Leaving Neverland - Briefe an Pro7, Stern und andere Medien

Der MJJ-Uploader ist wieder Online. Bitte Post lesen! -- |>>Klick<<|
  • Zitat

    Jetzt hat sich der 'Stern' ganz schnell mal angehängt. Titel auf dem Cover: Michael Jackson, Zwei Missbrauchsopfer packen aus.

    Die ganze Geschichte wurde sehr akribisch und gezielt geplant, weltweite Schei..dreckkampagne. Mit dem Vorsatz, dieses Mal nicht zu scheitern.

    Doch Sie scheitern....


    Ich habe mir gerade das Magazin online angeschaut!

    Die "5 Seiten Story" in Kurzform als Bild ...



    Es sind 5 schwarze Seite auf denen steht, dass sie die Strecke aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen können!


    Morgen kaufe ich das Magazin im Handel, da bin ich mal gespannt - wie sie das dort gelöst haben! Online haben sie jedenfalls bestimmt Wind bekommen, das 100 Millionen Klagen wohl doch nicht so prickelnd sind. Auf dem Online Titel, steht der Header auch nicht mehr, nur noch im Inhaltsverzeichnis. Sehr wohl zeigen sie den Header noch in der Fernsehwerbung! Allein das ist Verleumdung.


    online ist halt im "world wide web"

  • Update Stern:
    Also, an der Tankstelle und einem Supermarkt habe ich heute früh keinen Stern bekommen!
    Das ist nicht normal für ein Heft, das seit gestern erst im Handel gewesen sein sollte.

    Wie o.g. hatten sie in der online Auflage den Bericht schwarz gefärbt.
    Online hat man ja die Möglichkeit das schnell zu erledigen, ohne das ganze Heft in die Tonne zu hauen.


    Vlt haben sie ihn nicht ausgeliefert oder schnell zurückgezogen.

    Das wäre der beste, anzunehmende Vorfall.

  • Zitat

    Also, an der Tankstelle und einem Supermarkt habe ich heute früh keinen Stern bekommen!

    Das ist schon merkwürdig, und ein Verlustgeschäft. Denn die Zeitungen waren sicher alle schon gedruckt. Gehe nachher auch noch zum Rewe. Mal gucken, was ich bei uns vorfinde.

  • Bei uns lag sie auch aus. Allerdings schön zusammengeschoben und nicht, wie üblich, aufgefächert. Getarnt waren sie mit einer noch größeren Zeitschrift, die vor dem Stern stand, was auch Zufall gewesen sein kann. Die Schlagzeile war auf dem Cover, wenn auch klein, und der fünfseitige Bericht war auch drin.

    Vorgestern wurde die Zeitschrift im TV beworben. War gerade am lesen und bin aufmerksam geworden, weil der Name MJ fiel. Seitdem hab ich's aber nicht mehr wahrgenommen. Werde jetzt drauf achten.

  • Den Stern gibts hier bei uns ganz normal wie immer in den Zeitungsauslagen. Wegen des aktuellen Artikels über Michael habe ich mir nun nach vielen Jahren mal wieder dieses 'Blatt' gekauft. Gerade habe ich den Bericht gelesen. Tja, was soll ich sagen, so wie ich es erwarte habe. Ein Artikel der beim Leser bewusst Zweifel an Michaels Unschuld säen soll. Immer wieder wird dem Leser suggeriert, Michael habe sich durch teure Geschenke das Schweigen der 'Opfer' erkauft. Die Mütter haben sich blenden lassen von dem neu erworbenen Leben im Luxus und dabei ihre Söhne etwas aus den Augen verloren.


    Es wird auch von der Kunstausstellung in Bonn, die ab März eröffnet wird berichtet und die Frage aufgeworfen, ob man diese überhaupt noch reinen Gewissens zeigen/besuchen dürfte.

    Wolfs, der Intendant der Bonner Bundeskunsthalle wird in dem Artikel auch zitiert. Er sagt, er sei bestürzt über das, was er bisher gehört habe. Er verteidigt die Ausstellung und erklärt dem Stern gegenüber, die Ausstellung sei kein Projekt über die Biografie und die Person MJ, sondern eine Sammlung von Arbeiten über den Einfluss, den der KOP auf die Kunst hatte.


    Der Stern hat zwar den Freispruch erwähnt, aber auch die Zahlung 1993, ohne deren Hintergründe zu benennen. Auch ist von 2 Prozessen gegen MJ die Rede, wo es doch nur einen gab.


    Dan Reed wird allgemein als Regisseur gelobt.


    Unter dem Artikel, steht folgendes über den Autor


    Jochen Siemens hält MJ für einen der grössten Künstler des Pop, kann aber seit 'Leaving Neverland' Jacksons Musik nicht mehr ertragen.


    Mein persönliches Fazit nach lesen des Artikels ist folgendes. Unterschwellig reißerisch. Gehirnwäsche am Leser. Ich weiss wieder, warum ich Stern und Co seit Jahren abgeschworen habe. Das ist keine Recherche und schon gar kein unabhängiger Journalismus. Berichtet wird nach Vorgaben. Möglicherweise steht der Autor noch nicht mal selbst hinter seinem Geschreibsel. Das muss nicht so sein, aber auch das muss man in Betracht ziehen. Nicht umsonst hat schon so mancher, der Artikel für Stern, Spiegel und Co geschrieben hat, seine Arbeiten für diese Blätter eingestellt und ist zu den nicht Mainstream Medien gewechselt.


    Ich hoffe, dass die Leute in Bezug auf MJ nicht nur Stern und Co zur Recherche heranziehen, sondern sich fundiertes Wissen aneignen, über Bücher, wie zB das von Aphrodite Jones, Gerichtsdokumenten usw. Das ist zwar etwas aufwendiger und mit Arbeit verbunden, dafür findet man dort aber auch die Wahrheit.

  • Ich befürchte, dass die Verkaufszahlen des Stern für dieses Heft in die Höhe schnellen. Hab ihn mir auch gekauft, nach Jahren wieder einmal, und mich geärgert. Diesen Artikel hätte ich auch vor Ort durchlesen können.

    Was soll eigentlich die Erwähnung, bzw. die Tatsache überhaupt, dass psychologische Betreuer beim Sundance-Festival im Saal waren ... haben die erwartet, dass Menschen verzweifelt zusammen brechen oder hysterische Atemaussetzer bekommen?

    Und am Schluss die Bemerkung, dass einige der Besucher anschließend Party gemacht, und zu Michael's Musik getanzt haben ...


    :ff:

    Alles Andere sind Aussagen, die schon oft gehört und vielfach besprochen wurden, will heißen, nichts Neues. Aber die Art und Weise, wie alles präsentiert und bombastisch aufgemacht wurde, verführt viele - gerade auch Nicht-Fans - doch noch einmal ganz genau hinzuschauen. Und dann sagen zu können: Hab ich mir eigentlich schon immer gedacht.


    :ILYM:

  • Offener Brief an die Chefredaktion stern und stern Digital:
    Florian Gless und Anna-Beeke Gretemeier


    Sehr geehrte Damen und Herren
    der Stern Magazin Redaktion,

    als Abonnent von Stern Magazin online.download würde ich gerne von Ihnen aufgeklärt werden, warum

    im Heft 10 eine Strecke aus rechtlichen Gründen geschwärzt ist, obwohl die Story

    nicht geschwärzt am Kiosk zu kaufen ist?


    Wo liegt hier der "rechtliche Unterschied" und warum werden Kunden nicht vorab darüber

    online aufgeklärt, dass die Story aus rechtlichen Gründen gesperrt ist? Das wäre doch einfach.

    Das erfährt man aber erst nach dem Download. Auf der Website standen keinerlei Information dazu.


    So muss ein Kunde das Heft zwei mal kaufen!


    Aber sicherlich werden Sie dieses Heft feiern, schon allein wegen der vielen Michael Jackson

    Fans die sie kaufen. Sicher ein guter Absatz in dieser Woche.

    Nun ein paar Fragen und Anmerkungen zum Artikel:

    Michael Jackson - Missbrauchsopfer packen aus!


    1. Mich würde interessieren, warum sie die eine sogenannte Dokumentation auf 5! Seiten instrumentalisieren,

    ohne, dass weder Sie noch der Regisseur der besprochenen Doku irgend einen Beweis über die Glaubwürdigkeit

    der beiden Opfer recherchiert haben oder sie zumindest hinterfragen?


    2. Haben sie redaktionell einen ähnlichen Artikel gebracht oder geplant der die Weinstein Doku "Untouchable" ,

    die ebenfalls auf dem Sundance Festival Premiere feierte, zum Inhalt hat?

