Michael Jackson: Autopsydurcheinander

  • John F. Kennedy, Marilyn Monroe, Elvis Presley. Die Autopsie solcher Legenden sollten sorgfältig und unparteiisch sein. Aber es zeigt sich meist das Gegenteil, wie es sich in der Vergangenheit immer wieder bestätigt hat. Kann es auch bei der Autopsie von Michael Jackson so sein?
    Der vollständige Autopsiebericht wurde von dem Los Angeles Examiner, Dr. Lakshmanan Sathyavagiswaran, noch nicht publiziert, dieser Gerichtsmediziner untersuchte auch in den Fällen von Phil Spector und O.J. Simpson. Die freigegebenen Details aus dem Bericht, ergeben eine Schlussfolgerung und geben Anlass in den grundlegendsten Fragen.


    Nehmen wir zuerst das Gewicht Jacksons. Die ME verzeichnete ein Gewicht von 136 Pfund bei dem Star. Bei der Verhaftung in Santa Barbara im Jahr 2003 waren es 120 Pfund. In den letzten 6 Jahren seines Lebens, schlugen mehrere Alarm bei seinem Gewichtsverlust und man nannte ihn abgemagert und erlklärte das durch eine mögliche Bulemie. Sein persönlicher Arzt und Freund, Dr. Arnold Klein, sagte TMZ, dass der King of Pop ausgesehen hätte, als würde er von Ausschwitz kommen.


    Aber der Autopsiebericht erklärte, dass Jackson in den letzten Jahren demnach 16 Pfund zugenommen haben muss. Man würde normalgerweise einen Verlust erwarten. In der Tat sagte der Untersuchungsrichter nach einigen Quellen innerhalb des Stars, er wäre „Haut und Knochen“, der Star selbst erzählte Geraldo Rivera, er wiege 112 Pfund.


    Auch der nächste Absatz des Autopsieberichtes weißt eine Besonderheit auf: Jacksons Lunge. In seiner Autobiografie Moonwalk zeigte Jackson auf, dass in den 70er Jahren Pleuritis bei ihm diagnostiziert wurde. Oft wurde er mit Grippe, Lungenentzündung und Kurzatmigkeit ins Krankenhaus eingeliefert. Er reiste mit Sauerstoffflaschen. Obwohl die Gerichtsmediziner feststellten, dass Jackson tatsächlich „chronisch entzündete Lungen“ habe, schloss er aber auch, dass Jackson alles in allem „ziemlich gesund“ gewesen sei. Da der Star an Lungenversagen starb, hat der Untersuchungsrichter einen Test angeordnet, um der Ursache der Entzündung auf den Grund zu gehen und befand es für unbestimmbar oder gutartig.


    Im Jahr 1987, starb Jacksons enger Freund Liberace. Sein Leibarzt bescheinigte Herzstillstand auf dem Totenschein. Aber nach der Autopsie stellten Gerichtsmediziner fest, der Entertainer hatte CMV-Pneumonie und ist an dem AIDS-Virus verstorben. Sein Nachlassverwalter reichte Klage wegen Verleumdung ein und verlor. Liberace, den Michael als „Lee, mein Schutzengel“ bezeichnete, hatte 75 Pfund verloren, war bettlägerig und brauchte Sauerstoff. Er war HIV-positiv diagnostiziert worden von Dr. Elias Ghanem, ein Arzt in Vegas der u. a. auch Elvis Presley und Michael Jackson behandelt hatte.


    Der tragische Tod von Ryan White, der 1990 an AIDS starb, belastete seinen Wohltäter Michael Jackson so sehr, dass er bald darauf wegen Atemnot, Schwindel und Schmerzen in der Brust ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Nach seinem Biografen J. Randy Taraborelli wurde er auf HIV getestet und als HIV-negativ befunden. Sein Freund und Mitarbeiter Freddy Mercury von Queen hatte nicht so viel Glück, er hatte den Virus.


    Michael hatte ein hohes Risiko an AIDS zu erkranken, denn nach seinem Biografen Ian Halperin, hat er nicht nur Bluttransfusionen erhalten, sondern war auch noch Homosexuell. In den letzten Jahren seines Lebens litt er oft an bakteriellen Infektionen, Grippe, Übelkeit, sowie Hautproblemen, dramatischem Gewichtsverlust und Schlaflosigkeit. Das alles sind Symptome von AIDS.


    Aber einiges sind auch Symptome von Lupus (das wurde bei ihm in den späten 80er Jahren diagnostiziert) und Alpha-1-Antitrypsin Mangel. Einem Insider erzählte Halperin, dass Jackson an einer virulenten immunologischen Krankheit gelitten haben soll und eine Lungen-Transplantation benötigte. In der Zwischenzeit wurde behauptet, der Sänger habe eine „Augmentation Theapie“ gemacht, ihm wurde pulmonaler Eiweiß aus menschlichem Blut injiziert – dieses wird gemeinhin AIDS-Patienten verabreicht.


    So testete Dr. Sathyavagiswaran und sein Team einen „ziemlich gesunden“ Menschen auf BVD oder AIDS? Unwahrscheinlich, vor allem Letzteres. Laut Dr. Carol J. Huser ist einem ME ein AIDS-Test verboten, es sei denn, wie im Fall Liberace, es wäre eine Ansteckungsgefahr gegeben.


    „Ich teste HIV sehr selten, genauso wie die meisten meiner Kollegen“, versicherte Dr. Huser. „Und in vielen Staaten sind die Ergebnisse vertraulich zu behandeln.“


    Im Jahre 2001 inszenierten Janet, Tito und Randy Jackson einen Medikamentenentzug für ihren Bruder. Michael sagte:“ Ich werde trotzdem in einem Jahr sterben.“. War er sich da schon bewusst über seinen Zustand? Jahre später versuchte die Familie in Las Vegas Michael erneut zu einem Entzug zu bringen, aber Michaels Bodyguards versperrten ihnen den Weg.


    Übereinstimmend mit seinem Vater Joe, sagte seine Tochter Paris, Michael würde es nicht bis zum Vatertag schaffen. Mittlerweile gibt es Mord-Verschwörungstheorien die viele Jans und auch die Jackson Familie inspiriert. Sie glauben, dass Sony und/oder AEG Productions mit Dr. Conrad Murray als ausführendes Organ dahinter stecken.


    Murray wurde von AEG eingestellt, betont das Verschwörungslager. In der Tat hatte aber Michael ihn ausgesucht und verlangte, dass AEG ihn auf die bevorstehende Comeback-Tour Lohnliste setzt. „Du solltes möglichst nciht mit dem King of Pop streiten“, sagte AEG Kopf, Randy Phillips.


    „Wenn er auf Tournee ging, nahm der Kisten voller Medikamente mit, er konnte nicht ohne sie auskommen“, schrieb sein Biograf und ehemaliger Freund Stacy Brown über die Dangerous Tour 1992. Er machte eine Reha, brach sie ab und verübte langsamen Selbstmord. In den kommenden Jahren eskalierte sein Medikamentenmissbrauch.

    Was uns schließlich der toxikologische Bericht zeigt, ist allerdings nur die letzte Injektion: die Benzodiazepine und Propofol, die Dr. Murray Jackson in den letzten Stunden verabreicht hatte. Es hätte klar sein müssen, allein schon durch die unzähligen Injektionsstellen, dass der Verstorbene drogenabhängig war und durch die nachlassende Wirkung der Beruhigungsmittel einen enormen Appetit darauf aufgebaut hatte.
    Angesichts seiner produktiven Anamnese hat der Untersuchungsrichter die Verpflichtung die zur vollen Aufklärung führen muss? Nach dem California Code 27499: „Der Untersuchungsrichter hat jede Person als Zeugen vorzuladen, der Kenntnis von diesen Tatsachen hat.“


    Hat der Untersuchungsrichter medizinische Unterlagen für eine lebensbedrohliche Vorerkrankung Jacksons? Der Gerichtsmediziner fand bei dem King of Pop: Beruhigungsmittel für Nerven und Panikattacken, Betäubungsmittel für Schmerzen, Beruhigungsmittel und Narkosemittel für den Schlaf, Amphetamine für Leistung, Steroide für Lupus und immunologische Erkrankung, Antibiotika für wiederkehrende Infektionen.
    Wenn der vollständige Autopsiebericht veröffentlicht wird, werden alle diese Stoffe identifiziert werden? Wird die langfristige Einnahme, besonders im Zusammenspiel mit bereits bestehenden Krankheiten, als tödliche Wirkung bewerten werden?


    Wahrscheinlich nicht, denn es wäre schädlich für die Verfolgung des Beklagten Dr. Murray, der allein verantwortlich gemacht werden soll, für den Tod eines relativ gesunden Menschen.


    Die LAPD und DA haben im Laufe der Jahre peinliche Verluste in der Öffentlichkeitswirkung erlitten. Die Berichte der Gerichtsmediziner sind die am heftigsten umstrittensten Beweise. Die Verteidigung wird sicherlich versuchen dieses anzuzeigen und die Erkenntnisse werden gebogen und gedehnt werden.


    Aber wird dies ausreichen um den King of Pop zu entlasten?


    http://blogcritics.org

  • ich frage mich, wie lang wir - und vor allem und viel schlimmer: michaels andenken - eigentlich noch mit derlei berichten, halbwahrheiten, spekulationen und behauptungen gequält werden sollen. ja, ich kann nur für mich sprechen, aber ich ertrage berichte wie diesen kaum noch. sie schneiden in mein herz und schmerzen in meiner seele. ist es denn nicht irgendwann mal gut? kann man sich denn nicht irgendwann mal darüber einigen, wer michael wann mit welchem ergebnis obduziert hat und daraus eine verlässliche anklage gegen murray und/oder all jene, die an michaels tod mit hand angelegt haben, anstreben?


    ich hoffe wirklich, dass ich damit ziemlich allein auf weiter flur stehe, es euch nicht so belastet, aber mittlerweile muss ich aufpassen, was ich lese, um nicht zu sehr getriggert zu werden. bei manchen sätzen könnte ich schreiend und heulend weglaufen. außerdem machen sie mich wütend, weil die leser teilweise wirklich für blöd verkauft werden sollen:


    Zitat von ,

    Man würde normalgerweise einen Verlust erwarten.


    nein, würde man nicht, wenigstens nicht zwangsläufig. muskeln sind schwer! michael kann nach wie vor genauso dünn gewesen sein und trotzdem etwas mehr gewogen haben, nachdem er wieder trainiert und getanzt hat, also muskelmasse aufbaute!


    Zitat von ,

    Michael hatte ein hohes Risiko an AIDS zu erkranken, denn nach seinem Biografen Ian Halperin, hat er nicht nur Bluttransfusionen erhalten, sondern war auch noch Homosexuell.


    ja, und außerirdisch, und aus gummi, ohne hirn, batteriebetrieben und und und... ich gratuliere herrn halperin zu seiner biografischen höchstleistung und freue mich schon auf seinen film, den "michael und seine fans verdient haben". ich warte auf den tag, an dem die meldung kommt, er sei lesbisch gewesen.


    Zitat von ,

    So testete Dr. Sathyavagiswaran und sein Team einen „ziemlich gesunden“ Menschen auf BVD oder AIDS?


    wer war die letzte zeit mal im krankenhaus? ich mehrfach und jedesmal wurde ich gefragt, ob ich mit einem aids-test einverstanden bin und ohne mein zutun und ohne mich zu befragen wurde mein mann bei seiner obduktion auch auf aids getestet! diese test sind - so die aussagen einiger ärzte mir gegenüber - weitestgehend standard.


    Zitat von ,

    Es hätte klar sein müssen, allein schon durch die unzähligen Injektionsstellen, dass der Verstorbene drogenabhängig war und durch die nachlassende Wirkung der Beruhigungsmittel einen enormen Appetit darauf aufgebaut hatte.


    prima!!!!! die welt hat noch nicht geschnallt, dass die lächerlichen anklagen gegen michael nicht auf kindesMISSBRAUCH sonder auf kindesBELÄSTIGUNG lautete. jetzt kann man gleich noch hinterher erklären, dass er nicht DROGENabhängig sondern MEDIKAMENTENabhängig war.

  • ich hab` nach der Hälfte aufgehört zu lesen.
    :xyz:
    :örks:
    :beep:


    Wenn ich, wie du liebe Titania, das in Ansätzen schon getan hast,
    die Sachen auseinanderpflücken wollte,
    würde ich die ganze Nacht brauchen, soviel gequirlte :aa: wie da aufgelistet ist.


    :hirn:


    Ich sag`s mal mit dem guten alten Einstein:
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

    ____________
    z.cdbutn6w8aa469pibul9.jpg


    "When people's minds are clouded by anger or hatred, no angel can reach them". ~Michael Jackson~

  • Ich hab auch aufgehört zu lesen. Wir werden diese Art Berichte auch weiter ertragen müssen, befürchte ich. Deshalb meide ich sie eh, ich kann's auch nicht mehr ertragen. Das schlimmste ist, es macht denen einfach Spaß Michael und sein Leben auch jetzt noch zu zerpflücken und in den Dreck zu ziehen.

  • Ich kann mich Euch nur anschließen! Es ist traurig, einfach scheiße traurig,
    wie sein Leben jetzt noch weiter klein gemacht wird! Es ist erbärmlich, denn jeder
    von diesen Spezies wird auch nach 20 Jahren noch irgendwas finden, Michael so
    dermaßen klein- und runterzumachen! Es ist zum Kotzen.
    Wieso grade er, der keinem was Böses wollte! Es gibt in der Promi-Welt so viele,
    die sich ihr Leben selbst versaun, rumhuren, Drogen nehmen, ihre Frauen schlagen, etc., das wird
    nicht so in die Mangel genommen, als das, was hier ständig und immer wieder mit
    Michael angestellt wird!

  • Ich habe es auch nicht weitergelesen, der Anfang hat mir schon gereicht.
    Sie werden Ihn nie in Ruhe lassen, auch jetzt nicht. Er hat das nicht verdient , ich kann diesen :aa: nicht mehr ertragen.
    Es ist sowas von ekelerregend wie man mit Michael umgeht.
    Diese Leute sollten sich schämen , werden sie aber nicht, solange der Rubel rollt. :stuhl:

  • Michael war eben in vielerlei anders, natürlich durch seinen ganzen Werdegang. Sowas ist leider immer ein gefundenes Fressen. Wenn ich an die Sauerstoffgeschichte denke oder die Tatsache, das er in den 80iger so viele Tiere hatte und es liebte Wasserschlachten zu veranstalten - als Erwachsener - sowas ist doch eine Steilvorlage um breitgetreten und zerpflückt zu werden. Von den Prozessen ganz zu schweigen. Was ich noch viel bedenklicher finde, ist die Tatsache, daß so viele Leute das lesen und glauben. Solche Meldungen allein sind schon zum kotzen genug, aber wenn sich niemand dafür interssieren würde oder wenn diese nicht beachtet würden, wäre das nicht mal ein Problem. Das eigentliche Problem sind die Leute, die das lesen und denken, sie können sich ein Urteil darüber erlauben. Das ist das Kranke an dieser Welt.
    Wie schon gesagt wurde, sie werden auch in 100 Jahren noch was finden, ihn runterzumachen.

  • ja, und außerirdisch, und aus gummi, ohne hirn, batteriebetrieben und und und... ich gratuliere herrn halperin zu seiner biografischen höchstleistung und freue mich schon auf seinen film, den "michael und seine fans verdient haben". ich warte auf den tag, an dem die meldung kommt, er sei lesbisch gewesen.

    Titania, das hast du wirklich treffend gesagt. Absolut auf den Punkt gebracht... :bounce:


    Ich glaube sowieso, dass mehr oder weniger alle Infos, die so der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, entweder teilweise falsch oder zumindest überarbeitet sind. :achgeh:


    Ich kann mir z. B. nicht vorstellen, dass vom Krankenhaus oder wem auch immer der Original-Notruf ins Netz gestellt wird. Und siehe da, es gibt dazu dann auch sofort einige "Ungereimtheiten". :nanu:


    Genauso wird es auch mit dem Autopsie-Bericht sein. Wie viele gibt es mittlerweile? Es müssten doch 2 oder 3 sein.
    Dann ist das Gewicht und die Körpergröße schon nicht identisch. Also: Was ist dann sonst noch alles nicht richtig??? :blau2:


    Und genau da setzen die Medien an und stricken ihre eigene Wahrheit daraus. Die suchen sich nur die Dinge heraus, die man ordentlich medienwirksam an den Mann und die Frau bringen kann. :xgrim:


    Angesichts der Tatsache, dass nun noch ein toller Dokumentarfilm über Michael ins Kino und ins TV kommen soll, wird mir schon ganz :örks: . Ich kann mir nicht vorstellen, daß Michael in dem Halperin-Film gut wegkommen wird. :blauauge:

  • Ich bin auch nicht sonderlich begeistert, das jetzt ein neuer Film rauskommen soll. Aber das war ja abzusehen. Und das ist erst der Anfang. Und natürlich kommt der Film am ersten Todestag raus, ist ja klar, da läßt sich eben besonders gut Kasse machen. Ich glaube auch nicht, das Ian Halperin dran gelegen ist, Michael irgendwie wahrheitsgetreu bzw. so darzustellen wie er war. Er ist eher an seinem Bankkonto interssiert, wie so viele. :nix:

  • Es ist einfach nur Taurig,schon zu seinen Lebzeiten wurde immer auf ihm Rumgehackt ,und jetzt nach seinem Tod einfach fürchterlich was da abgeht! :tztz: Da sieht man mal was aus der Menschheit geworden ist alles was noch zählt auf dieser Welt ist GELD GELD GELD :menno:


    Ich hab so eine Wut im Bauch auf diese Leute!!! :haue: :wolke:


    Aber wie auch Ihr schon gesagt habt das wird sich wohl niemals ändern!!!

    :herz: The day i will stop lovin you is the day when i close my eyes 4 ever :herz:






    i3hxxf.jpg

  • Gesund, dann wieder nicht...
    Abgemagert, dann wieder nicht...
    Abhängig, laut Werten wieder nicht...
    ... dann kommt jetzt noch HIV dazu :was:
    Weil, er war ja ach so gefährdet :schraube:


    :arghh: Der ist nicht mehr gefährdet als ich - also sind wir wohl alle ähnlich gefährdet wie Michael :blablub:

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß Michael in dem Halperin-Film gut wegkommen wird.

    Ich weiß, ich stehe mit der Meinung ziemlich alleine, aber ich bete, dass ich recht habe :gebet:
    Ich glaube Ian Halperin wird Michael gut dastehen lassen :hülfe: :bitte:

  • Michael Jackson: Bei der Autopsie wurden schreckliche Geheimnisse seines Körpers aufgedeckt

    Michael Jacksons Körper bewahrte makabere Geheimnisse, die seine Millionen Fans auf der Welt sprachlos machten.


    Wapa.pe schreiben



    22.02.2020 12:09 Uhr






    noticia-1582300772-michael-jackson-autopsia-del-rey-del-pop.png

    Michael Jacksons Körper bewahrte makabere Geheimnisse, die seine Millionen Fans auf der Welt sprachlos machten.

    Michael Jackson galt als der größte Exponent des Pop weltweit; Sein Leben war jedoch von Skandalen begleitet, und obwohl er vor einigen Jahren starb, werden immer wieder neue Geheimnisse ans Licht gebracht, wie dies bei den Spuren auf seinem Körper nach der Autopsie der Fall ist.

    Der Tod ereignete sich im Juni 2009 , als Millionen um ihren Verlust trauerten. Nach seiner überraschenden Abreise wurde die Analyse seines Körpers durchgeführt, um zu bestätigen, dass sein Körper durch Schönheitsoperationen, verschreibungspflichtige Medikamente und den Kampf gegen Magersucht völlig zerstört wurde .

    WERBUNG

    Der Autopsiebericht des Musikstars warf erschreckende Details des physischen Zustands auf, der die Stimme von "Thriller" hatte, als er im Alter von 50 Jahren an einem Herzstillstand starb, der durch eine Überdosis Propofol, ein starkes Schmerzmittel, verursacht wurde.

    Die Sun- Zeitung enthüllte den Bericht, in dem detailliert beschrieben wurde, dass er Tabletten in seinem Magen aufgelöst hatte und nur mit einer kleinen Mahlzeit pro Tag überlebte, sodass sein Körper vollständig verzehrt war, obwohl er nicht sehr alt war.


    Seine Hüfte, Oberschenkel und Schultern waren mit Einstichstellen durch die Schmerzmittelinjektionen bedeckt, die er täglich von seinem persönlichen Arzt Conrad Murray erhielt, der wegen unfreiwilligen Totschlags wegen unsachgemäßer Verabreichung des Arzneimittels, das zum Tod des Künstlers führte, verurteilt wurde.


    Die renommierten Medien bestätigten auch, dass die Lippen des "King of Pop" rot und seine Augenbrauen schwarz tätowiert waren. Die Vorderseite ihrer Kopfhaut war ebenfalls schwarz tätowiert.


    Währenddessen waren seine Knie auf mysteriöse Weise verletzt und er hatte Schnittwunden am Rücken. Sein Körper war ebenfalls gefärbt, was bestätigte, dass er an Vitiligo, einer Pigmentkrankheit, litt. Am beunruhigendsten war jedoch, dass sein welliges Haar bis zu den Schultern eine Perücke am Kopf war, da er eine Glatze hatte.


    Waren Haut und Knochen, seine Haare gefallen waren und hatten nicht mehr als Pillen gegessen , als er starb , „sagte eine Quelle The Sun . "Die Injektionsspuren im ganzen Körper und die durch jahrelange plastische Chirurgie verursachte Entstellung zeigten den Niedergang seiner letzten Jahre."


    Was hat Michael Jackson getan, um weiß zu sein?

    Die offizielle Erklärung war, dass sie als Michael Jackson eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens waren und beschlossen, sich um ihr Image zu kümmern, indem sie die Flecken mit dunklem Make-up bedeckten. Später, als sich die Krankheit ausdehnte, entschieden sie sich für das umgekehrte Verfahren und bedeckten ihre dunkle Haut mit hellem Make-up.


    Wann hast du dein erstes Michael Jackson Album bekommen?

    Michael Jackson stärkte seinen weltweiten Ruhm mit seinem ersten Album im Jahr 1964 und machte sich auf den Weg in die schwierige Welt der Musik, bis er als "King of Pop" galt.


    https://wapa.pe/entretenimient…nrad-murray-the-sun-video


    Anmerkung: Der alte falsche Autopsiebericht der "Sun" wieder aktuell in den Medien.

  • Das die immer mit den alten kamellen kommen . Lasst ihn doch endlich mal in Ruhe . wann wird dieser Mann endlich mal Frieden finden ?

  • Ehrlich die SUN das schlimmste klatschmagazin in GB .Irgendwie suchen die immer noch Sachen raus um eine wilde Story zu schreiben .

    Diesen Autopsiebericht kann jeder einsehen .Und wir wissen er trug Perücken und er hatte keine Glatze .

    Er hatte noch kurze Haare und die Tätowierungen wissen wir auch .

    Aber die tun als ob das schokierend war was da untersucht wurde .Die sache ist fast 11 Jahre her aber irgendwie müssen die ihre zeitung vollkriegen

  • Wenn die Leute neidisch sind und sehen , wie schlecht sie gegen andere wirken , machen sie halt einen Fehler .

    Anstatt es als Vorbild zu sehen und zu versuchen selbst ein besser Mensch zu werden oder es als Chance sehen , sich jemanden als Ziel zu setzten , neigen Menschen dazu , lieber aus Neid alles um sich herum schlecht zu reden , um dagegen besser zu wirken , da sie glaube , dass es einfacher ist .

    Und wenn es nichts schlechtes gibt , müssen sie halt sich etwas erfinden.


    Und der Grund wieso es nicht aufhört ist einfach , weil er so extrem gut war und weil jeder ihn kennt und man Geld daraus schlagen kann .

    “Lies run sprints, but the truth runs marathons" - Michael Jackson

    Gigi JaXon

    fs_anon_551992_1589064993.jpg

    Keep the faith, baby, yea

    Because it's just a matter of time

    Before your confidence will win out

    Believe in yourself no matter what it's gon' take

    You can be a winner

    But you got to keep the faith


  • Ich muss ab und zu direkt aufhören Berichte zu lesen oder TV-Reportagen abschalten, weil ich es nicht mehr

    aushalte und nur schreien könnte am liebsten. Es ist nur traurig und es hört einfach nicht auf und es hört nicht

    auf und es wird nie aufhören... wir werden wohl damit klar kommen müssen und es einfach machtlos mitansehen

    oder anhören die ewigen Lügen und die verletzenden Worte. Es ist so fies und gemein, es tut mir weh, richtig weh...

    Aber ich weiß was er für ein Mensch war und Ihr meine Freunde wisst es auch und diejenigen die nur schlecht über

    Michael reden werden auch weiterhin so denken und reden.....das ist leider so

    Wie Ihr schon sagt ist die "SUN" eines der schlimmsten Blätter aber auch der "Spiegel" in Deutschland ist

    sehr gut darin jemanden nur das schlechteste anzudichten. Ich habe noch nie einen Bericht vom

    "SPIEGEL" über Michael gesehen oder gelesen wo er nicht schlecht gemacht wird oder als verrückt hingestellt

    wird, als Spinner bezeichnet wird usw....wenn es immer um die ewigen alten Sachen geht wie "das SAUERSTOFFZELT" oder

    den Elefantenmenschen-Knochen oder das anzweifeln seiner Vaterschaft, sogar wurde er als Hollywood´s versiffteste

    und dreckigste Person bezeichnet der überall in seinem Haus herumuriniert und mit Fäkalien um sich geworfen hat.

    Ich kann es einfach nicht mehr ertragen und es kommt wirklich soweit das ich nichts mehr lesen will, wenn es um

    Michael oder was Ihn betrifft geht weil es mich auffrisst vor Ärger und Traurigkeit...

  • Wenn die Leute neidisch sind und sehen , wie schlecht sie gegen andere wirken , machen sie halt einen Fehler .

    Anstatt es als Vorbild zu sehen und zu versuchen selbst ein besser Mensch zu werden oder es als Chance sehen , sich jemanden als Ziel zu setzten , neigen Menschen dazu , lieber aus Neid alles um sich herum schlecht zu reden , um dagegen besser zu wirken , da sie glaube , dass es einfacher ist .

    Und wenn es nichts schlechtes gibt , müssen sie halt sich etwas erfinden.


    Und der Grund wieso es nicht aufhört ist einfach , weil er so extrem gut war und weil jeder ihn kennt und man Geld daraus schlagen kann .

    Vielleicht versuchen sie so zu verdrängen was für schlechte Personen sie selber sind, indem sie leugnen, dass es so gute Menschen wie MJ geben kann. Viele ziehen ihn nur in den Dreck, um sich selbst überlegener vorzukommen. Wenn sie zugeben würden was für ein guter Mensch MJ war müssten sie sich eingestehen, wie schlecht sie selbst sind. Ich finde es schlimm, dass Leute einfach alle Fakten ignorieren, selbst wenn sie sie direkt vor ihrer Nase haben und nur das glauben, was sie glauben wollen. Der Rest ist einfach nur uninformiert und kauft solchen Klatschzeitschriften alles ab ohne es zu hinterfragen.

                       "Smile though your heart is aching, smile even though it´s breaking" fs_anon_119087_1588716309.jpg

  • Ich kaufe schon jahre keine klatschzeizungen mehr und Berichte online klicke ich nicht an .

    Von mir sehen die schon lange kein Cent .Denn ich muss die Lügen nicht noch unterstützen .

  • Zitat von Monika 61

    Berichte online klicke ich nicht an

    Denn ich muss die Lügen nicht noch unterstützen

    Ist natürlich immer leicht gesagt, wenn man alles in Foren liest, weil andere sich die Mühe machen und posten, damit das Forum nicht leer bleibt, oder nur mit Bildchen bestückt wird. Konsequenterweise dürfte man dann in Foren auch nicht lesen.

  • Ich habe früher nach jeden Zeitungsschnipsel über Michael gegiert. Aber wie war es denn auch. Vor der Wende und kurz danach hatten wir doch nichts von ihm. Ich habe mich quasi an jedem Strohhalm geklammert. Das ich überhaupt was von MJ habe. Dann habe ich alles fein ordentlich in Ordner abgeheftet und geklebt und alles mit Liebesbotschaften und Aufkleber verziert. Bitte sagt jetzt nicht das ich die einzige war hier im Forum die das gemacht hat. :laugh:Und wenn meine Stifte nicht mehr malten oder weil ich was anderes mal wollte oder weiß der Geier was. Dann habe ich die Seiten mit Nagellack bepinselt. :kicher: