Michael Jackson Estate nennt Sexualmissbrauch-Dokumentation "empörend und pathetisch"


  • 29. September 2019

    Jason Weaver spricht über Michael Jackson-Behauptungen und sagt, er glaube nicht, dass er Neverland-Ankläger verlassen hat





    Nach der Veröffentlichung der umstrittenen HBO-Dokumentation Leaving Neverland haben sich viele prominente Persönlichkeiten zu den Anschuldigungen von Wade Robson und James Safechuck wegen sexuellen Missbrauchs gegen den verstorbenen Michael Jackson geäußert. Prominente wie Dave Chappelle, Akon und Godfrey haben alle angedeutet, dass Jackson unschuldig war , und der amerikanische Schauspieler Jason Weaver, der 1992 in der Miniserie The Jacksons: An American Dream als Jackson auftrat, fällt ebenfalls in dieses Lager.

    Während eines Interviews mit DJ Vlad auf VladTV - verfügbar auf YouTube - erzählte Weaver, was er von Regisseur Dan Reeds Film hielt. Obwohl Weaver sagte, er bete für Robson und Safechuck und könne sich nicht vorstellen, was sie durchgemacht haben, wenn das, was sie sagten, wahr ist, glaubt er den Anschuldigungen letztendlich nicht.

    "Sehen Sie, Sie wissen als Fan, und als jemand, der einen enormen Respekt vor ihm und der Familie Jackson hat, werde ich persönlich glauben, dass es nicht passiert ist", sagte er.






    Weaver sagte, der King of Pop und seine Familie seien immer respektvoll gegenüber ihm und meinten, er könne diese Erfahrungen nur mit den Anschuldigungen in " Leaving Neverland" vergleichen .


    “But what I will say is that I — I really hate that Michael wasn’t able to at least give his story or at least defend himself.”






    Als der Komiker Godfrey nach dem umstrittenen Dokumentarfilm auf VladTV gefragt wurde, schlug er vor, dass Jackson die Vorwürfe auf sich nahm. Er sagte, dass jemand von Jacksons Status und Macht gewusst haben sollte, dass er sich nicht mit Kindern umgibt, obwohl er zugab, dass er den Vorwürfen, die Robson und Safechuck gegen Jackson erhoben hatten, nicht glaubte.




    Ungeachtet dessen steht Reed zu seinem Film. Er behauptet, dass Jackson bei seiner Manipulation von Kindern berechnet wurde und wahrscheinlich gelogen hat, als er Safechuck sagte, dass seine angebliche sexuelle Begegnung mit ihm seine erste war.

    „Es gehört dazu, einem Kind die Schuld zu geben oder dem Kind die Verantwortung zu übertragen. Beunruhigender als die grafischen Beschreibungen des sexuellen Missbrauchs ist für mich, wie Michael diese Kinder emotional manipuliert und fallen gelassen hat “, sagte er per Rolling Stone .

    Obwohl Reed, Robson und Safechuck angegriffen werden, um von der Verunglimpfung von Jacksons Erbe zu profitieren, behaupten Kritiker der Jackson-Familie, dass ihre Verteidigung von Jacksons Erbe aus finanziellen Gründen erfolgt. Jacksons Nachlass hat seit seinem Tod angeblich fast zwei Milliarden Dollar eingebracht, was darauf hindeutet, dass es finanziell wünschenswert wäre, das Image des verstorbenen Popstars aufrechtzuerhalten. Die Einnahmen stammen angeblich aus Geschäftsabschlüssen, die weiterhin Geld für das Anwesen verdienen werden.



    https://www.inquisitr.com/5664…n-weaver-michael-jackson/

  • FRANKREICH: DIE KLAGE VON DREI FRANZÖSISCHEN FANCLUBS WURDE AUF DEZEMBER VERSCHOBEN

    4. OKTOBER 2019 • VOM ADMIN-TEAM

    Plaint-1024x541.jpg


    Das Tribunal von Orleans, das über die Klage zwischen drei Michael Jackson Fan Clubs und den Protagonisten von "Leaving Neverland" entscheiden sollte, wurde heute auf den 5. Dezember verschoben.

    Drei Verbände in Frankreich: MJ Comminity, MJ Street und On The Line haben eine Beschwerde gegen James Safechuck und Wade Robson bezüglich ihrer Aussagen in der so genannten Dokumentation „Leaving Neverland“ eingereicht.

    In Frankreich können Sie bei der Polizei Anzeige erstatten, wenn Sie das Gefühl haben, Opfer einer Straftat oder eines Vorurteils zu werden.


    Es ist Sache der französischen Justiz, zu prüfen, ob die Beschwerde berechtigt ist und vor Gericht gehen kann.

    Die 3 Fanclubs haben gestern Beschwerde gegen die 2 "Schauspieler" des Films eingereicht. Weitere Informationen zu dieser Beschwerde werden in Kürze von diesen Fanclubs bekannt gegeben.

    Warum wurde dies verschoben? Der Grund dafür ist, dass Wade Robson noch nicht benachrichtigt wurde. Das Gericht sagte, sie würden gerne von allen Parteien hören, bevor sie eine Entscheidung treffen.

    Ein Dutzend Fans kamen zur Anhörung und sie müssen am 5. Dezember wiederkommen ... wenn das Gericht Wade Robson in den USA finden kann.


    ZUGEHÖRIGER ARTIKEL: Michael Jackson Fan Clubs reichten eine Beschwerde gegen „Leaving Neverland“ in Frankreich ein / Offizielle Stellungnahme des Nachlasses von Michael Jackson zum französischen Rechtsstreit


    https://www.mjvibe.com/france-…bs-postponed-to-december/

  • :blume:


    Sicher ist das mit den Emmys eine unverschämte Sache gewesen aber dass ist nicht nur von HBO eingefädelt worden, sondern auch ihr verzweifelter Versuch die Sache irgendwie zu legitimieren....

    Das ist auch Dan Reeds verzweifelter Versuch sich zu rehabilitieren wenn es nicht sogar eine interne Forderung hinter den Kulissen war.


    Das wissen UND AHNEN bestimmt viele, auch die, die sich noch nicht wagen für MJ öffentlich aufzustehen, weil sie um ihre eigenen Karrieren bangen.

    Nicht wegen der ':Ach so vielen' ''die LN angeschaut HABEN, sondern weil sie mit HBO und Hollywood zu tun haben.


    liebe unknown land,

    kann sein, dass ich grad 'auf dem schlauch' (wo kommt dieser ausdruck eigentlich her) stehe..

    nur sorry, ich sehe da gar keinen, der sich legitimieren muss..

    diese drechs** haben eine unglaubliche geschichte in die welt gesetzt..

    michael und seine kinder zutiefst verletzt..


    auf der anderen ebene..

    mag sein, dass der eine oder die ander um seine/ihre karriere bangt, wenn 'man' für michael spricht..

    nur, da muss man sich halt auch mal entscheiden..


    da lobe ich mir adrian grant , dem auch gesagt wurde, um himmels willen nicht für michael zu sprechen..

    und es war ihm so was von egal..

    das nenne ich einen wahren freund..


    thriller live!

    :Tova:

  • Ich weiss ich sollte es nicht tun, habe es aber trotzdem getan. Mir wieder so ein Heft gekauft. Die Aktuelle Krimi. Habt ihr gewusst, das Marlon Brando damals sogar zur Polizei gegangen ist um Michael anzuzeigen. Allerdings haben sie seine Aussage nicht ernst genommen, oder so. :schulter:

  • Habt ihr gewusst, das Marlon Brando damals sogar zur Polizei gegangen ist um Michael anzuzeigen.

    Das war mal wieder ne Fake News :rauf:. Miko Brando hat das schon widerlegt und gesagt, dass sein Vater nie in Kontakt mit Michael gestanden hätte, wenn er auch nur den kleinsten Zweifel an Michaels Unschuld gehabt hätte.


    Die Fake News und die Klarstellung von Miko Brando sind übrigens hier in dem Thread vor kurzem gepostet worden.

  • Den Klatschblättern ist es nicht wert dafür auch nur einen Cent auszugeben .

    Was sagte Michael mal ? Glaubt es nicht 99 Prozent ist eine Lüge .

    Ich weiss nicht warum die das schreiben .Warscheinlich ist deren Munition schon wieder verschossen ,deshalb kramen die irgentein Müll wieder aus .

    Und wie forever MJ sagt .Miko hat das dementiert

  • Ende des Boykotts von Michael Jackson


    Radios spielen wieder seine Songs


    ARCHIVFOTO, AFPDie Veröffentlichung von Leaving Neverland hatte keinen großen Einfluss auf das Erbe von Michael Jackson.
    Marc-André Lemieux
    MARC-ANDRÉ LEMIEUX

    Dienstag, 29. Oktober 2019, 19:58 UhrUPDATE Dienstag, 29. Oktober 2019, 19:58 Uhr

    Michael Jackson hat kein Fegefeuer mehr. Radios, einschließlich Rythme FM, haben wieder begonnen, ihre Songs abzuspielen. Es zeichnet kontinuierliche Zuhörzuwächse auf. Die Auswirkungen von Leaving Neverland waren von kurzer Dauer.


    Der im März auf HBO veröffentlichte Dokumentarfilm hatte eine Schockwelle ausgelöst, als er das Zeugnis von Wade Robson und James Safechuck präsentierte, zwei Männern, die behaupteten, von Jackson sexuell angegriffen worden zu sein, als sie 7 bzw. 10 Jahre alt waren.

    In Quebec hatten Rythme FM und The Beat, zwei Filialen von Cogeco Media, die Ausstrahlung der Stücke des Sängers eingestellt. "Im vergangenen Winter haben die Leute viel reagiert", sagt die Kommunikationsdirektorin des Unternehmens, Christine Dicaire. Es war ziemlich virulent. Es war besser, einen Schritt zurückzutreten und die Situation einzuschätzen. "

    In den letzten Wochen haben The Beat und Rhythm FM den Katalog des verstorbenen "King of Pop" auf Sendung gebracht. Und kein Sender hat Beschwerden von Zuhörern erhalten. "Ihre Resonanz war positiv", sagt Christine Dicaire.

    Ein zu starkes Erbe

    Dieselbe Geschichte im Streaming-Musik-Netzwerk Stingray, der Jacksons Songs von einigen seiner Kanäle entfernt hatte, aber nie so radikal wie bei anderen Künstlern, denen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wird wie Gary Glitter, R. Kelly oder Hedley.

    "Das starke musikalische Erbe von Michael Jackson hat es uns schwer gemacht", sagt sein Programm- und Inhaltsleiter Patrick Binette. Die Reaktionen waren 50-50. Überraschenderweise haben uns viele Leute gebeten, seine Lieder zu behalten. "

    Bemerkenswert: Jackson hat weder die Musikvideokanäle von Stingray noch seine familienfreundlichen Karaoke-Apps wieder aufgenommen. Auf YouTube sammeln die Clips der Sängerin aus den 1980er Jahren ( Billie Jean, Beat it ) weiterhin Hunderttausende von täglichen Vorführungen, und Thriller wird am Donnerstag, dem 31. Oktober, einer der meistgespielten Songs bleiben. Laut einer Studie der Play Like Mum-Website taucht der Hit von 1983 auf 92 Halloween-Wiedergabelisten von Spotify auf, mehr als jedes andere Spiel.

    Geringe Auswirkung

    Darüber hinaus scheint die Bestrafung von Michael Jackson in den Vereinigten Staaten vorüber zu sein. Obwohl die Daten von Nielsen Music zusammengestellt wurden, hat Billboard seit Leaving Neverland einen Rückgang des Hörfunkpublikums für den Künstler um 32% verzeichnet , und sein Erfolg hat noch nie einen Rückgang des Streamings verzeichnet .

    " Neverland zu verlassen hat sich nicht viel geändert", sagt Musikkolumnist Mike Gauthier. Diejenigen, die glaubten [er hatte Kinder sexuell missbraucht], glauben immer noch daran, und diejenigen, die es nicht glaubten, glauben es nicht mehr. Diese Geschichte ist sozialer als musikalischer Natur. "



    https://www.journaldemontreal.…0TnCYcG62dfN30QWailO6SIlE

  • Zitat

    Michael Jackson hat kein Fegefeuer mehr.

    :huldig:

    Zitat

    In den letzten Wochen haben The Beat und Rhythm FM den Katalog des verstorbenen "King of Pop" auf Sendung gebracht. Und kein Sender hat Beschwerden von Zuhörern erhalten.

    :puah:

    Zitat

    Darüber hinaus scheint die Bestrafung von Michael Jackson in den Vereinigten Staaten vorüber zu sein

    :opi:


    :ai:


    Ich krieg Hörner, :rauf: wenn ich das lese. Schon die Art wie über Michael gesprochen wird, als wäre er ein unmündiges kleines Kind, was man mal eben in die Ecke gestellt hat und jetzt wieder rausholt. :grimm:


    Was ist, wenn in einem Jahr wieder irgendwelche Anekdoten im Net verteilt werden? Wollen sie ihn dann wieder aus dem Programm nehmen, also in die Ecke stellen. Und was glauben die Radiosender eigentlich, wie lange die Fans das mitmachen. :finger:

  • Was ist, wenn in einem Jahr wieder irgendwelche Anekdoten im Net verteilt werden? Wollen sie ihn dann wieder aus dem Programm nehmen, also in die Ecke stellen.

    Das ist genau das, was ich schon fast lächerlich finde. Die Anschuldigungen gegen Michael sind ja leider nix neues. Und jedesmal wenn wieder irgendwas bzgl dieses Themas gegen ihn vorgebracht wird, wird er wieder eine Zeit lang boykotiert, von zB den Radiosendern, bis er dann irgendwann wieder gespielt wird.


    Die Radiosender sollten mal Flagge zeigen und sich an dem Freispruch 2005 orientieren.

  • Die Radiosender sollten mal Flagge zeigen und sich an dem Freispruch 2005 orientieren.

    Absolut richtig forever mj !! Sie sollten sich so was von schämen. Ich finde gerade die Radiosender sollten sich besser informieren. Und nicht aufgrund dauernd wieder kehrenden Anschuldigungen Michaels Songs nicht mehr spielen. Zumal er auch in allen Anklagepunkten frei gesprochen wurde! Zählt das für die gar nicht? Glauben die etwa wirklich wenn da was gewesen wäre, dass das nie ans Tageslicht gekommen ist? Sie sollten endlich kapieren, das Michael höchstwahrscheinlich der einzigste Mensch war, der in diesem Ausmaß der ganzen Welt geholfen hat. Und er alles andere ist als das was sie glauben!! Bevor er einem Kind in irgendeiner Form was angetan hätte, hätte er sich eher das Leben genommen. Aber wem sag ich das. Wir wissen das. Ich bin es so leid, es mir immer wieder von der Seele zu reden. Trotzdem werde ich nicht müde das zu tun. Das sollte unsere Pflicht und Aufgabe als Fan sein. :Tova:

    fs_anon_364508_1569409567.gif I will always love you Mike. Hope we seen us soon again.<3<3<3

  • Die bestrafung von MJ ist nie zurückgegangen .Er wird immer noch beschuldigt und verleugnet .

    und mal ehrlich ich denke die Sender leben auch von Einschaltquoten .

    Die Leute wollen ihn hören und jetzt geht denen ein Licht auf .

    heute brauchen wir kein radio unbedingt .Es gibt Streamingdienste .man kann jeder zeit seine Musik abrufen .

    Wir haben Alexa dort höre ich Mike so viel ich will .

  • Zitat von Monika61

    ...

    Es gibt Streamingdienste .man kann jeder zeit seine Musik abrufen .

    Ich denke Radiosender werden aber auch anhand der Streaming Dienste ihr Programm gestalten und merken nun,
    dass sie an MJ nicht vorbei kommen wenn sie ihre Einschaltquoten halten wollen.


    Ich glaube auch nicht, dass wie im Artikel stand.... 50/50 sich über Michael Jackson geäußert haben. Sondern sich im Verhältnis weit aus mehr beschwert haben das Michael Jackson nicht gespielt wird, bzw. sich positiv geäußert haben dass er wieder gespielt wird.


    #leavingneverland hatte fast keine Einschaltquoten, also was soll der Quatsch... mit dem großen Interesse daran.

    Der ganze mediale Wirbel ist nur entstanden weil Medienberichte über Michael Jackson zuverlässig Klick-Raten generieren, also bares Geld bei den Werbeeinnahmen darstellen.


    Alles L.I.E.B.E.

  • Die bestrafung von MJ ist nie zurückgegangen .Er wird immer noch beschuldigt und verleugnet .

    und mal ehrlich ich denke die Sender leben auch von Einschaltquoten .

    Sehe ich ganz genauso. Nichts ist zurückgegangen, Michael wird auch weiterhin immer noch beschuldigt und verleugnet von irgendwelchen Hatern und von denen es ja gerade genug gibt und/oder von Leuten (selbsternannten Richtern) ohne jedes Denk-/Überlegungsvermögen.


    Bei all denen, die ihn nach der LN Doku für schuldig hielten ist garantiert inzwischen keine Einsicht eingekehrt, mag ich behaupten. Wodurch auch? Was an Gegen-Dokus bislang lief, hat bestimmt keinen seiner Gegner zum umdenken bewogen. Angeschaut haben sich diese Gegendokus hauptsächlich wohl nur die Fans von Michael. Die Hater von ihm hingegen taten dies wohl kaum, von ein paar wenigen Ausnahmen vielleicht mal abgesehen.


    Der ganze LN Bullshit schlägt, z.Z. zumindest, nicht mehr ganz so hohe Wellen, wie Anfangs noch. Die Wogen haben sich etwas geglättet. Es wird weniger darüber berichtet und kaum noch darüber großartig diskutiert. Da kommt so einigen eben plötzlich wieder Money Money Money in den Sinn.


    Das Michael plötzlich wieder gespielt wird, von jenen Sendern, die ihn erst mal RADIKAL ganz aus ihrem Programm WARFEN, hängt 100pro vorrangig nur alleine mit Kohle zusammen, aber nicht mit der Einsicht, das Michael in Wirklichkeit doch unschuldig ist. Mit Michael kann man bestens verdienen, das begreift selbst der Allerdümmste. Den Ausfall den sie bis jetzt hatten spüren diese Sender garantiert, und das wird deren alleiniger Hauptgrund sein ihn wieder voll in ihr Programm integriert zu haben.

    ....und sein Erfolg hat noch nie einen Rückgang des Streamings verzeichnet .


    Bislang gab es nirgendwo eine öffentliche Bekanntmachung, das Michael, von den Anklagen aus der LN Doku, freigesprochen wurde und somit als eindeutig unschuldig und rehabilitiert gilt. Aber genau DAS will ich überall hören und lesen. Genauso wie damals, am Ende des 2005er Prozess der Richter zur Urteilsbegründung (Freispruch in allen Anklagepunkten) sagte: "Herr Jackson, Sie sind vollständig rehabilitiert. Sie sind ein freier Mann."


    Das wird wohl aber in diesem Fall jetzt leider nicht geschehen befürchte ich. Denn dazu müssten ja gewisse Personen ein Schuldeingeständnis machen, gelogen zu haben, aus Habgier, und ein anderer Teil müsste zugeben, den vielen Lügen und Inszenierungen vollen Glauben geschenkt zu haben - und nur anhand dessen ihren persönlichen Schuldspruch über Michael gefällt zu haben.


    So wie es derzeit ist, wird es wohl bleiben, nehme ich mal an. Nämlich "ruhig", nicht mehr und nicht weniger Da wird nichts mehr groß kommen. Schon gar keine Einsicht, geschweige denn eine Entschuldigung, noch eine Rehabilitation. Man lässt allgemein Gras über die Sache wachsen. Hier wird es ja auch so beschrieben, das sich nichts änderte seit Beginn:

    " Neverland zu verlassen hat sich nicht viel geändert", sagt Musikkolumnist Mike Gauthier. Diejenigen, die glaubten [er hatte Kinder sexuell missbraucht], glauben immer noch daran, und diejenigen, die es nicht glaubten, glauben es nicht

    Die bisherigen Gegendokus haben also absolut nichts bewirkt - leider. Was mir aber klar war, denn die wurden ja kaum propagandiert, ganz im Gegensatz zu Leaving Neverland.

  • Zitat von Bad

    Michael wird auch weiterhin immer noch beschuldigt und verleugnet von irgendwelchen Hatern und von denen es ja gerade genug gibt und/oder von Leuten (selbsternannten Richtern) ohne jedes Denk-/Überlegungsvermögen.

    Wo siehst du denn das? Das was ich bei entsprechenden Artikeln, Videos etc. So sehe... Ist mehr pro Michael als hater es schaffen durchzudringen.


    Ich denke die WR, JS & Co setzen dafür auch Trolle ein oder haben auch ihre Anhänger. Die werden aber auch immer gegen kommentiert.


    Darüber hinaus wird wirklich überschätzt was normale Leute für ein Interesse LN haben. Für die meisten ist Michael Jackson ein Teil ihres Lebens.

    Übrigens mehr derer seiner Generation.


    Meine Kids haben ihn zwar (wegen meines Einflusses) auf der Playlist hören aber mehr das was gerade für sie inn ist. Rap und zb '' Eketromania''.


    Spielt ein flashmop auf Straße MJ oder ein DJ... Finden das alle gut. Keiner wird wegen ihn die Tanzfläche verlassen! Habe ich jedenfalls noch nie gesehen...


    Zitat von Bad

    Die bisherigen Gegendokus haben also absolut nichts bewirkt - leider. Was mir aber klar war, denn die wurden ja kaum propagandiert...

    Aber dafür sind sie trotzdem bei den Medien angekommen... Einige US Sender hatten darüber berichtet. Viele Promies haben sich genau mit diesen Dokumentationen für Michael öffentlich ausgesprochen.


    Klar verstehe ich den Frust... LN ist halt ein abgesprochener Deal mit grossen background gewesen, mit allem drum und dran... Bis hin zur den Emmys.


    Trotz alle dem haben sie nicht das geschafft was sie wollten!


    Davon zeugt u. A. Auch so ein o. G. Artikel.. Auch wenn er zum Haare raufen ist.


    Alles L.I.E.B.E.



  • Französischer Star Adèle Haenel beschuldigt den Regisseur, sie als Teenager belästigt zu haben


    Der Star des bevorstehenden Films Porträt einer brennenden Dame machte die Behauptungen über Regisseur Christophe Ruggia geltend, mit dem sie 2002 an The Devils arbeitete.

    DURCH YOHANA DEST A

    4. NOVEMBER 2019

    Der französische Star Adle Haenel beschuldigt den Regisseur, sie als Teenager belästigt zu haben

    VON VE ANDERSON / WIREIMAGE.

    Adèle Haenel, die zweifach mit dem César-Preis ausgezeichnete französische Schauspielerin und Hauptdarstellerin von kürzlich angekündigten Filmen wie BPM und Portrait of a Lady on Fire, hat den französischen Filmemacher Christophe Ruggia wegen sexuellen Fehlverhaltens angeklagt. In einem Interview mit dem französischen Outlet Mediapart , das über Variety übersetzt wurde , behauptet der Schauspieler, dass Ruggia sie mit 12 Jahren sexuell belästigt hat, bis sie 15 Jahre alt war. Ruggia hat die Vorwürfe nachdrücklich bestritten.


    Im Mediapart- Interview behauptet Haenel, als sie 2002 in Ruggias Film Die Teufel ( Les Diables ) mitspielte , habe er wiederholt sexuelle Fortschritte in Bezug auf sie gemacht, einschließlich unerwünschter Küsse und Berührungen. Ruggia habe sie nach der Fertigstellung des Films und im Laufe seiner Zeit auf dem Festivalkreis weiter belästigt, behauptet Haenel. Wie Variety bemerkt, hörte Haenel danach auf zu spielen und kehrte erst 2007 in Regisseur Céline Sciammas Film Water Lilies auf die Leinwand zurück . Sciamma führte auch Regie bei Haenel in dem kommenden Film Portrait of a Lady on Fire. die den Preis für das beste Drehbuch bei den Filmfestspielen von Cannes gewann und im Laufe ihres Festivals von Kritikern gelobt wurde.


    Haenel sagte, dass sie durch den Dokumentarfilm Leaving Neverland , in dem Wade Robson und James Safechuck Michael Jackson beschuldigten, sie jahrelang sexuell missbraucht zu haben, als sie noch Kinder waren, dazu angeregt wurde, öffentlich ihre Anschuldigungen gegen Ruggia vorzulegen .


    Sie sagte auch, dass sie sich melden wollte, weil Ruggia angeblich einen Film mit zwei Protagonisten vorbereitet, die die gleichen Namen haben werden wie die Charaktere, die Haenel und ihr Teufelskostar gespielt haben . Ihre Anschuldigungen treffen fast zwei Jahre nach der Ablehnung der #MeToo-Bewegung durch zahlreiche französische Unterhaltungsfrauen ein. Schauspieler wie Catherine Deneuve unterschreiben einen öffentlichen Brief Die Behauptung, die Bewegung sei anfangs notwendig gewesen, hat sich jedoch „auf einen Hass gegen Männer und Sexualität eingestellt“.


    Ruggia, der eine Handvoll Filme geschrieben und Regie geführt hat, einschließlich seines von César nominierten Debütspielfilms The Kid from Chaaba, hat Haenels Behauptungen widersprochen. In einer Erklärung gegenüber Mediapart sagte Ruggia, er und Haenel hätten "eine professionelle und liebevolle" Arbeitsbeziehung, die in keiner Weise nachteilig sei.


    https://www.vanityfair.com/hol…al-harassment-allegations