    Bitte auf 5! Seiten nachholen, wenn nicht.

    Hier leben Täter und Opfer noch auf demselben Planeten. Oder ist diese Doku "untouchable" für den Stern?


    Leider habe ich auch online keinerlei deutschsprachige Artikel darüber finden können.

    Ich kann mir gar nicht erklären warum das von den Medien völlig ignoriert wird. Können Sie?


    Was sagte Dan Reed, seine Redaktion hat zusammen gesessen und nach etwas gesucht,

    was groß ist, wirklich groß ist - die Leute zu interessieren, aufzuklären!

    Oder meinten sie, etwas gesucht zu haben, "Das groß genug ist", um von anderen Themen abzulenken?


    Herr Jackson jedenfalls war immer und ist sogar über seinen Tod hinaus ein williges Opfer, von unwilliger Recherche.

    In Bezug auf Ihn wird munter per "Drag und Drop" Sensationspresse betrieben.

    Den Klick-Raten und dem Profit auf seine Kosten sei Dank!!!


    Was würden sie sagen wenn Michael Jackson unschuldig ist und es immer war?

    Werden Sie sich eines Tages entschuldigen?
    Bei seinen Kindern, seiner Familie, seinen Freunden und bei jedem einzelnen Fan.

    Heute hat ein angebliches Opfer "Brett Barnes" erklärt, HBO zu verklagen, weil HBO es trotz Aufforderung nicht unterlassen hat

    Ihn als Missbrauchs Opfer von Michael Jackson genau in dieser Doku ungefragt zu nennen und damit zu benutzen! Wo sind seine Rechte?


    Er sagt: "Das Ihm damit seine Ehre genommen wird und das sie auch damit seine Glaubwürdigkeit in den Dreck ziehen!"

    Bedenken Sie - wenn jemand wie Wade Robson, über den sie scheinbar keinerlei Recherchen anstrengen wollen,

    sich 10 Jahre nach dem Ableben eines Menschen und 25 Jahre nach dem eigentlichen, angeblichen Missbrauch

    auf geheime Zimmer bezieht - in dem nur "2 Personen" anwesend waren - dass in so einem Fall immer

    die 50% Möglichkeit besteht auch eine 100% Lüge zu erzählen! Besonders wenn der andere Protagonist nicht mehr lebt,

    ihm dabei in die Augen schauen kann und von dessen Millionen Verdienst man versucht viel Geld zu "erklagen".


    Das können sie ebenso wenig leugnen! wie sie es ignorieren.


    Wogegen Jimmy Safesuck sich erst an einen angeblichen Missbrauch erinnert hat, als W. Robson eine 1,5 Millarden Klage

    gegen den Estate von Michael Jackson angestrengt hatte.


    À pro pro, die Missbrauchs Vorwürfe von Robson begangen 2013, als die Mutter von Michael Jackson

    eine 1,5 Millarden Klage (nur so... by thy way - hier handelt sich um den Marktwert - der "Brillanz von Michael Jackson")

    gegen AEG angestrengt hatte! Ach ja... wie gut das zu dieser Zeit Wade Robson bei AEG Life angestellt war.

    Sie glauben mir nicht?? Das finde ich aber Schade, wo sie doch sonst so leichtgläubig sind.


    Gestern habe ich einen interessanten Artikel von einem Missbrauchsopfer gelesen....

    Vielleicht können sie bei dieser Frau ein Gefühl vermittelt bekommen, wie es Opfern in so einem Fall - während dessen und auch Jahre danach - geht.

    https://reidunsaxerud.com/2019…swRg8-NwWliLDCd1eYydf3Tes

    https://reidunsaxerud.com/2019…-not-your-metoo-minstrel/

    Ich hoffe Sie können englisch und nehmen sich einmal die Zeit, einer couragierten Frau zuzuhören, die von keinem Gelder zu erwarten hat

    und für die sich auch die Presse nicht interessiert.


    Ach ja und zu "Guter Letzt", wenn ihr Redakteur jetzt keine Musik mehr von Michael Jackson hören kann, sagen sie ihm bitte, ich höre doppelt für ihn mit.

    Damit er über den Verlust nicht so traurig sein muss.


    Mein derzeitiger Lieblingssong von Michael Jackson ist "MONEY" . Der läuft bei mir schon seit Tagen hoch und runter.

    Michael Jackson konnte sich schon immer - selbst am besten verteidigen.

    Mit seiner Musik und Worten, hat er die Missstände dieser Welt zum Glück frühzeitig erkannt und aufgezeigt.


    Er hat das für uns alle getan. Sie werden es nicht schaffen sein Vermächtnis in den Dreck zu ziehen!


    Mit freundlichen Grüßen,

    C. K.


    p.s. Bitte vergessen Sie nicht meine Fragen zu beantworten!

    Dieser Brief darf als Leserbrief veröffentlicht werden. Jedoch nur ungekürzt,
    damit meine Worte mir nicht im Munde verdreht oder Fakten verschwiegen werden.

    Meinen Namen dürfen sie in dem Fall nur mit C.K. drucken.


    (Der Name wurde in der Mail genannt)

  • :rauf:

    Michael-Jackson-Doku

    ProSieben zeigt "Leaving Neverland" - in einem Monat

    Der Dokumentarfilm über die Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson beschäftigt die Welt. Nun ist klar, wann er im deutschen Fernsehen zu sehen sein wird: am 6. April in der Primetime.


    Der Privatsender ProSieben wird den Dokumentarfilm "Leaving Neverland" im deutschen Fernsehen ausstrahlen. Dies gab die ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH in einer Pressemitteilung bekannt. ProSieben zeigt "Leaving Neverland" am 6. April in der Primetime ab 20:15 Uhr - anders als der US-Sender HBO nicht in zwei Teilen, sondern an einem Abend.


    Der Preis für die Senderechte liege "genau in dem Rahmen, den man bei internationalen Dokus dieser Größe erwarten kann", sagte ein ProSieben-Sendersprecher auf SPIEGEL-Anfrage. Eine konkrete Summe wollte er nicht nennen.

    ProSieben-Chefredakteur Stefan Vaupel betont, über "Leaving Neverland" spreche die Welt. "Die Dokumentation und die Reaktionen darauf zeigen, wie breit das öffentliche Interesse an Michael Jackson und den Anklagen gegen ihn ist", so Vaupel. Man zeige "Leaving Neverland", weil Kindesmissbrauch eins der größten gesellschaftlichen Tabuthemen sei. Kirche, Künstler und andere hätten sich "immer wieder das Schweigen ihrer Opfer erkauft".


    http://www.spiegel.de/kultur/t…am-6-april-a-1256530.html


    Lügen laufen Sprints, aber die Wahrheit läuft einen Marathon

  • Zum hinterlegten Bericht oben
    "Der Spiegel fällt ja immer auch erdachte Geschichten rein".... das werden sie auch bald merken.
    Die hatten einen Redakteur der selbst Storys erfunden hat. Die sollen mal lieber anfangen besser zu recherchieren.


    1 Monat.... bis dahin zerlegt sich die Doku selbst
    bei den Gegendarstellungen die jetzt so raus kommen oder die Klage des Estates erwirkt eine einstweilige Verfügung, dass kann sehr schnell gehen. Auch wenn unfreiwillig genannte Akteure dagegen klagen werden.
    Der Stern ( post #361) hat mir natürlich noch nicht geantwortet aber online war deren Artikel "aus rechtlichen Gründen" geschwärzt.


    Die Gegenwehr und richtig Stellungen müssen jetzt durchgezogen werden, damit die Diffamierung ein für alle mal aufhören.
    Die Chance dazu besteht... auch die Berichte sind neutraler in Deutschland.

  • Ich grüße euch!


    Seit dem ich weiß, dass diese Doku auch in Deutschalnd zur Primetime ausgestrahl wird, habe ich nach Fan-Gemeinschaften in Deutschland gesucht. Also ich bin ganz neu hier und freue mich, dass ihr so aktiv seid. Genau wir ihr, bin ich ganz empört über diesen Film. Ich habe das Bedürfniss etwas dagegen zu unternehmen, aber allein ist es auch sehr schwer. Natürlich könnte man als Einzelperson einen Beschwerdebrief an Pro7 schreiben. Aber würde es allein viel bewegen? Ich möchte euch fragen, ob ihr die Interesse habt etwas gemeinsam dagegen zu unternehmen? Vielleich würde eine Gruppenbotschaft mehr bewirken?

    Wenn wir einen gemeinsamen Brief erstellen würden, sollen wir natürlich sachlich bleiben und versuchen unsere Emotionen außer acht zu lassen.

    Was denkt ihr darüber? Welche andere Ideen habt ihr?

  • Zitat von Gala

    Vielleich würde eine Gruppenbotschaft mehr bewirken?

    Wenn wir einen gemeinsamen Brief erstellen würden, sollen wir natürlich sachlich bleiben und versuchen unsere Emotionen außer acht zu lassen.

    Was denkt ihr darüber?

    :danke: Gala, dass du es hier gepostet hast. Da Marion das befürwortet, könnte es auch im Namen des Forums gemacht werden. Wir sind das größte Forum in Deutschland, und mit 1942 Mitgliedern ist das doch schon mal ne Aussage.

    Wie du schon sagst...sachlich bleiben, aber das dürfte hier kein Problem sein.

    Vielleicht hat jemand ne Idee?

  • Ich bin heute zu aufgebracht um einen Text zu schreiben. Ich lasse mir etwas Zeit, um die Gedanken zu sammeln. Ich wäre wirklich dankbar für Ideen und Vorschlage. Auch die Stimmen, die gegen das Vorhaben wären, ist interessan zu hören. Ich frage mich manchmal, ob wir vielleich ungewollt Werbung dafür machen, dass die Medien so scharf darauf sind Michaels Namen zu benutzen. Bei Youtube können Dislikes ein Video in die Toppositionen bringen... Aber lassen kann ich es auch nicht.Ich hätte dann das Gefühl Michael verraten zu haben...


    Ich weiß auch, dass z.B. die russische Fan-Gemeinschaft gerde dagegen kämpft, dass der Film im ersten Staatlichen Fernseherkanal gezeigt wird. Zum Glück wird es dort nach Mitternacht ausgestrahlt und nicht zur der besten Sendezeit, wie es Pro7 vorhat. Wir sind also nicht allein.

  • Habe ich gerade auf Facebook Seite von Frühstückfernsehen von Sat 1 gelesen ,

    über Termin der Ausstrahlung des Film mit den Titel :

    " Pro7 zeigt die Doku , die jeder sehen will ".

    Da sind schon über 400 Komentare, und fast alle Pro- Michael. Das freut mich sehr !


    Hier ist die Seite, muss man nach unten scrollen, den Betrag war schon vor 10 Stunden gepostet.


    https://www.facebook.com/frueh…fernsehen/?epa=SEARCH_BOX


    Edit:

    Diese Komentar finde ich Klasse ( von Katharina Wetter ) :


    " Zum Thema Michael Jackson : er wurde nicht nur "nicht verurteilt" , sondern er wurde am 13.Juni 2005, nach einem fünfmonatigen Prozess, bei dem er jeden Tag von 9 bis 5 anwesend sein musste und sein Privatleben von oben nach unten durchforscht wurde, öffentlich gemacht wurde, und NICHTS gefunden wurde, in dem unter anderen auch Wade Robson FÜR ihn ausgesagt hat, Tausende Reporter haben vor dem Gerichtsgebäude in Santa Maria ihre Zelte aufgeschlagen - in allen Punkten FREIGESPROCHEN!! Michael Jackson ist Zeit seines Lebens ausgenutzt und erpresst worden und wenn er nicht gezahlt hat, haben sich die Erpresser gerächt, so auch hier, denn Hintergrund ist die Tatsache, dass Herr Robsen keine Stelle als Choreograph bei der Immortal Show bekommen hat und auch 2016 vor Gericht gescheitert ist, das ist jetzt seine Rache, Michael Jackson ist wieder einmal mehr das wahre Opfer!"


                        :daumen1::daumen1::daumen1:



  • Zitat von Gala

    Ich bin heute zu aufgebracht um einen Text zu schreiben. Ich lasse mir etwas Zeit, um die Gedanken zu sammeln. Ich wäre wirklich dankbar für Ideen und Vorschlage.

    Kein Stress. :nixnix: Ich denke es muss gar nicht soviel an Text sein, es braucht nur ein paar anständige Fakten. Alles was über eine Seite lang ist, lesen die eh nicht. Vielleicht noch einen Link dazu, der informativ ist. Das ist dann schon die Frage, ob der überhaupt angeklickt wird.