotzdem ein ablsolutes Wunschkind war - eben von Michael, auch ohne "Mutter" - und sicher auch warum.) - oder vlt hat er aber auch etwas zu ihrer Identität gesagt, falls es vorgesehen ist, dass Blanket sie wenn er möcht später kennenlernen will, vlt.hat er sie ihm auch einfach nur beschrieben, wie sie aussieht, und wie sie ist, und ganz bestimmt konnte er auch erklären, warum sie eben nicht Teil ihres Familienlebens ist.

  • Eigentlich wissen wir ja so gut wie gar nichts von Blankets Mum. Eben nur das, was Michael wollte, das wir wissen. :schulter: Eine Leihmutter.
    Könnte praktisch fast jede Frau der Welt sein. Könnte aber auch jemand sein, der viel näher ist, als man denkt. Wer sagt denn, dass die Leihmutterstory wahr sein muss ?
    Aber ich denke, Michael hat sich schon sehr genau darüber Gedanken gemacht und wird sicher auch dafür gesorgt haben, dass Blanket irgendwann erfährt, wer seine Mum ist.
    Denn Michael wird es gewusst haben, wenn es denn eine Leihmutter war. Willkürlich hat er sie dann sicher nicht ausgesucht, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. :dd:

  • Liebe Mamas im topic, die ihr von eurer Situation erzählt habt - ihr habt mich echt ziemlich gerührt und auch ein bisschen traurig gemacht. Und eure Situation ist absolut NICHT mit Michaels zu vergleichen und niemand, der sein Kind allein aufzieht, ist per se ein schlechter Mensch!
    Und zu Blankets Leihmama: Laut Frank Cascio hat MJ eine "südländisch,italienisch aussehende Frau " ausgesucht. :doppelv: Frank ist doch echt ein Herzchen, wenn ihr mich fragt :flöt: ...

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • @Shi Da gebe ich dir recht.Ich habe meinen Vater nie kennen gelernt weis nicht mal wie er aus sieht. Als meine Mutter verstarb wollte ich ihn ausfindig machen.
    Aber die Angst war größer die Tür vor die Nase zugeschlagen bekommen. Nach dem mein Stiefvater die Familien Unterlagen ausgehändigt hatte war ich froh es nicht getan zu haben. Ich habe auch immer das Gefühl gehabt wie deine Tochter. Er mag mich nicht. Denn er hat sich nie sehen lassen und es kam auch kein Geburtstags oder Weihnachtsgeschenk.
    Obwohl ich meinen Vater nie kannte hatte ich trotzdem eine Glückliche Kindheit.
    Vielleicht hat Michael auch den Namen von Blankets Mutter im Testament verankert. So das Blanket später wenn er möchte erfahren kann wer seine Mutter ist.
    Jetzt ist es für die drei hart ohne Mutter und Vater auf zu wachsen.Und für Blanket wird es besonderst schwer sein.

  • Laut Frank Cascio hat MJ eine "südländisch,italienisch aussehende Frau " ausgesucht.


    Auch wenn ich jetzt eventuell Haue kriege: wäre es nicht durchaus auch eine Möglichkeit, dass Michael sich aus dem "Frauenkatalog" einfach nur etwas Passendes ausgesucht hat, und somit vielleicht selbst gar nicht weiß, wer die Mutter ist ??? :tüte:

    :herz::herz: "Wer für etwas kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." :herz::herz:

  • Vielen Dank für eure Beiträge. Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass ihr Recht habt und Blanket sich nicht hinter Paris und Prince Michael zurück gesetzt fühlt.


    Zitat von LostAngel

    Auch wenn ich jetzt eventuell Haue kriege: wäre es nicht durchaus auch eine Möglichkeit, dass Michael sich aus dem "Frauenkatalog" einfach nur etwas Passendes ausgesucht hat, und somit vielleicht selbst gar nicht weiß, wer die Mutter ist ???


    Haue gibts nicht :brav: , denn deine Variante könnte durchaus auch wahr sein.
    Ich glaube, wir werden es wohl nie wirklich wissen und können Blanket nur wünschen, dass alles für ihn gut läuft.

  • Also ich wiederhole nochmal meine Meinung: ich glaube, dass Michael und die Mutter von Blanket eine ganz normale sexuelle Beziehung hatten :isis:
    und diese ganze Leihmutter und Katalogstory eine Ablenkungsnummer ist :isis:


    Und diese Entscheidung ist in meinen Augen egoistisch.


    Das sehe ich auch so.
    Allerdings wusste Michael, dass es für ihn wohl keine normale Ehe geben würde in diesem extremen Leben, das er hatte und er wollte auch nicht ewig warten, und da hat er das Angebot von Debbie angenommen.


    Ich kenne in meinem Bekanntenkreis mindestens zwei Frauen, die das ähnlich gemacht haben, und ich glaube da gibt es viele davon. Die wollten auf jeden Fall Kinder, aber nicht unbedingt oder sogar auf keinen Fall den Mann dazu. Und haben sich bewusst schwängern lassen, eine sogar mehrfach, obwohl der Mann ausdrücklich keine Kinder wollte.
    Das wird allgemein ganz locker gesehen, keiner regt sich wirklich drüber auf.

    You were the rhythm,
    You were the sound of a crescendo,
    You showed us Heaven and Light,
    you faced the fear.


  • Also ich wiederhole nochmal meine Meinung: ich glaube, dass Michael und die Mutter von Blanket eine ganz normale sexuelle Beziehung hatten :isis:
    und diese ganze Leihmutter und Katalogstory eine Ablenkungsnummer ist :isis:

    Das wäre natürlich toll.

    Zitat

    I want people to NEVER FORGET the truth of how hard he tried, his struggle, to continue to entertain the world...the heartlessness of corporate greed. HE IS NOT A HOLOGRAM...he is not a puppet for the industry. He was a great HUMAN BEING made of flesh and blood. (KF)

  • Zitat

    Auch wenn ich jetzt eventuell Haue kriege: wäre es nicht durchaus auch eine Möglichkeit, dass Michael sich aus dem "Frauenkatalog" einfach nur etwas Passendes ausgesucht hat, und somit vielleicht selbst gar nicht weiß, wer die Mutter ist ???


    Wäre eine Möglichkeit, aber ich glaube das nicht. Michael hat nie etwas dem Zufall überlassen. Wenn es eine Leihmutter war, wird er sich sicher ganz genau mit dieser Frau auseinander gesetzt haben.Familie, Vorerkrankungen, etc...also er wird denke ich, schon ziemlich viel über sie gewusst haben.
    Was ich mich allerdings frage, ob die Mutter auch weiss, wer ihr Kind ist. Das dürfte Michael ja auch bewusst gewesen sein, dass es da vlt irgendwann Probleme geben wird.
    Obwohl ja wiederrum die Leihmutter nichtmal die leibliche Mutter sein muss.

  • Wenn es eine Leihmutter war, wird er sich sicher ganz genau mit dieser Frau auseinander gesetzt haben.Familie, Vorerkrankungen, etc...also er wird denke ich, schon ziemlich viel über sie gewusst haben.


    Da stimme ich Dir absolut zu, wobei ich natürlich davon ausgehe, dass all diese Angaben in einem derartigen "Katalog" drinstehen.


    Was ich mich allerdings frage, ob die Mutter auch weiss, wer ihr Kind ist


    Ich vermute mal: nein.

    :herz::herz: "Wer für etwas kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren." :herz::herz: