Joe - News-Mitteilungen - Joe Jackson verstorben

Benutzernamen und Passwörter haben sich nicht geändert!
  • Ich weiss nicht, ob das unbedingt das richtige wäre. Denn ist es nicht auch so, dass fast jeder aus Michaels Umfeld mal stimmige Sachen gesagt hat und mal weniger stimmige Dinge von sich gegeben hat

    Genau das ist ja das Problem. Einerseits ist er mir zutiefst zuwider und gleichzeitig ist er ein wichtiger Zeuge und vielleicht sogar auch irgendwie ein Opfer

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Wenn es nicht um so etwas Wichtiges wie Michael ginge, könnte man einfach abwinken und sagen, die haben doch nicht alle Latten am Zaun.

    Kastration ?!?!

    Es gibt ja einige Videos von ihm als jungen Kerl, da war seine Stimme kindgerecht, kindnormal.

    Dieser immens hohe Zwitscherton war auffällig. Vielleicht haben sie ihm wirklich Hormone gegeben, um den Stimmbruch abzufangen. Nun war zu der Zeit die Entwicklung der Medikamente noch auf einem ganz anderen Stand. Vielleicht haben sie ihm zu viel, zu lange, das Falsche gegeben? Vielleicht war es eine Abmachung, dass er so hoch wie möglich spricht ...

    Mag sein, dass Murray "etwas weiß". Andererseits muss es in den Weltgeschichten immer einen Brutus, einen Judas, einen Verräter geben. Ich bin mir nicht sicher, ob ich noch mehr von Dingen wissen will, die ich wieder hinterfragen kann: Lügt er jetzt, sagt er die Wahrheit.

    Für mich war und ist Michael ein vollwertiger Mann.

  • Heute berichten mehrere Blätter über die angebliche Kastration

    https://www.rollingstone.de/mi…ische-kastration-1526827/


    unter anderem auch die Bild und Focus etc.:snüf:

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Heute berichten mehrere Blätter über die angebliche Kastration

    Da die Story schon seit Jahrzehnten verbreitet wird, gehe ich echt davon aus, dass Murray das auch irgendwann mal aufgeschnappt hat und nun verwendet um noch nen 'Argument' mehr gegen Joe zu haben. Denn darum gehts CM doch momentan, Joe so schlecht wie möglich darzustellen, da kommt ihm diese Story natürlich sehr gelegen.

  • Das glaube und hoffe ich natürlich auch:!: Mir will nur nicht in den Kopf, warum C.M. sich ständig wieder wichtig und vor allem ins Gedächtnis rufen muss. Warum macht er das, ist es weil er ein schlechtes Gewissen hat oder die Fans auf seiner Seite haben möchte:?:Was ist die Motivation und was weiß er wirklich:?: Geht mir immer wieder mal im Kopf herum. Schließlich ist er ein verurteilter Straftäter, davon merkt man irgendwie gar nichts

    "Wann immer ich einen sonnenuntergang sah, wünschte ich mir rasch
    etwas kurz bevor die sonne sich am westlichen horizont verbarg und
    verschwand. Das war so als ob die sonne meinen wunsch mit sich genommen
    hatte. Ich entließ meinen wunsch kurz bevor das letzte bisschen licht
    versiegte."


    Michael Jackson - Moonwalk

  • Der murray hat kein gewissen .Der glaubt heute noch michael hat sich selbst umgebracht .

    Den fehlen ein paar Murmeln im kopf .:was:was mir an der Sache aufregt ,dass die presse das wieder breittritt .

    Es war lange ruhig ,und jetzt haben die wieder was um michael ins Spiel zu bringen .Und ich frage mich ,was für Fans Murray will ?

    Bestimmt keine MJ Fans .

    Der murray soll mal lieber den mund halten mit sein dämlichen aussagen wen interesiert der noch .:schrank:


  • Tito Jackson ist es egal, dass die Schwester La Toya behauptet, dass Vater sie sexuell missbraucht hat


    TITO Jackson hat sich bei seinen Geschwistern geschlagen, um seinen Vater zu verteidigen.


    Nach Joe Jacksons Tod, im Alter von 89 Jahren, sind eine Reihe von Geschichten wieder aufgetaucht, einschließlich ihres früheren Arztes, der sich vorstellte, Michael sei von seinem Vater chemisch kastriert worden.

    Im Laufe der Jahre haben sich Mitglieder der Jackson-Familie gemeldet, dass sie von ihrem Vater missbraucht wurden. Im ersten Interview seit Joes Tod hat Michaels Bruder Tito seine Beziehung zu seinem Vater vertieft.


    Nachdem er darauf bestanden hatte, dass sein Vater das "Richtige" für sie getan hatte, wurde er von The Mirror über den Missbrauch seiner Schwester befragt.

    La Toya Jackson, 62, kam nach vorne und sagte, dass sie von Joe sexuell missbraucht wurde, aber Tito erwiderte: "Um ehrlich zu sein, ist mir das wirklich egal.

    "Mein Vater ist nicht hier und er wurde von der ganzen Familie geliebt. Also lass es sein.

    "Ich rede nicht mit meinen Geschwistern darüber, denn was auch immer sie erlebt oder gedacht haben, das ist ihre Geschichte."

    Tito erklärte, dass er glaube, dass Joes harte Liebesphilosophie Michael und seine Brüder aus Schwierigkeiten heraushalten würde.



    Er sagte: "Ich war kein schlechtes Kind, aber ich war einer von denen, die folgen würden. Ich war 11 oder12 und hing mit Gangstern.

    "Ich habe viele Freunde, mit denen ich aufgewachsen bin und sie sind nicht hier. Sie sind in Gary von Drogen und Banden gestorben, wurden erschossen, wurden erstochen.

    "Mein Vater hat wirklich gute Arbeit geleistet. Und die Leute verstehen das nicht, weil die Leute es nicht verstehen wollen.



    Mein Vater hat einen tollen Job gemacht."

    La Toya öffnete sich 1991 wegen sexuellen Missbrauchs, nachdem Michael die körperlichen Misshandlungen erwähnt hatte, die er von seinem Vater erhalten hatte.

    Obwohl Tito zugab, dass ihr Vater sie misshandelt hatte, indem er sie mit dem Gürtel getroffen hatte, argumentierte er, dass Michael es kaum verstand, weil er so schnell war.



    Er fügte hinzu, dass Michael und Joe Frieden geschlossen hatten und fuhr fort: "Mein Vater wird so glücklich sein, mit Michael im Himmel wieder vereint zu sein.

    "Sie haben gerade Spaß."


    https://www.dailystar.co.uk/sh…toya-jackson-sexual-abuse


    Ich verstehe Tito absolut nicht. Sollte La Toyas Vorwurf des sexuellen Missbrauchs durch Joe auf der Tatsache beruhen, dass ihr Ehemann Jack Gordon sie seinerzeit dazu zwang, wie er sie auch zu anderen Aussagen zwang, wäre es für Tito jetzt doch die Gelegenheit gewesen das klarzustellen. Aber zu sagen, der Vorwurf des sexuellen Missbrauchs sei ihm egal, das ist doch wirklich das Letzte :thumbdown:.

  • Man könnte einiges aus dem Artikel zitieren, aber ich wüsste gar nicht wo ich anfangen sollte.


    Ich kann dieses Geschwafel von denen nicht mehr hören. Soviel Schönrederei, was Katherines Schule ist - das ist ignorant.

    Wir hören immer wieder, dass Michael ihm verziehen hat. Ich frage mich, warum ein Opfer verzeihen muss.

    Man kann der Meinung sein, dass früher die Zeiten anders waren. Man kann der Meinung sein, dass Joe im Alter was gelernt hat und demütiger geworden ist. Man kann der Meinung sein, dass ein Opfer verzeihen muss. Man kann der Meinung sein, dass man den Täter verteidigen muss. Aber man kann auch der Meinung sein, dass ein Täter im Gegenzug wenigstens mal Einsichten signalisiert, etwas falsch gemacht zu haben. Nein, stattdessen setzt sich Joe "nach" dem 25.06.2009 noch in jede Talkshow, um seine missbräuchlichen Taten stolz zu untermauern. Was wäre gewesen, wenn er mal gesagt hätte, dass es eben "nicht" nötig gewesen wäre, sie zu misshandeln, sondern "nur" zu schlagen, obwohl das schon schlimm genug gewesen wäre. Seine Kinder wären wahrscheinlich erstaunt gewesen - wow, er was verstande und hätte das "Verzeihen" seitens seiner Kinder vielleicht leichter gemacht. Andererseits war es wohl nur für Michael ein Problem. :flöt:

    Stattdessen setzt sich Joe in eine Talkshow und verbessert die Moderation mit den Worten - ich habe sie nicht geschlagen, sondern mit dem Gürtel ausgepeitscht. Wir reden hier also ganz klar von Missbrauch, den Joe im Jahr "2009" noch immer verteidigt. Was genau hat er jetzt gelernt....

  • Soviel Schönrederei, was Katherines Schule ist - das ist ignorant.

    Ja, das ist so typisch. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Katherines Rolle in dem Ganzen sollte man auch nicht unterschätzen. Sie hat das alles zugelassen und hat sich somit der Mittäterschaft schuldig gemacht. Auch sie würde heute dafür mit juristischen Konsequenzen rechnen müssen.


    Aber man kann auch der Meinung sein, dass ein Täter im Gegenzug wenigstens mal Einsichten signalisiert, etwas falsch gemacht zu haben. Nein, stattdessen setzt sich Joe "nach" dem 25.06.2009 noch in jede Talkshow, um seine missbräuchlichen Taten stolz zu untermauern. .

    Das ist auch etwas, was ich vermisse, dass er mal öffentlich eine Einsicht gezeigt hätte, eine Entschuldigung, etwas Reue. Aber das konnte er nicht, weil er diese Einsicht scheinbar gar nicht hatte, weil er ja alles richtig gemacht hat, in seinen Augen und dieses Denken haben seine Söhne scheinbar auch und nicht nur die, nein sogar die junge Generation, Joes Enkel sind sogar auch dieser Meinung.


    Ich möchte noch sagen, dass es hier ja hauptsächlich um die körperliche Gewalt geht, die von Joe ausging, aber es gab ja auch noch die seelischen Grausamkeiten, die mindestens doch ebenso schlimm sind.


    Wir Fans sagen immer Person xy hat Michael geschadet, Person xy hat ihn auf dem Gewissen etc. Man kann und muss sich fragen, welchen Anteil hat vllt auch ein Joe/seine Familie an Michaels Leidensweg. Nur weil es seine Familie war, verdienen sie nicht mehr Nachsicht wie Aussenstehende, so zumindest meine Meinung.

  • Wir Fans sagen immer Person xy hat Michael geschadet, Person xy hat ihn auf dem Gewissen etc. Man kann und muss sich fragen, welchen Anteil hat vllt auch ein Joe/seine Familie an Michaels Leidensweg. Nur weil es seine Familie war, verdienen sie nicht mehr Nachsicht wie Aussenstehende, so zumindest meine Meinung.

    Meine auch:tn:

  • Baccara , forever mj , claudiacarola


    Ich bin absolut einig mit euch, bzw. mit euren Meinungen bezüglich Joe und seinen Gewalttaten!


    Geht mir noch durch den Kopf: Muss ein Opfer verzeihen? Ich denke, nein, muss es nicht. Die Frage ist wohl, was würde es mit ihm machen, verzeihen zu können. Ich finde das eine der schwersten Übungen, zumal bei solchen Geschehnissen. Wenn man es denn aus vollem Herzen kann, ist man sicher zur Größe herangereift; weil man es ja nicht für den Täter, sondern für sich tut.

  • * Obwohl es gerade letzten Monat passierte, fühlt sich der 27. Juni des 89-jährigen Jacksons- Patriarchen Joseph Jackson bereits wie vor einer Ewigkeit.



    Während der Berichterstattung durch die Medien hat der Weggang des Mannes, der den legendären Michael Jackson erfunden hat, die Pressen nicht gerade gestoppt.



    Zugegeben, die betäubenden politischen Schlagzeilen und Massenerschießungen machen es schwierig, etwas anderes zu hören. Die Todesanzeigen, die ich gelesen habe, bezogen sich auf Mr. Jackson als no-nonsense, kontrovers und schwierig.Missbräuchlich.



    Keiner von ihnen hat erwähnt, was für ein schlechter Freund du sein musst, um eine arme Familie von neun schwarzen Kindern aus Gary, Indiana oder sonst wo herauszuholen, ohne dass einer in einer Bande, einem Gefängnis oder einer anderen endet tot.



    Unendlich viel besser sind die Chancen, in einer dunklen, feuchten und überschwemmten Höhle in Thailand, einer Fußballmannschaft von Jugendlichen, zu retten. Wer kann nicht schwimmen?



    Aber Joe Jackson tat genau das und wurde dabei unwissentlich zum erfolgreichsten Musikmanager der Pop-Geschichte.



    Während Sie über die Richtigkeit dieser Aussage nachdenken, bedenken Sie: Der drakonische Col. Parker hat nur Elvis Presley geführt; Die größte Tat des Gentleman Brian Epstein waren die Beatles.



    Andere Manager könnten mehr als einen Kraftakt bewältigen, aber sie haben sie nicht aus dem Erdgeschoss gestartet. Joe & Katherine Jackson - Foto: Bobby Holland / mptvimages.com

    Auf der anderen Seite war "Papa Joe", wie er sowohl von der Familie als auch von Fremden genannt wurde, Schöpfer und frühe treibende Kraft von nicht ein oder zwei, sondern drei der größten Acts aller Zeiten. Gemeinsam haben die Jackson 5 , Michael Jackson und Janet Jackson weltweit schätzungsweise eine halbe Milliarde Aufnahmen verkauft.



    Du sagst: Nun, Joe Jackson hatte wenig mit der eigentlichen "Superstar" -Phase von Michael und Janet zu tun.



    Das ist richtig. Wenn Joe jedoch Janets Aufnahmekarriere 1982 nicht gestartet hatte, dann vergiss ihr bahnbrechendes 1986er Album Control ; wäre nie passiert.



    Außerdem, wenn Joe 1975 nicht darum gekämpft hätte, seine Söhne von Motown in einen Epic / CBS Records-Vertrag zu bekommen - wo sie, anders als bei Motown, schreiben und eigenes Material produzieren konnten -, hätten die Jacksons nicht stattgefunden '1979 millionenfach verkaufte, bahnbrechende Single "Shake Your Body Down (auf den Boden)".



    Der Erfolg dieser Platte, die von Randy und Michael geschrieben wurde, ebnete den Weg für Michaels Off The Wall und schließlich den meist verkauften Pop Album aller Zeiten, Thriller.



    Was Joe an geschäftlicher Finesse und kreativer Vision mangelte (er bestand auf Janets Kontrolle,das hat mehr als 10 Millionen Einheiten weltweit bewegt, würde nie verkaufen), ergänzt er mit einem unerschütterlichen Glauben an die Gaben seiner Kunden ..., die zufällig seine und Katherines Kinder waren.



    Dementsprechend war Joe Jackson mit etwas mehr ausgestattet als dem Standard-Musikbusiness: Black Daddy. Joe Jackson - Foto: Bobby Holland / mptvimages.com Der amerikanische Black Daddy regiert seine Familie von einer einzigartigen Station im Leben. Abgesehen davon, was ein weißer Vater damit zu tun hat, muss der Black Daddy seine Kinder im Schatten einer nie endenden, sich ständig verändernden Kultur von Vorurteilen und Rassismus emotional stärken.



    Denken Sie an einen Black Daddy und an Tradition und Dominanz. Gesunder Menschenverstand, ungebunden und unangefochten. Liebe, auf mysteriöse Weise illustriert (aber selten gesprochen) in einer Weise, die entziffert werden kann.



    In der ungeschriebenen Bibel des Black Daddy gibt es keine "Auszeiten" für den kleinen Johnny; die Folgen sind klar. Und wenn die Dinge wirklich außer Kontrolle geraten sollten, gibt es den altehrwürdigen Black Daddy-Zusatz, der sowohl verehrt als auch geschmäht wird: Ich habe dich in diese Welt gebracht und ich kann dich aus dieser Welt herausnehmen .



    Wenn die Person, die Ihre Karriere führt, Ihnen die gleiche Autorität mitteilt, um den Müll rauszubringen, nimmt das Geschäft der Show eine kuriose Unterscheidung vor.



    Diese bemerkenswerte Verschmelzung von Liebe, Ehre und Entschlossenheit, die in einer industriellen Dysfunktion gipfelte, manifestierte sich als Joe Jackson.



    Ich traf Joe zum ersten Mal - nachdem Sie ihn kennengelernt hatten, je nachdem, wie es ging, wie Sie ihn danach nannten - in den frühen Siebzigern während meines ersten Besuchs bei verschiedenen Jacksons im Haus der Familie in Encino, Kalifornien.



    "Ist das Ding undicht?", Waren seine ersten Worte an mich. Mehr Einschüchterung als unausgesprochene Befragung, grunzte Joe, während er meinen Gruß und seine ausgestreckte Hand absichtlich ignorierte, während er über meine Schulter auf das alte Buick Century blickte, das ich gerade auf das schwarze Parkdach seines Hauses gefahren hatte.



    In diesem Moment wusste ich genau, wer Joe war. Er war wie viele der Black Daddies, mit denen ich in den Sechzigern aufgewachsen bin - meine eigenen und die Daddies meiner Freunde auf Oklahoma City's überwiegend Black East Side.



    Das waren Arbeiter, die den ganzen Tag in einem sündhaft abgesonderten Amerika schufteten, nach Hause gingen, sich bis auf die Boxershorts und das sogenannte "Frack" -Unterhemd auszogen und sich mit der Zeitung auf der Wohnzimmercouch ausstreckten, während der Fernseher flimmerte "The Untouchables" oder eine andere Produktion von Quinn Martin, in ruhmvollem Schwarz und Weiß, bevor sie wegnicken, nur um von der Frau oder einem der Kinder wach geweckt zu werden, um zu Abend zu essen. Mama war der inländische Diplomat, Daddy der Vollstrecker. Fotograf Bobby Holland und Joe Jackson bei Fotosession, circa 1980 - Foto: Bobby Holland / mptvimages.com



    [IMG]





    Zurück in Gary, Indiana, Joe, der versucht hatte zu boxen und in einer Doo-Wop-Gruppe Gitarre zu spielen, die Falcons genannt, bevor er eine Stelle als Kranführer bei einem Stahlwerk antrat, tat wahrscheinlich nicht viel auf der Couch. Er war zu beschäftigt damit, die jungen, vormotown Jackson Brüder für Talentshowwettbewerbe, Sock Hops und Clubdaten zu proben.



    Show Business oder nicht, Black Daddy Intuition ist ein Muskel, den Sie nicht verlieren. Joe musste nicht viel sagen, um seine Gefühle bekannt zu machen.



    Ein typisches Beispiel: Ich erinnere mich, dass ich Mitte der siebziger Jahre in einer Soul Newspaper- Sendung Michael Jackson besucht habe , diesmal mit dem Fotografen Bobby Holland (der diese exklusiven Fotos von Joe aufgenommen hat).



    Das schmiedeeiserne Tor öffnete sich für uns, und Bobby steuerte unseren offiziellen Hollywood-Transport - das Camaro-Model seiner Freundin - in den Parkbereich des Hauses im Ranch-Stil (das war vor der Wand von The Wall , die Michael erlaubte, diese Struktur zu zerstören und zu ersetzen ein Tudor-Herrenhaus) und schnitten den Motor ab, als wir im Vordergrund einen wohlgeformten Latoya Jackson sahen, der das Gelände entlang spazierte .



    Wir saßen da und genossen sichtlich die Aussicht, als ich meine Augen lange genug wegschaute, um sie zu bemerken, einige Meter entfernt, eines der eleganten GMC-Reisemobile, die damals populär waren. Durch sein getöntes Glas konnte ich eine menschliche Silhouette erkennen und Bobby alarmieren.



    "Wer ist es?" Fragte er.



    "Ich weiß es nicht, aber bitteGott, lass es nicht sein ... aw, s ***, es ist er. Es ist Joe . "



    Wir stiegen aus dem Auto und streckten die Gesichter von Chorknaben aus, aber wenn man von einem Black Dad auf frischer Tat ertappt wird, wie seine hungrigen Hunde ein T-Bone-Steak sehen, kann man das nicht ändern.



    Joe, der aus dem Wohnmobil kam und auf uns zukam, sagte nichts von dem, was er gesehen hatte. Mußte nicht; Sein schwarzer Daddy funkelte alles.



    Er fragte, woher wir kämen, führte uns ins Haus und ließ uns in der Höhle sitzen, wo wir leise darauf warteten, dass Michael uns finden würde und hoffte, dass Joe seine Meinung nicht änderte, zurück kam und uns hinein schickte der Hof, um von einem Baum einen Ast zu pflücken, mit dem man uns bestrafen kann.



    Einige Jahre später entwickelten Bobby und Joe eine Arbeitsbeziehung, wobei Mr. Jackson oft Bobby einstellte, indem er sein eigenes geschäftiges Fotostudio mit Schwerpunkt Produktwerbung und Albumcover-Fotografie betrieb, um die Jacksons und Janet für verschiedene Magazincover und Promotions zu drehen Material. Walter 'Joe' Jackson wird von Sidney Miller Herausgeber des Black Radio Exclusive Magazins zum BRE Artist Manager des Jahres ernannt - Foto: Bobby Holland / mptvimages.com Im Gegensatz zu vielen Schwarzen in der Unterhaltung, die, sobald sie groß sind, das Eis des weißen Mannes betrachten kälter, sozusagen, Joe engagierte routinemäßig schwarze Profis - Fotografen, Visagisten, Art Directors und andere Unterstützer.

    In den 70er und 80er Jahren war Joe beschäftigt. Es gab Joe Jackson Productions, die LaToya und eine Zeit lang Janet behandelten. 1974 gründete Joe ein unabhängiges Label, Ivory Tower International Records.



    Der erste Akt von Ivory Tower war eine Geschwistermädchengruppe namens MDLT Willis. Der Credit auf "What's Your Game?", Der Debütsingle der Gruppe, lautet: geschrieben und produziert von Jackson 5. Diese Single, nicht die Epic-Aufnahmen von Jacksons, war das erste Mal, dass die Brüder als Autoren / Produzenten arbeiteten.









  • Als die Jacksons zu Epic gingen, verteilte die CBS-Tochter kurz Joe's Label. Unter diesem Arrangement nahm Randy Jackson eine Single für den Ivory Tower auf, 1978 "Wie kann ich sicher sein".



    Trotz seines ruhigen, kraftvollen Auftretens schien Joe anfällig für jeden Hausierer in Hollywood zu sein, der mit dem Jacksons Daddy Geschäfte machen wollte. Ich habe nie eine Flasche getrunken und nie ein Paar gesehen, aber ich habe von kurzen Produkten wie Joe Cola und Joe Jackson Jeans gehört. Joe jackson - Foto: Bobby Holland / mptvimages.com Auf jeden Fall war Papa Joe, als Sie ihn kennenlernten, ein Weichei. Warm, lustig sogar. Vor allem hast du diesen Mann respektiert , weil du bei all seiner Einfachheit wusstest, dass er das Geheimnis kannte, eine der größten Pop-Acts aller Zeiten zu schaffen, die wirklich kein Geheimnis war: Talent anerkennen und kultivieren und dann proben sagte Talent jeden Tag, bis es fällt.


    Natürlich wurden andere Dinge über Joe gesagt. Familien-Zeug. Unsagbares Zeug. Mehr als einmal sagte Michael öffentlich, dass bei der Gestaltung des frühen Jackson 5 Joe körperlich beleidigend sein könnte.



    In der Tat kann die Beziehung zwischen Eltern und Kind kompliziert sein, noch mehr, wenn sie zusammen geschäftlich sind. Bemerkenswerterweise kannst du jemanden immer noch tief lieben, egal wie er dich behandelt.



    Alles was ich sicher weiß ist, dass Michael Jackson, als er finanziell in der Lage war, eine Menge Dinge in seinem Leben verändert hat. Er wechselte das Haus in Encino. Er veränderte die Art, wie er aussah. Er wechselte das Management und entkam seinem Vater.



    Aber die einfachste Sache für Michael, sich zu ändern, hat er nie getan. Bis zu seinem Todestag, egal was er sagte, bestand er darauf, Michael Joe zu seinJackson. MJJ. Stolz. In der Sage, die Black Daddy Joseph Jackson ist, sagt das viel.



    von Steven Ivory


    https://www.eurweb.com/2018/07…e-photos/#comments-toggle