Joe Jackson - News **Verstorben am 27.06.2018**

  • Dann werde ich auch nie vergessen, dass Joe gerade zu den Gerichtsterminen immer an der Seite seines Sohnes zu sehen war. Er war da. Er zeigte Gesicht in einer Situation, in der sich fast alle anderen abwendeten. Hier sollte gezeigt werden DIE FAMILIE steht zusammen - egal was hinter vercshlossenen Türen abläuft. Nach außen wurde eine "Wand" gezeigt. Nach außen wurde Michael wie ein Elefantenjunges in die Mitte genommen.

    Ich denke auch, wir sollten nicht vergessen unter welchen Umständen er Aufgewachsen ist.
    Und dieses Leben wollter er seinen Kindern nicht zumuten. Er wollte, dass es seine Kinder einmal besser haben. Dafür hat er sich ganz schön reingekniet. Er hatte die Vision, als er seine Jungs singen hörte, und erkannte ihr Talent. Und daran hat er immer geglaubt. Das ist für mich durchaus ein Zeichen von Liebe.
    Es hätte ihm auch egal sein können und er hätte sich nur um seine Zukunft kümmern können....

  • ...das ist ja auch alles richtig, was ihr schreibt! Aber ich mag den Mann trotzdem nicht. Ob jetzt gewollt oder nicht gewoolt, er hat Michael auch viel Leid angetan. Und das er geldgeil ist, kann man ja nicht verleugnen. Ich befürchte deshalb hinter der Meldung auch gleich mehr.....vielleicht tu ich ihm in dem Fall ja auch unrecht, wer weiß. Ich denke, wir werden im Laufe der Zeit noch sehen, ob er sich ums Erbe "prügeln" wird oder nicht. Er hatte doch kürzlich erst auf Unterhaltszahlungen aus dem Erbe geklagt und ist damit gescheitert.
    LG
    Nicole

  • naja, diese 900 mio sind ja kein Barvermögen. das sind auch die Songrechte und Grundstücke und Firmananteile drin, die MJ hatte. Leider konnte er sich einfach von nix trennen. Sonst wäre TII wirklich nicht nötig gewesen.


    Pleite ist einfach ein dehnbarer Begriff. Was nützt dir schon ein Haus, das nu nciht verkaufen kannst (willst) wenn du nimmer genug auf dem konto hast, um dir ein Brot zu kaufen. So was nennt sich dann Bakrott der flüssigen Mittel (mist man merkt das tils gerade Betriebsfinanzierung wiederholt hat )

  • Ich kann da nur Shibirure und lil zustimmen.
    *****


    Die Forderung Joes, dass die Einnahmen offengelegt werden, ist meiner Meinung nach berechtigt. So können diese nämlich nicht "versickern". :tztz:

  • Shibirure

    Zitat

    Joe hat immer für sich und seine Familie gearbeitet und versucht aus allem Geld zu machen. Das war für Schwarze der einzige Weg Akzeptanz zu erreichen - nämlich sie zu "kaufen".
    Natürlich hat er daran verdient - wir gehen auch nicht aus puren Mitleid zur Firma arbeiten
    Dann werde ich auch nie vergessen, dass Joe gerade zu den Gerichtsterminen immer an der Seite seines Sohnes zu sehen war. Er war da. Er zeigte Gesicht in einer Situation, in der sich fast alle anderen abwendeten. Hier sollte gezeigt werden DIE FAMILIE steht zusammen - egal was hinter vercshlossenen Türen abläuft. Nach außen wurde eine "Wand" gezeigt. Nach außen wurde Michael wie ein Elefantenjunges in die Mitte genommen.
    Joe ist nicht das, was man sich für MJ wünscht. Doch Joe ist ihm nie in den Rücken gefallen - im Gegenteil, Joe sieht man immer als Bollwerk, als kleiner Faden, der mit allem ihm zur Verfügung stehen Mitteln versucht die Werte einer Familie hoch zu halten - und nicht zu vergessen ZUSAMMEN zu halten.
    So sehe ich Joe - verzweifelt, besorgt, altmodisch...
    Und ja, ich glaube fest daran, dass er auch Michael geliebt hat.


    Das hast du sehr schön gesagt da kann ich dir nur zustimmen.Joe wollte das es seinen Kindern mal besser geht als ihn. Aber ich billige die Methoden auch nicht. Seit ich das Buch ,,Die Jackson'' gelesen haben. Sehe ich das mit ganz anderen Augen. Auch als Michael vors Gericht mußte stand Joe ihn zur Seite. Mit der Veröffentlichung des Erbes wollte er das die Wahrheit ans Tageslicht kommt. Aber ich denke auch die Summe die da genannt wurde kam erst nach Michaels Tod zustande. Durch die ohen Umsätze von CD'susw.

  • Während der erste Todestag von Michael Jackson näherrückt und man nun immerhin weiß, dass die Fans zum Friedhof des leider so tragisch verstorbenen Superstars Michael Jackson in Glendale (Los Angeles) dürfen, scheint sich Joe Jackson so einiges vorgenommen zu haben.Nicht nur, dass der Anwalt von Joe Jackson gegen die Firma AEG vorgehen möchte und diese wohl demnächst anklagt, von der Sucht und dem schlechten Gesundheitszustand Michael Jacksons bei den Vorbereitungen des Comebacks und vor allem des Konzerts in London gewusst zu haben, sondern Joe Jackson gibt seiner Frau Katherine Jackson durchaus eine Mitschuld am Tod des gemeinsamen Sohns Michael Jackson.


    Wie Joe Jackson dem britischen Magazin „News of the World“ mitteilte, so soll der Vater des leider gestorbenen King of Pop, Michael Jackson, seiner Frau Katherine Jackson oft gesagt haben, dass sie vieles mit dem gemeinsamen Sohn Michael Jackson falsch machen würde. Zudem erzählte Joe Jackson dem Magazin aus Großbritannien, das „Michael heute noch hier sein könnte“ und „sie (Katherine Jackson) dabei einen Unterschied gemacht hätte“.
    Joe Jackson ist der Meinung, dass sein Sohn Michael Jackson noch leben würde, wenn seine Frau Katherine Jackson auf ihn gehört hätte.
    Wie die US-Webseite RadarOnline.com schon schreibt, scheint sich Joe Jackson aktuell wieder etwas hervorheben zu wollen während der Todestag des tragisch gestorbenen Superstars Michael Jackson stetig näherrückt.
    Am Ende berichtete der Vater des leider toten Michael Jackson noch, dass die Kinder seines Sohnes (Paris und Prince Jackson) vor einigen Monaten das erste Mal ihre Mutter Debbie Rowe seit dem Tod von Michael trafen und es ein gutes aber kurzes Treffen gewesen wäre. Auch wenn die Kinder wussten, dass es ihre Mutter ist, so Joe Jackson, war es keine große Aktion für die Kids.
    Bei Joe Jackson sollte man meist aufpassen, was man ihm wirklich glauben kann, wie wir finden und dass man öfters auf ihn hätte hören sollen, können wir uns eigentlich nicht vorstellen.
    http://www.vip-chicks.de/micha…huld-am-tod-9107.html</a>


    Und hier der Link zu News of the world (in Englisch)
    http://www.newsoftheworld.co.u…ife-for-Jackos-death.html

    kerze_3.gif
    Michael i miss u but i feel u are alive.

    Einmal editiert, zuletzt von Anni1980 ()

  • Als ich eben die Überschrift sah, musst ich zweimal und auch ein drittes mal hinschauen! Mir ist echt fast das Blut in den Adern gestockt!:glupsch:
    Was bildet sich dieser Mann eigentlich ein??? :ff:


    Ich bin gerade echt fassungslos :stuhl:

    Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände


    und Erinnerungen Stufen wären,


    würden wir hinaufsteigen und :herz: Dich :herz: zurückholen.

  • Es ist wirklich unglaublich.
    Dieser Joe schafft es doch immer wieder mich sprachlos und wütend
    zu machen :tischkante: .Muss der seine :beep: mal wieder aufreissen
    und sich in den Vordergrund spielen? Na ja,mit irgendwas muss
    er ja versuchen in die Schlagzeilen zu kommen...Ich bin echt
    fassungslos :stuhl: .


    LG
    Claudia

    ................................................... 37461130463386evjofc94pl.jpg
    ............................... Spuren im Sand verwehen, Spuren im Herzen bleiben.

  • Mit Pressemitteilungen bin ich immer vorsichtig. Wer weiß, wer da jetzt noch wieder mit was aus dem Quark kommt. Joe hatte ja nach Michaels Tod schon gesagt, sie hätten vorher was unternehmen sollen. Bloß schade, dass sie´s nicht gemacht haben.
    Ich kann diese Familie nicht wirklich einschätzen, deswegen will ich auch nicht viel dazu sagen. Ist eh zu spät jetzt.
    Sollten die Kinder tatsächlich ihre Mutter getroffen haben, fände ich das gut. Mir ist Debbie sympatisch und ich fände es nur natürlich, wenn die Kinder nach dem Tod ihres Vaters und wo sie jetzt größer werden und ihnen bewußter wird, dass zu ihrem Entstehen auch eine Mutter gehörte, eben diese auch mal kennenlernen wollen. Das gehört ja zum Erwachsenwerden dazu. Beide Elternteile besser zu verstehen, warum sie so und nicht anders gehandelt haben.
    Ich glaube, dass das für die psychische Gesundheit der Kids auch ganz wichtig ist. Sie werden ohnehin noch viel verstehen und verarbeiten müssen, wenn sie erwachsen werden.

  • Zitat

    Mir ist Debbie sympatisch

    Mir auch, ich hätt es eh am besten gefunden wenn die Kinder bei ihr wären.
    Und ob Joe das so gesagt hat, ich wage es mal zu bezweifeln.

    Wer für alles offen ist kann logischerweise nicht ganz dicht sein.

  • Joe hatte ja nach Michaels Tod schon gesagt, sie hätten vorher was unternehmen sollen.

    Ja ja, er hat auch gesagt, er hätte sich besser per Schusswaffe Einlass erzwingen sollen :laberlaber:
    Ich kann mir vorstellen, dass Joe sagte, dass er und Katherine mehr hätten tun müssen - aber das er ihr eine Mitschuld an Michaels Tod gibt - das kann und will ich nicht glauben.

    ich hätt es eh am besten gefunden wenn die Kinder bei ihr wären.

    Bei Debbie :schock: Gut, ich glaube sie scheint ganz nett zu sein, aber sie hat ganz deutlich ausgesprochen, dass sie keine Kinder haben möchte. Daher ist für mich der Gedanke, dass die Kinder (und dann zu allem Übel wohl NUR zwei der Kinder) bei ihr sein müssten - also dieser Gedanke gefällt mir ganz und gar nicht.
    Nichts für ungut Debbie - aber ich glaube Deine Liebe zu Michael hat nichts mit Liebe zu den Kindern zu tun.

  • Schon vergessen ?


    burnalltabloidsmichaelj.jpg

    ".... So take my strong advice, just remember to always think twice ! "


    Wer steckt hinter NEWS OF THE WORLD ? NEWS OF THE WORLD gehört wie auch z.B. das Trashblatt THE SUN zu News International .
    Und diese gehört Rupert Murdoch und James Murdoch.


    Rupert Murdoch pflegt Geschäftsverbindungen zu AEG Philipp Anschutz. Rupert Murdoch hat z.B. sein "Weekly Standard" an AEG Philip Anschutz verkauft.

    Zitat

    Rupert Murdoch verkauft seinen "Weekly Standard" offenbar an den Medien- und Sportmogul Philip Anschutz. Murdoch hatte die Zeitschrift 1995 gegründet, um sich Gehör in Washington zu verschaffen.
    latimes.com, wsj.com


    Wenn ich eines absolut nicht glaube, ist dass Joseph ein exklusives Interview diesem trash Boulevardblatt gegeben hat. Ich würde sehr gerne das ganze Video sehen und nicht die geschnittene und zusammengeflickte Version. Zudem werden Aussagen vom Blatt zitiert, die im Video von Joseph nicht zu hören sind.
    Mich überrascht es eigentlich nicht im gringsten, dass je näher der nächste Gerichtstermin rückt, umso mehr auf Joseph & Katherine geschossen wird.
    Joseph hat ja u.a. angekündigt, dass er AEG zur Verantwortung ziehen wird. Folglich war es ja eh klar, dass daraufhin ein medialer Beschuss von seitens derer, die mit AEG zusammenarbeiten, kommen wird.

    BURN ALL TABLOIDS !

  • Mich überrascht es eigentlich nicht im gringsten, dass je näher der nächste Gerichtstermin rückt, umso mehr auf Joseph & Katherine geschossen wird.
    Joseph hat ja u.a. angekündigt, dass er AEG zur Verantwortung ziehen wird. Folglich war es ja eh klar, dass daraufhin ein medialer Beschuss von seitens derer, die mit AEG zusammenarbeiten, kommen wird.


    :doppelv: So wird es wohl sein - ich liebe diesen Gedankengang :victory:

  • Also wenn ich das schon wieder lese ,kann ich nur mit dem Kopf schüttel,
    wenn man (hätte, wollte ,würde könnte ) wäre Michael heute vielleicht noch am Leben.
    Doch in Wirklichkeit habe so gut wie alle von den Jacksons sich herzlich wenig um Michael gekümmert.
    Es sei den sie brauchten seine finanzielle Unterstützung,
    aber ansonsten haben sie Michael mit sein Schicksal und Sorgen und Ängsten alleine gelassen.
    Auch wenn Joe Jackson nach Michaels Tod behauptet hatte ,das man Ihn nicht zu seinem Sohn gelassen hätte .
    Ich bin auch Mutter und nicht und niemand hätte mich aufhalten können zu mein Kind zu kommen,
    und wenn ich verschlossene Türen hätte einrennen müssen.
    Wenn es wirklich so gewesen sein sollte, hätte spätesten da Joe Jackson und auch allen anderen aus dem Jackson Clan ,
    klar werden müssen ,das da was nicht stimmt mit Michaels Umfeld.
    Es gibt immer einen Weg wenn ich mir um mein Kind Sorgen mache und helfen will,es sei denn das man es auch wirklich will.
    Sicher gab es auch Zeiten in Michaels Leben wo er den Kontakt zu seiner Familie gemieden hatte,
    aber aus einen ganz einfachen Grund es ging wie so oft ums liebe Geld.
    Solle an dem Gerücht was dran sein das Joe Michaels Mutter Katherine die Mitschuld an Tod ihres gemeinsamen Sohn gibt,
    ist es in meinen Augen unterste Schublade,und da fehlen mir echt die Worte.
    Was die Kinder von Michael betrifft das sie jetzt Kontakt zu Debbie haben finde ich nicht schlecht,
    aber wie schon Shi geschrieben hatte wollte Sie nie Mutter sein ,
    Debbie hatte die Kinder für Michael bekommen ,weil Sie der Meinung war Michael müsste Vater werden mehr als Sie Mutter.
    ( Wörtlich aus der Doku Michael Jackson Jetzt rede ich)
    Ich kann mir nicht vorstellen das es auf Dauer gut gehen würde wenn die Kinder ganz zu Debbie müssten.
    Außerdem sollte man immer den letzten Wunsch eines Verstorbenen respektieren,
    und Michael wollte das seine Kinder bei seiner Mutter oder bei Diana Ross aufwachsen und nicht bei Debbie.


    Liebe Grüsse von biene15 :lg:

  • Mir auch, ich hätt es eh am besten gefunden wenn die Kinder bei ihr wären.
    Und ob Joe das so gesagt hat, ich wage es mal zu bezweifeln.


    Naja, sie ist die Mutter. Aber effektiv ist es einfach so, das die Kinder diese Frau nicht kennen. Nach der Scheidung hatten sie keinen kontakt mehr zu ihrer Mutter und dann kannst die Kinder nicht von einem Minuten zur anderen zu ihr bringen. Ich finde es gut, das Kathrin schaut das sie die Kinder sehen kann und die beiden so erfahren wer Ihre Mutter ist. allerdings würde ich echt gerne wissen was dann aus Blanket werden soll. Will sie ihn dann wenigstens auch zu sich nehmen, oder werden die Kinder dann getrennt?

  • Es gibt immer einen Weg wenn ich mir um mein Kind Sorgen mache und helfen will,es sei denn das man es auch wirklich will.


    Biene, bei diesem Satz möchte ich rein gefühlstechnisch sofort ganz laut JA schreien - doch dann kommen mir Bedenken.
    Michael war eine der mächtigsten Personen dieser Welt, wenn mir dann jemand sagt es war so gut wie unmöglich an ihn heranzukommen, wenn er es nicht wollte - dann glaube ich das ungesehen.


    (Obwohl ich als liebende Mutter wohl zur rasenden Wildsau geworden wäre :schäm: )


  • Biene, bei diesem Satz möchte ich rein gefühlstechnisch sofort ganz laut JA schreien - doch dann kommen mir Bedenken.
    Michael war eine der mächtigsten Personen dieser Welt, wenn mir dann jemand sagt es war so gut wie unmöglich an ihn heranzukommen, wenn er es nicht wollte - dann glaube ich das ungesehen.


    (Obwohl ich als liebende Mutter wohl zur rasenden Wildsau geworden wäre :schäm: )


    Abgesehen davon, dass ich mich den Gedankengängen von Donna zum Thema TABLOIDS
    und den AEG Verstrickungen voll anschließe (aber das wißt ihr ja inzwischen :zwinker: )
    möchte ich zu bedenken geben,
    das Michael 50 Jahre alt war !
    In dem Alter hab` ich mir von meinen Eltern auch schon lange nix mehr sagen lassen
    und wenn ich nicht gewollt hätte, dass sie mein Haus betreten, hätte ich das auch zu verhindern gewußt.
    Wenn sie dann versucht hätten, sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen, wär` das Einbruch = strafbare Handlung, gewesen.


    Das ganze Szenario jetzt mal unter den Begingungen des öffendlichen Lebens der Famile Jackson begtrachtet ..... :grübel:


    Sooo einfach ist das alles nicht, denke ich. :schulter:

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Hallo Shi und Blümchen :zachi:
    ich gebe Euch beiden Recht Michael war eine mächtigsten Personen,und auch schon 50 Jahre alt.
    Aber auf was ich hinaus will ist das Michael sich sehr oft von seiner Familie ausgenutzt gefühlt hatte,
    und diese Tatsache finde ich mehr als traurig.
    Michael war mehr als großzügig was das Thema Geld angeht aber wenn seine Familie ihn das Gefühl gab,
    das es ihnen überwiegend darum ging hätte ich mich auch bei aller Liebe zu meiner Familie zugemacht genau wie Michael.
    Es hätte ja garnicht so weit kommen müssen,wenn seine Familie mal ohne was von Michael zu wollen Ihn besucht hätte.
    Wie oft hatte Michael in unzähligen Interviews gesagt das er sich sehr einsam fühlte, warum war es denn so ????
    Wo war den seine Familie um diesen Zustand zu ändern, ich sage es Euch überall und nirgends aber nicht bei Michael .
    Wenn mir jemand das Gefühl gibt das er mich nur kennt oder zu mir kommt wenn er was von mir will oder braucht,
    dann mache ich mich auch zu.
    Nur schon allein der Gedanke daran macht einen Menschen traurig, und einsam und ich vermute bei Michael war es nicht anders.
    Alle aus Michaels Familie bis auf seine Schwester Janet Jackson haben , versucht durch Michaels Ruhm und Reichtum sich auf seine kosten ein schönes Leben zu machen .
    Welchen Grund hätte Michael sonst gehabt haben sollen seine Eltern und Geschwistern nicht zu sich zu lassen???
    Oder durch dritte den Besuch verwehren zu lassen ,wenn es nicht immer um das liebe Geld ging??????
    Ja Shi Michael war eine der mächtigsten Personen dieser Welt,aber auch ein sehr sehr einsamer Mensch ,und das bestimmt nicht weil seine Familie immer sein Bestes wollten.
    Auch Du hast recht Blümchen mit 50 Jahre muss mann sich nichts mehr sagen lassen,
    aber ich glaube Michael hätte sich sehr gefreut wenn seine Eltern und Geschwister
    ohne Ihn belehren zu wollen mal auf ein Kaffee zu Besuch gekommen wären.
    PS:
    Michael wird für sein Verhalten seine Gründe gehabt haben ,und daran war seine Familie nicht ganz unschuldig



    LG von biene15 :hkuss: