Leaving Neverland - Briefe an Pro7, Stern und andere Medien

  • Schaut mal, was ich gefunden habe:Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener: https://dejure.org/gesetze/StGB/194.html

    Das ist deutsches Recht, in den USA ist es nicht strafbar Tote zu diffamieren .


    Hier mal einen Artikel dazu. Der Autor ist ein US-amerikanischer Jurist, Hochschullehrer und Publizist. Er ist einer der bekanntesten Strafverteidiger seines Landes und seit 1993 Inhaber des Felix-Frankfurter-Lehrstuhls für Rechtswissenschaften an der Harvard University.


    Sollte Michael Jackson das Recht haben, seinen Ruf zu schützen?


    HBO hätte niemals seine schillernde Dokumentation über angebliche Verbrechen von Michael Jackson gesendet, wenn der Sänger noch am Leben wäre. Sein Anwalt hätte davor gewarnt, einige wohl diskreditierte Zeugen zu verwenden, um Anschuldigungen zu recyceln, die in der Vergangenheit abgelehnt wurden. Zumindest hätten die Anwälte dem Netzwerk geraten, ein gewisses Gleichgewicht zu schaffen, indem es Einschränkungen in Bezug auf die Glaubwürdigkeit der Zeugen in der Vergangenheit berücksichtigt.

    Aber weil Jackson tot ist, kann jeder ihn diffamieren. Das geltende Gesetz verlangt im Allgemeinen, dass diffamierte Personen am Leben sein müssen, um wegen Beleidigung oder Verleumdung klagen zu können. Dies ist ein klaffendes Loch im rechtlichen Schutz der Reputation, das es erlaubt, Lügen aller Art, selbst absichtlich falsche Anschuldigungen, die aus finanziellen Gründen oder aus Rache gemacht werden, über tote Menschen zu verbreiten. In dem Moment, in dem jemand stirbt, steht sein oder ihr Ruf zur Verfügung. Es kann ohne glaubwürdige Beweise und ohne Rückgriff auf das Gesetz der Angehörigen oder des Nachlasses der verstorbenen Verstorbenen gerettet werden. Diese offene Saison für tote Prominente fördert die Nutzung ihrer Erinnerungen für Profit. Es ermutigt die Medien auch, sich nicht um die Suche nach der Wahrheit zu kümmern, besonders wenn Lügen Seife verkaufen und nuancierte Wahrheit langweilig ist.


    Hier geht es nicht nur um Jackson. Es geht um jeden Amerikaner, der sich um seinen Ruf und sein Erbe kümmert. Wenn Sie noch am Leben sind, können Sie sich entweder persönlich oder durch Ihre Anwälte wehren. Sobald Sie sterben, wird Ihr Ruf für jeden Lügner, Betrüger, Boulevardblatt oder rachsüchtigen Feind sowie für die unausgewogenen Mediendarstellungen zum Spiel. Sie können alles sagen, was sie von Ihnen wollen, ohne Angst vor einer Verleumdungsklage zu haben. Was sie nicht wagen würden, zu Lebzeiten zu sagen, können sie ungestraft veröffentlichen oder ausstrahlen, sobald Sie sterben, oder wenn Sie todkrank sind und sie wissen, dass Sie nicht lange genug überleben werden, um eine Diffamierungsklage zu gewinnen.


    Diese Taktik posthumen Anhäufens fördert nicht die Wahrheit. Es regt an, zu veröffentlichen oder zu lüften, was verkauft, und schlimme Lügen verkaufen sich besser als sorgfältig geprüfte Wahrheit.


    Ich mache mir darüber Sorgen, seit ich von zwei Frauen, die ich nie getroffen habe, fälschlicherweise sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen wurde. Weil sie mich in Gerichtsdokumenten angeklagt haben, kann ich sie nicht wegen Diffamierung im Prozessrecht verklagen. Wenn sie die Anschuldigungen außerhalb des Gerichts im Fernsehen, in einem Interview oder in einem Memoirement erheben würden, könnte und würde ich sie jedoch verklagen und ihre erfundenen Geschichten vor Gericht widerlegen. Deshalb haben sie es abgelehnt, mich in der Öffentlichkeit anzuklagen, obwohl ich sie wiederholt dazu aufgefordert habe.

    Wenn ich noch am Leben bin, kann ich vor Gericht der öffentlichen Meinung antworten und betonen, dass sie es ablehnen, mit ihren Anschuldigungen offen zu gehen. Ich kann mich dazu bewegen, dass das Gericht ihre Vorwürfe streitet, und ihre Anwälte sanktionieren, wie ich es erfolgreich getan habe. Aber in dem Moment, in dem ich sterbe, kann jeder Ehebrecher ins Fernsehen gehen und mich fälschlicherweise beschuldigen, ohne Angst vor einer Klage zu haben.


    Ein Netzwerk kann einen Film drehen, ohne die Ergebnisse einer Untersuchung eines ehemaligen FBI-Chefs vorzulegen, der sagte: "Die Gesamtheit der während der Untersuchung gefundenen Beweise widerlegt die Vorwürfe." Ihre Anwälte, die meine Einladung abgelehnt haben, mich öffentlich zu beschuldigen, können sagen, was sie von mir wollen.

    Mit diesem Bild stimmt etwas nicht. Ihr posthumen Ruf ist genauso wichtig wie Ihr lebender Ruf, vielleicht sogar noch mehr für Ihre Familie und Ihre Angehörigen und für Ihr Erbe. Selbst wenn das Gesetz so geändert würde, dass der Nachlass eines Verstorbenen wegen Verleumdung verklagt werden kann, ist es in der Realität schwierig, zu gewinnen, da der entscheidende Zeuge, der diffamierte Mensch, nicht Stellung beziehen kann. Aber es wäre zumindest möglich, offenkundige Lügen mit dokumentarischen Beweisen und anderen Zeugen zu widerlegen.

    Würde eine solche Veränderung die freie Meinungsäußerung ändern? Alle Diffamierungsgesetze riskieren ein gewisses Maß an Kälte. Deshalb gibt es so große Hindernisse für Personen, die wegen Diffamierung verklagt werden. Der Kläger muss nicht nur zeigen, dass der Vorwurf falsch ist, sondern auch, dass er mit Bosheit gemacht wurde, der rücksichtslosen Missachtung der Wahrheit oder Falschheit des Vorwurfs. Diese Barrieren sind jedoch in unheimlichen Fällen nicht unüberwindbar. The First Amendment braucht Raum zum Atmen, erfordert aber keine ermutigenden Lügen, auch nicht bei toten Persönlichkeiten.


    Der Fall Jackson zeigt die Notwendigkeit einer Reform. Der Nachlass einer toten Person sollte berechtigt sein, jeden Fall böswilliger Diffamierung nachzuweisen.


    Google Übersetzung


    https://thehill.com/opinion/ju…to-protect-his-reputation



    Lügen laufen Sprints, aber die Wahrheit läuft einen Marathon

  • Bitte, ich befürworte unbedingt dieses Schreiben an ProSieben, insbesondere im Namen dieses Forums. Es darf nicht einfach untergehen. Jeder Sender müsste mit Fanschreiben bombadiert werden.

  • as ist deutsches Recht, in den USA ist es nicht strafbar Tote zu diffamieren .

    Ich bin ein Laie in Sachen der Rechtssprechung, aber unterliegt eine im deutschen Fernseher ausgestrahlte Sendung nicht dem Deutschen Rech? Wäre das mindestens für Pro7 nicht relevant?


    Ich habe auch gehört, dass in USA keine Gesetze gibt, die das Gedenken eines Toten schützen können. Und danke für den Artikel. Er ist sehr informativ!


    P.S. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie man die Posts liken kann :)

  • es braucht nur ein paar anständige Fakten.

    habe hier auch mal ein paar Fakten die an die :bild: gingen (kopiert aus Facebook:tüte:) wovon wir, denke ich, auch einige verwenden könnten:


    anbei die Fakten zu Ihren Anmerkungen zu Michael Jackson:

    -Die BBC hat Michael Jackson nicht aus den Playlists gestrichen!

    “The BBC does not ban artists,” the rep said. “We consider each piece of music on its merits and decisions on what we play on different networks are always made with relevant audiences and context in mind,”

    Quelle: www.variety.com

    -Eine zehn Jahre andauernde FBI-Untersuchung inklusive einer Durchsuchung der Neverland Ranch durch 70 FBI-Agenten brachten keinerlei Beweise.

    -Michael Jackson wurde 2005 von einer Jury in allen Anklagepunkten freigesprochen!

    -Die beiden angeblichen “Opfer“ Safechuck und Robson schworen unter Eid, dass Michael Jackson sie nie sexuell belästigt bzw. missbraucht hat.

    -Erst nachdem Robson im Jahr 2011 nicht als Choreograf einer Michael Jackson Las Vegas Show angenommen wurde änderte er seine Geschichte und erfand seine Lügen.

    -2013 schmetterte ein Richter eine Millionenklage von Robson und Safechuck gegen den Michael Jackson Estate mit folgender Begründung ab:

    “No rational fact-finder could possibly believe Robson‘s sworn statement“ - Robson schuldete dem MJ-Estate nun 100.000 USD.

    Und falls Sie diese Fakten nicht überprüfen oder sich schon gar nicht die Mühe machen wollen zu recherchieren, wo bleibt dann der Grundsatz: Im Zweifel für den Angeklagten?

    Mit freundlichen Grüßen

    Chris Julian Dittmar


    und hier nochmal eine koplette Aufstellung der Robson und Safechuck Unterstellungen:


    https://all4michael.com/2019/0…D_jwIlKcvCaOyOg2IsM06L_S0

  • :gdh:haha


    Bin derzeit etwas krank aber ansonsten dabei. Man sollte in jedem Fall etwas schreiben.

    Ich hoffe noch eine Antwort vom Stern zu bekommen. Ich denke die haben es wegen der Klage gegen HBO online (weltweit) geschwärzt.
    Der "Spiegel" hat immerhin einen interessanten Artikel gebracht, indem über das Problem solcher Dokus als juristische Abrechnung kontrovers gesprochen wird.

    http://www.spiegel.de/kultur/t…richtssaal-a-1256181.html

    Einmal editiert, zuletzt von Baccara () aus folgendem Grund: In den richtigen Thread verschoben ;)

  • Vorschläge für Fakten


    Die FAKTEN


    • Michael Jackson wurde 2005 von einer Jury vollständig entlastet.


    • Wade Robson bezeugte zweimal unter Eid, auch vor einer erwachsenen Jury, dass Michael nichts Unangemessenes getan habe.


    • Robson unterhielt eine Freundschaft mit Michael, bis er 2009 verstarb.


    • Robson erklärte rund 20 Jahre lang öffentlich und privat, auch in Medieninterviews, dass Michael ihm nie etwas Unangemessenes angetan habe.


    • Drei Jahre nach seinem Tod war Robson in seinem Lob für Michael hartnäckig und drückte in Interviews seinen Kummer darüber aus, dass er gestorben war.


    • Robson nutzte viele Jahre lang seine Geschichte mit Michael Jackson aus, um seine Karriere voranzutreiben. Nachdem Michael Jackson verstorben war, suchte Robson jahrelang aktiv nach Jobs an Michael-Projekten.


    • Sowohl Robson als auch James Safechuck versuchten, Geld von Michaels Nachlass zu erhalten, scheiterten jedoch, als ein Richter 2017 ihre Ansprüche abwies.


    • Robsons Versuche, Geld aus dem Nachlass zu erhalten, fielen mit einem Abwärtstrend in seiner Karriere zusammen.


    • Robson erzählt widersprüchliche Geschichten. Er hat unter Eid völlig andere Geschichten erzählt und dabei Meineid begangen. In seinen eigenen Worten ist er ein " Meister der Täuschung ".


    • Safechuck, der auch unter Eid aussagte, dass Michael nichts Unangemessenes getan habe erklärte, dass er durch Robsons Klage irgendwie gemerkt hatte, dass er möglicherweise missbraucht worden war.


    • Nicht zufällig wurden sowohl Robson als auch Safechuck von derselben Anwaltskanzlei vertreten.


    • Dieser Film ist ihre jüngste Bemühung, Michael Jackson für Profit zu nutzen.



    Vielleicht hilft es weiter. :Tova:

  • Vorschlag für einen Forums-Brief an Stern, Pro7 ...


    Mein Gefühl wäre, dass Aussagen über Michael und WR sich (mindestens) die Waage halten.

    Vielleicht was in der Art:


    Michael Jackson war der größte Entertainer, Musiker, Sänger, Tänzer und Performer aller Zeiten. Niemals zuvor hat ein Künstler eine größere Tragweite erreicht; durch seine Musik, durch seinen Tanz und durch seine Liebe, zu allen Menschen, zu allen Lebewesen, zum Leben. Er war ein Philanthrop, ein Humanitär von immenser Größe. Kinder waren seine große Liebe, Benachteiligte kamen vor allen anderen, seine Konzerteinnahmen gingen oft vollständig an Waisenhäuser, Krankenhäuser, all das, um die Ungerechtigkeit der Welt ein wenig in die Waage zu bringen.

    Was für eine Magie umgibt ihn, dass er, zehn Jahre nach seinem Tod immer noch Menschen anzieht, im Guten wie im Schlechten?


    Ich gebe das auch nur als mögliche "Zutat" für einen gemeinsamen Brief an Pro7, Stern und wer sich noch alles dazu mischt.


    WR besetzt über vier Stunden lang eine Plattform und erhebt seine Anschuldigungen gegenüber einem nicht mehr lebenden Menschen. Währenddessen gerät eine Anklage gegen eine noch lebende Person, Harvey Weinstein, völlig in den Hintergrund.

    Mich lässt diese Überlegung einfach nicht mehr los.

  • ( Ich würde am Ende eine direkte Aufforderung stellen) Im besten Fall ist der Brief dann so gehalten das er auch an andere Sender geschickt werden kann. Er sollte ggf. ebenfalls übersetzt und andern Foren zugänglich gemacht werden um eine schnelle Reaktion und ggf. sogar Medienpräsenz zu erreichen.)


    Vorschläge ...


    für die Bitte um Verschiebung, bzw. vorläufige Absetzung des Sendetermins.


    Nach der Veröffentlichung von #leavingneverland in Amerika verdichten sich die Vermutungen, dass es sich bei den beiden vorgestellten Opfern um Lügner handeln könnte. Dem entsprechend reagieren auch die Presse und unabhängige Journalisten nach der Ausstrahlung.
    (aktuell Charles Thomson;
    https://www.reddit.com/r/telev…investigative_journalism/)


    Nicht nur die einseitige Berichterstattung, die im vollem Umfang darauf abzielt ein vorgefertigtes Meinungsbild zu kreieren, sondern auch elementare Inhalte zeigen Lügen und gefälschte Zeitabläufe auf!


    Hier zu nennen ein angebliches Geburtstagsvideo für Wade Robson, das aus einem öffentlichen Termins Jacksons entnommen, hart geschnitten und nachträglich mit geänderten Ton unterlegt wurde.

    Des weiteren steht hierfür eine Szene, die ein Abendessen bei Jackson auf Neverland zeigt. Hier soll suggeriert werden, dass sich Wade beim Anblick der kleinen Kinder von Michael Jackson bewusst wurde, dass es vielleicht das letzte Mal sei das sie ihren Daddy sehen, wenn er ins Gefängnis kommen sollte. Als Erklärung für seinen Meineid 2005.
    Tatsächlich hat Jacksons Neffe Taj Jackson die Szene als Lüge entlarvt weil er und viele andere Zeugen bei diesem Essen persönlich anwesend waren.. Das Essen hat erst nach dem Freispruch 2005 stattgefunden!


    In der Dokumentation geht es über einen angeblichen Missbrauch von Kindern und dazu werden ebenfalls Kinderbilder von heute Erwachsenen ungefragt benutzt, die damit ebenfalls in ihrem Persönlichkeitsrecht missbraucht werden.

    Mehrere ungewollte Protagonisten werden genannt und im Bild gezeigt, die in der Vergangenheit und bis heute den Inhalten widersprechen.


    Hier sind Zivilklagen angekündigt und zu erwarten. Ebenso hat Michael Jacksons Nachlassverwaltung HBO im Vorfeld aufgefordert, das Material zu sichten um einer Klage zu entgehen. Das ist abgelehnt worden und damit wurde eine Klage von 100 Millionen Schadenersatz eingereicht.


    Man kann mit den damaligen Verhaltensweisen von Michael Jackson bezüglich seiner Freundschaft mit Kindern nicht einverstanden sein, welche jedoch per se keine Straftat darstellen! Man kann eine Aufklärung zu Anschuldigungen fordern, ebenso wenig kann man jedoch die Fakten ignorieren und eine mögliche Lügengeschichte in der Öffentlichkeit befeuern. Die nicht so einfach wieder zurückgenommen werden kann!


    Mit diesem, aktuellen Stand der Sachlagen, fordern wir Sie dazu auf die Doku #leavingneverland vom Sendeplan zu nehmen und die weiteren Ereignisse vorerst abzuwarten bis eine geordnete Sachlage entsteht. Es ist einfach unverantwortlich diesbezüglich blind zu handeln! Nach dem Motto "was raus ist, ist raus. entschuldigen kann man sich später" - was im Fall von Michael Jackson bis jetzt noch nie geschehen ist!


    (Das kursive könnte gelöscht werden, es reicht die Aussage im Satz davor.)

  • Hallo Leute,


    im aktuellen Stern gibt es diesen sehr einseitigen Bericht. Wir können diese voreingenommene Berichterstattung nicht unkommentiert lassen, gerade beim Stern sehe ich Chancen dass kritische Stimmen Gehör finden. Ich werde auf jeden Fall einen Leserbrief schicken und hoffe ihr tut es auch :)


    LG

  • Guten Tag!

    Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener: https://dejure.org/gesetze/StGB/194.html

    Ich habe gestern Abend versucht, die Information über das in Deutschalnd existiere Gesetz und die bevorstehende Ausstrahlung im Deutschen Fernsehen an die Estate weiterzuleiteten. Ich denke sie könnten dann etscheiden, ob das für sie nützlich wäre. Und ich gehe davon aus, dass sie den Text des Gesetzes auch übersetzen könnten. Ich war auch sehr froh eine Antwort zu bekommen.

    Diese teile ich gerne mit euch mit. Entschuldigt bitte mein Englisch, ich weiß selber, dass ich im Text einige Fehler gemacht habe. Diese sieht man erst dann,wenn die Email schon abgeschickt wurde. :)

  • Kinder waren seine große Liebe,

    Ich weiss nicht, wie ihr das seht. Aber mir führt gerade dieses Zitat deutlich vor Augen, wie wichtig die Wortwahl ist. Lotta, ich weiss, wie Du das meinst, aber es ist ein zweideutiger Satz, den man, auch negativ auslegen kann und vllt auch wird. Es ist eine brisante Formulierung, gerade wo es doch hier um den Vorwurf des Kindesmissbrauchs geht. Ich würde sogar soweit gehen und die Bedeutung die Kinder für Michael hatten, ganz auszuklammern in dem Brief. Die Gesellschaft ist noch nicht soweit das zu verstehen.

  • Da geb ich dir recht, das wird falsch aufgefasst.

    Dann vielleicht so:

    Er hat sich Zeit seines Lebens mit ganzem Herzen für Benachteiligte eingesetzt, seine Konzerteinnahmen gingen oft vollständig an Waisenhäuser, Krankenhäuser, all das, um die Ungerechtigkeit der Welt ein wenig in die Waage zu bringen.

  • Hallo, ich bin neu hier, da ich nach Jackson-Fans gesucht habe, da ich es gerade unerträglich finde, was in der zweifelhaften Doku abgeht.

    Um nicht nochmal alles gesagte zu wiederholen --- ja, ich glaube an die Unschuld von MJ :-) nach meinen Recherchen hatte der eine der

    "Opfer" mehr als nur das viele Geld als Grund, diesen Deal mit der Presse einzugehen.

    ABER : was können wir tun? Ich habe gehört, dass PRO7 diese Doku am 6. April zur besten Sendezeit ausstrahlen will !!! Daraufhin habe ich

    eine mail an PRO7 gesendet mit Gründen, warum sie diese Sendung nicht ausstrahlen sollten. Hey - um diese Zeit (Samstag 20.15) schauen

    Kinder zu, die sagen "wow, es kommt was über Michael - das muss ich sehen" - und dann dieser empörende Inhalt - das finde ich schon

    grenzwertig. Meine Tochter ist 9 und auch MJ-Fan - ich finde es einfach nicht fair, was die wegen der Quoten machen !!!

    Also, wenn ihr wollt --- schreibt doch auch an PRO7 - vielleicht kann das bei vielen Zugängen ja was bewirken.

  • Sehe ich auch so forever mj.

    Zitat

    Zitat von Lotta



    Er hat sich Zeit seines Lebens mit ganzer Kraft für Benachteiligte eingesetzt, seine Konzerteinnahmen gingen oft vollständig an Waisenhäuser, Krankenhäuser, all das, um die Ungerechtigkeit der Welt ein wenig in die Waage zu bringen.


    So finde ich es gut Lotta.

  • Zitat

    ..., gerade beim Stern sehe ich Chancen dass kritische Stimmen Gehör finden. Ich werde auf jeden Fall einen Leserbrief schicken und hoffe ihr tut es auch :)

    Da bin ich mir nicht so sicher.... einen Bericht so zu starten auch wenn es Zitate sein sollen ... hört sich nicht nach irgendeiner kritischen Haltung an. Sie hätten jede Wahl gehabt zu beginnen...
    Ich möchte nicht wissen was in solchen Köpfen vorgeht... die vorbehaltlos das von anderen hinnehmen.


    Zitat von bigFan002

    Daraufhin habe ich

    eine mail an PRO7 gesendet mit Gründen, warum sie diese Sendung nicht ausstrahlen sollten. Hey - um diese Zeit (Samstag 20.15) schauen

    Kinder zu, die sagen "wow, es kommt was über Michael - das muss ich sehen" - und dann dieser empörende Inhalt - das finde ich schon...

    Kindesmissbrauch!


    nicht nur das, sie missbrauchen die gesamte öffentliche Meinung... insbesondere wenn sie feststellen müssen das Inhalte gelogen sind und das werden sie - genau wie Reed es noch feststellen wird.


    Ich finde auf jeden Fall das es ein wichtiger Ansatz ist.