Colony Capital verkauft die Neverland-Ranch

  • Stellungnahme vom Estate:
    You will soon be reading news reports stating that Colony Capital has decided to sell Neverland. As the property manager, they have the right to do this. The Estate has issued the following statement in response to a media request for comment:
    Sie werden bald Berichte lesen, wonach Colony Capital beschlossen hat, Neverland zu verkaufen. Als Besitzverwalter, haben sie das Recht, dies zu tun. Der Estate hat folgende Erklärung als Antwort auf eine Medien-Anfrage für eine Stellungnahme abgegeben:
    We are saddened at the prospect of the sale of Neverland which, under the agreement negotiated during Michael's lifetime, Colony has the right to sell. The Estate will maintain Michael's family home in Encino, including its iconic recording studio there. We continue to build upon Michael's legacy as an artistic genius and humanitarian through his music and new projects such as the Michael Jackson ONE show in Las Vegas. We hope and trust that any new owners of Neverland will respect the historical importance and special nature of this wonderful property. Michael's memory lives on in the hearts of his fans worldwide.
    Wir sind über die Aussicht das Neverland verkauft wird traurig. Im Rahmen der Vereinbarung, die zu Michaels Lebzeiten ausgehandelt wurde hat Colony das Recht zum Verkauf. Der Estate wird Michaels Haus der Familie in Encino, einschließlich seines ikonischen Tonstudio aufrecht erhalten. Wir sind weiterhin dabei Michaels Vermächtnis als künstlerisches Genie und Humanitär durch seine Musik und neue Projekte wie der Michael Jackson ONE Show in Las Vegas auszubauen. Wir hoffen und vertrauen darauf, dass jeder neuen Eigentümer von Neverland die historische Bedeutung und den besonderen Charakter dieser wunderbaren Eigentums respektiert. Michaels Erinnerung lebt weiter in den Herzen seiner Fans weltweit.


    It is also important to the Estate that Michael's fans understand that although the Estate has no right to stop or obstruct the sale, The Estate did explore a number of potential options for Neverland with Colony but zoning, financial and land use restrictions limited the alternatives and ultimately Colony made the decision to sell.
    Dem Estate ist es auch wichtig, dass Michael-Fans verstehen, dass, obwohl der Estate kein Recht hat den Verkauf zu stoppen oder zu behindern, hat der Estate eine Reihe von möglichen Optionen für die Neverland mit Colony erkundet aber die Zonierung und finanzielle und Landnutzungsbeschränkungen haben die Alternativen begrenzt und Colony hat letztlich die Entscheidung getroffen, zu verkaufen.


    MJOnline
    The Official Online Team of The Michael Jackson Estate™

  • :wimmer::traurig1 Ich verstehe das nicht ganz, kann nicht der Estate Neverland zurückkaufen, es gab doch mal Gerüchte, dass die Kinder das möchten, auf jeden Fall hängen sie sehr an ihrem alten zu hause..... :rose:

    hat der Estate eine Reihe von möglichen Optionen für die Neverland mit Colony erkundet aber die Zonierung und finanzielle und Landnutzungsbeschränkungen haben die Alternativen begrenzt

    Fehlt es am Geld oder muss das Land nun irgendwie anders genutzt werden? ;(

  • Ich habs gerade über whatsapp erfahren und bin unsagbar traurig mir fehlen die worte - ich muss das erstmal verdauen und das wird schwer :verzweifelt:

  • Obwohl ich verstehen kann, das die Zukunft von Neverland betreffend eine Entscheidung getroffen werden muss:


    Für mich ist Michael gerade noch einmal gestorben.


    Neverland ist Michael !!!!!!!!!!! Auch wenn er es, aus sehr verständlichen Gründen , nicht mehr als sein Zuhause ansah. Es gibt keinen Ort auf der Welt, der mehr mit ihm verbunden ist.


    Ich kann nicht glauben, das es einfach so verkauft wird. :verzweifelt:

  • .. mir liegt das auch schon den ganzen Tag wie ein Stein im Magen und auf dem Herzen... :bettel: es tut einfach nur weh ... :stuhl:
    ..ich denke aber, das man realistisch bleiben muss... Neverland ist auch im jetzigen Zustand sehr kostenintensiv und das laufend...
    ...ausserdem ist die Lage wirklich so weit ab vom Schuss ... als das man es - rentabel! - nutzen könnte als z.B. "Wallfahrtsort" a la Graceland ... ich denke ausser ein paar hardcore Fans finden da nicht viele Menschen hin...


    ... hier dazu noch ein Bericht von Zack O'Malley Greenburg ... der das Ganze gut umschreibt:


    Michael Jackson's Neverland Is About To Be Sold


    http://www.forbes.com/sites/za…land-is-about-to-be-sold/

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • als das man es - rentabel! - nutzen könnte


    Wenn man es richtig anfängt, denke ich schon, dass es rentabel sein würde. Nach Memphis fahren/fliegen die Fans auch nur wegen Graceland, sonst gibt es da ja nicht so viel :-D Ich hatte es gerade schon auf Facebook gepostet und stell das als Zitat jetzt mal hier ein:


    Vielleicht sollte man einen Brief aufsetzen, ihn in eine Petition einbinden, um damit so viele Fans wie möglich zu erreichen. Den Brief eventuell ans Estate, an Colony Capital und an die Family schicken und hoffen, dass die ganze Fanbase zusammen genug Energie aufbringt, um NL zu retten um es evtl. ähnlich aufzuziehen wie Graceland. Für viele Fans würde es alles bedeuten, einmal NL betreten zu dürfen *träum*


    und, weil der Estate ja meint, es würde zu kostenintensiv sein:


    Das Geld für die Pflege und den Erhalt könnte locker aufgebracht werden, würde man daraus ein ähnliches Modell machen, wie Graceland. Graceland hat jährlich mehr als 600.000 Besucher, auf Neverland wäre das ähnlich. Wenn 600.000 Besucher nur 30 Dollar "Eintritt" zahlen würden, wäre das eine Summe von 18 Millionen Dollar

  • ^.. hmm .. ich kenne mich net so aus mit der Infrastruktur um Neverland herum... war leider noch nie dort ... aber was ich aus Fan-Videos etc. so sehe, ist ein schmales Strässchen das sich da "hinwindet" ... und das wars auch schon... heisst unterm Strich also , das zuerst erst eine Wahnsinnssumme investiert werden müsste um das ganze zu planen ... dann zu genehmigen durch entsprechende Behörden und wenn dieser "Berg" überwunden wäre ... auf- und auszubauen ... um dem Ansturm gerecht zu werden ...
    ... es wäre zu schön *träum* ... aber ich muss leider ... von mir aus! .. sagen, daß ich das alles als recht unwahrscheinlich betrachte ... alleine oder zum großen Teil durch die Fans finanzieren
    zu wollen ...

    Ich aber gelobte mir,
    mich niemals abstumpfen zu lassen
    und den Vorwurf der Sentimentalität
    niemals zu fürchten.

    Albert Schweitzer

  • Sitze hier fassungslos vorm PC :traurig2: und kann es nicht glauben. :ohnoo: Mein Verstand sagt ja, es muss wohl sein, aber mein Herz schreit NEIN. :verzweifelt:
    Es gibt nichts, was ich mehr mit Michael verbinde als Neverland und ich spüre immer sowas wie Sehnsucht, :wolke1: wenn ich mir Bilder anschaue.

    Für mich ist Michael gerade noch einmal gestorben.


    :danke: das sind auch meine Geühle. :rotz:
    Noch bin ich nicht gewillt, es zu akzeptieren, :nt: die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. :bitte:


    :ILYM:


    Lügen laufen Sprints, aber die Wahrheit läuft einen Marathon

    Einmal editiert, zuletzt von LittleSusie ()

  • Wenn man es richtig anfängt, denke ich schon, dass es rentabel sein würde. Nach Memphis fahren/fliegen die Fans auch nur wegen Graceland, sonst gibt es da ja nicht so viel


    Du kannst es nicht mit Graceland vergleichen. Der Ort ist landschaftlich so geschützt, dass er als Touristenattraktion oder zur Museumsnutzug nicht in Frage kommt.


    Die einzige Möglichkeit Neverland nicht zu verlieren wäre es in der Tat Neverland selbst zu kaufen. Und ich denke das ist auf eine finanzielle Vernunftentscheidung gefallen dies nicht zu tun. Dem Estate hätte der Kauf mind. um die 50 bis 60 Mio. gekostet, der Marktwert der Ranch liegt bei 30 Mio. Zu den 23. Mio. Rückzahlung an Colony kämen dann ja die Instandhaltungskosten und Steuerkosten dazu, die Colony in den letzten Jahren geleistet hat. Diese wurde gesamt von Colony getragen seitdem Michael den Deal mit diesen in 2008 machte und wären bei einem Selbstkauf fällig. Und die laufende Unterhaltung kommt dann ja jährlich weiter hinzu ohne, dass ein Ertrag abgworfen wird. Man konnte in den letzten Jahren auch ein wenig mitverfolgen, dass von Colony versucht immer wieder einen Ertag mit Neverland zu erwirtschaften und das scheiterte ja eigentlich alles und deswegen hat sich Colony wohl entschlossen die Ranch zu verkaufen, weil sie nur Minus machen.


    Und es ist ja so nicht, dass der Estate im Cash so dermaßen schwimmt, es gibt ungeklärte Rechtsfälle wie die Tohme-Klage, aus der übrignes entnommen werden kann wie ungünstig der Neverland-Deal für Michael war. Die IRS-Forderung von 700 Mio. ist noch zur Klärung offen. Es gibt viele laufende Kosten und wohnen will ja von der Familien auf den Besitz ja nun auch niemand, stattdessen wurde eine andere Villa für Kathrine und die Kinder gekauft. Encino bleibt ebenso im Unterhalt. Und Michael selbst hat ja zu seinen Kindern gesagt, die Ranch ist entweiht (so hat es Prince geäußert). Im Bodyguard-Buch wurde das übrigens auch nochmals als Aussage von Michael bestätigt, dass keine Rückkehr möglich ist.


    Man muss nun abwarten, wer ist der neue Besitzer und ob er diesen in Ehren hält. Was anders als eine private Nutzung wird für diesen auch nicht möglich sein. Aber natürlich ist das irgendwie traurig zu wissen, dass sie verkauft wird.

  • Mich macht das auch unheimlich traurig und ich hoffe so sehr, dass das noch abgewendet werden kann :stuhl: Auch für die Kinder muss das fürchterlich sein. Neverland war ein Teil ihrer Kindheit und auch eine Verbindung zu ihrem heißgeliebten Dad. :snüf: Dort hatten sie Spaß und konnten unbeschwert sein.Was müssen sie noch alles ertragen :verzweifelt:

  • Der Ort ist landschaftlich so geschützt, dass er Touristenattraktion oder zur Museumsnutzug nicht in Frage kommt.


    Wie wurde es denn bislang gehandhabt? Es waren immer jede Menge Fans dort und es werden immer wieder Fans dort hinfahren, dann die Kinder, die mehrfach dort waren. Ich denke, es könnte irgendwie eine Möglichkeit gefunden werden können, es kann doch nicht sein, dass vom größten Entertainer unserer Zeit nichts anderes bleiben soll, als seine Musik.

  • :ai: vieleicht kann man Mister Jermaine Jacksun an seine Worte von 2008 erinnern ..... :dd: .... ?


    Zitat

    „Es steht nicht zum Verkauf und wird niemals verkauft werden“, betonte Jermaine damals noch ............... “


    http://www.klatsch-tratsch.de/…eine-neverland-ranch/8904


    Jaaa, ich weiß, Mister Muhammad Abdul-Aziz quatscht immer viel .... :doof:


    er wollte doch eigendlich auch dafür sorgen, dass Michael nach Neverland umgebettet wird .......

    Zitat

    "Ich bin nicht so ganz glücklich mit seiner letzen Ruhestätte", sagte Jermaine Jackson. "Ich hatte immer das Gefühl, er hätte in Neverland beerdigt werden sollen. Aber wir werden ihn auch irgendwann sicherlich dorthin umbetten". Die Ranch sei für den Popstar "ein ganz wichtiger Ort" gewesen. "Das ist seine Schöpfung, Neverland, dort sollte er sein."


    http://www.welt.de/vermischtes…nach-Neverland-holen.html



    *********************************************************************************************************
    ich bin sauer und traurig zugleich .................... :bored: . :aha: . :stuhl:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Bericht auf Bloomberg TV: http://www.bloomberg.com/news/…d-for-sale-by-colony.html
    mit Video + Komentarfunktion.
    ( natürlich auf Englisch ... :schulter: ist zuviel zum Übersetzen für mich ... :keinenglisch: , aber wir wissen ja um was es geht ...... :aha: )

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • ich finds ziemlich blöd dass neverland verkauft wird, vielleicht würden die kinder neverland kaufen wenn sie etwas älter wären, aber ich glaube nicht dass sie das zum jetztigen zeitpunkt durchziehen werden. Hatte nicht Lady gaga mal vor neverland zu kaufen und daraus sowas wie ein museum zu machen? wer weiß, vielleicht findet sich ein Käufer, der auch die Interessen der Fans berücksichtigt... und hoffentlich keiner, der neverland zu seinen eigenen pardies verwandeln möchte und die spuren löschen wird :spiegel:


    :ai: vieleicht kann man Mister Jermaine Jacksun an seine Worte von 2008 erinnern ..... :dd: .... ?


    Zitat
    „Es steht nicht zum Verkauf und wird niemals verkauft werden“, betonte Jermaine damals noch ............... “


    Liegt vielleicht daran, dass Michael zum zeitpunkt der Aussage noch lebte, und würde er heute noch leben, würde sie auch nicht verkauft werden. Er hat sicher nicht damit gerechnet, dass er bald sterben wird.

  • Hm, das ist natürlich in gewisser Weise eine traurige Nachricht, aber ich kann die Beweggründe - sowohl von Colony Capital, als auch vom Estate - schon verstehen.


    Im Grunde ist dieses Anwesen kostentechnisch wirklich ein Klotz am Bein. NL ist überhaupt nicht verkehrsgünstig gelegen, dann kann ich mir vorstellen, dass es vom Naturschutz her gewisse Auflagen gibt (das würde sich auch auf Zufahrtswege, Parkplätze, neue Leitungen, Asphaltierung usw. usf. beziehen), es müssten erst Unsummen hineingesteckt werden, bevor man es für die Öffentlichkeit zugänglich machen kann - die Frage ist allerdings, ob es die breite Masse überhaupt interessieren würde, so weit weg vom Schuss (von Fans allein lässt sich so ein Anwesen nicht unterhalten). Naja und die Anwohner in ihren beschaulichen Städtchen kann man auch verstehen.. die haben natürlich Angst vor dem Rummel, der da ggf. auf sie zukäme.


    Ich denke schon, dass der Estate das Für und Wider abgewogen hat und wie gesagt, nüchtern betrachtet kann man die Entscheidung schon nachvollziehen.


    Und was man auch sagen muss.. auch wenn man sich das vielleicht nicht eingestehen mag.. in erster Linie hats auch Michael verbockt. Hätte er auf Grund von schlechtem Wirtschaften oder schlechter Beratung keine Hypothek aufnehmen müssen, gäbe es diese Diskussion jetzt nicht. Und ich bin mir nicht so sicher, ob sich der Estate - wäre er der 100%ige Eigentümer gewesen - mit Michaels Fanbase im Rücken zu einem Verkauf entschlossen hätte.


    Sprich - blödes Wirtschaften, blöde Lage, ne ganze Menge Auflagen und Schwierigkeiten.. da kann man schon mal zu so nem Entschluss kommen.


    Auch wenns uns Fans in der Magengrube grummelt. :traurig2:

  • Traurig :heul:Neverland = Michael :Tova:


    Das Estate hat sich die Entscheidung sicher nicht einfach gemacht - davon bin ich überzeugt. Letztendlich wird es eine sachlich finanzielle Vernunftsentscheidung gewesen sein.

    One thing I don't want is to become another poor black man when I die, being ripped off by white managers.


    Eine Sache, die ich nicht möchte ist, ein weiterer armer, schwarzer Mann zu werden, wenn ich sterbe, der von weißen Managern ausgebeutet wird.


    Michael Jackson

  • Und es ist ja so nicht, dass der Estate im Cash so dermaßen schwimmt


    Es gibt viele laufende Kosten


    und Michael selbst hat ja zu seinen Kindern gesagt, die Ranch ist entweiht (so hat es Prince geäußert)

    Ja, das ist wohl so, es ist eine reine Vernunftsentscheidung, aber ich glaube trotzdem, dass es für die Kinder ein ausgesprochen wichtiger Ort ist...., dass man es für sie erhalten müsste..... Besonders um Paris habe ich da Sorge.... Gerade zu diesem Zeitpunkt, wo sie, zumindest Gerüchten zufolge, versuchen soll, wieder eine Bindung zur Familie aufzubauen..... Und nun wird der Ort, an den sie vermutlich so wichtige Erinnerungen hat, "verscherbelt" :traurig1 Das gefällt mir alles gar nicht..... :rose:

    Man muss nun abwarten, wer ist der neue Besitzer und ob er diesen in Ehren hält.

    Ja, das stimmt wohl und vielleicht wird ja auch wirklich alles gut? Aber wer investiert da so viel Geld, wenn die Pflege des Anwesens kostenintensiv ist, aber nichts einbringt, wenn noch nicht einmal die Familie und der Estate daran interessiert sind? :was: Würde sich für eine fremde Privatperson, die Michael liebt, ein Ort der Erinnerung "lohnen"? Mmh, da liegt die Vermutung nahe, dass das Gelände anderweitig verwendet werden wird, auch wenn es Proteste gibt, das Geld regiert schließlich.... Keine Ahnung, was man daraus machen kann, ich kenne die Örtlichkeiten nicht, aber es gibt dort doch viele Weinberge? Und wenn da jemand aus finanziellen Interessen einmal "gewaltet" hat, haben auch die Kinder später keine Chance, ihr "Heim" in der Form wieder zurückzukaufen.... Ach, ich weiß auch nicht, alles doof und einfach nur traurig.... :kerze::stuhl:

  • Das mit den Kindern ist schon ein Argument.. andererseits.. vielleicht hat es für sie jetzt in der Gegenwart gar nicht mehr so die emotionale Bindung, die wir da hineinlesen?
    Klar, NL war wohl der intimste Ort, den sie hatten und wo sie sich am unbeobachtetsten (was für ein Wort.. ;) ) fühlen konnten. Aber evtl. zieht es sie jetzt gar nicht mehr unbedingt so sehr dorthin, nachdem die Verbindung zu all dem Emotionalen, nämlich ihr Vater, fehlt?
    Vielleicht würden sie sich dort jetzt eher fremd fühlen?


    Klar, es wäre trotzdem schön, wenn es zumindest 'verfügbar' bleiben würde, bis sie erwachsen sind und vielleicht auch mit noch etwas mehr Abstand auf die finanziellen und emotionalen Verhältnisse blicken können. Aber es ist ja auch klar, dass eine Finanzgesellschaft nicht unbedingt auf die emotionale Lage von 3 Kindern Rücksicht nimmt, die sowieso rein rechtlich keinerlei Mitspracherecht haben.