Dr Richard Shepherd Pathologe macht TV Serie - "Autopsy: The last Hours Of…" - u.a. MJ

  • :traurig1


    Diana pathologist presents TV show
    Thursday 5th December 2013, 12:11AM GMT.


    Pathologist Dr Richard Shepherd will present the three-part series



    A pathologist who gave evidence at the inquest into Princess Diana’s death will examine the evidence from Michael Jackson’s post-mortem examination as part of a new TV series about dead celebrities.


    Ein Pathologe der auch über Lady Di's Tod Auskunft gab, will die Belege von MJS Autopsie als Teil einer TV Serie über verstorbene Berühmtheiten zeigen.


    Dr Richard Shepherd will present the three-part series called Autopsy: The Last Hours Of… which examines the facts behind Whitney Houston and Anna Nicole Smith’s deaths, as well as Jackson’s.
    Dr Shepherd wird die 3-Teilige Serie, genannt "Autopsie: The Last Hours Of.." präsentieren, die Fakten hinter dem Tod von Whitney Houston, Anna Nicole Smith und Michael Jackson untersucht.

    He said: “The fascinating thing about an autopsy is that if you know how to read it correctly, it doesn’t just tell you how a person died, it can tell you even more about how they lived.
    Er sagt: das faszinierende an einer Autopsie ist, dass wenn du weißt, sie richtig zu lesen, sie dir nicht nur sagt wie eine Person starb sondern mehr noch darüber, wie sie lebte.


    “And furthermore, autopsies are non-judgemental; they are simply a scientific acquisition of facts, so in the case of a person that is well known, that objectivity can allow you to see them with fresh eyes, up close and personal and as if for the first time.


    “The fact that they are a celebrity makes no difference at all.”


    The series of three one-hour shows will air on Channel 5 early next year and will include interviews with people who knew the dead stars.
    Die 3 einstündigen Shows werden auf Channel 5 Anfang nächsten Jahres gezeigt, und beinhalten Interviews mit Menschen, die die toten Stars kannten.

    Channel 5 commissioning editor Guy Davies said: “When each of these icons died it was global news, but the public version of their lives and deaths were largely built on rumour and conjecture.


    “Our programmes use the hard medical facts of the actual autopsy findings – examined and interpreted by a world respected pathologist – and first-hand accounts by those who really knew them – to intelligently piece together these shocking stories, and reveal the reality behind their final, desperate hours.”
    "Unser Programm nutzt die harten medizinischen Fakten der wirklichen Autopsieergebnisse - untersucht und interpretiert von einem respektierten Pathologen - und Infos aus erster Hand von denen, die sie wirklich kannten - um diese schockierenden Geschichten sinnvoll zusammen zu fügen, und die Realität hinter den letzten, verzweifelten Stunden auf zu decken."


    http://www.thisisjersey.com/ne…ologist-presents-tv-show/


    ….Nein danke…… :nt:

    2 Mal editiert, zuletzt von maja5809 ()

  • Es ist doch eigentlich schon immer so gewesen, wenn jemand Berühmtes unter mysteriösen Umständen stirbt, dass dann irgendwann über sein Leben, seinen Tod und die Autopsie etc. eine Doku gemacht wird. Das wurde schon damals bei JFK und MM so gemacht. Es gibt sogar eine Seite (weiß nicht mehr, wie die heißt), wo Bilder der beiden jeweils auf dem Autopsietisch liegend gezeigt werden. MM mit frisch gewaschenen, zurückgekämmten Haaren von der Seite, und JFK mit Einschussloch am Kopf.


    Im Grunde habe ich mir immer solche Dokus über Berühmtheiten, die mich interessieren, gerne angesehen und fand sie auch stets hochinteressant. Bei Michael ist das natürlich was anderes. Für uns Fans ist das ein sehr sensibles Thema, welches wir nicht in der Öffentlichkeit breitgetreten haben wollen. Wollen wir hoffen, dass es eine sachliche Doku wird.

  • Er sagt: das faszinierende an einer Autopsie ist, dass wenn du weißt, sie richtig zu lesen, sie dir nicht nur sagt wie eine Person starb sondern mehr noch darüber, wie sie lebte.


    wenn objektiv und fachlich berichtet wird,fände ich es garnicht so abwegig,würde mich schon interessieren,
    denn die autopsie hat schon so manches aufgedeckt,was mediziner verschwiegen,unterließen oder gar vertuschten
    zum nachteil des verstorbenen.
    bin mal gespannt,was uns da präsentiert wird,vielleicht gibts sogar mal ein buch darüber?
    lassen wir uns überraschen.

  • :Tova:

    Im Grunde habe ich mir immer solche Dokus über Berühmtheiten, die mich interessieren, gerne angesehen und fand sie auch stets hochinteressant. Bei Michael ist das natürlich was anderes.

    ja bridge...
    ich auch...janis, marilyn...etc..


    rhetorische frage: warum ist es denn bei michael was anderes
    nicht, weil wir 'es' in der öffentlichkeit sehen, sondern, weil bei michael bisher immer (ausgenommen joe vogel, spike lee)
    nur vorgefertigter medialer müll herausgekommen ist..


    (ist schon klar, dass ich nicht die vielen positiven artikel meine, sondern den mainstream des tv + der gelben presse..)


    michael und seriöse berichterstattung....ist halt ein einzelphänomen..


    :blume:

  • Da es wohl schon beschlossene Sache zu sein scheint, bleibt mir einzig die Hoffnung, dass es seriös und ohne Sensationsgier "abgehandelt" (grausiger Begriff) wird.
    Na klar werde ich es mir anschauen... Ich habe schon so oft gedacht "Oh nein", aber wenn es um Michael geht, dann will ich wissen, was berichtet wird. Außerdem habe ich dann mehr Chancen verteigigen zu können oder vielleicht sogar mal traurig zu sagen "Ja, leider".


    Ich will nicht nur den möglichen Genern die Chance einräumen sagen zu können: "Siehste... Haste gehört" Sondern will wissen, was gezeigt und gesagt wurde. :tüte:

  • Zitat

    und Infos aus erster Hand von denen, die sie wirklich kannten - um diese schockierenden Geschichten sinnvoll zusammen zu fügen, und die Realität hinter den letzten, verzweifelten Stunden auf zu decken."


    Ja, warum will ich so eine Sendung lieber nicht…? Ihr habt Recht, ich hab mir auch schon was ähnliches, eine Sendung, die die Todesumstände von Lady Di behandelte z:b: angesehen und ich fand es auch sehr interessant. Aber es ging dabei nicht um Autopsie und Auswertung von Autopsiebericht - und natürlich, habe ich zu Lady Di ein anderes emotionales Verhältnis wie zu Michael… Aber trotzdem stört mich noch was anderes daran - vlt. ist es auch nur, was ich daraus lese, oder wie ich mir das vorstelle - nur weiß ich es ja nicht, wie es wird, und rechne halt mit dem Schlimmsten.
    Zum Beispiel der Hinweis auf die Infos von Leuten die "sie kannten und aus erster Hand berichten" - das ganze ist eine Serie in den UK… und ich frage mich natürlich, wer von "den Leuten die IHN kannten" gibt sich für so was her? Das werden wohl die altbekannten sein, die sich in so Sendungen wichtig machen, ich kann mir eben nicht denken, dass sich ein wirklicher "Freund" hier für hergibt…
    Dann überhaupt der Gedanke - Autopsie in eine Art "Unterhaltungssendung mit wissenschaftlichem Anstrich" zu packen - ich mag solche pseudowissenschaftlichen Sendungen nicht, die viel Tamtam und Effekthascherei einsetzten, dramatisch in Ton und Bild… und so stell ich mir das halt vor…
    Ausserdem natürlich auch noch, dass dann so ein Fernseh-Pathologe allesmögliche deutet - manches vlt richtig, anderes aber einfach nur passend zu dem, was in den Medien viel lieber berichtet wird…
    Es könnten natürlich Dinge gesagt werden, gerade, wenn sich auf den Autopsiebericht bezogen wird - die endlich auch mal darüber Auskunft geben, was sonst so gerne falsch oder garnicht wiedergegeben wird - z.B. dass Michael Vitiligo hatte, dass er keine Organschäden hatte, die auf ein Medikamentenabhängigkeit schliessen lassen…. Aber ich bin mir erstens nicht sicher, ob DAS auch wirklich so gesagt wird, und ausserdem will ich eigentlich auch nicht sämtliche Autopsieergebnisse schön breitgetreten mit Unterhaltungswert im TV hören… (auch nicht die von Lady Di, oder sonstwem..)


    Mir ist das ganze sehr suspekt, und ich sehe darin auch eher das Bedienen von Sensationsgier, als den Zweck, wirklich seriös und ohne Effekthascherei über Fakten zu berichten - ich würde wirklich lieber auf so eine Sendung verzichten…

  • Estate hat eine Stellungnahme an die Fans dazuabgegeben:


    Hello:


    Although it is not possible for the Estate to bring legal action to stop the broadcast of the program about the autopsy performed on Michael, the Executors want Michael's fans to know that letters have been sent to the broadcaster and station owner expressing the Estate's disgust at those who heartlessly work to profit from the most banal, salacious details of Michael's death. In part, the letter from John Branca and John McClain asks Channel 5 to show good taste and common decency by canceling Tuesday’s planned airing of Autopsy: Michael Jackson’s Last Hours. The letter also states: "Despite Channel 5’s cynical and disingenuous promotions claiming Autopsy 'separates fact from fiction,' it is nothing more than another sleazy tabloid program exploiting Michael’s tragic and untimely death.....Separating 'fact from fiction,' the Michael Jackson his friends and family knew was a loving father, a global entertainment icon and humanitarian devoted to making the world better. His children do not deserve to see their father’s death callously exploited out of greed because a new TV series desperately wants to attract viewers."


    The Executors share the fans hope that Channel 5 show the good judgment to cancel the broadcast of this distasteful program.


    Obwohl es nicht möglich ist für den Estate rechtliche Schritte einzuleiten , um die Ausstrahlung der Sendung über die Autopsie an Michael zu stoppen, wollen die Verwalter die Michael--Fans wissen lassen, dass Briefe an den Sender und Station versendet wurden die Abscheu zum Ausdruck zu bringen über dieses herzlose arbeiten, um aus den banalsten , anzüglichsteen Details von Michaels Tod zu profitieren. Der Brief von John Branca und John McClain , fragt Channel 5 den guten Geschmack und die guten Sitten durch Aufhebung der geplante Ausstrahlung der Autopsiesendung Michael Jacksons letzten Stunden zu wahren : . Der Brief stellt auch fest : "Trotz Channel 5 zynischer und verlogener Promotionen die behauptet Autopsy ' trennt Fakten von Fiktion , " es ist nichts mehr als ein weiteres schmieriges Boulevardprogramm ist, dass Michaels tragischen und vorzeitigen Tod ausnutzt..... Trenne " Fakten von Fiktion ", die Michael Jackson - Freunde und Familie wissen,er war ein liebevoller Vater , ein globales Entertainment -Symbol und Humanitär , der die Welt besser machen wollte. Seine Kinder verdienen es nicht, dass der Tod ihres Vaters kaltschnäuzig aus Gier ausgenutzt wird, weil eine neue TV-Serie unbedingt Zuschauer anlocken will . "


    Die Testamentsvollstrecker teilen die Hoffnung der Fans, dass Channel 5 ein gute Entscheidung trifft und die Sendung dieser geschmacklosen Programms cancelt.




    Regards


    MJOnline
    The Official Online Team of The Michael Jackson Estate™


    Edit:
    Hier ist übrigens auch die Beschreibung zu MJ-Folge und ich glaube nicht das dies eine sachliche Wiedergabe des Gesundheitszustandes von MJ zum Todeszeitpunkt wird, da ja schon die Beschreibung objektive Fehler enthält und nicht mit den Aussagen der Gerichtsmediziner übereinstimmen und Vermutungen zu Fakten macht.


    In the first of three hour-long documentaries, world-renowned forensic pathologist Dr Richard Shepherd investigates the death of Michael Jackson, 'The King of Pop'. He was the biggest-selling recording artist of all time, but when he suddenly died at just 50 years old, he left $400 million in debts and more questions than answers.


    The evidence revealed by his autopsy shows a severely sick man. Jackson was plagued by complications from his many plastic surgeries, suffered from two rare skin conditions and was riddled with arthritis. His lungs were severely damaged, he had an enlarged prostate, and was still suffering the effects of a horrific accident that left him partially bald.


    The most startling evidence, however, uncovers the bewildering number of drugs that were coursing through his veins, bearing witness to a number of addictions that had spiralled out of control. It was Jackson's desperate battle against insomnia, however, that would ultimately cost him his life."

  • Wobei das eine andere Doku war (und noch bizarrer beschrieben), die tatsächlich gecancelt wurde, damals könnte in die Cancelung mit reingespielt haben, dass ja noch der Strafprozess gegen Murray anstand.


    Ja, ich weiß, aber "in Verbindung" sehe ich es dennoch.
    u.a. in dem Sinne, dass unsere Befürchtungen, dass der Tod von Michael zum Thema wird, sich zu bestätigen scheinen. :schulter:


    -------------------------------


    Umfrage: Schaut ihr euch die Sendung "Autopsy: The last Hours Of…" an?
    http://www.mjworld.net/polls/2…hael-jacksons-last-hours/

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Zur Vollständigkeit: Hier ist das Transcript dieser Sendung. Schon allein wenn man es liest, ist diese "Doku" wieder voller Vorurteile und nicht unbedingt sehr beweiskräftig. Es wird auf Quellen wie Jason Pfeiffer zurückgegriffen. :kalk: Ich glaube, das sagt schon alles. :nixnix:


    http://vindicatemj.wordpress.c…false-show-on-british-tv/


    Aus dem mjjcommunity-Forum hat jemand Channel 5 einen Kommentar zukommen lassen und hat darauf diese Antwort bekommen:

    Post 180
    http://www.mjjcommunity.com/fo…-5-Autopsy-Program/page12


    :bored: