Michael Jackson: Tochter Paris wird erwachsen

  • Tatsache ist aber auch, dass sie weder auf Twitter noch auf Instagram schon lange nichts mehr postet.

    Das ist recht ungewöhnlich für Paris, das stimmt. Nun kann es aber auch bedeuten, dass sie mal ne Pause von den Social Media braucht, momentan andere Prioritäten hat, vllt auch nur mal den Wunsch nach Rückzug, was ja vllt auch jeder mal hat, der viel auf Social Media ist. Es kann, muss aber nicht unbedingt 'mehr' dahinterstecken. Vllt erfahren wir noch genaueres in naher Zukunft :ja1:

  • Tatsache ist aber auch, dass sie weder auf Twitter noch auf Instagram schon lange nichts mehr postet.

    Vielleicht ist sie es auch leid und hat auf das ewige posten keine Lust mehr. Halte ich auch für möglich.. Andere Gründe will ich auch nicht ausschließen. Auf manchen Bildern sah sie bedrückt oder irgendwie ein bisschen fertig aus. Wir wollen es nicht hoffen:!::!::!:

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Nachdem heute diverse Berichte über Paris in der Presse zu finden sind, anbei Paris's Nachricht via instagram:



    the media is exaggerating per usual.. yes i’ve taken a break from work and social media and my phone because it can be too much sometimes, and everyone deserves a break, but i am happy and healthy and feeling better than ever! gabriel and i have some new music we’re stoked to share with y’all! (@thesoundflowers) hope you guys’ new year started out with lots of love and light and all the things. i’ll be back soon!! xxox ?♥️



    die medien übertreiben wie üblich .. ja, ich habe eine pause von arbeit, sozialen medien und meinem telefon genommen, weil es manchmal zu viel sein kann und jeder eine pause verdient, aber ich bin glücklich und gesund und fühle mich besser als je zuvor! gabriel und ich haben einige neue musik, die wir mit euch teilen wollen. (@thesoundflowers) Ich hoffe ihr seid ins neue Jahr mit viel Licht & Liebe gestartet. ich werde bald zurück sein!! xxox ♥ ️

  • Missbrauchs-Skandal um Michael Jackson: Seine eigene Tochter zweifelt

    Paris Jackson macht erschütternde Aussagen über ihren Vater




    Stellt sich Paris Jackson, 20, gegen ihren eigenen Vater? Die Vorwürfe wegen Kindesmissbrauch gegen Michael Jackson (†50) werden jetzt in einer Dokumentation neu aufgerollt – 10 Jahre nach dem Tod des King of Pop. Obwohl Michael damals freigesprochen wurde, scheint auch Paris an seiner Unschuld zu zweifeln ...








    Michael Jackson: Ist er doch schuldig?

    10 Jahre nach seinem Tod steht Michael Jackson wieder am Pranger. Eine Doku über den Ausnahmekünstler und seine Neverland Ranch soll nun ans Licht bringen, dass an den Vorwürfen des Kindesmissbrauchs etwas dran ist. Der Film wurde von Regisseur Dan Reed gedreht und er wolle nach eigener Aussage den vermeintlichen Opfern eine Stimme geben, berichtet "TMZ".

    Im Fokus der Dokumentation mit dem Namen "Leaving Neverland" stehen Wade Robson und James Safechuck. Die Jungen waren damals sieben und zehn Jahre alt. Heute sind beide Männer über dreißig und wollen mit ihren Familien nun über angebliche Missbrauchsfälle durch Michael Jackson sprechen. Jacksons Nachlassverwalter ist fassungslos.

    Dies ist noch eine reißerische Produktion im ungeheuerlichen und erbärmlichen Versuch, Michael Jackson auszubeuten und aus ihm Kapital zu schlagen,

    sagten die Verantwortlichen dem "People"-Magazin.

    Besonders seltsam: Wade Robson und James Safechuck sagten damals im Prozess FÜR Michael aus – und stellen sich jetzt gegen ihn. Wer in diesem Fall wirklich die Wahrheit sagt, kann nicht mehr zu 100 Prozent bewiesen werden, da Michael Jackson nicht mehr am Leben ist. Fakt ist jedoch, dass der King of Pop 2005 in allen Punkten freigesprochen wurde. Dass die besagte Doku den Ausnahmekünstler nun in ein schlechtes Licht rücken will, ist für Tochter Paris angeblich der blanke Horror. In der Vergangenheit stärkte sie ihrem berühmten Dad immer wieder den Rücken, doch auch Paris soll Zweifel haben, die ihr das Herz zerreißen …

    Paris Jackson: Zweifelt sie an der Unschuld ihres Vaters?

    Die Tochter des King of Pop sei in einem Zwiespalt, berichtet ein Insider dem Portal "Radar Online". Sie habe ihren Vater zwar immer in der Öffentlichkeit verteidigt, aber "es ist schmerzhaft für sie, weil sie sich daran erinnert, dass ihr Vater Zeit mit Jungs verbracht hat", so die unbekannte Quelle.

    Sie fand es immer seltsam, deswegen macht es sie auch so fertig.

    Obwohl Paris die frühere Situation nicht richtig hätte einschätzen können, unterdrücke sie FÜR ihren Vater die Zweifel und plädiere noch immer für seine Unschuld.

    Sie glaubt nicht, dass ihr Vater diese Dinge getan hat und versteht auch nicht, warum die Vorwürfe jetzt wieder zur Sprache kommen,

    erzählt ein Insider aus dem Umfeld von Paris Jackson.


    Familie von Paris Jackson: "Das könnte sie ins Grab bringen"

    Es ist kein Geheimnis, dass Paris in der Vergangenheit große Probleme hatte. Sie war immer wieder emotional instabil, nahm Drogen und soll sogar versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Nach eigener Aussage gehe es ihr heute wieder gut, aber ihre Familie befürchte, dass sie mit der Veröffentlichung der Dokumentation in ein tiefes Loch fallen könnte.

    Sie werden sie ihr nicht zeigen. Das könnte sie ins Grab bringen,

    erfährt der Insider aus dem Umfeld der Familie. Was die Dokumentation wirklich enthüllen wird, ist noch nicht bekannt. Am 25. Januar 2019 feiert "Leaving Neverland" beim Sundance Filmfestival Premiere. Anschließend wird die Doku im US-Fernehen zu sehen sein.


    https://www.ok-magazin.de/peop…chter-zweifelt-55493.html

  • Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr mir dieser berühmte Insider auf den Nerv geht. :schimpf2:Soll er sich doch einmal zeigen, wenn er kann. Oder ist er eine Erfindung von Radar Online? :fressen:


    Ist auch klar, dass sie Paris emotionalen Zustand, von dem wir noch nicht mal genau wissen, was dran ist, mit der Doku bzw Missbrauchsvorwürfen verbinden. :rauf:

    Ist echt zum :haeh:

  • Ist auch klar, dass sie Paris emotionalen Zustand, von dem wir noch nicht mal genau wissen, was dran ist, mit der Doku bzw Missbrauchsvorwürfen verbinden. :rauf:

    Es ist nur noch widerlich :ohnoo:. Es zeigt auch, dass Paris sich noch nicht einmal für eine Weile zurückziehen kann, aus welchen Gründen auch immer, ohne dass die wildesten Medienberichte um die Welt gehen.


    Auffallend auch, Paris war doch bisher in derlei Artikeln immer die angebliche Tochter MJs. Nun ist sie die leibliche Tochter, um die angeblichen Zweifel, die sie an Michael hat, noch dramatischer erscheinen zu lassen :raufen:.


    Radaronline schreibt doch wirklich den letzten D*eck :rauf:.

  • Das schlimme dieser müll von Radaronline geht wieder um die Welt .Das ist das was die Medien jetzt brauchen kurz von der Doku .:blau2::blau2:

    Und dieser Müll bekommt immer mehr Aufmerksamkeit wo Paris angeblich glaubt ihr Vater ist schuldig ,

    Wieviel Kohle hat wohl der angebliche Insider bekommen ? :was:

  • Zitat von Monika 61

    Wieviel Kohle hat wohl der angebliche Insider bekommen ? :was:

    Ich glaube immer mehr, dass dieser berühmte Insider eine freie Erfindung ist. Damit kann Radar Online jede Lüge legalisieren.

    Zitat von forever mj

    Nun ist sie die leibliche Tochter, um die angeblichen Zweifel, die sie an Michael hat, noch dramatischer erscheinen zu lassen :raufen:

    Genau, mit allen Wassern gewaschen. :pfui:

  • Unterhaltung
    Montag, 28. Januar 2019

    Vorwürfe gegen Michael Jackson Paris Jackson verstört von Missbrauchs-Doku


    Seit ihrer Premiere beim Sundance Festival sorgt die Michael-Jackson-Doku "Leaving Neverland" für Schlagzeilen. Die neuerlichen Missbrauchsvorwürfe gegen den King of Pop machen seiner Tochter Paris Jackson schwer zu schaffen.

    In der vierstündigen Dokumentation "Leaving Neverland" von Regisseur Don Reed wird die Geschichte zweier mutmaßlicher Missbrauchsopfer von Michael Jackson erzählt. Der Zweiteiler feierte jetzt beim Sundance Festival in Park City im US-Bundesstaat Utah Premiere.


    imago74538638h.jpg

    Auf seiner Neverland Ranch soll sich Jackson immer wieder an kleinen Jungs vergangen haben.

    (Foto: imago/ZUMA Press)

    Die nun wieder ans Licht gezerrten Gerüchte haben Paris Jackson offenbar schwer zugesetzt. Die 20-Jährige soll laut einem Insider einen Zusammenbruch erlitten haben. Sie sei nicht bereit, sich den Kameras zu einem Thema zu stellen, das ihr das Herz breche, wird der Insider von mehreren US-Medien weiter zitiert. Bereits vor zwei Wochen hatte sich Paris Jackson aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, um sich eine Pause zu gönnen.

    "Öffentliches Lynchen"

    Auch andere Mitglieder der Jackson-Familie sind schockiert und äußern sich in einem Statement in der "Washington Post" wie folgt: "Wir können nicht einfach dabei zusehen, wie dieses öffentliche Lynchen weitergeht. Michael ist nicht mehr da, um sich zu verteidigen, sonst wären diese Anschuldigungen nie gemacht worden."


    Leaving-Neverland-Sundance.jpg

    Michael Jackson mit 31 Jahren und der damals siebenjährige Ward Robson.

    (Foto: Sundance Institute)

    Und darum geht es in "Leaving Neverland": Der 36-jährige Wade Robson und der vier Jahre ältere James Safechuck behaupten, von dem 2009 an einer Überdosis des Schmerzmittels Propofol verstorbenen Sänger als Kinder sexuell missbraucht worden zu sein. Passiert sein soll das Ganze in den 1980er-Jahren auf Jacksons Neverland Ranch. Dort habe es versteckte Zimmer mit Betten und speziellen Alarmsystemen aus bunten Glöckchen gegeben, schreibt die "Bild"-Zeitung und zitiert einen Journalisten, der bei der Premiere des Films vor Ort war. So habe Jackson immer rechtzeitig mitbekommen, wenn sich jemand einem seiner Verstecke näherte, in dem er sich gerade mit einem der Jungen vergnügte.

    "Opfer wirken glaubhaft"

    *Datenschutz

    "US Weekly"-Journalistin Mara Reinstein schrieb nach der Premiere auf Twitter, ihr sei schlecht geworden, als sie den ersten Teil der Dokumentation gesehen habe. "Die Zeugen und Missbrauchsopfer wirken sehr glaubhaft."

    Während der Vorstellung seien einige Zuschauer so schockiert gewesen, dass sie sich die Augen zugehalten und sogar geweint hätten. Ein Besucher soll schließlich den Saal verlassen haben. Der Leiter des Festivals hatte zuvor Psychotherapeuten engagiert, mit denen die Zuschauer in der Lobby sprechen konnten.

    Allerdings hatten sowohl Robson als auch Safechuck 2005 zu Gunsten von Jackson ausgesagt. Erst nach dem Tod des Sängers zogen sie ihre Aussagen zurück und forderten Schmerzensgeld von umgerechnet 1,5 Milliarden Euro. Beide kamen damit vor Gericht nicht durch.

    Nun soll es ein weiteres Opfer geben, das sich nach Veröffentlichung der Dokumentation gemeldet hat. Er sei 1998 im Alter von 14 Jahren von Jackson missbraucht worden, behauptet [...] im Gespräch mit der britischen Zeitung "Sunday Mirror". Jackson habe ihn damals seinen "Rub.. Rub.. Boy" genannt und ihn gebeten, mit ihm in einem Bett zu schlafen. Zwei Wochen soll er mit Jackson auf Tournee gewesen sein. Währenddessen habe ihn der King of Pop unsittlich berührt, sowohl im Bett als auch im Whirlpool, und sich nackt vor ihm ausgezogen haben. Er habe ihm außerdem ein Buch mit Fotos nackter Jungs gegeben und sich sein Schweigen und das seiner Mutter mit teuren Geschenken erkauft.

    Die Dokumentation "Leaving Neverland" wird im Frühling vom US-amerikanischen Sender HBO ausgestrahlt.


    Man beachte den letzten Absatz:(

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

    Einmal editiert, zuletzt von Baccara () aus folgendem Grund: Text aus rechtlichen Gründen bearbeitet

  • Zitat

    Während der Vorstellung seien einige Zuschauer so schockiert gewesen, dass sie sich die Augen zugehalten und sogar geweint hätten. Ein Besucher soll schließlich den Saal verlassen haben. Der Leiter des Festivals hatte zuvor Psychotherapeuten engagiert, mit denen die Zuschauer in der Lobby sprechen konnten.

    Ich persönlich glaube inzwischen, dass es absichtlich so organisiert wurde - um der Doku noch mehr Gewichtung zu geben. Ne Handvoll gute Schauspieler, die auf Drama machen und damit die Schwere der Tat untermauern. :tn:

  • Das denke ich auch Bacarra .Ein Fan geht da nicht rein um denen noch Likes zu geben .

    Ich denke mal das waren Leute die Mike hassen oder die keinen Bezug zu ihm Haben .

    Und vielleicht wurden Leute angeheuert um dort noch Stimmung zu machen .

  • Nehmen wir mal das Beispiel Natascha Kampusch, weil wir das neulich in dem Zusammenhang schon mal hatten. Wenn ich einen Film über ihr Schicksal sehen würde, kann ich mir vorstellen, kommen mir sicher die Tränen, und es beschäftigt mich tagelang.


    In Robson Darstellung passt aber was nicht. Michael wird in der Doku als Sexmonster dargestellt, und die Leute rennen aus der Vorstellung und beanspruchen therapeutische Hilfe. Wenn das bei Robson so gewesen wäre wie in der Doku dargestellt, hätte er sich nicht erst Jahre später wieder daran erinnert, sondern er hätte es erst gar nicht erst aus dem Kopf gekriegt.

  • Allein schon die Tatsache, dass Ärzte und Psychologen für die "geschockten" Zuschauer angekündigt waren, sagt meiner Meinung nach schon vieles, mit allen Mitteln auf die Pauke hauen und so viel Aufmerksamkeit wie nur möglich. Glaube auch der Rückzug von Paris vor ein paar Wochen hat mit diesem Film zu tun

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Ich persönlich glaube inzwischen, dass es absichtlich so organisiert wurde - um der Doku noch mehr Gewichtung zu geben. Ne Handvoll gute Schauspieler, die auf Drama machen und damit die Schwere der Tat untermauern.


    Ich denke mal das waren Leute die Mike hassen oder die keinen Bezug zu ihm Haben .

    Und vielleicht wurden Leute angeheuert um dort noch Stimmung zu machen .



    Der Meinung bin ich auch. Die haben wirklich alles gegeben, um ihren Schund wirksam an die Hater zu bringen. Für die Medien muß das wie Weihnachten und Ostern an einem Tag gewesen sein. Solch ein Abschaum gehört eingesperrt.



    Wenn das bei Robson so gewesen wäre wie in der Doku dargestellt, hätte er sich nicht erst Jahre später wieder daran erinnert, sondern er hätte es erst gar nicht erst aus dem Kopf gekriegt.



    Genauso ist es. Das kann man zu Hauf auf Seiten von Psychologen lesen. Vor allem, ich kannst nicht oft genug wiederholen, hatte ja Safechuck mit MJ ein erfüllendes Sexualleben als 7 jähriger Junge.

    Ganz schlimm finde ich das Ganze, gegenüber Kindern, denen so etwas Schreckliches wirklich wiedferfahren ist.

    „Das ist sehr traurig, ich möchte nur, dass die Fans wissen und verstehen, dass dies nicht die Wahrheit ist … 99,9% davon ist nicht die Wahrheit. Lese es nicht, glaube es nicht, es ist Müll. Es ist Sensationszeitungsdreck; ich meine, die machen das nur wegen der Gier und dem Geld … also bitte hört nicht darauf … es ist Müll.“


    Michael Jackson - Australien TV-Interview, 1996

  • Paris hat ein neues Tattoo und hat es heute auf Twitter gepostet


    Paris-Michael K. J.

    Paris-Michael K. J.

    @ParisJackson

    was planning for a few months on just getting zoso but then i said fuck it and


    Paris-Michael K. J.Paris-Michael K. J.
    @Paris jackson


    Ich hatte vor ein paar Monaten geplant, nur zoso zu bekommen, aber dann sagte ich, fuck it und

    (google Übersetzer)




    8:03 vorm. · 29. Jan. 2019 · Twitter for iPhone

    251

    Retweets

    3,9 Tsd.

    „Gefällt mir“-Angaben


    https://mobile.twitter.com/Par…tml%231090143376316424192


    Einmal editiert, zuletzt von forever mj () aus folgendem Grund: nicht mehr sichtbares Bild entfernt



  • Nach Michael-Schlagzeilen: Paris Jackson lacht mit Partner

    1. Feb. 2019, 8:11 - Martin H.



    Entwarnung bei Paris Jackson (20)? Erst die Gerüchte um ihren angeblichen Drogenkonsum. Dann meldete sich die 20-Jährige aus der Klinik, sie brauche eine Pause von allem. Jetzt noch die vermeintliche Enthüllungsdoku über ihren Vater Michael Jackson (✝50), die ziemlich viel Staub aufgewirbelt hat. Könnte das die schöne Jackson-Tochter zusätzlich belasten? Danach sieht es zumindest nicht aus: Aktuelle Bilder mit ihrem Freund Gabriel Glenn zeigen Paris lachend auf einer Shoppingtour!



    Offenbar scheint ihr der Wirbel um die Doku "Leaving Neverland" nichts auszumachen. Paris hatte in den vergangenen Monaten viel mit sich selbst zu kämpfen und begab sich in psychiatrische Behandlung. Die Schlagzeilen um Michael hätten sie schwer belasten können – doch das scheint nicht der Fall zu sein. Lachend und händchenhaltend präsentierte sich die Musikerin und ihr Freund am Dienstag bei einer Shoppingtour durch die Melrose Avenue in West Hollywood, wie Paparazzi-Bilder zeigen. Die ersten Gerüchte, dass Paris und Gabrielzusammen seien, kamen im August vergangenen Jahres auf, als sie sich bei einem Auftritt ihrer Band "The Soundflowers" küssten.



    Mit seiner Dokumentation löste Regisseur Dan Reed beim Sundance Filmfestival in den USA einen Eklat aus, da entsetzte Zuschauer den Kinosaal noch während der Vorstellung verließen. Manche weinten oder hielten sich die Augen zu – die Angehörigen des "King of Pop" schrieben in einer Stellungnahme, dass der Film keine Doku, sondern Verleumdung sei.


    https://www.promiflash.de/news…on-lacht-mit-partner.html


    Was sich die Presse doch teilweise anmaßt. Paris ist glücklich mit ihrem Freund und kann lachen. Wäre es denen lieber, sie würde sich stattdessen das Leben nehmen wollen :lulu:

  • Zitat von forever mj

    Paris ist glücklich mit ihrem Freund und kann lachen

    :nixgibts:...das geht ja mal gar nicht. :ai:

    Zitat von forever mj

    Wäre es denen lieber, sie würde sich stattdessen das Leben nehmen wollen :lulu:

    Das hoffe ich jetzt mal nicht. Wenn sie aber heulend durch die Straßen gelaufen wäre, dann hätten sie das noch mehr ausschlachten können. Aber lachen :ff:...also wirklich. :vogel:

  • Was sich die Presse doch teilweise anmaßt. Paris ist glücklich mit ihrem Freund und kann lachen. Wäre es denen lieber, sie würde sich stattdessen das Leben nehmen wollen :lulu:

    Bestimmt! Vielleicht ist das Ignorieren doch gar nicht die schlechteste Variante mit dem Müll umzugehen. Sie hat sich ja sonst immer so sehr für Michael eingesetzt und es hat ihr vielleicht zu viel Kraft gekostet, wer weiß...

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk